Hanna Dietz Das Geheimnis von Wickwood

(37)

Lovelybooks Bewertung

  • 44 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 2 Leser
  • 22 Rezensionen
(15)
(14)
(7)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das Geheimnis von Wickwood“ von Hanna Dietz

Wickwood, eine Kleinstadt in den USA. Ein rabenschwarzes Geheimnis, das seit Generationen ganz Wickwood im Bann hält. Eine Tasche, so böse wie ein Pakt mit dem Teufel. Und ein Mädchen, dessen Wünsche eine zerstörerische Kraft entfachen. Stellas Leben in Wickwood ist an Langeweile nicht zu überbieten. Bis sie Liv kennenlernt, die ihr eine wunderschöne Tasche schenkt. Plötzlich gehen Stellas geheimste Wünsche in Erfüllung. Sie ist begehrt und beliebt – auch bei Tom! Dann passieren unheimliche Dinge. Als schließlich eine ihrer Klassenkameradinnen verunglückt, merkt Stella, dass sie ihren Mitmenschen tödliches Unheil bringt. Sie will den Fluch brechen und dazu muss sie herausfinden, was vor dreißig Jahren in Wickwood geschehen ist. Doch bei den Bewohnern von Wickwood stößt sie auf eine Mauer des Schweigens – und schwebt bald selbst in Lebensgefahr.

Tolle Geschichte, ein bisschen gruselig, aber dass hat dem allen seinen speziellen Reiz gegeben.

— Traumgestalt
Traumgestalt

Ein gelungenes Buch, auch wenn am Ende noch einige Fragen offen blieben.

— MelusinesWelt
MelusinesWelt

Ein Buch, das wahrscheinlich eher Kinder als Jugendliche ansprechen wird, aber dennoch gut unterhält!

— LeoLoewchen
LeoLoewchen

Tolle Idee. Leider hatte ich Startschwierigkeiten und die Charaktere waren nicht überzeugend genug.

— saras_bookwonderland
saras_bookwonderland

Ein wirklich spannender Jugendroman, der eine langweilige Kleinstadt zum Leben erweckt

— Esme--
Esme--

Ein recht spannender Roman mit interessanter Idee.

— LieLu
LieLu

Am Ende wurde es besser.

— Ali02
Ali02

Das Cover hat mich fasziniert mit der roten Tasche, ein wunderschönes und mystisches Jugendbuch, wird noch Lane in meiner Erinnerung bleiben

— amiga
amiga

Sehr spannendes mysteriöses Buch, wo man sehr schnell gefesselt wird und auf jeden Fall weiter lesen muss.

— YvisLeseecke
YvisLeseecke

Meines Erachtens kein all- ager..aber ein gutes Jugendbuch..

— orchidee25
orchidee25

Stöbern in Jugendbücher

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Einfach nur toll. Freue mich riesig auf Teil 2 =)

Brine

Ein Kuss aus Sternenstaub

Eine zauberhafte Geschichte <3

TuffyDrops

Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

Das Buch hat alles was es braucht: Humor, Spannung, Freundschaft und Verrat. Eine klare Leseempfehlung!

luv_books

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Suchtgefahr bleibt - Spannung steigt! Das Buch ist genauso hervorragend und doch ganz anders als der erste Teil - sehr ermpfehlenswert :-)

JolanthaMueller

Piper Perish

Hat mir Leider gar nicht gefallen

weinlachgummi

GötterFunke - Liebe mich nicht

Vorsicht Suchtgefahr! Dieses Buch ist spannend, lustig, voller feingezeichneter Charaktäre. Vielleicht das beste von Marah Woolf

JolanthaMueller

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Überzeugender Mystery-Jugendroman

    Das Geheimnis von Wickwood
    _Vanessa_

    _Vanessa_

    08. March 2016 um 17:29

    Seit Stellas beste Freundin von Wickwood nach Texas gezogen ist, ist ihr Leben in der kleinen Stadt von Langeweile erfüllt. Bis sie Liv kennenlernt, eine aufregende und schillernde Person, die so ganz anders ist, als alle anderen in Wickwood. Von ihr bekommt Stella eine wunderschöne Handtasche geschenkt und plötzlich gehen ihre geheimsten Wünsche in Erfüllung: Sie ist beliebt und fällt sogar ihrem Schwarm Tom endlich auf! Doch dann geschehen immer mehr unheimliche Dinge, eine ihrer Mitschülerinnen hat sogar einen Unfall und Stella beginnt zu begreifen, dass etwas ganz und gar nicht stimmt.. Meine Meinung: "Das Geheimnis von Wickwood" klang nach einem interessanten und spannenden Mystery-Jugendroman, dessen Geheimnis ich unbedingt ergründen wollte. Schnell konnte ich in die Geschichte eintauchen. Hanna Dietz Schreibstil las sich sehr gut und flüssig und gefiel mir. Sie erzählt die Geschichte aus der Sicht von Protagonistin Stella im Ich-Erzähler, was meiner Meinung nach gut passte. Der Prolog machte mich unglaublich neugierig auf das, was im Buch passiert und so habe ich die ersten Seiten förmlich verschlungen. Meine Neugierde war geweckt. Natürlich flaute das dann ab dem ersten Kapitel erst einmal wieder ein bisschen ab und langsam lernt man Stella, ihre Familie und die Stadt Wickwood kennen. So bekam man schnell ein Bild von dem, was im Moment bei Stella so los ist und dann tritt auch schon Liv in ihr Leben und schenkt ihr die Handtasche. Ab da wurde es für mich wieder interessanter und langsam baute sich ein Netz aus Geheimnissen auf, was viele Jahre in die Vergangenheit von Wickwood zurückreicht und das es zu ergründen galt. Der Handlungsverlauf war für mich in keinster Weise vorhersehbar und brachte ein paar Überraschungen mit sich. Langsam wurde es immer spannender und zum Ende hin konnte mich das Buch dann richtig packen, die letzten Seiten habe ich quasi inhaliert, da ich unbedingt wissen wollte, wie sich nun alles auflösen wird, was es mit der Tasche und dem Geheimnis von Wickwood auf sich hat. Mit dem, was dann letztendlich rauskam, habe ich persönlich nicht gerechnet. Ich habe einige Theorien in meinem Kopf aufgestellt, lag damit aber komplett falsch und so konnte mich das Ende wirklich sehr überraschen. Die Auflösung ist überzeugend und passte zur vorhergehenden Handlung, außerdem wirkt das Buch auf mich abgeschlossen, auch wenn in meinen Augen Stoff für eine Fortsetzung vorhanden ist. Gefällt mir sehr! Unsere Hauptfigur Stella war mir von Anfang an sympathisch und auch Jacob, der später in der Geschichte auftaucht, mochte ich. Leider fand ich sämtliche Charaktere aber ziemlich blass dargestellt, sie waren austauschbar, aber wenigstens konnten mich ihre Handlungen so überzeugen, dass sie nicht unglaubwürdig wurden. Fazit: "Das Geheimnis von Wickwood" ist ein insgesamt überzeugender Mystery-Jugendroman, der mir von Anfang bis Ende gefiel, lediglich die etwas zu blassen Charaktere trübten mein Lesevergnüngen ein wenig. Gute vier Sterne von mir, wer sich für Mysterybücher interessiert, sollte hier auf jeden Fall mal einen genaueren Blick drauf werfen!

