Hanna Bloom Seele an Seele

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(3)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Seele an Seele“ von Hanna Bloom

Der Ex-Freund ist mit seiner neuen Flamme glücklich, die Mutter macht Urlaub in Miami: Viola hat sich damit abgefunden, Weihnachten dieses Jahr allein zu verbringen. Doch dann trifft sie auf den geheimnisvollen Andrian, der behauptet, aus einer anderen Welt zu kommen. Und nicht nur das: Er ist auch noch fest davon überzeugt, in ihr seine Seelengleiche gefunden zu haben!
Viola lässt sich auf das Abenteuer ihres Lebens ein und folgt Andrian nach Mydaira – um festzustellen, dass sie dort nicht nur willkommen ist. Schon bald gerät sie in ein Netz bösartiger Intrigen und muss um ihr Leben und um ihre Liebe kämpfen.

»Seele an Seele« ist eine abenteuerliche Liebesgeschichte, die alles zu bieten hat, was das Herz begehrt: eine phantastische Welt, hinterlistige Ränkespiele und eine ganz besondere Liebe.

Ein interessantes Debüt, das mich trotz einiger Schwächen gut unterhalten konnte.

— steffis-und-heikes-Lesezauber

Wow! Ein toller Start in eine abenteuerliche Welt aus Magie

— Cat_Crawfield

Für alle, die Fantasie, Liebe, Mut und Spannung mögen. Klare Leseempfehlung!

— BookieDreams
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Faszinierend

    Seele an Seele

    Kitty411

    09. January 2018 um 18:33

    Zum Buch: „Seele an Seele“ von Hanna Bloom ist ein Romantasy-Roman, der am 04.12.2017 bei Edition Greyson erschienen ist. Zu beziehen z.B. hier: https://www.amazon.de/Seele-Hanna-Bloom-ebook/dp/B077Y4XRXM  Klappentext: Der Ex-Freund ist mit seiner neuen Flamme glücklich, die Mutter macht Urlaub in Miami: Viola hat sich damit abgefunden, Weihnachten dieses Jahr allein zu verbringen. Doch dann trifft sie auf den geheimnisvollen Andrian, der behauptet, aus einer anderen Welt zu kommen. Und nicht nur das: Er ist auch noch fest davon überzeugt, in ihr seine Seelengleiche gefunden zu haben! Viola lässt sich auf das Abenteuer ihres Lebens ein und folgt Andrian nach Mydaira – um festzustellen, dass sie dort nicht nur willkommen ist. Schon bald gerät sie in ein Netz bösartiger Intrigen und muss um ihr Leben und um ihre Liebe kämpfen. »Seele an Seele« ist eine abenteuerliche Liebesgeschichte, die alles zu bieten hat, was das Herz begehrt: eine phantastische Welt, hinterlistige Ränkespiele und eine ganz besondere Liebe. Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Die Storyist in der Ich-Form verfasst und in 34 Kapitel plus Epilog unterteilt. Zum Autor: Seit ihrer frühsten Kindheit denkt sich Hanna Bloom Geschichten aus. Lesen und Schreiben sind auch heute noch ihre Lieblingsbeschäftigungen. Außerdem hat Hanna ein Faible für Katzen, Schreibwarenläden und Zartbitterschokolade. Seele an Seele ist ihr erster Roman. Folge Hanna und abonniere ihren Newsletter, um auf dem Laufenden zu bleiben! Webseite der Autorin: www.seeleanseele.wordpress.com Meine Meinung: Dieses Buch hat mich fasziniert. Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich sehr gut lesen, dadurch wird man rasch in die Story hineingezogen und kann sich darin verlieren. Dabei hilft der sehr schöne Anfang der Geschichte, der den Leser gleich in seien Bann zieht und ihn fesselt, so dass er sich in der Lektüre wohlfühlt. Sympathische Protagonisten und der angenehme Stil der Autorin machen es einem leicht, das Buch zu mögen, und man wird begeistert durch eine Story voller Humor, Gefühl, Witz und Fantasie. Doch auch Intrigen und Dramatik gehören dazu, so dass die Lektüre zu keiner Zeit langweilig wird und man die ganze Zeit gebannt liest, um zu sehen, was weiter passiert. Eine durchaus überraschenden Entwicklung mit positiver Wendung sowie ein auch recht überraschendes und recht offenes Ende runden dieses Buch ab. Von mir gibt es 5 Sterne.

    Mehr
  • Ein interessantes Debüt mit einigen Stärken, aber auch ein paar Schwächen...

