Hanna Dietz Männerkrankheiten

(45)

Lovelybooks Bewertung

  • 64 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 13 Rezensionen
(7)
(10)
(15)
(9)
(4)

Inhaltsangabe zu „Männerkrankheiten“ von Hanna Dietz

Der Mann ist die Krone der Schöpfung. Wer selbst ein Exemplar zu Hause hat, weiß jedoch längst: Männer leiden an den seltsamsten Krankheiten. Sie haben eine Gemüseintoleranz. Ihre chronische Haushaltsschwäche erwerben sie durch dauerhaftes verwöhnt werden. Und mit ihrer angeborenen Schmutzblindheit treiben sie ihre Partnerinnen in den Wahnsinn. Behandelbar sind die Männerkrankheiten leider nicht – aber sehr lustig.

Ich hab insgesamt 8 Monate gebraucht bis ich durch war. .. das sagt schon alles!

— Thrillergirl
Thrillergirl

wirkt größtenteils erzwungen witzig, einige wirklich treffende Passagen

— Lesemaus42
Lesemaus42

paar lustige Seiten dabei ... aber nicht der Hammer !

— butterfly24
butterfly24

nichts weltbewegendes ...

— Mimabano
Mimabano

War leider nicht so mein Ding. Dennoch fand ich einige Stellen recht lustig.

— 22an08
22an08

Sollte auch MANN lesen ;) Must Read!

— BuecherFeenkiste
BuecherFeenkiste

Also hier erkennt jede Frau ihren Mann wieder...

— tigerbea
tigerbea

Wer kennt ihr nicht? Den gemeingefährlichen Todesschnupfen der Männer. Witziges Buch - nicht nur für Männer.

— ChattysBuecherblog
ChattysBuecherblog

Stöbern in Humor

Ich war jung und hatte das Geld

Das Buch versucht witzig zu sein, ist es aber nicht. Absolut langweilig!

buecherjase

Pommes! Porno! Popstar!

So absurd, dass es wieder witzig ist.

TJsMUM

Crazy America

Einfach nur toll! Lustig, faszinierend und schockierend zugleich...

Geschichtensammlerin

Ich schenk dir die Hölle auf Erden

Mal wieder ein köstlicher Roman!

Julchen77

Der Letzte macht den Mund zu

Sarkastisches Gemeckere über First World Problems. Kurzweilige Essay-Sammlung mit Anekdoten des witzigen YouTubers.

Ping

Besser als Bus fahren

Unterhaltsam und amüsant , tut ganz gut mal zwischendurch.

Rees

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • zu wörterbuchmässig und trocken...

    Männerkrankheiten
    Mimabano

    Mimabano

    FEHLKAUFALARM! Der titel und das cover sind originell und machen lust auf das buch. das thema ist natürlich auch immer ein dauerrenner.dann klebt auf dem cover noch eine bestselleretikette vom "spiegel", und dem buchkauf steht nichts mehr im wege.anfangs sind die beispiele noch witzig. allzuschnell verging mir das lachen ,denn es wurde immer langweiliger und trockener. der wörterbuchstil ist auch anstrengend zum lesen.gewisse beispiele fand ich übertrieben und einfach nur lächerlich.zum beispiel finde ich es unnötig meinem mann eine zu scheuern ( wie es das buch suggeriert) wenn er mal eine andere frau anschaut.denn ich schaue auch wenn es was schönes zu sehen gibt .und mein motto ist : auswärts kannst du dir appetit holen , aber gegessen wird zu hause.und an gemüseintoleranz leide ich als frau auch.Fazit: für mich ist das kein bestseller und es gibt andere ahnliche bücher die um einiges besser sind.Klappentext:der mann ist die krone der schöpfung. doch wer selbst ein exemplar zu hause hat, weiss längst : männer leiden an den seltsamsten krankheiten.soe haben eine angeborene gemüseintoleranz.ihre chronische haushaltsschwäche erwerben sie durch dauerhaftes verwöhntwerden.und mit ihrer smartphonitis treiben sie ihre partnerinnen in den wahnsinn.behandelbar sind die mannerkrankheiten leider nicht- aber sehr lustig.

