Für immer auf den ersten Blick

von Hanna Linzee 
4,0 Sterne bei33 Bewertungen
Für immer auf den ersten Blick
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (24):
SylviaRietschels avatar

Eine wundervolle Liebesgeschichte für zwischendurch

Kritisch (2):
xuscha01s avatar

Schöne Grundidee, die leider durch zu viele Zufälle und Kitsch etwas an Spannung verlor. Das Ende hat es noch etwas rausgeholt.

Alle 33 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Für immer auf den ersten Blick"

Die Liebe schreibt die schönsten Geschichten.
Als Anna sieben ist, macht sich ihre Gabe zum ersten Mal bemerkbar: Sie kann sehen, wer füreinander bestimmt ist. Seitdem verhilft sie Menschen zu ihrem Glück. In ihrer Schicksalsagentur in Berlin sucht und findet sie die wahre Liebe. Für jeden, nur nicht für sich selbst, denn ausgerechnet bei ihr versagt die Gabe. Doch eines Tages stolpert sie einem ehemals sehr guten Freund in die Arme. Ist das ein Wink des Schicksals?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783492312325
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:304 Seiten
Verlag:Piper
Erscheinungsdatum:02.10.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne12
  • 4 Sterne12
  • 3 Sterne7
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    K
    Karin_Pfvor 4 Tagen
    Ein schöner Liebesroman!

    Anna bemerkt bereits an ihrem siebten Geburtstag, dass sie erkennen kann wer zusammen passt. Mit ihrem besten Freund Benjo wird sie erwachsen und durch eine dumme Aktion bricht er komplett den Kontakt zu ihr ab.

    Meine Meinung:
    Anna ist Inhaberin einer Datingagentur. Seit sie sich von ihrem Verlobten Gregor einen Tag vor der Hochzeit getrennt hat ist sie alleine und sucht auch nach keinem Mann. Dann läuft ihr Benjo über den Weg.
    Sie hat ihren besten Freund vermisst und verstand nicht warum er sie damals so aus ihrem Leben strich. Da es sie aber zutiefst getroffen hat, ging sie danach freiwillig ins Internat und kam nicht mehr nach Hause.
    Anna sieht bei den Menschen die Seelenverwandten und bringt diese zusammen. Aber seit Gregor hat sie daran keine richtige Freude mehr. Denn was dieser getan hat, erschütterte ihr Weltbild und Gefühlswelt.
    Als Benjo wieder in ihr Leben tritt, wird alles wieder bunter! Benjo ist Schriftsteller und reist sehr viel. Sie hat seinen Werdegang auch verfolgt.

    Mein Fazit:
    Es war ein schöner, mitreisender Liebesroman! Gerade was damals passiert ist – das Drama können auch nur Teenager fabrizieren. Anna sieht die Partner für andere, aber nicht für sich selber. Hier ist sie einfach blind und muss sich auf ihr Gefühl verlassen.
    Die Charaktere waren gut ausgearbeitet. Man konnte Annas Zwiespalt fühlen und auch warum sie so verschlossen war! Aber Benjo schaffte es sie aus ihrem Schneckenhaus zu holen.
    Es war eine schöne Auszeit vom Alltag! Vielen Dank für die schöne Lesezeit! Von der Autorin werde ich wieder was lesen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    SylviaRietschels avatar
    SylviaRietschelvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Eine wundervolle Liebesgeschichte für zwischendurch
    Rezension zu >Für immer auf den ersten Blick< von Hanna Linzee


    Dieses Buch hatte ich zuerst gar nicht auf dem Schirm und bin durch das tolle Cover darauf aufmerksam geworden. Da blau meine Lieblingsfarbe ist, musste es mir natürlich ins Auge springen. Der Klappentext hat mich dann vollkommen überzeugt und ich bin so froh, dass mir dieses Buch doch noch ins Auge gesprungen ist, denn es hat mich wirklich verzaubert.