    Seele an Seele

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    02. January 2018 um 10:09

    Kurzbeschreibung:Der Ex-Freund ist mit seiner neuen Flamme glücklich, die Mutter macht Urlaub in Miami: Viola hat sich damit abgefunden, Weihnachten dieses Jahr allein zu verbringen. Doch dann trifft sie auf den geheimnisvollen Andrian, der behauptet, aus einer anderen Welt zu kommen. Und nicht nur das: Er ist auch noch fest davon überzeugt, in ihr seine Seelengleiche gefunden zu haben!Viola lässt sich auf das Abenteuer ihres Lebens ein und folgt Andrian nach Mydaira – um festzustellen, dass sie dort nicht nur willkommen ist. Schon bald gerät sie in ein Netz bösartiger Intrigen und muss um ihr Leben und um ihre Liebe kämpfen.Meinung:Puh, eine Rezension zu schreiben fällt mir hier gar nicht so leicht. Es gab einige Kritikpunkte, aber auch viele gute Seiten.Ich muss sagen, dass ich durch den Verweis auf Weihnachten in der Kurzbeschreibung doch davon ausgegangen bin, dass das Buch trotz der Fantasygeschichte weihnachtlich angehaucht ist. Dem ist aber eher nicht so, außer man zählt die zum Teil schon recht kritische Liebesgeschichte und die Wendungen am Ende dazu.Prinzipiell finde ich, dass die Geschichte keinen perfekten Start hatte, aber mit der Zeit immer besser wird. Nachdem man sich in der von Hanna Bloom erschaffenen Welt etwas zu Recht findet, nimmt das Erzähltempo mit der Zeit immer mehr zu, es gibt interessante Entwicklungen und auch die ein oder andere unvorhergesehene Wendung. Dabei fand ich das Setting eigentlich ganz interessant, auch wenn ich mir hier die Gegebenheiten und vor allem die Magie von Mydaira noch ein bisschen ausführlicher hervorgehoben gewünscht hätte. So hatte ich zwar eine vage Vorstellung, aber es ist doch ein bisschen schwammig geblieben.Die Liebesgeschichte ist mir nach dem sehr kitschigen Start auch im Verlauf eher etwas zu blass geblieben, aber das lag dann auch daran, dass mir Andrian selbst zu blass geblieben ist. Er war für mich durch seine fehlenden Ecken und Kanten irgendwie nicht wirklich greifbar und das war ein bisschen schade.Protagonistin Viola hingegen war mir eigentlich von der ersten Seite an sympathisch. Auch wenn sie an ihrer Situation ein bisschen sehr gelitten hat, konnte ich mich doch gut in sie hineinversetzen und fand ihre Entwicklung auch sehr gut dargestellt. Mir hat gefallen, dass sie nicht alles abgenickt hat, sondern offen und ehrlich und zum Teil auch frech geblieben ist. Dabei ist sie aber auch sich selbst und den Figuren treu geblieben.Die anderen Figuren fand ich interessant dargestellt. Es gab ein paar nette Entwicklungen, die manchmal vielleicht ein bisschen schnell und einfach gingen, aber im Großen und Ganzen waren sie glaubhaft beschrieben.Ein großes Plus ist der Schreibstil der Autorin. Dieser ist sehr lebendig und flüssig und hat eine gute Portion Humor dabei. So hat sich die Geschichte trotz der vorhandenen Kritikpunkte schnell und fesselnd lesen lassen.Eigentlich fand ich das Ende auch recht gut, vor allem wollte ich die Autorin schon loben, dass sie sich in ihrer Liebesgeschichte nicht verstrickt hat, sondern klar und geradlinig geblieben ist, aber leider haben die letzten Sätze dies ein bisschen zunichte gemacht. Unter diesen Gesichtspunkten ist eine Fortsetzung sehr wahrscheinlich. Was ich zum Einen nicht schlecht finde, da die Geschichte noch viel Potential hat, aber die angedeutete Richtung finde ich eher nicht so schön.Fazit:Ein interessantes Debüt, das mich trotz einiger Schwächen gut unterhalten konnte. Den kitschigen Start fand ich nicht gut, ich hätte mir mehr Tiefe bei Andrian und mehr Details beim Setting gewünscht und den Weg, den die Geschichte in der Fortsetzung einzuschlagen scheint, finde ich auch etwas schade, aber das hohe Erzähltempo, die interessanten Ideen und Wendungen, der lebendige Schreibstil mit der richtigen Prise Humor und die stark beschriebene Protagonistin überwiegen in der Gesamtbetrachtung, weshalb ich die eigentlichen 3,5 Sterne auf ganz knappe 4 aufrunde.

    Mehr
  • Seele an Seele

    Seele an Seele

    Cat_Crawfield

    31. December 2017 um 14:59

    Weihnachten steht vor der Tür und Viola steht alleine da. Doch als plötzlich ein fremder vor ihrer Tür strandet, kann sie nicht anders als ihm helfen. Er scheint verletzt und unterkühlt zu sein. Ohne groß darüber nachzudenken bietet sie ihre Hilfe an. Andrian ist ein seltsamer Kerl, doch sie fühlt sich in seiner Nähe wohl. Er erzählt ihr eine seltsame  Geschichte und verschwindet dann einfach. Aber nicht ohne ihr ein kleines Geschenk zu hinterlassen. Als er dann einige Tage später wieder auftaucht ist er fest davon überzeugt Viola mitzunehmen und zu seiner Frau zu machen, denn ohne es zu wissen ist sie in ein Abenteuer gestolpert mit dem sie niemals gerechnet hätte.Meine Meinung:Überraschend anders.Seele an Seele hat mir total gut gefallen. Anfangs habe ich mir etwas schwer getan in die Geschichte hinein zu finden - man wird sehr schnell in die Story geworfen - aber nach und nach wird es immer besser. Es wäre aber toll gewesen die beiden etwas näher kennen zu lernen, bevor man mit ihnen in eine andere Welt reist. Dennoch hat mich das Buch positiv überrascht. Fantasie, Liebe und Intrigen - was will man mehr?Das Ende aber ist fies! So richtig! Ich meine mal ehrlich Hanna, was soll das? Willst du beabsichtigt das ich so leide? Verrate mir sofort wann der Folgeband erscheint! Sofort!Cover:Total hübsch

    Mehr
  • Liebe zwischen den Welten

    Seele an Seele

    BookieDreams

    19. December 2017 um 08:44

    "Jeder, der mir wichtig ist, verschwindet aus meinem Leben. Und ich kann nichts dagegen tun." Klappentext Eine Liebe zwischen den Welten. Der Ex-Freund ist mit seiner neuen Flamme glücklich, die Mutter macht Urlaub in Miami: Viola hat sich damit abgefunden, Weihnachten dieses Jahr allein zu verbringen. Doch dann trifft sie auf den geheimnisvollen Andrian, der behauptet, aus einer anderen Welt zu kommen. Und nicht nur das: Er ist auch noch fest davon überzeugt, in ihr seine Seelengleiche gefunden zu haben! Viola lässt sich auf das Abenteuer ihres Lebens ein und folgt Andrian nach Mydaira – um festzustellen, die sie dort nicht nur willkommen ist. Schon bald gerät sie in ein Netz bösartiger Intrigen und muss um ihr Leben und um ihre Liebe kämpfen. Seele an Seele ist eine abenteuerliche Liebesgeschichte, die alles zu bieten hat, was das Herz begeht: eine phantastische Welt, hinterlistige Ränkespiele und ein ganz besondere Liebe. Erster Satz Das Klingeln des Telefons hallt durchs Haus. Meinung Was für eine unglaublich schöne, fantastische, aber auch mutige Geschichte! Ich freue mich sehr, dass Hanna Bloom uns angeschrieben hat, damit wir ihr Debüt-Roman lesen dürfen. An dieser Stelle, liebe Hanna, vielen Dank für das kostenlose Rezensionsexemplar. Das Cover finde ich zauberhaft schön, es sieht mystisch aus und gibt einen kleinen Vorgeschmack zu Viola, wie sie in Mydaira aussehen wird. Wie der Klappentext verrät, geht es um Viola, die mit Andrian eine andere Welt besucht, damit sie diese kennenlernen kann. Warum? Weil Viola angeblich Andrians Seelengleiche ist und das versucht sie herauszufinden und begibt sich mit ihm auf diese geheimnisvolle Reise. Mydaira ist ganz anders als ihre Welt, denn dort gibt es keine Grenzen in der Fantasie: atemberaubende Landschaften, riesige Schlösser, Hofbälle und bezaubernde Kleider, wagemutige Kämpfe, wilde Bestien und jede Menge Magie. Viola ist mir sehr schnell ans Herz gewachsen, weil sie einfach normal geblieben ist und auf ihre Gefühle vertraut hat. Sie hat sich nie selbst belogen oder sich verstellt. Sie glaubt an sich, egal wie schlecht die Aussichten auch sein mögen. Andrian war anfangs eher zurückhaltend, bis er in seiner Rolle aufgetaut ist und für Viola da war. Er ist mutig und tapfer und vertraut Viola von Anfang an. Eine Liebe, die jedoch überschattet wird, denn Viola ist "nur" eine Gewöhnliche und das ist für einige ein Dorn im Auge. Auch andere Figuren überzeugen mit ihren Charaktereigenschaften, jede hat eine besondere Stellung in dem Roman, sei es gut oder böse. Sie machen die Geschichte interessant, auch wenn ich mir persönlich noch mehr Tiefe wünsche. Vielleicht in einem weiteren Band?Hanna Blooms Schreibstil ist einfach gehalten, enthält schöne Beschreibungen und liest sich sehr flüssig und ehe man sich versieht, gelangt man zum Ende des Romans... es war spannend und hat mich berührt. Auch die ein oder andere humorvolle Szene kommt nicht zu kurz, sodass man des Öfteren ins Schmunzeln gerät. *grins* Ich weiß allerdings nicht, was es mit dem Ende auf sich hat. Da muss noch etwas kommen... ich bin mir sicher... sonst bleibe ich verwirrt. *lach* Ich hoffe, dass die Geschichte noch nicht zu Ende ist, weil ich Andrian und seine Welt sehr interessant finde und mehr über die Figuren erfahren möchte. Ein wunderbares Buch, das mich in seinen Bann gezogen hat! Fazit Für alle, die Fantasie, Liebe, Mut und Spannung mögen. Klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Eine Liebesgeschichte, die den Leser mitnimmt