    Mehr
    • 5
  • Meine Meinung zu: Männerkrankheiten - ein Buch von Hanna Dietz

    Männerkrankheiten
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    15. September 2014 um 13:41

    Bereits beim Titel des Buches musste ich doch sehr schmunzeln. Auch ich kenne den Todesschnupfen oder die Mitdenkschwäche der Männer. Oft habe ich darüber auch schon den Kopf geschüttelt. Aber nun ist die Aufklärung da! Die Autorin versteht es mit anschaulichen Beispielen die diversen Männerkrankheiten etwas genauer zu beleuchten und zu verdeutlichen. Leider ist der Witz oder Gag nicht immer rübergekommen. Schade! Aber in einer geselligen Runde ist dieses Buch absolut der Renner. Und immer wieder hört man von Frauen - "genau wie bei uns". Ich denke, dass die Autorin auch genau dieses erzielen wollte. Ein humorvolles Buch - das ich für einen Weibernachmittag wirklich empfehlen kann.

    Mehr
  • Eine lustige LEktüre für zwischendurch

    Männerkrankheiten
    Kaoru-chan

    Kaoru-chan

    23. August 2014 um 09:38

    Auf dem Cover sehen wir groß den Titel des Buches und darunter sitzt ein Teddybär, der an diversen Stellen verarbeitet ist. Der gelbe Hintergrund macht das ganze nochmal ein wenig fröhlicher. Mich persönlich hat das Cover schon angesprochen, aber es ist jetzt nicht so, dass ich sagen würde, dass es bombastisch ist. Aber zur Lektüre passt es auf jeden Fall.  Aufgebaut ist das Buch wie ein Lexikon. Man hat Begriffe, die einfach erklärt werden. Ob nun die "Schmutzblindheit", "Erworbene Haushaltsschwäche" oder das "Dekorationsdefizit". Alles was uns bei Männer auffällt, das uns in einer gewissen Weise stören könnte, ist hier auf lustige Art niedergeschrieben und Erklärt. Schön im Alphabet.  Bei vielen Dingen, die Hanna Dietz hier beschrieben hat, sehe ich nicht nur meine Kerle, sondern auch Verhaltensweisen von Freunden oder Familienmitglieder, was das ganze Lesen einfach nochmal lustiger gemacht hat.  Viel ist zu dem Buch wirklich nicht zu sagen, ausser dass es sich lohnt, einfach mal reinzulesen. Eine nette Lektüre für zwischendurch, die einen gut erheitert.

    Mehr
  • Eine lustige LEktüre für zwischendurch

    Männerkrankheiten
    Kaoru-chan

    Kaoru-chan

    23. August 2014 um 09:38

    Auf dem Cover sehen wir groß den Titel des Buches und darunter sitzt ein Teddybär, der an diversen Stellen verarbeitet ist. Der gelbe Hintergrund macht das ganze nochmal ein wenig fröhlicher. Mich persönlich hat das Cover schon angesprochen, aber es ist jetzt nicht so, dass ich sagen würde, dass es bombastisch ist. Aber zur Lektüre passt es auf jeden Fall.  Aufgebaut ist das Buch wie ein Lexikon. Man hat Begriffe, die einfach erklärt werden. Ob nun die "Schmutzblindheit", "Erworbene Haushaltsschwäche" oder das "Dekorationsdefizit". Alles was uns bei Männer auffällt, das uns in einer gewissen Weise stören könnte, ist hier auf lustige Art niedergeschrieben und Erklärt. Schön im Alphabet.  Bei vielen Dingen, die Hanna Dietz hier beschrieben hat, sehe ich nicht nur meine Kerle, sondern auch Verhaltensweisen von Freunden oder Familienmitglieder, was das ganze Lesen einfach nochmal lustiger gemacht hat.  Viel ist zu dem Buch wirklich nicht zu sagen, ausser dass es sich lohnt, einfach mal reinzulesen. Eine nette Lektüre für zwischendurch, die einen gut erheitert.