    Hanna Linzee hat einen tollen, flüssigen und leichten Schreibstil, der die Seiten nur so dahin fliegen lässt. Kaum hat man begonnen, sind auch schon die ersten Kapitel beendet und man befindet sich mitten in der Geschichte. Die bildhaften Beschreibungen machen es einem einfach, in das Geschehen abzutauchen, und irgendwie steckt einfach Magie in den Zeilen.


    Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, was zum einen an dem fantastischen Schreibstil, zum anderen aber auch an den authentischen und mit viel Liebe zum Detail gezeichneten Charakteren lag. Die Protagonisten konnten mich sofort für mich gewinnen und haben sich im Laufe der Handlung in mein Herz geschlichen. Besonders mit Anna konnte ich mich gut identifizieren. Ich konnte ihre Reaktionen immer nachvollziehen und fand sie zu keiner Zeit irgendwie nervig. Ich habe sie sehr gern auf ihrer Reise begleitet und auch die restlichen Charaktere haben es mir angetan.


    Die Handlung verzichtet auf übertriebene Dramen und Intrigen, die in dem Genre nun mal häufig zu finden sind. Genau das hat mir so gut gefallen, denn der Fokus liegt hier viel mehr auf den Gefühlen. Die Geschichte ist emotional und irgendwie einfach besonders. Ich mochte, dass die Figuren immer einen Weg finden, um Streits schnell zu beenden. Zu keiner Zeit fand ich das unrealistisch. Dadurch wurden keine künstlichen Reibepunkte kreiert. Dennoch gab es einige Wendepunkte, die das Buch insgesamt spannend gemacht haben.


    Fazit:


    „Für immer auf den ersten Blick“ ist ein wirklich toller Liebesroman für zwischendurch, dem ein ganz besonderer Zauber innewohnt. Authentische Charaktere, ein fantastischer Schreibstil und kleine Wendepunkte machen dieses Buch zu einem Genuss. Ich vergebe 5/5 Leseeulen und eine Kaufempfehlung für alle, die romantische Geschichten ohne große Dramen mögen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Annabeth_Books avatar
    Annabeth_Bookvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Eine wunderschöne Liebesgeschichte die einfach süchtig macht
    Für immer auf den ersten Blick

    Klappentext: Die Liebe schreibt die schönstens Geschichten
    Als Anna siebten ist, macht sie ihre Gabe zum ersten Mal bemerkbar: Sie kann sehen , wer füreinander bestimmt ist. Seitdem verhilft sie Menschen zu ihrem Glück. In ihrer Schicksalsagentur in Berlin sucht sie und findet sie die wahre Liebe. Für jeden, nur nicht für sich selbst, denn ausgerechnet bei ihr versagt die Gabe. Doch eines Tages stolpert sie einem ehemals sehr guten Freund in die Arme. Ist das ein Wink des Schicksals?
    Autorin:
    Hanna Linzee wurde 1979 geboren und wuchs in der Nähe von Münster auf. Sie ist verheiratet und hat einen Sohn.
    Inhalt:
    Anna leitet ihre eigene Agentur um Menschen zu helfen ihre wahre Liebe zu finden. Den ihre Gabe besteht darauf, dass wenn sie Menschen ins Gesicht sieht, die passende Person dazu sieht. Doch bei ihr selbst scheint sie nicht zu funktionieren.
    Erster Satz:
    Ich hatte gerade meinen siebten Geburtstag gefeiert, als mir meine Großmutter eine Geschichte erzählt, die mein Leben auf wundersame Weise verändern sollte.
    Meine Meinung:
    Als ich das Buch von Piper zugeschickt bekommen habe, habe ich mich sehr gefreut und am zweiten Weihnachtsfeiertag, habe ich das Buch nur so verschlungen.
    Das Cover finde ich wirklich toll, das Paar im Vordergrund im und Berlin und ein Feuerwerk im Hintergrund. Ich finde es einfach traumhaft.
    Der Schreibstil von der Autorin, ist sehr flüssig zu lesen und er fesselt einen und ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen, ich würde einfach süchtig nach der Story und ich wollte unbedingt wissen, ob Anna wirklich ihre große Liebe findet.
    Anna ist eine sehr sympathische Protagonistin, die ich sofort ins Herz geschlossen habe. Anna wurde selbst zutiefst von der Liebe verletzt und glaubt selbst nicht mehr daran die große Liebe zu finden. Jedoch hat sie den starken Willen, wenigsten anderen Menschen zu helfen und ich finde es toll, wie sie den anderen wenigstens das Glück gönnt.
    Auch finde ich die Idee mit Gabe wirklich toll, so bekommt der Roman einen tollen Fantasy Touch, der aber nicht wirklich aufdringlich ist und bis jetzt ist es das erste Buch, das ich mit so einer tollen und romantischen Gabe gelesen habe. Das hat schonmal ordentlich Bonuspunkte gesammelt.
    Dann ist das noch der gute Freund von Anna Benjo, ach wie habe ich diesen süßen Kerl nur ins Herz geschlossen. Ich fand ja von Anfang an das die beiden super zusammen passen, doch dann spielt ausgerechnet ihre eigene Gabe Anna einen Streich und man fiebert als Leser einfach nur noch mit ob die beiden wieder zusammen finden.
    Als in einem finde ich, ist es ein sehr gelungener Roman von der Autorin und ich will unbedingt mehr von ihr zu lesen.



    Kommentieren0
    87
    Teilen
    xxJuyaxxs avatar
    xxJuyaxxvor 8 Monaten
    Eine schöne Liebesgeschichte für die kalte Jahreszeit

    Ich war sehr überrascht, als mich dieses Buch von Hanna Linzee erreicht hat. Ich habe gar nicht damit gerechnet und freue mich sehr, dass mir der Piper Verlag dieses Buch zur Verfügung gestellt hat.
     
    Im Buch geht es um die Hauptprotagonistin Anna und ihre besondere Gabe. Anna kann nämlich sehen, wer füreinander bestimmt ist. Daraufhin hat sie eine Agentur eröffnet und bringt dort Menschen zusammen, die zusammen gehören.
    Die ganze Geschichte wird aus Annas Sicht erzählt. Anna weiß ganz genau, was sie will und ist eine sehr starke Protagonistin. Nur leider wirkt sie dadurch auch etwas kalt. Sie ist sehr abweisend zu anderen Menschen – nur nicht zu ihren Klienten. Zu ihnen sie ehrlich und zuvorkommend. Sie hilft ihnen sehr gerne ihren Lebenspartner zu finden. Doch zu den anderen Menschen in ihrem direkten Umfeld hält sie viel Abstand. Ihre Assistentin möchte ihr stets helfen, aber Anna geht sofort auf Distanz. Nicht anders verhält sie sich ihren Eltern gegenüber. Und möchte sie am liebsten sehr selten sehen.

    In der ersten Hälfte des Buches geht es hauptsächlich um Annas Leben und ihre Agentur. Man merkt auch sehr, dass sie sich einsam fühlt es sich aber nicht eingestehen möchte. Am Anfang fand ich Anna als Protagonistin kaum greifbar. Sie kam sehr jähzornig rüber.
    Erst als sie auf die älteren Damen trifft, öffnet sie sich etwas und dennoch kann man Anna nur schwer einschätzen. Doch als sie ihren besten Freund Benjo nach Jahren wiedersieht, verändert sie sich langsam. Sie verbringen sehr viel Zeit miteinander und verlieben sich auch. Doch zwischen den beiden steht ein Geheimnis und Anna hat große Angst vor dem Tag, an dem es herauskommt. In dem Buch kommt es auch vermehrt zu Missverständnissen, die mit Annas Gabe und mit der gemeinsamen Vergangenheit zu tun haben. Dann erfährt man erst, warum der Kontakt abgebrochen wurde und wie sich beide dabei gefühlt haben.

    Das alles passiert ab der zweiten Hälfte des Buches. Und dieser Teil hat mir sehr gut gefallen. Erst da kam Anna endlich aus ihrem Kokon und man hat als Leser ihren wahren Charakter gesehen. Denn im Grunde ist sie sehr zerbrechlich und hat Angst verletzt zu werden. Und genau das passiert, als die Exfreundin von Benjo auftaucht und alles komplizierter wird. Erst da habe ich mit Anna mitgelitten. Die Idee zu der Geschichte fand ich sehr schön. Und der Schreibstil von Hanna Linzee war recht flüssig und man kam als Leser schnell voran mit dem Buch.

    Es ist eine schöne Geschichte für den Winter. Man kann sich unter eine Decke kuscheln mit einer Tasse Tee in der Hand und dann diese schöne Geschichte voller Wunder lesen. Außerdem lässt sie einen wieder an die wahre Liebe glauben, die einige Hindernisse überwinden muss. Doch wenn man füreinander bestimmt ist, dann findet man einen Weg. Und genau das ist die Aussage des Buches.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    JustMes avatar
    JustMevor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Bei mir hat sich die Magie nicht lange über den Anfang halten können. Lag das am Buch oder an meinem verkopften Denken?
    Mir ging die Magie verloren

    In "Für immer auf den ersten Blick" von Hanna Linzee geht es um Anna, die die perfekten Partner für andere erkennen kann, nur sich selber kann sie nicht helfen.

    Das Buch beginnt mit einem Prolog aus Annas Kindheit, der mich gleich in eine zauberhafte und magische Stimmung versetzt hat. Vielleicht weil mich eine Szene irgendwie an eine Szene aus Harry Potter erinnert hat, auch wenn die Autorin da ganz andere Inspirationen hatte.

    In den folgenden Kapiteln wird einem Anna genauer vorgestellt und wir erfahren wie ihre Gabe funktioniert und wie sie damit eine kleine Agentur aufbauen konnte. Aber auch Annas eigene Sehnsucht nach einer Partnerschaft und die Angst wieder verlassen zu werden und quasi schon der soziale Stillstand werden deutlich.

    Durch den Klappentext und das Genre war mir relativ schnell klar worauf die Geschichte hinaus laufen würde. Und ja die Geschichte ist definitiv etwas kitschig und es gibt viele glückliche Zufälle, die sich meist nur in Geschichten so häufen. Oder Geschichten erzählen uns immer nur von diesen Momenten im Leben eines Menschen und ein oder zweimal im Leben kommt sowas auch in unserem vor.
    Das muss ja alles nichts schlechtes sein, ich denke wir alle haben Tage wo wir genau solche Geschichten lesen wollen. Ich hatte leider eine längere Pause beim Lesen eingeschoben und bin danach nicht wieder in die richtige Stimmung gekommen. War auf einmal eher dabei die Zufälle und die Magie zu hinterfragen, anstatt sie einfach zu genießen.

    Darum konnte ich hier nicht mehr als 3 Sterne vergeben, aber ich denke, dass man viel Freude an dem Buch haben kann, wenn man sich einfach darauf einlässt.



    Danke für die Verfügungsstellung eines kostenlosen Rezensionsexemplares.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    S
    Samainavor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Wundervoller Roman, der für die kalten Wintermonate einfach perfekt ist
    Wunderschöner Roman über alte Freundschaften und wahre Liebe

    Ich hatte das Glück ein Rezensionsexemplar von "Für immer auf den ersten Blick" zu gewinnen und dufte an der Leserunde mit Autorin Hanna Linzee teilnehmen. Hier sind meine Eindrücke: 

    Titel und Cover 
    Die Aufmachung gefällt mir wirklich super gut. Der Titel steht klar im Vordergrund, aber das Cover ist schön gestaltet und macht deutlich, dass es sich um einen Liebesroman handelt. 