    Mehr
  • Ein Umstyling mit Folgen! Aber anders als gedacht....

    Das Geheimnis von Wickwood
    MelusinesWelt

    MelusinesWelt

    06. March 2016 um 07:43

    Stell dir vor, du bis 16 Jahre und lebst in einem kleinen, abgeschiedenen Ort. Deine beste Freundin ist gerade weggezogen und du fühlst dich allein und unverstanden. Dann hast du die Chance, wie sich Alles zum Positiven ändern könne – ergreifst du sie? Obwohl dein Bauchgefühl verrückt spielt und dich warnt? Die 16 jährige Stella wohnt in einem kleinen abgeschiedenen Ort, umgeben von dichtem Wald und auch umgeben von Nebel. Als dann noch ihre beste Freundin wegzieht, wird es für sie fast unerträglich in Wickwood. Alles kommt ihr zu eng, zu spießig und zu kleinkariert vor. Ihr Schwarm Tom beachtet sie nicht. Da sie sonst keine Freunde hat, fühlt sie sich allein und unverstanden, bis sie Liv trifft. Endlich jemand Nettes, der sie versteht! Glücklich nimmt Stella ihr Leben in Angriff – ein Umstyling mit der neuen Freundin inklusive. Eine tolle Handtasche zieht sie dabei magisch an. Und damit ändert sich alles im Leben von Stella - und auch in Wickwood müssen die Menschen umdenken… Nichts ist so, wie es scheint.

    Mehr
  • Das Geheimnis von Wickwood

    Das Geheimnis von Wickwood
    Kleine8310

    Kleine8310

    26. February 2016 um 21:17

    "Das Geheimnis von Wickwood" ist ein Jugendbuch der Autorin Hanna Dietz. In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Stella. Stella lebt mit ihren Eltern im unscheinbaren Wickwood, einer Kleinstadt in den USA. Seit ihre beste Freundin weggezogen ist langweilt sich Stella entsetzlich in dem verschlafenen Ort. Als sie dann aber nach kurzer Zeit die coole Liv kennenlernt ändert sich Stella's Leben auf einen Schlag. Sie hat wieder mehr Spaß und eine neue Freundin.    Eines Tages schenkt ihr Liv eine schöne Handtasche, die Stella von da an hütet wie ihren Augapfel. Stella wird immer beliebter, sogar bei ihrem Schwarm Tom. Doch kurze Zeit später kommt es zu einem schweren Unfall und weiterem Unheil und Stella ist sich immer sicherer, dass sie das Böse irgendwie anzieht. Um mehr herauszufinden stellt die Protagonistin Nachforschungen an und stößt bei den Einwohnern von Wickwood auf eisernes Schweigen. Als urplötzlich auch noch Liv verschwindet befasst Stella sich mit dreißig Jahre alten Vorfällen, nichtsahnend, dass sie sich selbst immer mehr in Gefahr begibt ... Der Schreibstil von Hanna Dietz ist, passend zum Genre, jugendlich, locker und sehr leicht zu lesen. Die Autorin schreibt aber zudem bildhaft und mit Liebe zum Detail, was mir sehr gut gefallen hat. Das Buch lies sich also diesbezüglich gut lesen. Die Buchidee hat mich neugierig gemacht und ich war sehr gespannt auf die Umsetzung.  Die Charaktere konnten mich leider nicht komplett überzeugen und das war für mich auch mit das größte Manko. Ich hätte mir da doch deutlich mehr Tiefgang gewünscht. Der Anfang des Buches ist ziemlich ruhig und erst ab dem ersten Viertel kam so langsam etwas Spannung dazu, das hat mir für meinen Geschmack leider etwas zu lange gedauert. Die Handlung war teilweise sehr vorhersehbar, was es mir zu einfach und zu spannungsarm gemacht hat. Da hätte ich mir doch ein bisschen überraschendes oder rätselhaftes gewünscht. Dennoch war die Geschichte trotzdem nicht schlecht, nur hat mich das Buch nicht zu hundert Prozent überzeugen können. "Das Geheimnis von Wickwood" ist ein nettes Jugendbuch, bei dem, für mich, leider die Umsetzung hinter der wirklich tollen Idee zurückblieb und mich deshalb nicht komplett packen konnte!  

