Hanna Nowak Phantom der Lüste: Erotischer Roman

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Phantom der Lüste: Erotischer Roman“ von Hanna Nowak

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Phantom der Lüste: Erotischer Roman" von Hanna Nowak

    Phantom der Lüste: Erotischer Roman
    anell

    anell

    09. October 2012 um 16:18

    Ich hab das Buch auf Amazon entdeckt, weil es bei den aktuellen Bestsellern im gratis Bereich ganz oben war. Das Cover war schön und ich hab ja wie gesagt nichts gegen homoerotische Bücher. Inhalt: Jean ein junger Adliger soll mit seiner Jugendliebe Francsoise verheiratet werden. Doch er ist heimlich in ihren Bruder verliebt, und ergreift in einer Nacht und Nebel Aktion die Flucht. Leider kommt er nicht weit, stürzt einen Abhang hinunter und landet bei Enjourlas der als "Phantom" im Wald haust. Meinung: Hm. Ich hätte gern mehr Sterne vergeben, aber ich persönlich fand die Story an sich zu vorhersehbar. Wir haben einmal das Liebespaar Enjolras/Jean. In der Konstelation ist Jean derjenige der sich seiner Homosexualität schon bewusst ist und Enjolras der, der das ganze erst jetzt entdeckt. Somit wären die klassichen Rollen in einem solchen "Drama" verteilt. Auf anderen Buchplattformen, werden die erotischen Szenen als stilvoll beschrieben. Meiner Meinung nach waren sie recht eintönig. Die Autorin verwendet häufig (um nicht zu sagen immer) die selben Vokabeln, auch die Handlung ... immer das Gleiche. (Jetzt mag man sagen: ja aber Sex ist halt immer das gleiche. Da sag ich: da hab ich schon andere Bücher gelesen Oo) Es ist die Rafinesse die mir bei den beiden fehlt. Ja ... fehlende Rafinesse ... das klingt gut. Dann gibt es noch das Liebespaar Francoise und ihr Diener (mit einer kleinen/mittleren/großen Überraschung gegen Ende) Gut. Wers mag. Ich steh nicht so auf die "ich setzt mich auf dein Gesicht" Nummer. Aber Okay, jedem das Seine, in der Beziehung. Was ich mich allerdings immer häufiger Frage: Gehört wirklich in JEDEN erotischen Roman eine SM-Szene, egal wie pseudo und peinlich sie ist? Das hätte man weglassen können. Story: Ja ... eher Beiwerk, mit etlichen Plotholes und teilweise Szenen die an dem gesunden Menschenverstand einiger Beteiligter zweifeln lassen (ich verstecke meinen Liebhaber zwischen meinen Beinen, unter der Decke ... fällt gar nicht auf ;D) Abschließend muss ich sagen: Es war ganz nett, aber mehr auch nicht.

    Mehr