    Mehr
  • Männerkrankheiten .... unsere echten Kerle

    Männerkrankheiten
    TraumTante

    TraumTante

    Das starke Geschlecht, ganz schwach! So ein Buch kann doch nur von einer Frau geschrieben werden. =) Wer kennt die Männer nicht am besten ... ihre Frauen. Männerkrankheiten von A, wie Abomineller Exhibitionismus bis Z, wie Zauselkrankheit. Ehrliche und lustig Kurzerzählungen was Man(n) hat, tut oder nicht tut. Ab und an sind da eher sehr übertriebene Äußerungen, die dann auch nicht mehr komisch sind. Ich hab im der Mitte aufgehört zu lesen. Ab und an kann mal vielleicht wieder drin lesen, aber für richtige Lustige Unterhaltung sorgt es meiner Meinung nicht. Bisher hab ich nicht mehr drin gelesen. Es kann aber auch sein das es einfach nicht mein Humor ist. Ein eher durchschnittliches Buch.

    Mehr
    • 2
  • Lustig

    Männerkrankheiten
    Haserl

    Haserl

    Dieses Buch kann nur eine Frau geschrieben haben, den Männer kommen darin weiß Gott nicht gut weg, wie es der Titel ja bereits sagt.... aaaaaber es ist unheimlich witzig und humorvoll. Man(n) sollte sich hierbei aber nicht auf den Schlips getreten fühlen sondern eher... vielleicht darüber lächeln oder gar lachen. Hanna Dietz schreibt ihn ihren Buch über die üblichen "Männerkrankheiten" wie z. B.: -Mitdenkschwäche -Einkaufs Demenz -Schmutzblindheit Zu manchen Krankheiten kann man tatsächlich gewisse Parallelen ziehen...Und viele Frauen könnten mit Sicherheit, dieses Buch noch um ein paar weitere Kapitel ergänzen. Jungs, nehmt es mit Humor....Es gibt auch genügend Frauen Bücher wo wir schlecht weg kommen. ;o))

    Mehr
    • 3
  • Genial!

    Männerkrankheiten
    illunis

    illunis

    10. February 2014 um 15:01

    Ein kurzweiliges, witziges Buch über die Spezies Mann. Es werden sämtliche "Krankheiten" (Macken) von Männern beschrieben und das auf so witzige und heitere Art, das man wirklich lachen muss, die aber auch Mitleid und Verständnis hevorruft. Da kann man den Männern fast nicht mehr böse sein, sie sind einfach wie sie sind... lassen wir sie weiter in dem Glauben sie wären das starke Geschlecht ;-)

  • Leserunde zu "Weiberwahnsinn" von Hanna Dietz

    Weiberwahnsinn
    HannaDietz

    HannaDietz

    HI Mädels, jetzt seien wir doch mal ehrlich. Natürlich werden wir nicht dicker davon, dass jemand anders dünner ist. Wir haben auch nicht weniger Sex, nur weil jemand anders viel Sex hat (oder es zumindest behauptet). Wir sind nicht automatisch unglücklicher, weil jemand anders glücklich ist. Aber es fühlt sich verdammt noch mal so an. Für uns Frauen jedenfalls. Und schon sind wir verunsichert. Und dann fängt der ganze Wahnsinn an: Wir bestellen Salat, nur weil alle anderen Salat bestellen. Wir martern uns das Hirn kraus, was wir auf der Party anziehen sollen, um nur ja nicht als komplett overdressed aufzufallen. Wir tarnen unsere Speckrollen mit verkrampften Körperhaltungen. Wir nehmen uns zwar vor, einer Nervensäge klar die Meinung zu sagen, schwurbeln dann aber rum aus Angst, als kleinkarierte Zicke dazustehen. Wir kaufen uns Bikinis in zu kleinen Größen, um endlich die Diät durchzuhalten. Wir haben endlose To-Do-Listen im Kopf, denn wir versuchen ständig, unsere Beziehung, unsere Frisuren, unsere Inneneinrichtung, unser Essverhalten, unser Leben zu optimieren. Es allen recht zu machen. Und perfekt zu sein. Und das ist WAHNSINNIG anstrengend. Und funktioniert nicht! Und schon hat man ein schlechtes Gewissen. Das muss nicht sein. Denn anderen geht es ganz genauso! Und mit diesem Wissen geht es einem doch gleich besser. Da kann man sich mal richtig entspannen. Und deswegen: Lest Weiberwahnsinn! Dann wisst Ihr, dass es total normal ist, wahnsinnig zu sein. Jedenfalls für uns Frauen. Denn wir haben gar keine Macken. Das sind Special Effects! Bevor Ihr Euch aber für eines von 15 Büchern bewerbt, hier eine wichtige Testfrage: Wer an der Leserunde teilnehmen möchte, muss a) das Buch abstauben und nie mehr von sich hören lassen b) an der Diskussion teilnehmen und hinterher fleißig rezensieren, nicht nur hier auf LB, sondern gerne auch auf anderen Seiten wie amazon o.ä. Alle, die Antwort b gewählt haben, sind für die Bewerbungsrunde qualifiziert! Ich freue mich, von Euch zu hören! Alles Liebe Hanna P.S.: Natürlich dürfen auch sehr gerne Männer mitmachen, die endlich mal verstehen wollen, warum ihre Frauen immer so eine Hektik verbreiten oder warum sie Duftkerzen für existenziell erachten oder dauernd auf Fragen antworten, die gar nicht gestellt wurden, oder auf Komplimente immer mit „Nein, ich sehe doch wirklich nicht gut aus“ reagieren oder hysterisch werden, wenn sie nicht einschlafen können und und und!

    Mehr
    • 218
  • Hanna Dietz - Männer Krankheiten

    Männerkrankheiten
    Flocke09

    Flocke09

    05. June 2013 um 18:35

    Zum Anfang noch recht witzig, wird es doch ziemlich schnell langweilig und eintönig. Zum Teil auch starke Übertreibungen.

  • Rezension zu "Männerkrankheiten" von Hanna Dietz

    Männerkrankheiten
    ChinatsuAsanuma

    ChinatsuAsanuma

    19. December 2012 um 18:15

    Dieses Buch war ein reiner Zufallskauf, da mein Interesse durch den Titel und das erste Stöbern geweckt wurde. Es werden bestimmte Verhaltesweisen von Männern erläutert mit reizenden Krankheitsnamen und detailierte Beschreibung wie sich diese Äußert kann man sagen. Viele Dinge sind echt zum lachen und oft findet man seinen Partner darin wieder. Ich persönlich habe auch paar Sachen direkt auf mich beziehen können, also kann man das nicht nur auf Männer schließen ;) Es ist eine nette Leselektüre für zwischendurch, ein muss ist es aber nicht. trotzdem sehr amüsant

    Mehr
  • Rezension zu "Männerkrankheiten" von Hanna Dietz

    Männerkrankheiten
    Lissy

    Lissy

    05. December 2012 um 13:51

    Ein lustiges Buch, in dem die Macken der Männer sehr eindrucksvoll und verständlich erklärt werden. Natürlich darf dabei ein kräftiger Schuß Ironie nicht fehlen! Ich habe mich sehr amüsiert und das Buch ist auch sehr geeignet, bei einem Gruppenurlaub dabei zu sein, damit man auftretende Krankheiten sofort erkennen kann und eine Behandlung beginnen kann. Etwas schade war, dass ich die Krankheiten, die mir aufgefallen waren, nicht mehr wiedergefunden habe, da die Namen der Krankheiten das nicht immer auf den ersten Blick verraten.

    Mehr
  • Rezension zu "Männerkrankheiten" von Hanna Dietz

    Männerkrankheiten
    Tinkers

    Tinkers

    06. June 2012 um 13:14

    Ein Buch über die Macken der Kerle... soweit nix Neues... Häufen sich doch die Bücher von femministischen Autorinnen über das vermeintlich schwache Geschlecht. Aber so als Lexikon hab ichs auch vorher noch nicht gesehen. Ich hab anfangs sehr gelacht und mich über die gut ausgewählten Krankheitsnamen sehr amüsiert. Aber schnell hab ich mich an den Humor gewöhnt und nur noch gegrinst... Aber für zwischendurch immer mal ein Kapitel lesen, ist es gut geeignet.