    Mehr
  • Das Geheimnis von Wickwood

    Das Geheimnis von Wickwood
    laraundluca

    laraundluca

    04. February 2016 um 15:21

    Inhalt: Wickwood, eine Kleinstadt in den USA. Ein rabenschwarzes Geheimnis, das seit Generationen ganz Wickwood im Bann hält. Eine Tasche, so böse wie ein Pakt mit dem Teufel. Und ein Mädchen, dessen Wünsche eine zerstörerische Kraft entfachen. Stellas Leben in Wickwood ist an Langeweile nicht zu überbieten. Bis sie Liv kennenlernt, die ihr eine wunderschöne Tasche schenkt. Plötzlich gehen Stellas geheimste Wünsche in Erfüllung. Sie ist begehrt und beliebt – auch bei Tom! Dann passieren unheimliche Dinge. Als schließlich eine ihrer Klassenkameradinnen verunglückt, merkt Stella, dass sie ihren Mitmenschen tödliches Unheil bringt. Sie will den Fluch brechen und dazu muss sie herausfinden, was vor dreißig Jahren in Wickwood geschehen ist. Doch bei den Bewohnern von Wickwood stößt sie auf eine Mauer des Schweigens – und schwebt bald selbst in Lebensgefahr. Meine Meinung: Der Schreibstil ist angenehm, leicht locker und einfach zu lesen. Außerdem recht modern, genau richtig für die Altersklasse. Die Autorin schreibt recht detailliert und vor allem zu Beginn sehr ausschweifend, mir waren es teilweise etwas zu viele Beschreibungen. Dadurch hat sich das erste Drittel des Buches sehr in die Länge gezogen und ich musste mich zwingen, weiterzulesen. Doch nachdem diese Hürde geschafft war, nahm die Spannung und das Tempo der Handlung zu. Es gab einige unvorhersehbare Wendungen, die aber teilweise schon etwas aus der Luft gegriffen und weit hergeholt waren. Die Beschreibung des mysteriösen Städtchens dagegen fand ich sehr gelungen. Die Stimmung war düster und rätselhaft. Viele Geheimnisse stecken hinter der verschworenen Gemeinschaft, zu der ich wirklich nicht gehören möchte. Es ist der Autorin sehr gut gelungen, diese eigenartige, skurrile Aura dem Leser nahe zu bringen. Die Charaktere haben mich auch etwas gespalten. Stella war mir nicht ganz sympathisch. Sie hat mir weder als graues Mäuschen noch mit ihrer negativen Seite gefallen. Die Veränderung, die sie durch die Tasche erfahren hat, hat sie aber zu einer durchaus interessanten und spannenden Figur werden lassen. Jacob hat mir am besten gefallen. Er ist leider recht spät in der Geschichte aufgetaucht. Die Idee der Geschichte um die Tasche hat mir wirklich sehr gut gefallen. Auch dass die Geschichte in den 90ern spielt, als ich selbst im Teenie-Alter war, hat mich sehr gefreut und ein paar Erinnerungen geweckt. Das Geheimnis um die mysteriöse Tasche, die eigenartigen Bewohner von Wickwood sowie die Auflösung waren interessant und auch spannend.   Trotz einiger Kritikpunkte hat mir das Buch im Großen und Ganzen gut gefallen und mich gut unterhalten. Fazit: Eine durchaus spannende und interessante Handlung mit kleinen Macken, die in einem mysteriösen Umfeld spielt.  

    Mehr
  • Leo Löwchen 15J. Rezi zu "Das Geheimnis von Wickwood"

    Das Geheimnis von Wickwood
    LeoLoewchen

    LeoLoewchen

    24. January 2016 um 13:49

    Schöne Dinge bringen manchmal Unheil… Heute habe ich für euch das Buch „Das Geheimnis von Wickwood“ von Hanna Dietz aus dem Arena Verlag. Die Kleinstadt, in der Stella lebt, könnte kaum öder sein! Gerade jetzt wo ihre beste Freundin weggezogen ist und sie nicht weiß, wohin mit sich. Da kommt ihr Liv gerade sehr gelegen. Liv ist anders, sie ist so unglaublich selbstsicher und charakterstark, dass Stella anfängt sie zu bewundern. Als dieses Mädchen ihr dann auch noch eine unglaublich schöne rote Tasche schenken will, scheint Stellas Leben endlich wieder interessant zu werden. Durch Liv unternimmt sie wieder mehr, wird beliebter an ihrer Schule und verliebt sich sogar! Doch irgendetwas stimmt hier nicht… Seit Stella im Besitz der Tasche ist, scheint sie das Unglück förmlich anzuziehen! Es passieren mysteriöse Unfälle und alles Schlechte fällt immer wieder auf sie zurück… Als Stella bei Liv nach der Ursache dafür sucht, stößt sie auf Schweigen. Genauso wie bei den Bewohnern Wickwoods… Wieso wissen hier alle etwas, dass niemand Stella verraten darf? Was hat es mit den ganzen Unfällen auf sich? Und wie kann Stella dies stoppen, bevor es zu spät ist?! Zu Beginn war mir Stella als Protagonistin unglaublich unsympathisch! Ich kam mit ihrer Art nicht wirklich klar und habe immer darauf gewartet, dass sie mal etwas Leben in die Handlung bringt… Das hat sich dann aber zum Glück zur Mitte des Buches hin geändert! Zwar ist die Idee hinter diesem Buch nichts Neues, wurde aber dennoch schön umgesetzt und lässt sich sehr gut lesen. Der Schreibstil ist ebenfalls nichts Neues, aber sehr flüssig zu lesen und perfekt zur Geschichte passend. Dieses komplette Mysterium um die Tasche herum, hat mir sehr gut gefallen und wurde auch sehr schön in die Geschichte eingebunden und um einige Ecken gedacht! Ein Buch mit einigen unerwarteten Wendungen und vielen schönen Ideen, das wahrscheinlich eher Kinder als Jugendliche ansprechen wird, aber dennoch gut unterhält. Ich vergebe 4 von 5 Löwchens! Das war es dann von mir! Viele Grüße Eure Leo Löwchen

    Mehr
  • Leider nicht ganz überzeugend. Aber gute Idee!

    Das Geheimnis von Wickwood
    saras_bookwonderland

    saras_bookwonderland

    11. January 2016 um 17:42

    Inhalt: Wickwood, eine Kleinstadt in den USA. Ein rabenschwarzes Geheimnis, das seit Generationen ganz Wickwood im Bann hält. Eine Tasche, so böse wie ein Pakt mit dem Teufel. Und ein Mädchen, dessen Wünsche eine zerstörerische Kraft entfachen. Stellas Leben in Wickwood ist an Langeweile nicht zu überbieten. Bis sie Liv kennenlernt, die ihr eine wunderschöne Tasche schenkt. Plötzlich gehen Stellas geheimste Wünsche in Erfüllung. Sie ist begehrt und beliebt – auch bei Tom! Dann passieren unheimliche Dinge. Als schließlich eine ihrer Klassenkameradinnen verunglückt, merkt Stella, dass sie ihren Mitmenschen tödliches Unheil bringt. Sie will den Fluch brechen und dazu muss sie herausfinden, was vor dreißig Jahren in Wickwood geschehen ist. Doch bei den Bewohnern von Wickwood stößt sie auf eine Mauer des Schweigens – und schwebt bald selbst in Lebensgefahr. Quelle: Arena Cover: Mir gefällt das Cover ganz gut. Die Gestaltung ist aufwendig und gibt dem Cover das gewisse Etwas. Die Farben gefallen mir gut. Es passt toll zusammen und deutet gleich auf die komische Stimmung in Wickwood hin. Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin ist detailliert, jugendlich und leicht zu lesen. Die Sprache ist einfach gehalten, sodass sich das Buch zügig lesen lässt. Die Grundidee fand ich super und auch der Klappentext und das Cover haben mich direkt angesprochen. Allerdings hat es leider gut 100 Seiten gebraucht, bis das Buch anfing mich langsam zu packen. Am Anfang fehlte mir die Spannung, einige Beschreibungen waren mir zu viel und mit Stella bin ich nicht direkt warm geworden. Stella ist die weibliche Protagonistin und irgendwie kam ich mit ihr nicht so gut klar. Als Mauerblümchen gefiel sie mir gar nicht. Im Laufe des Buches verwandelt sie sich in eine selbstbewusstere, junge Frau, was sie aber auch nicht unbedingt sympathischer macht. Das Selbstbewusstsein hat mir eigentlich gut gefallen, aber die böse Seite, die damit zum Ausdruck kam war mir dann doch etwas zu viel. Positiv erwähnen muss ich aber, dass Stella sich ihrer Probleme bewusst wird und etwas ändern möchte. Das ist eine tolle charakterliche Entwicklung im Laufe des Buches. Auch mit einigen anderen Charakteren konnte ich nicht viel anfangen. Stellas Mutter fand ich einfach nur fürchterlich und ihrem Schwarm Tom hätte ich am liebsten mal die Meinung gegeigt. Er hat zwar einen gewissen Charme und den weis er zu nutzen. Stellenweise ist er einfach unfreundlich, drängend und nimmt sich eine ganze Menge heraus. Gerne mochte ich Stellas Vater. Dort schien zumindest etwas eine familiäre Bindung herauszustechen, denn generell erfährt man wenig über die andere Charaktere. Gut gefallen hat mir auch Jacob. Er bringt frischen Wind in die Story und ist charakterlich einfach ein toller Typ. Schade, dass er erst recht spät im Geschehen auftaucht. Über ihn hätte ich gerne viel mehr erfahren. Was den Handlungsverlauf anging habe ich etwas ganz anderes erwartet. Damit punktet Wickwood auf jeden Fall. Die Idee einer verfluchten Tasche ist mal etwas ganz neues. Dennoch waren manche Sachen sehr vorhersehbar, andere wiederum etwas weit daher geholt und wieder andere total überraschend. Dennoch konnte mich die Umsetzung trotz toller Krimi-Anteile einfach nicht komplett überzeugen. Der Handlungsort dagegen war echt spitze. Wickwood ist eine Kleinstadt, deren Bewohner eine große Gemeinschaft bilden. Dies führt aber natürlich auch zu einer Menge Geheimnisse und jeder scheint irgendwo hinein verwickelt zu sein. Und generell ist die Stimmung in Wickwood etwas komisch. Das bringt die Autorin auch wirklich gut rüber. Das Ende war wirklich spannend und relativ schlüssig. Gar nicht gefallen hat mir die Reaktion von Stellas Mutter - diese Frau macht mich wahnsinnig. Der Epilog lässt Platz für einen zweiten Teil. Bewertung: Nach leichten Startschwierigkeiten war die Geschichte zum Ende hin doch wirklich spannend. Leider konnten mich die Charaktere und auch die Story an sich nicht ganz überzeugen. 3 Sterne!

    Mehr
  • das Geheimnis der roten Tasche

    Das Geheimnis von Wickwood
    amiga

    amiga

    Nicht die Wahrheit setzt sich durch, sondern das woran die Menschen glauben....... Meine beste Freundin ist nach Texas gezogen,ich lebe mit meiner Mutter in Wickwood. Meine Mutter nörgelt andauernd an mir herum.Meinen Vater sehe ich nur am Wochenende. Mein Name ist Stella und ich habe keine Freunde an meiner neuen Schule, Tom ein Gitarrist ist so cool, jedoch ist er in Rosanne verliebt. Eines Tages begegnet Stella Liv einem ungewöhnlichen Maedchen, verrückt gekleidet. Liv nimmt sie eines Tages nach Hause mit in eine abgelegene Villa im Wald. Stelle ist begeistert von der Villa. Sie findet eine rote Tasche,Liv schenkt ihr die hübsche Tasche. Stella ist überglücklich, die Tasche verändert Stella, sie hat auch des öfteren ein Ziehen und Surren im Kopf, die Stimme flüstert oft böse Sachen . Stella verändert sich,und negative Dinge passieren dann mit den Mitschülern. Ausserdem wird ihre Hand auf einmal ganz schwarz. An der Tasche ist ein Käfer ein Skarabeus.Wenn sie ihn berührt fühlt sie sich sicher. Liv meldet sich nicht mehr bei Stella. So macht Stella sich auf die Suche mit ihrem neuen Bekannten Jacob nach ihr.... Eine sehr spannende und mystische Geschichte. ICH habe das Buch auf Grund des beeindruckenden Covers mit der roten Tasche gekauft und habe es bis heute nicht bereut. Für alle Leser die spannende Jugendbücher lieben !

    Mehr
    • 2
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
  • Eine Tasche die ein Geheimnis mit sich bringt

    Das Geheimnis von Wickwood
    Esme--

    Esme--

    20. December 2015 um 11:00

    Inhalt: Stella ist ein ganz normales Mädchen. Ihre Devise lautet bloß nicht auffallen, damit sie nicht in den Fokus von Rebecca und ihren Anhängern gerät. Rebecca profiliert sich, indem sie sich über andere erhebt. Leider ist sie auch die Freundin von Tom, auf den auch Stella ein Auge geworfen hat. Jeder Schultag ist eine Qual und jede Rückkehr ins Elternhaus nicht besser, bei der eine Mutter auf Stella wartet, die stets nur nörgelt und an allem etwas auszusetzen hat, was das Kind so treibt. Als dann eines Tages ein hübsches und selbstbewusstes Mädchen namens Liv an der Schule auftaucht, ist Stella gleich Feuer und Flamme. Liv interessiert sich für Stella und weckt nicht nur die untergrabene Lebensfreude in ihr sondern verspricht Spaß und Abenteuer. Stella ist skeptisch, als Liv mit ihr in den Kleiderschrank der Mutter eintaucht und verspricht, dass Stella sich alles, was sie dort sieht, ausleihen kann. Doch plötzlich sieht sie diese wunderschöne blau-grüne Tasche aus Samt, mit dem Skarabäuskäfer als Verschluss. Alle Vorsätze sind vergessen. Diese Tasche wird alles verändern, das ist Stella bewusst und schon erfüllt sich jeder Wunsch des Mädchens. Die Schreibblockade verschwindet, Tom schenkt ihr Beachtung und Rebecca wird sich bald wundern, mit wem sie es hier zu tun hat ... Wichtigste Charaktere: Tom ist Bandleader von „Hall of Fame“ und der Mädchenschwarm der Schule, jeder möchte gerne seine Freundin sein. Stella schreibt für ein Theaterstück. Sie möchte gerne Schriftstellerin werden. Ihr Leben ist jedoch alles andere als einfach. Die Mutter meckert an allem herum, eine Schreibblockade untergräbt ihre beruflichen Ambitionen und in der Schule hat sie Angst in den Fokus der Mädchenclique rund um Rebecca zu geraten; ihre beste Freundin Melanie hat mit der Familie die Stadt verlassen und ihr Schwarm Tom hat nur Augen für seine Musik und für Rebecca. Liv taucht plötzlich aus dem Nichts auf. Sie ist hübsch und selbstbewusst. Sie weiß, was sie will und jeder bewundert sie. Außerdem möchte sie gerne Stellas Freundin sein. Welt: Die Geschichte spielt in der Kleinstadt Wickwood. Hier kennt jeder jeden. Alle sind freundlich zueinander. Man grüßt sich, wenn man sich auf der Straße trifft und hilft sich gegenseitig bei Problemen. Über Wickwood liegt morgens immer ein Nebelschleier. Es handelt sich hierbei um ein meteorologisches Phänomen. Überall sieht man Krähen und Raben, die sich rasch vermehren und denen die Stadt ihr Wahrzeichen zu verdanken hat. Schreibstil: Hanna Dietz beginnt die ersten Seiten ihres Romans mit wenig wörtlicher Rede. Sie beschreibt die Welt von Stella aus derer Sicht. Die Kapitel sind mit einem Tag und einem Datum überschrieben und geben den Anschein, dass es sich um ein Tagebuch handelt. Auf den ersten Seiten lernt der Leser Stella und die Kleinstadt Wickwood kennen. Stella ist ein normales Mädchen mit alltäglichen Schulproblem und Schwierigkeiten mit der ständig nörgelnden Mutter. Sie lebt in einem Dorf, welches Langeweile verspricht und ein wenig gruseligen Flair durch den frühmorgendlichen Nebel und das hohe Krähen- und Rabenaufkommen aufweist. Man erfährt von ihren Schwärmereien zu dem Bandleader Tom. Der Leser verfolgt die Gedanken von Stella aus erster Hand. Hier wird bald klar, dass es sich bei dem Mädchen um eine ziemlich kluge und gewitzte Beobachterin ihres Umfeldes handelt. Mit Livs Auftritt verändert sich auch die Protagonistin Stella sichtbar. Sie reift zu einem selbstbewussten Mädchen heran. Als sie dann auf die Tasche in dem Kleiderschrank von Livs Mutter trifft, verändert sich alles. Stella weiß plötzlich genau, was sie will und sie nimmt es sich auch. Sie gewinnt an Stärke. Ihr Leben wird einfacher. Stella gewinnt Selbstvertrauen, ihre Träume und Wünsche scheinen sich mithilfe von Dingen, die ihr die Tasche durch Zauberhand bietet, wahr zu werden. Kaum freut man sich als Leser, dass Stella endlich alles gelingt, verändert sich das Mädchen jedoch immer mehr. Sie findet zum Beispiel einen scharfen Brieföffner in ihrer Tasche und kurz darauf droht ein Blackout. Dinge passieren und Stella verliert nicht nur ihre Schüchternheit, sondern auch ihre Skrupel. Hanna Dietz schafft mit „Das Geheimnis von Wickwood“ einen fesselnden und spannenden Roman. Verheißungsvolle Ankündigungen am Kapitelende sorgen dafür, dass man das Buch noch nicht zur Seite legt und stattdessen immer weiterliest. Sie schafft Geheimnisse, die man als Leser unbedingt mit Stella zusammen erkunden möchte. Fazit: Das Geheimnis von Wickwood ist ein sehr spannender Roman, mit einer guten Charakterentwicklung der Protagonistin. Der Titel hält, was er verspricht: Viele Geheimnisse warten darauf von Stella und dem Leser erkundet zu werden. Zudem werden auch Mädchenthemen wie hübsche Klamotten, „Angesagtsein“, Schwärmereien für den Schulliebling, der Wert einer besten Freundin und Cliquenwirtschaft abgehakt. Ein wirklich spannender Jugendroman, der eine langweilige Kleinstadt zum Leben erweckt. Buchzitate: Das verdammte Leben fand einfach ohne mich statt, weil ich es nicht auf die Reihe kriegte, mir auch ein Stück davon zu nehmen. „Und in den allermeisten Leuten verbergen sich richtig tiefe Abgründe.“ … „Auch in dir Stella.“ Langsam kapierst du, wie die Sache läuft. Die Diva steckt in dir, trau dich, sie rauszulassen. Das Interessante am Verrücktsein ist tatsächlich, dass es einen selbst kein bisschen seltsam vorkommt.