    Inhalt
    Als Anna sieben ist, macht sich ihre Gabe zum ersten Mal bemerkbar. Sie kann sehen, welche Menschen zusammengehören. Um möglichst viele Herzen zu vereinen, gründet sie in Berlin eine Schicksalsagentur. Manchmal dauert es, bis sich der Richtige zeigt, doch bisher konnte sie jeden Klienten zu seinem Glück führen. Anna selbst ist fünf Jahre nach ihrer gescheiterten Beziehung mit Gregor einsamer denn je. Denn ausgerechnet bei ihr versagt die Gabe. Doch eines Tages stolpert sie einem ehemals sehr guten Freund in die Arme. Ein Wink des Schicksals?


    Rezension
    Charaktere: Die Hauptperson Anna finde ich absolut sympathisch, mit ihr konnte ich mich vom ersten Moment an identifizieren. Nur nach Lesen des Klappentexts war ich ein wenig verwirrt, wie genau ihre Gabe funktioniert, aber all das wird super erklärt. Aber auch Annas Freund aus Kindertagen, sowie Anna's Assistentin Sabine und andere Charaktere des Buches sind sehr durchdacht und authentisch. Obwohl es sich ja um einen Liebesroman mit 'fantastischen' Elementen handelt, kauft man der Autorin alle Figuren 100% ab, man merkt, dass sich die Autorin wirklich viele Gedanken um ihre Charaktere gemacht hat. 



    Story: Man merkt zu Beginn des Buches, wie unglücklich Anna nach ihrer gescheiterten Beziehung ist, und dass auch ihre Arbeit als Partnervermittlerin ihr nicht wirklich Freude macht. Ein kompliziertes Familienleben und ein alter Streit machen ihre Misere perfekt, bis besagter Freund , Benjo, aus Kindertagen auftaucht.
    Ich hab das Buch nicht aus der Hand gelegt, immer wenn ich dachte, jetzt geht die Story geradlinig dahin, kam eine neue Überraschung oder Wendung um die Ecke. Mir wurde es in keinem Moment langweilig oder langatmig, im Gegenteil hätte ich mir an der ein oder anderen Stelle fast noch mehr Details und Hintergrund-Geschichte gewünscht. 

    Fazit
    "Für immer auf den ersten Blick" von Hanna Linzee bekommt von mir volle 5 von 5 Sterne und damit eine klare Leseempfehlung als wunderbare Lektüre für die kalten Wintermonate. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    leseninchens avatar
    leseninchenvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: "Die Liebe schreibt die schönsten Geschichten"
    Rezension zu "Für immer auf den ersten Blick" von Hanna Linzee

    „Die Liebe schreibt die schönsten Geschichten.“

    Was wäre, wenn du eine besondere Gabe hast, die dir zeigt, dass zwei Menschen füreinander bestimmt sind, diese Gabe aber gerade bei dir selbst nicht funktioniert? Um diese Frage dreht sich das Romandebüt "Für immer auf den ersten Blick" von Hanna Linzee, das im Oktober 2017 bei PIPER erschienen ist. Ich bin durch eine Leserunde auf dieses Buch aufmerksam geworden, weil mich schon das wundervolle Cover zum Schwärmen gebracht hat. Und als ich den etwa 300 Seiten umfassenden Roman las, kam ich aus dem Träumen gar nicht mehr heraus.

    Inhalt – Worum geht es?

    Anna ist sieben, als sie das erste Mal merkt, dass sie anders ist als die anderen: Sie sieht vor ihrem inneren Auge ein Bild von zwei Freunden und weiß, dass die beiden füreinander bestimmt sind. Um ihre besondere Gabe zu nutzen, gründet sie Jahre später eine Schicksalsagentur in Berlin, um anderen Menschen zu ihrem Glück zu verhelfen. Sie kann die wahre Liebe ihrer Klienten aufspüren, allerdings versagt die Gabe ausgerechnet bei ihr selbst. Anna wird immer unglücklicher, bis sie auf eine besondere alte Dame trifft, die ihr wieder Trost spendet. Und ganz plötzlich steht wieder ihr früherer bester Freund vor ihr. Zufall oder Schicksal?

    Persönliche Beurteilung

    Ich bin sofort gut in die Geschichte hineingekommen, weil Hanna Linzees Schreibstil wirklich sehr angenehm zu lesen ist. Sie beschreibt die Szenen so bildhaft, dass ich das Gefühl hatte, mit dabei zu sein und mir alles bildlich vorstellen konnte. Die Handlung spielt im Winter in Berlin und passt daher perfekt in diese Jahreszeit. Die Autorin lässt die Szenen so märchenhaft wirken, dass ich aus dem Träumen gar nicht mehr raus gekommen bin.

    Anna, die Protagonistin dieses Romans, wirkt am Anfang vielleicht etwas kühl, allerdings wird schnell klar, dass sie sehr verletzt wurde und nur versucht, sich selbst zu schützen. Erst als sie auf die alte Dame trifft, taut sie langsam auf und zeigt ihr wahres, sehr sympathisches Ich. Auch Benjo, ihr früherer bester Freund, macht von Anfang an einen sehr netten Eindruck.

    Beschrieben wird die ganze Geschichte in der Ich-Perspektive aus Annas Sicht. Das finde ich sehr gut, weil ich so einen tiefen Einblick in Annas Gefühlswelt erhalten habe und mich gut in sie hineinversetzen konnte. In gewissem Maße ist die Geschichte sicher vorhersehbar, aber nichtsdestoweniger ist sie sehr spannend. Gegen Ende plätschert die Handlung kurzzeitig etwas dahin, bis dann noch einmal eine Wendung kommt, die dem Buch nochmal eine neue Geschwindigkeit und Spannung verleiht.

    Fazit

    Wer gerne Bücher liest, mit denen er einfach mal den Alltag hinter sich lassen kann und nichts dagegen hat, sich in eine märchenhafte Welt entführen zu lassen, ist mit „Für immer auf den ersten Blick“ von Hanna Linzee auf jeden Fall richtig beraten. Es ist vor allem der Schreibstil der Autorin, der das Buch zu etwas ganz Besonderem macht. Ich vergebe fünf von fünf Sternen und lege euch wärmstens ans Herz, den Roman zu lesen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    LadyIceTeas avatar
    LadyIceTeavor 9 Monaten
    Über die Liebe und das Schicksal

    Anna entdeckt mit sieben Jahren eine Gabe. Sie kann sehen, wer füreinander bestimmt ist. In ihrer Schicksalsagentur in Berlin führt sie Menschen mit ihrer wahren Liebe zusammen. Nur bei ihr selbst will es nicht so richtig klappen. Doch dann taucht ihr bester Freund aus Kindheitstagen wieder auf und Anna muss sich fragen, ob das Schicksal schon vor langer Zeit aktiv geworden ist.

    „Für immer auf den ersten Blick“ ist wirklich eine schöne Liebesgeschichte zum Entspannen. Die Idee mit der Partneragentur finde ich wirklich süß. Auch das Konzept, welches Anna aufgezogen hat, hat mir gut gefallen.
    Anna ist dazu eine sehr sympathische Hauptfigur, der die Liebe nicht so ganz freundlich mitgespielt hat. Man lernt sie mit all ihren Ängsten und ihrer Zurückhaltung kennen aber merkt auch schnell, dass sie neben den ganzen offenen Wunden trotzdem noch Hoffnungen und Wünsche in sich trägt.
    Begleitet wird sie im Laufe des Buchs von fünf tollen Frauen. Drei habe ich so nicht erwartet aber sie bringen die Geschichte zu einem Lächeln.
    Die zweite Hauptfigur ist ihr Kindheitsfreund Benjo. Er ist einfach ein Traumtyp und irgendwie hat es mir sehr gut gefallen, dass das Drama in diesem Buch nicht durch die Decke getrieben wurde. Manch einer findet zu viel Harmonie vielleicht nicht gut aber ich möchte manchmal auch Bücher lesen, in denen es einfach eine heile Welt gibt. Das ist in diesem Buch zwar nicht die ganze Zeit der Fall aber doch in dem Maße, dass man sich einfach mit einem warmen Gefühl zurücklehnen kann.
    Mir hat das Buch gut gefallen und ich kann es den Liebesgeschichten-Fans nur empfehlen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Anni59s avatar
    Anni59vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Wunderschöne Geschichte, die ans Herz geht
    Achtung: Liebe voraus

    Anna besitzt seit ihrem 7. Lebensjahr eine Gabe, die sie besonders macht. Sie kann voraussehen, welche Menschen zusammengehören. Dafür muss sie die Menschen nur sehen und schon hat sie ein Bild von ihrer Zukunft in ihrem Kopf. Passend zu ihrer Gabe hat sie sich auch den Job dazu gesucht: Sie führt eine Partneragentur! Aber für sie ist es nicht so leicht, täglich die frischverliebten und glücklichen Pärchen zu sehen während sie selbst noch single ist und scheinbar nur Unglück in der Liebe hat. Durch einer schicksalshaften Begegnung mit einer alten Dame wird sie zum Nachdenken angeregt. Hat die Dame wirklich Recht und schon mit ihrem ersten Kuss damals geriet ihr vorbestimmtes Liebesleben durcheinander? Noch verwirrter wird sie als wirklich und wahrhaftig ihr bester Freund aus Kindertagen vor ihr steht, Benjo. Sie sprechen sich endlich nach über 20 Jahren Funkstille aus und finden sehr schnell wieder in ihre alte Verbundenheit zurück. Bis Anna eine Vision von Benjos Zukunft sieht...


    Eine wirklich tolle Geschichte, die ans Herz geht. Anna und Benjo sind unglaublich tolle Charaktere, die einem sofort ans Herz gewachsen sind. Von Anfang an gab es eine sehr große Spannung im Buch, ich konnte es kaum aus der Hand legen und fand das Happy End einfach super!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    xuscha01s avatar
    xuscha01vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Schöne Grundidee, die leider durch zu viele Zufälle und Kitsch etwas an Spannung verlor. Das Ende hat es noch etwas rausgeholt.
    Eine Liebesgeschichte mit schöner Grundidee und viel Vorhersehbarem

    !!ACHTUNG SPOILER!!

    Inhalt:

    Anna besitzt eine Gabe, die sie mit 7 Jahren das erste Mal wahrnahm. Sie kann nämlich sehen, welche Menschen für einander bestimmt sind. Weil sie selbst an die Liebe glaubte, machte sie aus ihrer Gabe einen Beruf und gründete eine Partnervermittlungsagentur, in der sie ihren Klienten hilft den oder die Richtige zu finden. 
    Sie selbst ist nach 5 Jahren Beziehung Single. Bei der Adventsfeier ihrer Eltern begegnet sie jedoch einem alten Freund, zu dem der Kontakt mit 14 Jahren abgebrochen ist. Und so lebt die Freundschaft wieder auf ...

    Meinung:

    Der Schreibstil ist flüssig, locker und einfach zu folgen. Es lässt sich somit gut lesen.
    Ich bin zwar gut in die Handlung reingekommen, doch leider konnte mich die Erzählung nicht wirklich mitreißen. Die anfängliche Begeisterung, wo über Annas Gabe geschrieben und erzählt wird, wie sie diese von ihrem Großvater geerbt hat, wurde im weiteren Verlauf leider immer geringer. 
    Es waren mir persönlich zu viele Nebenhandlungen, die der Handlung keinen Abbruch getan hätten, wenn man sie weggelassen hätte. So z.B. der Auftritt von Gregor oder die Fahrt zu Rita und Elisabeth nach dem Streit mit Benjo. Anna hätte auch von selbst drauf kommen können, dass ihr Handy aus war. Außerdem sind die meisten Handlungen vorhersehbar und schnell abgehandelt, was der Spannung nicht zugute kommt. 
    Im Mittelteil hat mir somit einfach der durchgehende rote Faden gefehlt. Annas Gabe hätte in dem Punkt mehr Aufmerksamkeit bekommen müssen, so bleibt die Gabe Nebensache und wird in einigen Szenen nur Mittel zum Zweck. Schade.
    Denn die Idee ist wirklich wunderschön und der Klappentext weckt viele Erwartungen, die in der Umsetzung leider nicht so gut gelungen sind. 


    Das Ende hat die Spannung wieder minimal angehoben, nachdem Anna bei der alten Dame untergekommen ist und sie ihr von ihrer eigenen Gabe erzählt hat. Diese Stelle war meine Lieblingsstelle im Buch.


    Dieses Buch habe ich im Rahmen einer Leserunde gelesen.

    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    HannaLinzees avatar
    Adventszeit – das bedeutet für mich Plätzchen backen mit meinem Sohn, mit Freundinnen über den Weihnachtsmarkt schlendern oder gemütliche Stunden vor dem Kamin verbringen. Am liebsten mit einer romantischen Liebesgeschichte, die auch gerne etwas Märchenhaftes haben darf.

    Wenn es Dir genauso geht, lade ich Dich herzlich zur Leserunde zu meinem Debütroman „Für immer auf den ersten Blick“ ein. Der Piper Verlag stellt netterweise 15 Bücher zur Verfügung, die ich unter allen, die mitlesen möchten, verlosen darf. Hierfür schreib mir doch bitte bis Sonntag, 10. Dezember 2017, ob Du dabei sein möchtest.

    Um Dich vorab ein bisschen besser kennenzulernen, wäre es toll, wenn Du mir in Deiner Bewerbung zwei Dinge über Dich verraten würdest:

    - Was bedeutet für Dich Wahre Liebe?
    - Wenn Du die Wahl hättest: Was wäre Deine besondere Gabe?


    Natürlich freue ich mich auch über jeden, der das Buch schon hat, und gerne mitlesen möchte.

    Und darum geht es in dem Roman:

    Anna, 34 Jahre, hat eine besondere Gabe. Sie kann sehen, welche zwei Menschen füreinander bestimmt sind. Kein Wunder also, dass sich ihre Partneragentur in Berlin vor Aufträgen nicht retten kann. Das wäre wunderschön, wenn es nicht so traurig wäre. Denn ausgerechnet bei Anna versagt die Gabe. Vor fünf Jahren platzte ihre Hochzeit mit Gregor, seitdem hat sie sich vollkommen in ihr Schneckenhaus zurückgezogen und lässt niemanden mehr an sich heran. Bis sie ihren besten Freund aus Kindertagen nach all den Jahren wiedertrifft. Für Anna fühlt es sich wie ein Wink des Schicksals an. Doch die Gabe flüstert ihr etwas anderes ein ...

    Da dies meine erste Leserunde ist, bin ich schon jetzt ganz aufgeregt. Ich freue mich auf den Austausch mit Dir und eine tolle Diskussion.

    Liebe Grüße und bis hoffentlich ganz bald
    Hanna Linzee
    Zur Leserunde

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Sie weiß, wer füreinander bestimmt ist. Doch für wen schlägt ihr Herz?

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks