Leserpreis 2018
Neuer Beitrag

Hanna-Caspian

vor 1 Monat

Alle Bewerbungen

Downton Abbey in Hinterpommern von 1913 bis 1919 – Der ZWEITE Teil der großen Familien-Saga über eine Grafen-Familie zwischen Tradition und wahrer Liebe am Vorabend des 1. Weltkrieges

»Gut Greifenau – Nachtfeuer« ist der zweite Band der großen Familiensaga für alle Leser*innen, die auf spannende, in deutsche Geschichte eingewebte Upstairs-Downstairs-Geschichten stehen, ein Faible für Familiengeheimnisse und gerne auch dramatische Liebesgeschichten lesen. Auch der 2. Band der großen Familien-Saga um das Gut Greifenau ist wieder voller dramatischer Verwicklungen.

Zum Inhalt:
>>August 1914: Der Erste Weltkrieg beginnt, und Konstantin muss an die Front. Sein Vater ist unfähig, das Gut zu führen, das bald hochverschuldet ist. Die Verbindung von Katharina mit dem Kaiserneffen Ludwig von Preußen wird nun zur Überlebensfrage. Doch Ludwig tritt nicht nur seiner Verlobten Katharina zu nahe … Es droht ein Skandal! Katharina setzt ihre ganze Hoffnung auf eine Rettung durch den Industriellensohn Julius. Doch soll eine Ehe mit ihr ihm nur den Eintritt in den Adelsstand ermöglichen?
Und dann ist da noch der Kutscher Albert, der sein Geheimnis nur im Dorf Greifenau klären kann.<<

Wenn ihr Lust habt, euch auf eine Geschichte aus Standesdünkel und Intrigen, Schicksalsschlägen und Geheimnissen einzulassen, wenn ihr Lust darauf habt, in ein verlorengegangenes Gebiet des alten deutschen Kaiserreiches zu reisen und Zeuge von dramatischen Liebesgeschichten zu werden, dann seid ihr hier richtig.
Noch einige Stichworte oder Tags: Erster Weltkrieg, Familiensaga, Familiengeheimnis, Liebesgeschichte, Kaisersturz, Monarchie, Abdankung der Monarchie, Kaiserreich, Pommern.

Wer Interesse hat an einer lebhaften Leserunde und Austausch mit anderen und auch eine Rezension auf Lovelybooks (oder gerne auch anderen Plattformen) schreibt, kann sich gerne für meine Leserunde bewerben. Der Knaur Verlag stellt netterweise 25 Rezensionsexemplare (nur Taschenbücher) zur Verfügung.

Also, bewerbt euch, wenn ihr ...

… Band 1 von "Gut Greifenau - Abendglanz" gelesen habt. Das ist eine Voraussetzung. Es macht sonst keinen Sinn ...

 und ihr gerne historische Familiensagas und Liebesgeschichten lest und ...

... ihr vom 4.1. bis 27.1.2019 ausreichend Zeit zum Lesen habt und Lust zur aktiven Teilnahme an der Leserunde ...

... und ihr gerne auf Lovelybooks (und gerne auch noch auf anderen Portalen) eine Rezension schreiben werdet.

Bitte bewerbt euch bis zum 18. Dezember 2018, in der Rubrik „Bewerbung“ für eines der 25 Leseexemplare (nur Print).

Und hier noch die Fragen, die ihr zur Bewerbung beantworten solltet:

  • Welches war deine Lieblingsfigur in Gut Greifenau – Abendglanz?
  • Und warum war es diese Figur?
  • Wo überall stellt ihr eure Rezensionen ein?

Am 19. Dezember werde ich die Teilnehmer*innen der Leserunde bekanntgeben. Soweit ich weiß, werdet ihr auch von Lovelybooks angeschrieben. Und ich erhalte automatisch eine Mail mit euren Adressen, die ich an den Verlag weitergeben.

Am 20. Dezember werden dann die Leseexemplare vom Verlag an die Verlagsauslieferung gegeben. Dann werden sie verschickt und sollten – wir hoffen es dann alle mal – bis Anfang Januar auf jeden Fall bei euch sein.

Gut Greifenau – Nachtfeuer ist wieder genauso umfangreich wie der erste Band. Aber weil der dritte Band dann schon schnell folgt, habe ich deshalb nur 3 Wochen für die Leserunde angesetzt – also vom 4. Januar bis zum 27.Januar 2019.

Ich werde natürlich die Leserunde begleiten, eure Diskussion verfolgen und natürlich auch gerne Fragen beantworten.

Ihr könnt bei euer Bewerbung gerne noch dazuschreiben, auf welche Portalen oder eigene Blogs oder Buchhandels-Seite ihr – außer auf Lovelybooks – noch eure Rezensionen einstellt.