    Seele an Seele

    Swiftie922

    17. December 2017 um 20:26

    Meine Meinung : In „Seele an Seele“ geht es um Viola, die sich damit abgefunden hat an diesem Weihnachten alleine zu sein. Als aber plötzlich Andrian in ihr Leben tritt scheint dieser nicht aus ihrer Welt zu kommen. Er nimmt sie mit Mydaira und ist davon überzeugt, dass sie seine Seelengleiche ist. Doch nicht alle heißen sie willkommen und sie muss sich auf Intrigen und viel mehr gefasst lassen...Viola verbringt Weihnachten alleine und hat gerade eine Trennung hinter sich. Sie verbringt Weihnachten alleine während alle anderen weg sind. Seit ihr Vater Tod ist sie mit ihrer Mutter alleine bis diese einen neuen Mann an ihrer Seite bekommen hat. Sie sehnt sich nach einer Beziehung, weil fest jeder aus ihrem Kreis liiert ist. Andrian ist ein mysteriöser Junger Mann, der plötzlich in ihrem Leben auftaucht. Er scheint nicht aus dieser Welt zu kommen. Er wirkt sehr angenehm sympathisch und hat eine besondere Ausstrahlung. Jeder Buchseite zeigt ein Stück mehr über ihn und über Mydaira. Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird aus der Perspektive von Viola erzählt. Der Leser kann sie so noch näher kennen lernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren während der Handlung. Die Kulisse um das Reich Mydaira ist einfach atemberaubend. Man will immer mehr davon kennen lernen und wie die Menschen dort leben. Auch gibt es viele Nebenfiguren, die der Leser neben den beiden Hauptprotagonisten sieht. Die Spannung und Handlung hat mich mit jeder Seite mehr in die Geschichte von Viola und Andrian gezogen. Sie hat gerade nach vielen Jahren Beziehung die Trennung von ihrem Freund hinter sich und fühlt sich alleine, weil jeder in ihrem Umfeld einen Partner hat. Durch den Tod ihres Vaters ging es ihrer Familie nicht sehr gut und erst als ihre Mutter einen neuen Partner findet geht es mit jedem Tag besser. An Weihnachten bleibt sie alleine und rechnet nicht damit, dass etwas Besonderes passiert. Nach ihrem Einkaufen sieht sie plötzlich einen Fremden Mann und rettet ihn, indem sie ihm eine Flüssigkeit gibt und einen Unterschlupf für eine Nacht. Sie spürt, dass da etwas ist zwischen ihnen, doch am nächsten Tag ist er verschwunden und sie findet sie nur ein Amulett von ihm. Als er nach sieben Tagen zurück kommt erzählt er ihr, dass er aus einer anderen Welt kommt und dass sie seine Seelengleiche ist. Viola nimmt ihren Mut zusammen und folgt Andrian in seine Welt nach Mydaira. Angekommen in seinem Land, merkt sie, dass sie nicht von allen willkommen geheißen wird. Kann sie allem trotzen und ein Happy End mit Andrian haben ?Das Cover finde ich einfach genial und es macht direkt Lust in die Geschichte zu starten. Das Mädchen erinnert an Viola und ich wollte direkt mit der Geschichte beginnen. Fazit : Mit“Seele an Seele“ schafft die Autorin eine abenteuerliche Liebesgeschichte, die den Leser mit jeder Seite mehr in die Geschichte von Viola und Andrian zieht.

