Neuer Beitrag

Arwen10

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich möchte euch ganz herzlich zu einer neuen Leserunde einladen.

Der Gerth Medien - Verlag stellt drei Exemplare  „Monotasking“ von Hanna Schott zur Verfügung.

Vielen Dank an den Verlag für die Unterstützung der Leserunde!






Zum Inhalt

Multitasking – das testen wir alle. Täglich und reichlich. Unser ganzes Leben ist darauf angelegt, effektiv und zeitsparend vorzugehen. Hanna Schott probiert es mit Monotasking. Entstanden ist ein vergnügliches Tagebuch voller Tiefgang, das der bekannte Illustrator Oliver Weiss meisterhaft in Szene setzt. Ein Buch, das Lust macht, es selbst einmal auszuprobieren und festzustellen, dass weniger wirklich mehr sein kann.


Zur Leseprobe:


http://www.gerth.de/index.php?id=details&sku=814206



Falls ihr eines der drei Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 17. September 2014,  24 Uhr hier im Thread und gebt einen kurzen Einblick, inwiefern der Inhalt dieses Buch auf euch zutrifft.

Ich möchte darauf hinweisen, dass ich die Bücher selber verschicke. Deshalb müssen wir euch darum bitten, im Gewinnfall 2,00 Euro Portokosten zu überweisen. Bewerbt euch nur, wenn ihr dazu bereit seid. Die Bücher werden erst nach der Überweisung des Geldes versendet.

Im Gewinnfall verpflichten sich die Teilnehmer der Leserunde  innerhalb von vier Wochen zum Austausch in jedem einzelnen Leseabschnitt, wobei nicht einfach der Inhalt zusammengefasst, sondern auch auf die anderen Testleser eingegangen und diskutiert werden soll. Die Zurverfügungstellung eines Exemplares beinhaltet zugleich auch die Verpflichtung zum Schreiben einer Rezension im genannten Zeitraum, die nicht nur bei Lovelybooks, sondern auch auf einer anderen Internetseite (amazon, Verlagshomepage…) veröffentlicht wird.

Ich möchte zudem darauf hinweisen, dass Bewerber mit „privaten (geschlossenen) Profilen“ sowie jene, die noch keine Rezensionen auf ihrer Profilseite veröffentlicht haben, bei einer Auslosung nicht berücksichtigt werden.

Beachtet außerdem, dass es sich um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt. Der Glaube an Gott spielt in diesem Buch eine Rolle.

Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer ohne Verlosung mitlesen möchte, kann dies natürlich auch sehr gerne tun.





Autor: Hanna Schott
Buch: Monotasking

eskimo81

vor 3 Jahren

Multitasking - ein gewichtiges Wort und es wird immer wichtiger.
Bei mir auf der Arbeit habe ich manchmal das Gefühl, dass ich vier Hände und zwei Köpfe benötige. Gut, ich bin in einer Funktion, wo ich für alles Administrative und die Buchhaltung zuständig bin, dann noch die Telefone, da hat jeder ein Problem und jedes ist wichtiger. Da würde ich sehr, sehr gerne einmal in den Flugmodus wechseln. Es klingt nach einem interessanten, lustigen Buch.
Gerne hüpfe ich in die Lostrommel

gusaca

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich würde sehr gerne mitlesen.
Grade in letzter ZEit habe ich festgestellt, ass es besser ist, wenn man sich auf eine Sache konzentriert.
Wenn man zuviel im Kopf hat und zuviel aufeinmal zu erledigen hat, geht das einzelne unter und man selber verliert den Überblick und irgendwann auch sich selber.
Es wäre besser im Kleinen das schöne zu sehen und auch wieder mehr in sich selber zu ruhen. Und ich denke, dass Buch könnte dabei gute Anregungen geben.

Beiträge danach
50 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

eskimo81

vor 3 Jahren

Seite 49 bis Seite 107
Beitrag einblenden
@cho-ice

Ich denke, dass "zusammengewürfelte" passt für ein solcher Selbsttest. Mich hat es nicht gestört...

cho-ice

vor 3 Jahren

Seite 108 bis Ende
Beitrag einblenden

Den letzten Abstand fand ich wieder flüssiger zu lesen. Wahrscheinlich durch den roten Faden "Weihnachtszeit". Am besten gefallen habne mir Tag 66 - "Stresspegelstandsmessung" und Tag 69 "Fundsachen". Musste grinsen als ich bei letzterem las, dass ich offensichtlich nicht die Einzige bin, die schon mal Papierschnipsel aufhebt, weil da gute Sprüche draufstehen ...

Sehr schön ihr (Zwischen-)Fazit auf Seite 155: "Dass Monotasking mich auf geheimnisvolle Weise dann doch irgendwie mehr schaffen ließe, kann ich dagegen nicht behaupten. Wenn ich weniger parallel tue, ist am Ende weniger getan, ganz einfach."

Ihr habt es ja auch schon anklingen lassen - letztlich kommt es auf die innere Haltung an zu den Dingen, die man tut. Oft ist weniger tatsächlich mehr, weil man mehr bei der Sache, mehr bei dem Menschen ist.

Sehr schön fand ich ja auch die Selbstreflektion der Autoren - "Werde ich zur Grantlerin, die sich für was Besseres hält?" Liegt ja durchaus nahe ...

Natürlich macht Hanna Schott auch nach dem Experiment weiter mit dieser achtsamen Aufmerksamkeit und Sensibilität für Mono- bzw. Multitasking - das war zu erwarten. Interessant wäre, sie in ein paar Jahren noch einmal zu befragen, ob sie dabei geblieben ist.

eskimo81

vor 3 Jahren

Seite 108 bis Ende
Beitrag einblenden
@cho-ice

Das hab ich mir auch gedacht. So nach zwei oder drei Jahren wäre interessant mal mit Ihr zu plaudern..

gusaca

vor 3 Jahren

Seite 108 bis Ende
Beitrag einblenden

eskimo81 schreibt:
Das hab ich mir auch gedacht. So nach zwei oder drei Jahren wäre interessant mal mit Ihr zu plaudern..

Ja oder selber nochmal das Buch zu lesen und zu überlegen ob man was für sich selber geändert hat.

cho-ice

vor 3 Jahren

Fazit/Rezension
Beitrag einblenden

Hier nun auch meine Rezension: http://www.lovelybooks.de/autor/Hanna-Schott/Monotasking-1112260170-w/rezension/1114859010/

Demnächst poste ich sie auch noch in anderen Portalen (buecher.de, amazon.de).

LEXI

vor 3 Jahren

Fazit/Rezension
Beitrag einblenden

Nachfolgend auch meine Rezensionslinks:

http://www.lovelybooks.de/autor/Hanna-Schott/Monotasking-1112260170-w/rezension/1115454566/

http://www.amazon.de/review/R1YBNNSJJ5YUTP/ref=cm_cr_pr_perm?ie=UTF8&ASIN=3942208067

http://www.alpha-buch.de/review/product/list/id/87064/

https://www.asaphshop.de/epages/asaph.sf/secbc92dfa4fd/?ObjectPath=/Shops/asaph/Products/814206&OrderBy=CreationDate&OrderDesc=1

eskimo81

vor 3 Jahren

Beitrag einblenden

Seit ich dieses Buch lesen durfte, falle ich regelmässig über Artikel zu diesem Thema
In der Ausgabe von Bunte (Titelblatt Hochzeit von George Clooney) war auch ein Bericht.
Leider kann ich keinen Link bzw. keine Kopie posten, ich las den Bericht während meines Coiffeures-Termines :-) :-)

Neuer Beitrag