    Mehr
  • Rezension zu "Männerkrankheiten" von Hanna Dietz

    Männerkrankheiten
    capkirki

    capkirki

    02. May 2012 um 11:21

    Ich weiß, ich mach mich jetzt bei den Männern unbeliebt, aber'.. Was hab ich gelacht! Jede Frau, die ihr Leben mit einem Mann teilt, wird ihren Göttergatten in diesem Buch wiedererkennen, die eine mehr, die andere weniger. Ich habe während des Lesens doch einige Post-its ins Buch geklebt :D Nein, die Männer kommen nicht gut weg in diesem Buch, aber ich finde, man muss es mit einem Augenzwinkern lesen und nicht alles so ernst nehmen, schließlich haben wir Frauen genug eigene 'Krankheiten'. Männer, zeigt ein wenig Humor - 1 Sterne Bewertungen für dieses Buch sprechen nicht gerade von Stärke. Vielleicht sollte Frau Dietz diese Reaktionen als weiteres Kapitel mit aufnehmen? ;) Schmutzblindheit, Mitdenkschwäche, Einkaufsdemenz und weitere unheilbare Leiden unserer echten Kerle behandelbar sind die Männerkrankheiten nicht aber sehr lustig. Jede Frau kennt die kleinen und großen Macken ihres Partners, tröstlich ist es da, wenn man erkennt: man ist nicht alleine auf der Welt, anderen Frauen geht es genauso. Immer wenn man denkt, das gibt es doch nicht, wieso 'sieht, hört, tut' er das nicht, weiß man jetzt, er kann nicht anders, denn diese '"Krankheiten'" sind quasi angeboren und gehören einfach zur Spezies 'Mann'. Den einen erwischt es schlimmer als den anderen und wenn er der einen Angewohnheit entkommen ist, hat sicher eine andere voll zugeschlagen. Am schönsten finde ich allerdings die Kapitel, die auf denen eigenen Mann so gar nicht zutreffen, da kann man sich dann mit dem Gedanken trösten 'es hätte noch schlimmer kommen können' :D Aber schauen wir uns doch die ein oder andere erwähnte Krankheit mal an. Beispiel: Die Schmutzblindheit '"Die Schmutzblindheit ist eine angeborene Sehschwäche in Bezug auf Dreck und Unordnung aller Art. Egal ob Haare im Waschbecken, schmutziges Geschirr oder Berge von dreckiger Wäsche ' der Mann kann diese Bilder schlichtweg nicht erkennen. Er ist regelrecht 'blind' für Objekte mangelnder Hygiene und demzufolge nicht in der Lage, dem Schmutz entgegenzuwirken. (') Die Schmutzblindheit ist auch dafür verantwortlich, dass Männer sich völlig entspannt der Zeitung widmen können, obwohl der Frühstückstisch noch nicht abgeräumt oder die Einfahrt voller Herbstlaub ist oder der Nachwuchs mit Matschpampe paniert auf dem weißen Sofa herumklettern will. Die Ursache für Schmutzblindheit ist noch unbekannt, liegt aber vermutlich in der Sammler- und Jägerhistorie des Mannes begründet: Es spielte eben keine Rolle, ob verwelkte Blätter auf dem Waldboden lagen und Ungeziefer in den Bäumen herumkrabbelte ' Hauptsache, das Mammut war tot.'" Beispiel: Die Einkaufs-Demenz '"Die Einkaufs-Demenz äußert sich im Vergessen von lebenserhaltenden Besorgungen wie Milch, Eiern und Brot trotz mehrfacher Aufforderung durch die Partnerin. Der Mann mit Einkaufs-Demenz hat des einfach nicht mehr auf dem Schirm, selbst wenn er sich daran erinnert, dass er einkaufen gehen soll. Dann besorgt er eine Familienpackung Gebäck, fünf Tüten Orangensaftkonzentrat und die Sonderedition der BBC Reihe 'Die Planeten', weil sie an der Kasse auslag. Einzige Abhilfe ist ein Einkaufszettel, der in der Reihenfolge der Warengruppen im Supermarkt die benötigten Lebensmittel auflistet, so dass der Einkaufsdemente den logischen Kurs nicht verlassen muss.'" (ohhh, das kenn ich gut *hust*) Beispiel: Ich-mach-das-gleich-Krankheit "'Die Ich-mach-das-gleich-Krankheit ist unter Männern sehr weit verbreitet. Sie äußert sich im ständigen Verschieben von Pflichten. Sie '"Hol bitte mal die Kartoffeln aus dem Keller'" Er '"Mach ich gleich"' Sie "'Warum nicht jetzt'" Er '"Ich kann jetzt nicht"' Sie '"Du machst doch gar nichts'" Er blickt sich um '"Doch'" Er schnappt sich eine Zeitung und fängt an, hektisch darin zu blättern. (..) Komplikationen ergeben sich dort, wo der Mann neben der Ich-mach-das-gleich-Krankheit noch unter -> Aufgaben-Amnesie leidet. Dann vergisst er nämlich die ihm auferlegte Aufgabe in der Zeitspanne, die er sich selbst erbeten hat.'" Mir kann kein Mann, der ehrlich zu sich ist, erzählen, dass er sich nicht in dem einen oder anderen Kapitel wiedererkannt hat. Mit viel Humor beschreibt Diez die Kleinigkeiten, an denen das starke Geschlecht leidet und die uns Frauen zur Weißglut treiben können. Von A wie Abdomineller Exhibitionismus bis Z wie Zauselkrankheit. Ich habe mich beim Lesen köstlich amüsiert, viel gelacht und geschmunzelt und ab und zu dem lieben Gott gedankt, dass das ein oder andere auf meinen Schatz nicht zutrifft! Liebe Männer, cool bleiben, denn es ist nicht alles todernst gemeint. Den perfekten Mann gibt es halt nicht, aber wenn wir Frauen ehrlich sind, den wollen wir auch gar nicht, oder? ;) 5 humorvolle Sterne für ein Buch, das man ruck zuck durch hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Männerkrankheiten" von Hanna Dietz