    Mehr
  • Romantischer Fantasyroman!

    Seele an Seele

    Bibbey

    17. December 2017 um 08:15

    INHALTWeihnachten steht kurz bevor und Viola sitzt alleine zu Hause. Die Mutter ist mit ihrem neuen Lebensgefährten im Amerika-Urlaub und Liebeskummer hat die junge Frau auch noch. Ihr Ex Marco hat sie für eine andere sitzenlassen – also nicht gerade die Vorweihnachtszeit, die man sich wünscht. Als eines Abends jedoch der mysteriöse und vor allem verletzte Andrian auf dem Grundstück des Hauses auftaucht und kurz darauf behauptet, aus einer Parallelwelt namens Mydaira zu stammen, zweifelt Viola kurz an ihrem Verstand. Andrian kann sie aber dennoch nicht vergessen, und umgekehrt scheint es genauso zu sein. Er behauptet, in Viola seine Seelengleiche gefunden zu haben – und Viola folgt ihm nach Mydaira, ohne zu ahnen, was für ein Abenteuer dort auf sie wartet.MEINUNG„Seele an Seele“ ist wirklich ein schönes, romantisches Buch, das sich nicht nur für die Weihnachtszeit eignet, wie die Beschreibung vielleicht zuerst anmuten lassen mag.Viola war mir von der ersten Seite an sehr sympathisch. Sie ist eine selbstbewusste, aber sehr bodenständige Figur, die sich auch gut in andere Personen hineinversetzen kann. Und auch bei Sachen, die ihr sauer aufstoßen, wird sie nicht zu einer Zicke, was ich super angenehm fand. Später lernt man Viola außerdem als treuen, loyalen und mutigen Charakter kennen.Auch Andrian ist eine super interessante Figur, auch wenn er mir manchmal ein wenig zu flach war. Er folgt stets einer Linie, ist zuvorkommend, romantisch und einfach liebenswürdig, also eigentlich der perfekte Gentleman. Dass mir hier und da ein paar Ecken und Kanten gefehlt haben, kann eine ganz persönliche Meinung sein, für andere Lesern ist Andrian vielleicht auch so, wie er ist, perfekt.Die „Bösewichte“ – um es mal spoilerfrei und ohne Namen nennen zu wollen zu beschreiben – fand ich sehr gut getroffen. Hanna Bloom weiß, wie man Figuren konstruiert.Und auch die Handlung konnte mich überzeugen. Sie ist sehr stimmig, nachvollziehbar und klar. Ich glaube, es ist nicht einfach, auf wenigen Seiten zwei komplette Welten miteinander zu verknüpfen aber obwohl es keine seitenlangen Beschreibungen von Mydaira gab, konnte ich mir sehr gut vorstellen, wie es dort aussieht. Ich denke, da hat meine Fantasie auf viele Klischees zurückgegriffen, aber das ist ja nicht zwingend etwas negatives. Dennoch hätte ich mir an einigen Stellen ein bisschen mehr Tiefe gewünscht, vor allem im letzten Drittel fand ich einige Szenen etwas zu überhastet.Was ein absoluter Pluspunkt ist, ist der Schreibstil. Von dem war ich wirklich begeistert, das Buch ließ sich super gut und flüssig lesen, es hat viel Spaß gemacht. Besonders beeindrucken konnte mich hier die unterschiedliche Ausdrucksweise von den Figuren aus „unserer Welt“ und denen aus Mydaira.FAZITEin Fantasyroman, der Spaß macht, romantisch ist und den man vielleicht eines Tages fortsetzen könnte – das letzte Wort ist da sicher nicht gesprochen (oder vielmehr geschrieben). Ich hatte viel Spaß mit diesem Buch und kann es wirklich empfehlen.4 VON 5 BUCHHERZEN! ♥♥♥♥

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks