Hanna Dietz Gefährliche Gefühle - Zu schön zum Sterben

(36)

Lovelybooks Bewertung

  • 37 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 1 Leser
  • 10 Rezensionen
(22)
(12)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gefährliche Gefühle - Zu schön zum Sterben“ von Hanna Dietz

Neue Liebe (streng geheim!), neuer Zickenstreit (blöde Silvy!) und auch sonst nur Stress. Dabei wollte Natascha ab sofort das Leben genießen. Doch erst taucht Enzos Ex-Freundin auf und will ihn zurückhaben, dann muss sie ihrem Bruder aus der Patsche helfen. Denn der hat sich mit gefährlichen Leuten eingelassen und sehr bald merkt Natascha, dass die Sache selbst für sie eine Nummer zu groß ist.

Super tolles Buch. Natascha ist eine tolle Protagonistin. Ich liebe diese Trilogie und kann sie nur wärmsten weiter empfehlen.

— Keri
Keri

Die drei Bücher sind spitze und ich habe sie verschlungen!

— leazoe
leazoe

Eine gelungene Fortsetzung zu Band 1!

— EmilysBookdreams
EmilysBookdreams

leider nicht so gut wie der zweite, aber dank Natascha Sanders Charme trotzdem gelungen

— Rockyrockt
Rockyrockt

Spannendes Buch !

— RahelHunar
RahelHunar

Das Buch ist lustig und spannend in einem

— Emkiana
Emkiana

Auch das zweite Buch zu dieser Reihe hat mich nicht enttäuscht- es war auch spannend und sehr lustig

— LovelySchokobuch
LovelySchokobuch

Ein Krimi der Extraklasse! Mit ihrer charmanten und unverfrorenen Art wächst einem die Hauptperson Natascha sofort ans Herz.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Gefährliche Gefühle - ein Nummer zu gross :) Must Read!

— BuecherFeenkiste
BuecherFeenkiste

Stöbern in Jugendbücher

Anything for Love

Kaum eine Autorin schafft es mit solch einem Schreibstil über das Leben zu schreiben. ♥ 

Samirabooklover

Morgen lieb ich dich für immer

Ich liebe es!

sunnybookloverin

GötterFunke - Liebe mich nicht

Zum Ende leider abgeschwächt

AnnaLange

Glücksspuren im Sand

Eine wunderschön gefühlvolle Geschichte. So viel mehr als man erwartet.

steffis_bookworld

Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

Wieder einmal ein absolut mythologischer Spaß in gewohnter Riordan-Manier. Lesen!

FreydisNeheleniaRainersdottir

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Die liebenswertesten Protagonisten die man sich vorstellen kann.

herzzwischenseiten

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Krimi in anders

    Gefährliche Gefühle - Zu schön zum Sterben
    Emkiana

    Emkiana

    29. August 2014 um 19:42

    Das Buch ist ein Jugendbuch und besonders für 13-14 jährige geeignet! Das Buch hat mir sehr gut gefallen, weil es ein Krimi ist und in dem Buch alle Gefühlslagen vertreten sind!! Das Buch ist spannend aber auch lustig zugleich geschrieben. Ich persönlich fand es nie langweilig! Das Buch würde ich euch empfehlen, wenn ihr Lust auf ein bisschen Abwechslung habt!💛 ..vielleicht konnte ich euch ja für dieses Buch begeistern💜

    Mehr
  • Leserunde zu "Gefährliche Gefühle - Zu schön zum Sterben" von Hanna Dietz

    Gefährliche Gefühle - Zu schön zum Sterben
    HannaDietz

    HannaDietz

    HI Leute, es geht also endlich los! Natascha wartet mit "Gefährliche Gefühle" auf Euch in Leserunde 2.... Darin wird geklärt, was mit einem passiert, wenn man dem Tod gerade noch mal von der Schippe gesprungen ist (man verliebt sich in den komplett falschen Mann), in welchen Schlamassel Nataschas Bruder geraten ist (schlimmer als geahnt), wie Natascha auf kapriziöse Ex-Freundinnen  reagiert (eifersüchtig, Fehler Nummer 9!) und wie sie sich mit Superzicken rumschlägt (Silvy in Bestform!) .... Bewerbt Euch um eines der zehn Freiexemplare, die der Arena-Verlag zur Verfügung stellt! In Leserunde 1 waren sehr viele dabei, die richtig toll mitgemacht haben! Aber leider gab es auch einige, von denen man nach Zusenden des Buches nie wieder auch nur ein Wörtchen gelesen hat... Deswegen hier noch mal deutlich: Die Voraussetzung zum Mitmachen bei einer Leserunde ist nicht nur das Lesen und zeitnahe Kommentieren/Diskutieren hier auf Lovelybooks, sondern auch das abschließende Rezensieren bei Lovelybooks und gerne auch auf anderen Seiten wie amazon. Einige aus Leserunde 1 haben schon signalisiert, dass sie gerne wieder dabei wären. Das freut mich natürlich besonders! Also - schreibt mir bis nächsten Sonntag, warum Ihr mitmachen möchtet! Liebe Grüße Hanna P.S: Natürlich können sich an der Leserunde gerne auch diejenigen beteiligen, die das Buch schon besitzen!

    Mehr
    • 217
    Little-Cat

    Little-Cat

    06. March 2014 um 17:48
  • Rezension: Gefährliche Gefühle - Hanna Dietz

    Gefährliche Gefühle - Zu schön zum Sterben
    Hikari

    Hikari

    30. November 2013 um 00:13

    Gefährliche Gefühle ist der zweite Band der "Zu schön zum Sterben" Trilogie rund um die 17jährige Natascha Sander. Und insgesamt noch runder und besser als der erste Band. Der Stil hat sich noch verbesser und es liest sich wunderbar flüssig und schön. Man kommt sehr gut in die Geschichte rein und ich denke, auch ohne Band 1 könnte man Band 2 verstehen. Auch wenn es natürlich am besten wäre, die Bücher in Reihenfolge zu lesen ;) Die Geschichte ist ähnlich spannend wie in Band 1. Ein paar Sachen aus dem ersten Teil werden aufgegriffen (die Geschichte mit Nataschas Bruder) und weiterentwickelt. Dabei gerät Natascha wieder erneut in einig Zwickmühlen und Situationen, die mitunter sehr gefährlich werden. Aber es gibt auch herrlich komische und sehr stimmungsvolle Szenen, wie die russische Party oder die Szenen im Krankenhaus. Desweiteren hat Natascha auch mit privaten Problemen zu kämpfen und so einiges vor sich. Ihr Bruder, ihr Freund, die Ex-beste-Freundin, die Ex vom Freund, der beste Freund... irgendwie alles geht ein bisschen schief. Aber Nataschas Humor bleibt ungebrochen und so wurschtelt sie sich meisterlich durch alle Situationen. Insgesamt also ein sehr toller zweiter Band und ein super zweiter Fall für unsere junge Heldin. Ich bin sehr gespannt auf das Finale, auch wenn das ja noch etwas dauert ;)

    Mehr
  • Mit Schirm, Charme und Melone

    Gefährliche Gefühle - Zu schön zum Sterben
    MelE

    MelE

    08. November 2013 um 06:28

     Es empfiehlt sich ein klein wenig auch den ersten Band "Gefährliche Gedanken / Zu schön zum Sterben" zu lesen, damit man einige Rückblenden im zweiten Band versteht. Klar ist es nicht zwingend notwendig, aber es gibt so einiges was auch im zweiten Band dann relevant ist, was man dann vielleicht Dinge oder Situationen nicht kapiert. Ich habe beide Bände relativ schnell hintereinander gelesen und bin total fasziniert von Natascha. ich frage mich, wie man es schafft immer wieder in brenzlige Situationen zu kommen und dabei wirklich am Leben zu bleiben? Wo der erste Band endet, knüpft der zweite Band nahtlos an. Besonders interessant finde ich hier, das Hanna Dietz Natascha viele Personen an die Seite geschrieben hat, die sie begleitend unterstützen oder eben einfach nur nerven. Silvy kennen wir schon aus dem ersten Band und Boahhhhhh, echt, das Mädel geht gar nicht. Egoistisch, zickig und Tussi durch und durch. Nataschas Eltern haben auch Geld, aber Natascha lässt es nicht so raushängen und wirkt auch absolut nicht arrogant. Sie wirkt verliebt und chaotisch. Sie zieht das Chaos regelrecht an wie ein Magnet. Es könnte auch alles so schön sein, wenn da nicht Bastian wäre, ihr Bruder, hinter dem die Mafia her ist und Natascha hat tatsächlich nichts besseres zu tun als ihrem Bruder aus der Patsche zu helfen. Die Rettungsaktion scheint erst einmal in die Hose zu gehen, denn mal ehrlich, wer ist so dämlich sich mit der Mafia anzulegen? Dann haben wir noch Becky, die nach einem schrecklichen Unfall die auf ihre Umwelt nur noch aggressiv reagiert und daher in der Skala der netten Menschen erst einmal rapide nach unten steigt. Manchmal muss man Menschen erst einmal näher kennen lernen um hinter die Fassade zu blicken. Nats lässt sich aber nicht einschüchtern und begegnet ihr ebenso wie sie ihr und daraus entsteht dann etwas wie Freundschaft. Mehr über Becky wünsche ich mir auch in Band 3, denn die Verwandlung die sie gemacht hat fand ich wirklich faszinierend. Auch der zweite Band rund um Natascha und Enzo hat mir wirklich gefallen, denn durch Nataschas Alleingänge wirkt das Buch mitunter zwar völlig abgedreht, aber das ist es gerade was es so richtig gut macht, denn wir wünschen uns ja eigentlich ein Buch like Lara Croft oder doch lieber Emma Peel oder Miss Marple? Ich glaube ein klein wenig hiervon und davon und die bunte Mischung ergibt dann Nats. Nats die unausweichlich auf Chaos trifft und sich von wirklich nichts erschüttern lässt und ihr Ding durchzieht. Mit Charme, Schirm und Melone oder so ähnlich ☺Es ist manchmal zum Haare raufen, zum Lachen und vor allem mit genügend Spannung um das Buch unbedingt weiterlesen zu wollen.  Wir haben hier also ganz viel Action, aber auch eine Liebesgeschichte, denn auch Enzo bekommt eine kleine Rolle in Nataschas Chaos. Leider ein klein wenig weniger als im ersten Band, aber ich habe die Hoffnung, das im dritten Band die junge Liebe vielleicht ein klein wenig mehr Platz eingeräumt wird und wir zu einem phänomenalen Finale kommen.  Von mir eine Leseempfehlung für "Gefährliche Gefühle / Zu schön zum Sterben", welches packend genug war durch all die chaotischen und witzigen Einlagen von Nats, das ich das Lesen wirklich genossen habe. Ein rundum Wohlfühlpaket sozusagen, denn es bietet alles, was ein gutes Jugendbuch braucht. Spannung, Intrigen, Lügen, Gefahr und ganz viel Liebe. Lesenswert - definitiv!

    Mehr
  • Spannendes Jugendbuch

    Gefährliche Gefühle - Zu schön zum Sterben
    marielu

    marielu

    05. November 2013 um 15:32

    Natascha ist nun endlich mit Enzo, ihrem Leibwächter, zusammen nur leider darf es noch niemand erfahren, vor allem ihre Eltern nicht. Zudem muss sie ihrem langjährigen besten Freund mitteilen, dass sie keine Beziehung mit ihm will. Da meldet sich kurz ihr Bruder Bastian, der untergetaucht ist, und verlangt von Natascha dass sie ihm aus seinen Schwierigkeiten hilft. Natürlich hat sich Natascha das Leben etwas ruhiger nach dem Schulwechsel vorgestellt, aber sie kann ihren Bruder doch nicht im Stich lassen. Erst muss sie aber mal herausfinden, in was für Schwierigkeiten ihr Bruder steckt. Ist die Familie seiner neuen Freundin Naziza hinter ihm her? Oder gar die Russenmafia die plötzlich Interesse an Bastian hat? Da macht sie sich gleich mal in Verkleidung auf den Weg zu Nazizas Familie. Ausgerechnet jetzt erfahren Nataschas Eltern, durch die intrigante Silvy, dass Natascha eine Beziehung zu Enzo hat und entlassen ihn. Nun muss Natascha alleine ermitteln und landet prompt bei einem trinkfreudigen Gelage auf einer Russenfeier. Aber nicht alles ist so wie es auf den ersten Blick scheint, dass merkt Natascha auch bei ihrer Sozialstunde im Krankenhaus, als sie die Patientin Rebecca kennen lernt und so findet sich Natascha in einer sehr gefährlichen Situation wieder. Leider hatte ich vorher nicht den 1. Teil gelesen, was mir am Anfang des Buches bei Rückblenden etwas Schwierigkeiten bereitet hat. Aber der frische, jugendliche Schreibstil und die liebevoll beschriebenen Charaktere und Schauplätze haben mich schnell in das Geschehen eingeführt. Der Autorin Hanna Dietz gelingt es gleichzeitig witzig und spannend zu schreiben, so dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Für mich ein rundum gutes Jugendbuch, dass ich mit viel Freude gelesen habe und ganz klar weiter empfehlen kann.

    Mehr
  • Mit Schirm, Charme und Melone

    Gefährliche Gefühle - Zu schön zum Sterben
    MelE

    MelE

    05. November 2013 um 06:23

    Es empfiehlt sich ein klein wenig auch den ersten Band "Gefährliche Gedanken / Zu schön zum Sterben" zu lesen, damit man einige Rückblenden im zweiten Band versteht. Klar ist es nicht zwingend notwendig, aber es gibt so einiges was auch im zweiten Band dann relevant ist, was man dann vielleicht Dinge oder Situationen nicht kapiert. Ich habe beide Bände relativ schnell hintereinander gelesen und bin total fasziniert von Natascha. ich frage mich, wie man es schafft immer wieder in brenzlige Situationen zu kommen und dabei wirklich am Leben zu bleiben? Wo der erste Band endet, knüpft der zweite Band nahtlos an. Besonders interessant finde ich hier, das Hanna Dietz Natascha viele Personen an die Seite geschrieben hat, die sie begleitend unterstützen oder eben einfach nur nerven. Silvy kennen wir schon aus dem ersten Band und Boahhhhhh, echt, das Mädel geht gar nicht. Egoistisch, zickig und Tussi durch und durch. Nataschas Eltern haben auch Geld, aber Natascha lässt es nicht so raushängen und wirkt auch absolut nicht arrogant. Sie wirkt verliebt und chaotisch. Sie zieht das Chaos regelrecht an wie ein Magnet. Es könnte auch alles so schön sein, wenn da nicht Bastian wäre, ihr Bruder, hinter dem die Mafia her ist und Natascha hat tatsächlich nichts besseres zu tun als ihrem Bruder aus der Patsche zu helfen. Die Rettungsaktion scheint erst einmal in die Hose zu gehen, denn mal ehrlich, wer ist so dämlich sich mit der Mafia anzulegen? Dann haben wir noch Becky, die nach einem schrecklichen Unfall die auf ihre Umwelt nur noch aggressiv reagiert und daher in der Skala der netten Menschen erst einmal rapide nach unten steigt. Manchmal muss man Menschen erst einmal näher kennen lernen um hinter die Fassade zu blicken. Nats lässt sich aber nicht einschüchtern und begegnet ihr ebenso wie sie ihr und daraus entsteht dann etwas wie Freundschaft. Mehr über Becky wünsche ich mir auch in Band 3, denn die Verwandlung die sie gemacht hat fand ich wirklich faszinierend. Auch der zweite Band rund um Natascha und Enzo hat mir wirklich gefallen, denn durch Nataschas Alleingänge wirkt das Buch mitunter zwar völlig abgedreht, aber das ist es gerade was es so richtig gut macht, denn wir wünschen uns ja eigentlich ein Buch like Lara Croft oder doch lieber Emma Peel oder Miss Marple? Ich glaube ein klein wenig hiervon und davon und die bunte Mischung ergibt dann Nats. Nats die unausweichlich auf Chaos trifft und sich von wirklich nichts erschüttern lässt und ihr Ding durchzieht. Mit Charme, Schirm und Melone oder so ähnlich ☺Es ist manchmal zum Haare raufen, zum Lachen und vor allem mit genügend Spannung um das Buch unbedingt weiterlesen zu wollen.  Wir haben hier also ganz viel Action, aber auch eine Liebesgeschichte, denn auch Enzo bekommt eine kleine Rolle in Nataschas Chaos. Leider ein klein wenig weniger als im ersten Band, aber ich habe die Hoffnung, das im dritten Band die junge Liebe vielleicht ein klein wenig mehr Platz eingeräumt wird und wir zu einem phänomenalen Finale kommen.  Von mir eine Leseempfehlung für "Gefährliche Gefühle / Zu schön zum Sterben", welches packend genug war durch all die chaotischen und witzigen Einlagen von Nats, das ich das Lesen wirklich genossen habe. Ein rundum Wohlfühlpaket sozusagen, denn es bietet alles, was ein gutes Jugendbuch braucht. Spannung, Intrigen, Lügen, Gefahr und ganz viel Liebe. Lesenswert - definitiv!

    Mehr
  • Verbaler Schlagabtausch, gefährliche Gefühle und jede Menge Dramatik

    Gefährliche Gefühle - Zu schön zum Sterben
    Leselady

    Leselady

    01. November 2013 um 18:44

    Wer nun glaubt, Natascha hat nach den brenzligen Erfahrungen der vergangenen Wochen (siehe Band 1: http://www.arena-verlag.de/artikel/gefaehrliche-gedanken-978-3-401-06829-9) dazugelernt und ist nun ruhiger und besonnener geworden….. dem sei versichert - FEHLANZEIGE! Denn nach wie vor gilt es herauszufinden, wo sich ihr Bruder aufhält und was ihn davon abhält, endlich nach Hause zu kommen. Während Natascha genau das hinterfragt und die Problematik zu lösen versucht, passiert unfassbar viel spannendes und gefährliches rechts und links des Weges. Doch damit nicht genug… ihre giftspritzenden „Freundinnen“, ein enttäuschter und verletzter bester Freund, die erste, nicht gerade unkomplizierte Beziehung, inklusive geheimnisvoller Ex , ein neuer aufpassender Schatten und eine ungehobelte, junge Patientin sorgen während ihrer freiwilligen, sozialen Stunden im Krankenhaus für jede Menge Stress und treiben den Wahnsinn in Nataschas Leben in schwindelerregende Höhen. Warum nur steckt Natascha immer so zielsicher mittendrin im größten Schlamassel…, denkt sich sicherlich auch Söderberg von der Mordkommission spätestens dann, als die erste Leiche auf dem Schauplatz der Ereignisse für Furore sorgt…. Informationen zu Buch und Verlag: • Taschenbuch: 376 Seiten • Verlag: Arena (Juli 2013) • Sprache: Deutsch • ISBN-10: 340106830X • ISBN-13: 978-3401068305 • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre • Größe und/oder Gewicht: 21,4 x 13,4 x 4,4 cm Quelle: http://www.amazon.de/o/ASIN/340106830X/lovebook-21 Leseprobe: http://www.amazon.de/o/ASIN/340106830X/lovebook-21#reader_340106830X Über die Autorin Hanna Dietz… Quelle: http://user.allsize.lovelybooks.de.s3.amazonaws.com/1033433955_1363721293942_xxl.jpg … in aller Kürze…: * Jahrgang 1969 * Studium der Sportwissenschaft in Köln * Fernseh- und Rundfunkredakteurin * Arbeitet als freie Journalistin und Autorin * Lebt in Bonn Quelle: http://www.scriptsforsale.de/1_2_7.html Eindrücke / eigene Meinung: Natascha Sander…. WAS für eine außergewöhnliche junge Frau das doch ist. Wer diese mutige Schülerin mit dem außergewöhnlichen Riecher für jeden brisanten Fettnapf und der liebenswert, frechen Schnauze noch nicht kennt, sollte dies wirklich umgehend ändern! Den zweiten Band könnte.. man auch unabhängig vom Ersten lesen, ist aber nicht wirklich ratsam, denn „Gefährliche Gefühle“ reiht sich inhaltlich nahtlos an die Ereignisse des ersten Bandes und führt sie fort. Auch für die einzelnen Charaktere, ihre Eigenarten und Lebensumstände bekommt man ein viel besseres Gefühl, wenn man sie bereits in „Gefährliche Gedanken“ kennen- und „lieben“gelernt hat. Hanna Dietz hat mit ihrem Folgeband wirklich fantastisch nachgelegt! Auch wenn Natascha erneut den Schlamassel magisch anzieht, spürt man doch eine Weiterentwicklung der sympathischen Protagonistin. Mutig und zumeist selbstlos versucht sie ihre zahlreichen Probleme zu lösen, ist aber stets darauf bedacht, möglichst keine Menschen unnötig in Gefahr zu bringen. Auch sinn- und hirnlose Rache(spielchen) liegen ihr fern. Was sie jedoch an keiner Stelle scheut, ist der verbale Schlagabtausch mit ihrer Ex-Besten-Freundin Silvy und deren Hofstaat... Auch wenn sie zumeist Herr im verbalen Ring bleibt, trieft der Sarkasmus und Wortwitz in und zwischen den Zeilen und treibt dort seine zahlreiche Blüten aus. Ich fühlte mich durchweg gut und spannend unterhalten, was sicherlich auch am jugendlich flüssigen Schreibstil von Hanna Dietz liegt. Sehr besonders in diesem Band, sind die ausgesprochen bildhaft beschriebenen Haupt- und Nebenschauplätze der Geschichte. Kraftvoll, bunt und voller Leben entfalten sich die Bilder in unserem Kopfkino, während wir den Ereignissen folgen. Viele Male hatte ich das Gefühl, mittendrin im Geschehen zu sein, alles spürbar wahrzunehmen, zu lachen, zu schlemmen, Angst, Hoffnung und jede Menge Dramatik mitzuempfinden. Diesbezüglich hat die Autorin in „Gefährliche Gefühle“ tatsächlich noch einmal einen draufgesetzt und mich mit ihrem atmosphärischen Schreibgefühl restlos begeistert! Einziger Wehmutstropfen... der dritte Band "Gefährliche Lügen" wird erst im nächsten Frühjahr erscheinen…. OH WEH noch so lange warten! Das wird schwierig… aber ich bin mir auch sicher, die Geduld wird sich lohnen!

    Mehr
  • Rezension von dem Buch „Gefährliche Gefühle - Zu Schön zum Sterben“ von Hanna Dietz

    Gefährliche Gefühle - Zu schön zum Sterben
    Little-Cat

    Little-Cat

    01. November 2013 um 13:43

    Rezension von dem Buch „Gefährliche Gefühle - Zu Schön zum Sterben“ von Hanna Dietz Buchdetails Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.06.2013 , Aktuelle Ausgabe : 01.06.2013 , Verlag : Arena , ISBN: 9783401068305 , Flexibler Einband: 376 Seiten , Sprache: Deutsch Zur Autorin: Als Hanna Dietz so alt war wie ihre Romanfigur Natascha Sander, trug sie eine Brille in der Größe von Clownsschuhen und eine Igelfrisur mit fingerdickem Flechtzopf am Hinterkopf. Umso erstaunlicher ist es, dass sie die 1980er ohne bleibenden Schaden überstanden hat. Seit 2007 schreibt die Journalistin Romane, und noch heute gäbe sie einiges für die Haare von Natascha, die Heldin ihrer "Zu schön zum Sterben"-Thrillerreihe. Quelle: Arena Verlag Zum Inhalt: Endlich sind Natascha und Ihr Bodyguard Enzo ein Paar. Leider können sie es nicht lange genießen, denn Bastian (Nataschas Bruder) ist in Schwierigkeiten. Schnell merkt Natascha, das diese Sache selbst für sie eine Nummer zu Groß ist. Leider ist es da schon fast zu spät. Und zu allem Überfluss, taucht auch noch Enzos Ex – Freundin auf und will Ihn zurück haben. Meine Meinung: Cover: Das Cover ist in hell Lila gehalten und ähnelt dem Cover von Band 1. Ich finde es gut das dieser Stil bei beibehalten wurde, allerdings hätte ich mir eine kräftigere Farbe gewünscht. In den kreisen läuft / schleicht ein Mädchen. Außerdem hat das Buch „Einschusslöcher“. Lange habe ich mich drauf gefreut und endlich halte ich Band 2 dieser Reihe in den Händen. Er schließt direkt an Band 1 an. Ich hatte keinerlei Schwierigkeiten wieder ins Buch zu finden. Der Schreibstil ist gewohnt locker zu lesen und Hanna Dietz bringt, auch in Ihren zweiten Roman eine Menge Witz und Humor rein. Ich habe selten Bücher gelesen, wo ich beim lesen laut lachen muss. Hier war das definitiv der Fall! Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet. Im ersten Band war ich bereits ein Fan von Natascha und Enzo. Sie wurden von der Autorin sehr authentisch beschrieben. Gerade mit Natascha konnte ich gut mitfühlen. Neu dazu gekommen ist in diesem Buch Becky. Ich muss sagen, das mir Becky richtig ans Herz gewachsen ist und ich hoffe doch sehr, das Sie im nächsten Band auch eine Rolle spielen wird. Mein Fazit: Ein Buch mit viel Witz und Humor. Und dennoch werden auch ernste Themen, wie der Schicksalsschlag von Rebecca behandelt. Diese Kombination verdient einfach nur 5 von 5 Sternen! Weitere Infos und eine Leseprobe findet Ihr hier: http://www.arena-verlag.de/artikel/gefaehrliche-gefuehle-978-3-401-06830-5

    Mehr
  • Frage

    Gefährliche Gefühle - Zu schön zum Sterben
    toriholly

    toriholly

    Hab beide Teile in 2 Tagen gelesen, ich liebe sie!!
    wird es einen 3. Teil geben?

    • 2
  • Hanna Dietz - Gefährliche Gefühle: Zu schön zum Sterben /Rezension/

    Gefährliche Gefühle - Zu schön zum Sterben
    MissUnberechenbar

    MissUnberechenbar

    01. November 2013 um 11:14

    Inhalt: Neue Liebe (streng geheim!), neuer Zickenstreit (blöde Silvy!) und auch sonst nur Stress. Dabei wollte Natascha ab sofort das Leben genießen. Doch erst taucht Enzos Ex-Freundin auf und will ihn zurückhaben, dann muss sie ihrem Bruder aus der Patsche helfen. Denn der hat sich mit gefährlichen Leuten eingelassen und sehr bald merkt Natascha, dass die Sache selbst für sie eine Nummer zu groß ist. Eigene Meinung: Tja, liebe Natascha. So sieht man sich wieder.Das Cover finde ich im Gegensatz zum ersten Band nicht so schön. Für mich harmonieren die Farben nicht so miteinander. Was ich allerdings loben muss, sind wieder die .. äh, Löcher, in denen ein Mädchen spaziert, ähnlich wie bei James Bond. Ich finde das so knuffig! :)Und dann noch das verschmierte Blut.. schön thrillerartig! :) Die Charaktere:Natascha ist inzwischen zu meinem Lieblingscharakter überhaupt mutiert. Ich liebe ihren Humor, ihre Ehrlichkeit und Bissigkeit. ;) Und sie hat ein Talent dafür, sich immer in Sachen reinzureiten, die sie nichts angehen. ^^Außerdem hat sie Stil, sie besitzt ein fotographisches Gedächtnis (ach Menno, das will ich auch!) und ist einfach nur total lässig drauf. Sehr sympathischer Charakter, der mir auf jeden Fall im Kopf bleiben wird!Enzo, Enzo, Enzo, Enzo, Enzo, Enzo! Ich liebe ihn. Dafür gibt es einfach kein anderes Wort. Er ist mein männlicher Lieblingscharakter schlechthin (tut mir Leid, Chase..)! Er ist unglaublich süß und fürsorglich und riskiert sogar seinen Job für Natascha. Und er ist Italiener. Oh ja, ihr habt richtig gehört. Italiener.Schade, dass es nicht mehr Momente zwischen den beiden Turteltäubchen gegeben hat, aber schließlich ist es ja ein Thriller.. Da ist kein Platz für Liebe. Blut und so, ne?Bastian, Nataschas Bruder, ist wirklich ein mieses Schwein! Nicht nur, dass er seine kleine (!) Schwester die Suppe auslöffeln lässt, wenn Natascha ihn bittet, mit der Polizei irgendwo einzutreffen, dann kifft und schläft er erst einmal eine Runde! Ich könnte ihn in der Luft zerreißen, wirklich! Aber ich kann das Buch deswegen nicht abwerten, weil es beim Leser sowieso so ankommen sollte. Dass Basti ein Arsch ist, meine ich.Der Schreibstil ist für mich gleichzusetzen mit einer Gottheit. Kein Witz, wenn ihr selbst wenigstens ein wenig zynisch und/oder sarkastisch seid, dann ist das das perfekte Buch für euch. Außerdem sind manche Szenen so real, dass man denkt, man ist selbst dabei (bestes Beispiel: die Russenfeier, aber ich will ja nichts verraten!).Dennoch muss ich gestehen, dass "Gefährliche Gefühle" nicht gerade sehr gruselig, aber das viele Lachen macht alles wieder wett!Eine absolute Leseempfehlung (und das meine ich todernst): 5 von 5 Herzchen!

    Mehr
  • erstklassige Unterhaltung mit ordentlich viel Witz und Spannung

    Gefährliche Gefühle - Zu schön zum Sterben
    mithrandir

    mithrandir

    13. August 2013 um 21:40

    Noch aufgewühlt von den letzten Ereignissen kann Natascha Sander sich leider keine Auszeit gönnen, denn ihr Bruder Bastian schwebt in großer Gefahr. Dummerweise ist er da in etwas Übles hineingerutscht, so dass er sich im Moment verstecken muss. Er bittet seine Schwester, ihm zu helfen, die dadurch in eine viel zu große Sache gerät, die ihr schnell über den Kopf wächst. Zudem muss sie sich wieder einmal mit der Oberzicke Silvy herumschlagen, die auf gute Samariterin macht und gleichzeitig versucht, Natascha erneut ordentlich vorzuführen. Doch die gibt sich nicht kampflos geschlagen. Gleichzeitig taucht auch noch Enzos Ex-Freundin aus der Versenkung auf und appelliert an seinen Beschützerinstinkt. Ganz auf sich alleingestellt versucht Natascha die Probleme zu lösen und gerät dabei in große Gefahr. Meine Meinung: Ich liebe Natascha Sander und konnte gar nicht das Erscheinen des neuen Romans erwarten, der genau an der Stelle anknüpft, wo der erste endete. Das pfiffige Mädchen mit der losen Zunge und dem Herzen auf dem rechten Fleck hat in diesem Band ordentlich zu kämpfen. Da sie durch unglückliche Umstände auf die Hilfe der männlichen Fraktion verzichten muss, heisst es fortan, sich allein durchzuwurschteln. Dabei macht sie einige neue Bekanntschaften, von denen mir vor allem das Mädchen Rebecca besonders gut gefallen hat. Diese hat einen schweren Schicksalsschlag erlitten und versucht diesen mit extrem aggressiven Verhalten zu kompensieren. Auf verbaler Ebene ist sie eine durchaus ernstzunehmende Konkurrenz für Natascha und ich war wirklich überrascht über Rebeccas Erfindungsgeist. Neben Nataschas außergewöhnlicher Schlagfertigkeit, die mich so manches Mal zum Lachen gebracht hat, findet man auch andere, unterschwellige Töne in dem Roman, denn die toughe Heldin ist nicht nur jederzeit bereit, Fälle zu lösen und Geheimnisse zu lüften, sondern setzt sich auch gerne für diejenigen ein, die ihrer Auffassung nach der Hilfe bedürfen. Fazit: "Gefährliche Gefühle - Zu schön zum Sterben" von Hanna Dietz ist der zweite Teil einer Serie, der mich erstklassig unterhalten hat. Mit ordentlich viel Spannung und Witz bringt Natascha Sander auch in diesem Fall Licht ins Dunkel und bleibt sich auf ganzer Linie treu. Ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen und freue mich schon jetzt auf den nächsten Band.

    Mehr