    Mehr
  • Das Geheimnis von Wickwood (Hanna Dietz)

    Das Geheimnis von Wickwood
    LieLu

    LieLu

    02. December 2015 um 13:51

    Erschienen: August 2015  Seitenzahl: 392 Verlag: Arena Verlag Hardcover: 14,99 €   ISBN: 978-3401600413   Die Autorin Eigentlich wollte Hanna Dietz Sportlehrerin werden, musste dann aber feststellen, dass es ziemlich kompliziert ist, Kindern den Felgaufschwung beizubringen, wenn man ihn selbst nicht kann. Also suchte sie sich einen garantiert felgaufschwungfreien Job und wurde Journalistin. Viele Jahre arbeitete sie für Fernsehen und Hörfunk. 2007 veröffentlichte sie ihren ersten Roman. Mittlerweile hat sie 14 Bücher geschrieben, teilweise unter dem Pseudonym Emma Flint. Sie schreibt Jugendbücher, Frauenromane und lustige Sachbücher wie "Männermacken" und "Weiberwahnsinn". Mit dem Buch Männerkrankheiten schaffte sie es ganz nach oben auf die Spiegel-Bestsellerliste. Das Geheimnis von Wickwood Stella lebt zusammen mit ihrer Familie in Wickwood, einem kleinen, verschlafenen Dörfchen, und kann sich vor Langerweile nicht retten. In der Schule hat sie durch Rosana wenig zu lachen, die ihr das Leben zur Hölle macht. Ihre drei besten Freundinnen stehen ihr in nichts nach. Wäre da nicht Tom, in den Stella unsterblich verliebt ist, wäre das ganze noch viel schlimmer. All das ändert sich mit dem Tag, an dem Stella Liv kennenlernt. Sie ist anders und mag sie auf Anhieb. Gemeinsam erleben sie einen wunderbaren Nachmittag und Liv schenkt ihr sogar eine wunderschöne Tasche. Doch mit ihr scheint sich Stellas Leben von einen Tag auf den anderen zu ändern. Sie bekommt Selbstbewusstsein und sogar Tom, der eigentlich nur Augen für Rosana hat, interessiert sich plötzlich für sie. Dann scheinen sich die Ereignisse zu überschlagen und in eine gefährliche Richtung zu entwickeln und Stella bekommt es mit der Angst zu tun. Fazit Ein recht spannender Roman mit interessanter Idee. Da mich besonders das wunderschöne Cover des Buches ansprach, auf welchem eine rote Handtasche über dem verschlafenen Städtchen Wickwood thront, musste ich das Buch haben. Auch der Klappentext sprach mich an und ich stürzte mich in die Geschichte. Stella ist zu Beginn des Romans ein schüchternes Mädchen, was in der Schule einige Probleme hat. Als dann die Tasche auftaucht, wandelt sie sich zu einer selbstbewussten jungen Frau. Allerdings hat diese nicht mehr nur gute Seiten und sie spürt das Böse in sich. Zu ihren Klassenkameraden Rosane, Tess, Jasmine, Emily und Tom ist nicht viel zu sagen. Sie haben es auf Stella abgesehen. Die wiederum hat sich unsterblich in Tom verschossen, der sie erst mit der Tasche zu beachten scheint. Der Schreibstil des Romans ist einfach und angenehm, sodass man schnell ins Geschehen einsteigen kann. Mir persönlich fehlen ein paar Spannungselemente, auch wenn ich die Geschichte um die wunderschöne Tasche sehr interessant finde. Oft sind die Geschehnisse vorhersehbar und scheinen auch ein wenig weit hergeholt. Allerdings liegt das im Auge des Betrachters. Gerade das Auftauchen einer weiteren Person macht den Roman wieder spannender. Das Ende fand ich auch nicht schlecht, auch wenn mir die Bewohner von Wickwood wirklich auf die Nerven gingen. Alles in allem ein interessanter Roman, der sicherlich an der ein oder anderen Stelle ausbaufähiger ist. Mir hat er jedenfalls einen amüsanten und auch spannenden Nachmittag beschert. http://immer-mit-buch.blogspot.de/2015/12/das-geheimnis-von-wickwood-ein.html

    Mehr
  • Was geschah vor 30 Jahren in Wickwood?

    Das Geheimnis von Wickwood
    Sternenstaubfee

    Sternenstaubfee

    24. October 2015 um 22:40

    Die 16-jährige Stella lebt in Wickwood, einem kleinen Örtchen in den USA, in dem jeder jeden kennt. Stella ist auf der Highschool und gehört dort nicht zu den beliebten Schülerinnen. Sie ist eher eine Außenseiterin und wird teilweise sogar gemobbt. Doch dann eines Tages trifft Stella ein junges Mädchen namens Liv. Liv schenkt Stella eine ganz besondere Tasche, und plötzlich ändert sich Stellas Leben positiv. Doch dann passieren unheimliche Dinge, und Stella möchte das Geheimnis der Tasche lüften... Mein Leseeindruck: Die Geschichte spielt im Jahr 1997, was mir richtig gut gefallen hat. Handys waren noch etwas Besonderes und eher selten, dafür gab es Musikkassetten. Irgendwie hat man diesen "Charme" der 1990er Jahre gespürt. Die Handlung hat mir auch sehr gut gefallen. Ich mochte das Geheimnisvolle und Rätselhafte sehr gerne. Stella versucht, das Geheimnis der Tasche und auch das Geheimnis, das Liv umgibt, herauszufinden. Hilfe bekommt sie dabei von Jacob, der auch eine sehr interessante Figur ist. Der Schreibstil ist angenehm und jugendlich einfach, so dass sich das Buch recht flüssig und schnell lesen lässt. Mich hat das Buch gut unterhalten; ich hatte schöne Lesestunden mit der Lektüre.  

    Mehr
  • Sehr spannendes mysteriöses Buch

    Das Geheimnis von Wickwood
    YvisLeseecke

    YvisLeseecke

    28. September 2015 um 20:18

    Der Schreibstil war sehr gut. Die Autoren verwendet keine langatmigen Schachtelsätze, so dass ich das Buch sehr flüssig lesen konnte und auch für Jugendliche empfehlen kann. Der Einstieg ins Buch war auch super. Ich mochte vor allem den Sarkasmus und die Ironie von Stella auf den ersten Seiten. Dann kam jedoch so ein kleines Tief, circa 80 Seiten lang, denn dort spielte die hauptsächliche Handlung auf der Schule. Das war auch das einzige Problem, was ich mit den Buch hatte. Mir haben diese "typischen" Schulszenen und auch die Charakter mit Ihren Klischees in der Schule überhaupt nicht gefallen. Das liegt einfach daran, da ich das nun so, zum gefühlt 1000 mal gelesen habe. Anderseits kann ich da in einen Jugendbuch auch nicht unbedingt Sterne abziehen, denn die Protagonistin ist ja nun mal 16. Wo sollte es denn sonst spielen? Allerdings würde ich mir da auch mal Storys wünschen, wo es nicht nur die typische "Inn Clique" und "Out Clique" gibt. Ich denke Ihr versteht sicher was ich meine. Allerdings wurde dann das Buch deutlich besser. Die Story um die Tasche finde ich einfach grandios und die Idee einfach genial. Jacob mochte ich auch auf Anhieb, da ich in meiner Jugend (lang ist es her) einen Draht zur Punker Szene hatte. Auch das Geheimnis und alles rund um die Auflösung war einfach nur spannend und konnte mich dann bis zum Schluss fesseln. Ich wusste auch bis zur Auflösung nicht, was sich dahinter verbirgt und habe gern mit gerätzelt und mit gefiebert. Fazit: Sehr spannendes mysteriöses Buch, wo man sehr schnell gefesselt wird und auf jeden Fall weiter lesen muss.

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Geheimnis von Wickwood" von Hanna Dietz

    Das Geheimnis von Wickwood
    Arena_Verlag

    Arena_Verlag

    Plötzlich selbstbewusst und beliebt - seit Stella die rätselhafte Liv kennengelernt und von ihr die neue Lieblingstasche geliehen bekommen hat, läuft in Stellas Leben alles bestens. Zunächst. Wickwood, eine Kleinstadt in den USA. Ein rabenschwarzes Geheimnis, das seit Generationen ganz Wickwood im Bann hält. Eine Tasche, so böse wie ein Pakt mit dem Teufel. Und ein Mädchen, dessen Wünsche eine zerstörerische Kraft entfachen. Geheimnisvoll, mysteriös und mit einem feinen, schleichenden Grusel durchzogen ist "Das Geheimnis von Wickwood" die perfekte Sommerlektüre, wenn man die Worte "Strand" und "Sonne" nicht mehr hören kann. Bitte bewerbt euch bis Montag, den 17.8. mit der Antwort auf die Frage: Welchen geheimen Gedanken würde die grüne Tasche euch verwirklichen? Wir freuen uns auf eure Bewerbungen und die Runde, die Hanna Dietz begleitet. Liebe Grüße Hanna & Daniela (Arena)

    Mehr
    • 329
  • Jugendroman mit interessanter Idee

    Das Geheimnis von Wickwood
    mithrandir

    mithrandir

    23. September 2015 um 22:07

    Seitdem Stellas beste Freundin Melanie weggezogen ist, ist ihr Leben nur noch langweilig. Doch dann lernt sie die extravagante Liv kennen und alles scheint wieder besser zu laufen. Diese schenkt ihr sogar eine ausgefallene Tasche, die Stella nunmehr wie ihren Augapfel hütet. Alles wirkt auf einmal viel schöner. Erst spät bemerkt Stella, dass irgendetwas nicht stimmt. Merkwürdige Unfälle passieren und manchmal hat sie sogar richtige Blackouts! Immer wieder ertappt sie sich dabei, dass sie sich von bösen Gedanken leiten lässt und einmal meint sie sogar die Tasche sprechen zu hören! Irritiert macht sie sich auf die Suche nach Liv und erfährt dabei Unglaubliches! Meine Meinung: Ich liebe ja die "Zu schön zum Sterben"-Reihe der Autorin und habe mich von dem genialen Cover ihres neuen Buches anlocken lassen. Die überdimensionale, rote Tasche springt einem förmlich ins Auge und wirkt, als ob sie die Szenerie dominieren würde. Wieviel Wahrheit tatsächlich dahintersteckt, habe ich dann im Laufe des Lesens erfahren. Ich muss zugeben, dass Stella mir anfänglich nicht so ganz sympathisch war. Sie agiert oftmals etwas befremdlich für mich, doch ab der Stelle, als sie endlich realisiert, was alles vor sich geht, kamen wir uns dann langsam näher. Nur ihre Naivität ihren Mitmenschen gegenüber schien sie einfach nicht ablegen zu wollen. Obwohl sie jahrelang schlechte Erfahrungen gemacht hat, ist sie nur zu gerne bereit, immer wieder daran zu glauben, dass jene Menschen, die ihr Schlechtes wollten, ganz plötzlich ihre Freunde seien. Da hätte ich von einer Sechzehnjährigen mehr erwartet, jedoch darf man in dieser Situation natürlich auch nicht den "magischen Faktor" vergessen. Die weiteren Charaktere bleiben hinter Stella eher zurück. Ihre Familie ist merkwürdig und liebevolle Bindungen scheinen höchstens ansatzweise zwischen Stella und ihrem Vater zu existieren. Jacob hingegen fand ich sehr interessant; gerne hätte ich mehr über ihn erfahren, aber leider taucht er erst in der zweiten Hälfte der Handlung auf. Gut gefallen hat mir die Beschreibung der Örtlichkeit. Wickwood scheint eine Stadt zu sein, in der man besser nicht leben sollte. Zwar finde ich den Gedanken, dass alle eine große Gemeinschaft bilden, sehr schön, aber hier nimmt das doch sehr merkwürdige Züge an. Kein Wunder, dass Liv und auch Stella am liebsten die Beine in die Hand nehmen würden. Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt fesselnd und spannend. Ich wollte stets wissen, wie es weitergeht und mochte das Buch nicht an die Seite legen. Auch den Krimifaktor des Romans hat die Autorin toll aufgebaut. Auf irgendeine Weise sieht es so aus, als wäre jeder Bewohner in die Geschichte von damals verwickelt, so dass es fast unmöglich war, die wahren Hintergründe zu erraten. Diesbezüglich habe ich begeistert mitgerätselt. Fazit: "Das Geheimnis von Wickwood" ist ein spannender Jugendroman von Hanna Dietz, der auf einer interessanten Idee basiert. Zwar konnten die Charaktere meine Erwartungen nicht so ganz erfüllen, dennoch war die Handlung durchgehend spannend und ich habe mich mit enormen Enthusiasmus vielen Vermutungen hingegeben hinsichtlich der Lösung des Rätsels und dabei unterhaltsame Lesestunden genossen.

    Mehr
  • Lena liest rezensiert...

    Das Geheimnis von Wickwood
    lenasbuecherwelt

    lenasbuecherwelt

    19. September 2015 um 10:34

    Stellas Leben in Wickwood ist unheimlich langweilig, seit ihre beste Freundin weggezogen ist. Ihre Mutter ist sehr streng, in der Schule hat sie niemanden an ihrer Seite und ihr Alltag ist immer gleich. Kein Wunder also, dass Stella sich sofort auf Liv stürzt, als sich diese mit ihr unterhält und zudem noch sehr sympathisch wirkt. Dann schenkt Liv Stella eine wunderschöne Tasche, die es in sich hat. Ein alter Fluch über Wickwood kommt wieder hoch und Stella merkt, dass diese Tasche Unheil bringt. Zwar ist sie plötzlich beliebt, kommt ihrem Schwarm endlich näher und sie wiedersetzt sich erfolgreich ihrer Mutter, doch als der erste Mensch ins Koma fällt, den Stella kurz zuvor verfluchte, merkt sie, dass etwas gewaltig schief läuft. Von „Das Geheimnis von Wickwood“ hatte ich bisher noch gar nichts gehört, doch ich war trotzdem unheimlich gespannt auf die Geschichte, da sich der Inhalt sehr spannend anhörte. Das Ganze ist zwar vorallem ein Buch für jüngere Leser, doch das hielt mich nicht davon ab, bald „Wickwood“ zu lesen. Die ersten 100 Seiten des Buches waren sehr spannend, mit Stella habe ich mich schnell angefreundet und bald ging es mit der Geschichte richtig los. Stella ist das graue Mäuschen in der Schule, bis sie die besondere Tasche erhält und mit ihr nicht nur neue Beliebtheit, sondern auch Unheil kommt. Wie man sich vielleicht schon denken kann, mischt Wickwood Mystik, eine kleine Brise Horror, jede Menge Spannung und etwas Thriller, was das Buch insgesamt sehr spannend und unvorhersehbar macht. Wer nach dem Klappentext eine Geschichte voller Klischees erwartet, wird aufatmen können. In Wickwood kommen ganz neue Ideen zusammen und werden spannend verknüpft. So muss Stella einerseits einen Fluch aufklären, hat eine Menge Fragen und ist zudem nicht ganz sie selbst, da die Tasche sie verändert. Wickwood lässt sich unheimlich flüssig lesen. Der Schreibstil von Autorin Hannah Dietz sticht zwar nicht durch Besonderheiten heraus, lässt sich dafür aber schnell und leicht weglesen, sodass von dieser Seite den Leser nichts aufhält, in die Geschichte versinken zu können.  Stella, die mir auf den ersten 100 Seiten noch so sympathisch war, wurde danach allerdings Seite für Seite weniger freundlich und ich kam immer weniger mit ihr zu Recht! Sicherlich verzaubert die Tasche sie, doch es macht einfach keinen Spaß, von einer miesgelaunten, verwirrten Person zu lesen, die alles macht, um den Menschen zu gefallen, die sie bewundert und Menschen, die sie mögen, völligst vor den Kopf stößt.  „Die Geheimnisse von Wickwood“ hat mich teils überzeugt. Die Geschichte an sich ist unheimlich spannend und hat gerade die richtigen Menge von mystischen Elementen, Spannung und Thriller. Allerdings konnte mich Stella nach den ersten Kapiteln nicht mehr begeistern und ihre Art hat mir gar nicht gefallen! Eigentlich 3,5 Sterne, die ich auf 4 aufrunde...

    Mehr
  • weitere