    Männerkrankheiten
    jess020

    jess020

    04. March 2012 um 17:47

    Na, da hat Hanna Dietz ein tolles Buch geschrieben - "Männerkrankheiten": schon der Titel sagt doch alles aus! Zumindest war mein Gedanke bei dem Titel und dem dazugehörigen tollen Cover: "Das muss ich lesen!". Ich persönlich war ja schon immer der Meinung, dass Männer, wenn sie einmal krank sind - und wann sind sie das nicht? - die größten Jammerlappen überhaupt sind. Hanna Dietz denkt das wohl auch, zumindest listet sie hier alle möglichen Krankheiten auf, die Männer nur haben könnten und das von A wie Abdomineller Exhibitionismus, über die größte Krankheit überhaupt (Faulheit!) bis Z wie Zauselkrankheit. Natürlich erkennt man die ein oder andere Krankheit sofort wieder und man ist doch froh, dass man anscheinend nicht die einzige Frau ist, die ein solches 'Mängelexemplar' erwischt hat. Allerdings gibt es nur in den wenigsten Fällen Therapiemöglichkeiten, was mir ehrlich gesagt, nicht besonders Mut macht. Aber Dietz erwähnt auch explizit, dass es irgendwo da draußen in der großen weiten Welt Männer geben soll, die frei von allen Krankheiten sind. Für mich ja sehr schwer vorstellbar, aber nun gut, vielleicht hat irgendeine Frau das Glück, einen solchen Mann zu kennen. Wenn ja, dann: Glückwunsch! Allerdings, würden diese perfekten Männer uns wahrscheinlich zu Tode langweilen - deswegen sollten wir Frauen doch froh sein, dass unsere Männer doch ein paar Makel haben. So haben wir wenigstens immer genügend Gesprächsstoff für unsere Mädelsabende, denn seien wir mal ehrlich, über was würden wir reden, gebe es in unserer Welt nur solche perfekten Männer, an denen man nichts auszusetzen hat? Und man muss doch zugeben, jede Frau hat auch ihre Makel - zwar sehr gut versteckt und getarnt, aber sie sind da. Und einmal im Monat können auch wir zu Bestien und zickigen Gänsen werden, oder nicht? Deswegen sollten wir doch froh sein über die nervigen Krankeiten unserer Männer! Nichtsdestotrotz ist dieses Buch sehr amüsant und aufschlussreich - und man ist dann doch bei der ein oder anderen Krankheit froh, wenn der liebe Mann von dieser nicht befallen ist. Da nimmt man doch lieber das kleinere Übel. Für Fraun ist dieses Buch einfach perfekt, wenn man vom Mann die Nase voll hat. Männer werden es wohl nicht so gern lesen wollen, schließlich wollen sie doch selbst nicht wissen, was sie alles falsch machen, glaubt mir, das hält kein Männerego aus!

    Mehr