Einen ersten Eindruck von der Geschichte bekommt ihr in der Leseprobe. Der Link ist auf dieser Seite zu finden:
https://www.droemer-knaur.de/buch/9595005/gut-greifenau-nachtfeuer

Wenn ihr immer auf dem Laufenden bleiben wollt, dann findet ihr mich auch auf Facebook: https://www.facebook.com/HannaCaspianAutorin/

Ich freue mich selbstverständlich über jede Rezension, die auch auf anderen Portalen und bei Online-Buchhandlungen eingestellt wird.

Natürlich sind auch alle eingeladen, bei der Leserunde mitzumachen, die das Buch nicht als Freiexemplar bekommen. Und nun bin ich schon sehr gespannt, wie euch der Nachfolgeband gefällt.

Herzliche Grüße. Ich freu mich auf euch, und bei Einigen wird es sicher auch ein Wiedersehen.  ;-)
Eure Hanna Caspian

Autor: Hanna Caspian
Buch: Gut Greifenau - Nachtfeuer

Hanna-Caspian

vor 1 Monat

Plauderecke

In Plauderecke können wir Dinge besprechen, die nicht direkt mit dem Inhalt zu tun haben. Ihr könnt allgemeine Fragen stellen odr Anmerkungen machen.

Hanna-Caspian

vor 1 Monat

Cover & Titel

Wie findet ihr das Cover?
Und findet ihr, es passt zum Band 1?
Den dritten Band könnt ihr ja auch schon als Foto sehen.

Beiträge danach
388 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Dreamworx

vor 4 Stunden

Leseabschnitt 1
Beitrag einblenden

Auf den Fortgang der Geschichte war ich schon so gespannt und bis jetzt wurde ich nicht enttäuscht. Beim Lesen erlebe ich ein Gefühlsbarometer, das schon lange kein Buch mehr so intensiv bei mir geschafft hat.

Die Sonnenfinsternis zu Beginn war ein schönes Kopfkino, ich habe schon mehr als eine erlebt. Momentan hoffe ich auf den morgigen Blutmond und habe schon meinen Wecker gestellt und das Stativ aufgestellt, damit ich alles gut sehen kann, solange das Wetter mitspielt!

Der historische Hintergrund ist toll dargestellt und mit der Handlung verwoben. Ich finde es immer wieder interessant, darüber zu lesen und mir vorzustellen, wie es den Menschen damals gegangen ist, welche Auswirkungen das alles auf sie hatte und zu welchen Taten sie in der Lage waren. Gleichzeitig macht sich auch immer wieder Ernüchterung bei mir breit, dass Menschen sich gegenseitig solche Abscheulichkeiten überhaupt antun können. Erstaunlich dagegen diejenigen, die den Mut und die Stärke besitzen, sich nicht unterkriegen zu lassen.

Was mit der armen Hedwig passiert ist, hat mir echt im Magen gelegen. Wie kann man nur mit dem normalen Leben weitermachen, wenn so etwas geschieht? Dafür kann ich so gar kein Verständnis aufbringen. Ganz verlogen fand ich die Reaktion des Pfarrers, sowas nennt sich Mann Gottes! Aber auch der Rest hat sich mehr um ihren Ruf geschert. Ein Mensch scheint nichts wert zu sein.

Feodora ist eine widerliche Frau: egoistisch, kalt und grausam. Jedes Mal, wenn ich ihren Namen lese, hoffe ich, dass sie die gerechte Strafe bekommen wird für ihr Verhalten. Es muss für die Angehörigen schon eine Strafe gewesen sein, mit ihr verwandt zu sein. Als sie die Flüchtlinge verjagt hat, ist mir die Spucke weggeblieben, wie oberflächlich diese Frau ist. Ihre Tochter Katharina ist wirklich nicht zu beneiden, man muss im Gegenteil hoffen, dass sie stark genug ist, um die Ehe mit diesem Mann auszuhalten.

Fjodor wird erschossen, und Nikolaus wird sich bestimmt nie wieder davon erholen. Seine Arroganz hat ihn verlassen und der Realität Platz gemacht. Konstantin zieht in den Krieg, ohne sich mit Rebecca versöhnt zu haben. Zumindest versucht er über den Pastor zu verhindern, dass Rebecca nach Berlin geht. Und Albert hat nur seine Rache im Kopf, hoffentlich bestraft er nicht den Falschen!

Muss unbedingt weiterlesen…

Xanaka

vor 3 Stunden

Leseabschnitt 4
Beitrag einblenden

Was für ein Ende! Und es ist noch so viel offen, das heißt, ich kann mich wirklich auf den nächsten Band freuen!

Erst einmal frage ich mich natürlich, wer Konstantin niedergestochen hat? Dann die auch schon die nächste Frage, woher wusste Adolphis von Katharina im Zug? Wie geht es mit Alexander weiter? Seine vermeintliche Geldquelle, durch die Hochzeit von Katharina und Julius, scheint ja nun versiegt. Und er hat offensichtlich auch seine sexuelle Richtung gefunden. Wobei ich mir vorstellen kann, dass in der Familie niemand darüber amüsiert sein wird.

Aber auch schön, dass Albert Sonntag und seine Mutter zusammengefunden haben. Ob er sich nun seinem Vater gegenüber äußert? Und wird er sich nun an Pastor Wittekind wenden? Der hat ja zumindest mal schon so eine Ahnung, wer Sonntag sein kann.

Ach ja und Anastasia, das ist glaube ich von den Geschwistern die Schlimmste, was Intrigen und Einmischungen angeht. Mal sehen, wie es ihr ergeht.

Ich bin jetzt schon so gespannt.

Xanaka

vor 3 Stunden

Leseabschnitt 4
Beitrag einblenden

Lesemone schreibt:
Anastasia hätte ich nicht so mies eingeschätzt. Was hat sie denn gegen Rebecca? Ihre Lügen haben fast dazu geführt, dass Rebecca das Gut verlassen muss. Zum Glück greift Konstantin ein. Er tut mir schon ein bisschen leid, denn alle Bemühungen sich ihr wieder zu nähern, scheitern gnadenlos. Das wird sich hoffentlich im 3. Band ändern, falls er dort noch länger leben wird.

Oh doch, da gab es ja im Vorfeld schon so einige Äußerungen von ihr, bei denen ich dachte, dass sie wohl von allen Geschwistern die Schlimmste ist.

Xanaka

vor 3 Stunden

Leseabschnitt 4
Beitrag einblenden

bettinahertz schreibt:
Nachdem sich Katharina ihrem Vater anvertraut hat, hätte ich echt Hoffnungen, dass sie irgendwie von Ludwig loskommt. Aber dann setzt er sich natürlich nicht durch. Und am Enxe zerrt er Katharina aus dem Zug. Ich war so froh, dass mit Julius Rückkehr alles geklappt hat und dann das! Wer hat Konstantin niedergestochen? Im ersten spontanen Augenblick fiel mir nur seine Mutter ein, die irgendjemand arrangiert hat. Ich würde ihr das echt zutrauen. Was kommen nun für Schwierigkeiten auf auf Rebecca zu?

Vor allem frage ich mich in beiden Fällen, wie es dazu kommen konnte? Wer hat im Falle von Katharina geredet? Wurde sie von Alexander verraten? Ihr Vater wird ja wohl nicht ohne Grund am Bahnhof gewesen sein?

Und im Falle von Konstantin frage ich mich natürlich auch, wer der Angreifer war? Handelte es sich möglicherweise um jemanden von der entfernten russischen Verwandtschaft, der Interna von Feodora erfahren hat?

Xanaka

vor 3 Stunden

Leseabschnitt 4
Beitrag einblenden

anne_fox schreibt:
Mir hat der 2. Band noch besser als der Erste gefallen

Ich fand den ersten Teil schon toll. Der zweite Teil war dann sozusagen noch die Steigerung. Ich bin jetzt natürlich auf den dritten Teil gespannt.

tinstamp

vor 1 Stunde

Leseabschnitt 3
Beitrag einblenden

Lesemone schreibt:
In diesem Leseabschnitt hat mir sehr gur gefallen, dass Katharina sich ihrem Vater anvertraut hat, was den ekligen Ludwig betrifft. Hoffentlich verpufft Adolphis Ärger über den Kerl nicht und er nimmt seine Tochter ernst.

Ich fürchte Adolphis ist zu schwach dafür...er hat absolut kein Rückgrat. Aber vielleicht gelingt es Katharina irgendwie selbst, sich aus dieser Situation zu lösen?

tinstamp

vor 55 Minuten

Leseabschnitt 3
Beitrag einblenden

Auch ich hatte die Befürchtung, dass Clara e snicht schaffen wird. Was für ein trauriger Abschnitt! Und als dann noch Tomasz kommt und Mamsell Schott das Geld für Claras Grab gibt...sehr traurig!

Rebecca schafft es Dank Konstantin, dass Gemüse angebaut wird und auch die Orangerie genutzt werden darf.

Katharina vertraut sich ihrem Vater an, dem Feodora wohl den Grund von Hedwigs Tod nicht verraten hat. Aber dieser Mensch hat kein Rückgrat...ich denke nicht, dass er sich durchsetzen will und kann.
Und dann geht er trotz all der Schulden auf Vergnügungsfahrt! Man kann dazu nur den Kopf schütteln! Die Syphillis hat ihn dafür erwischt....eigentlich tut e rmir nicht leid.

Und Alberts Mutter berichtet ihrer Schwester nach soo langer Zeit, was damals vorgefallen ist. Das arme Mädchen wusste nicht einmal wie man ein Kind bekommt und dann wird sie ausgestoßen und man nimmt ihr das Kind weg.

Katharina und Julian schreiben sich wieder....wie schön!

Und dann kommt auch noch Ida, Wiebkes Schwester aus Gut.

Alexander tut alles, um nicht in den Krieg ziehen zu müssen.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.