Hanna Kubowitz Queerness in British Drama between 1890-2000

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Queerness in British Drama between 1890-2000“ von Hanna Kubowitz

This book deals with one particular aspect of British drama between the 1890s and the late 20th century: ‘queerness’. ‘Queerness’ is a term that in the last two decades has come to be used predominantly to refer to manifestations of homosexuality, male and female, and otherness. In total, this book concentrates on four examples: The Importance of Being Earnest by Oscar Wilde, What the Butler Saw by Joe Orton, Boom Bang-A-Bang by Jonathan Harvey and Handbag by Mark Ravenhill. These works are analysed with sections concentrating on figure conception and characterisation and additionally discourse and language use. Furthermore, an introduction to drama theory, discourse theory and ‘queer theories’ will be given as well as some preliminary definitions of ‘homosexuality’, ‘queerness’, ‘heteronormativity’ and ‘otherness’.

Stöbern in Sachbuch

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen