Hannah Beckerman In Liebe, für immer

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(4)
(1)
(2)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „In Liebe, für immer“ von Hannah Beckerman

Ein Jahr nach Rachels unerwartetem Tod, haben Max und Ellie den Verlust immer noch nicht überwunden. Und genauso ergeht es Rachel. Gefangen an einem Platz zwischen Himmel und Erde, darf sie ab und an noch einen Blick auf das Leben ihrer Familie werfen. Sie muss mitansehen, wie die beiden sich in ihrem neuen Leben ohne sie einrichten. Als Max dann von seinen Freunden dazu gedrängt wird, sich auf die Suche nach einer neuen Frau zu machen, merkt Rachel, dass sie noch nicht bereits ist, ihren Mann loszulassen. Obwohl sie für Max und Ellie nur das Beste will.

Ein anrührender Roman über Liebe, Trauer und das Loslassen

Eigentlich eine gute Idee, leider mit vielen Tieren...

— Polarstern15

Puh... es gibt leider bessere Bücher. Habe mir mehr erhofft!

— merlification

Eine herzzerreißende Geschichte. Tief berührend und wunderschön!

— LuiseMiller

Dieses Buch hat mir eine Achterbahn der Gefühle beschert. Traurig, herzzereisend, verwirrend, fassungslos waren meine Gefühle.

— Gelinde

ein wundervolles Buch, ich hätte ewig weiterlesen können

— Pepples002

Stöbern in Liebesromane

Entführt - Bis in die dunkelste Nacht

Die Story aus Sicht von Brandon, hat mir wieder sehr gut gefallen

vormi

Millionaire wanted - Mitten in dein Herz

Platt und wenig erotisch! Kann man lesen, muss man aber nicht!

Wortteufel

Beautiful Burn

Ganz süße Geschichte. Bin gespannt, wie die Reihe endet.

Seralina1989

Der Prinz aus dem Paradies

Große Gefühle, große Naivität...

azmin2012

Verliebt bis über alle Sterne

Zu wenig Gefühl und mit den Protagonisten, sowie dem Schreibstil, wurde ich leider überhaupt nicht warm.

SaskiasWeltderBuecher

Der letzte erste Blick

So ein tolles Buch😍 Dylan und Emery waren toll😍💕 freue mich auf Elle und Luke😍😍

Leasbookworld

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension

    In Liebe, für immer

    Libellchen007

    17. February 2017 um 11:16

    Cover: Gefällt mir sehr gut, schöne Farben, sehr stimmig. Inhalt: Vom Thema her dachte ich erst es wäre nur traurig, allerdings steckt noch viel mehr in diesem Buch. Es sind noch viel mehr Emotionen enthalten, man ist hin und her gerissen, man fühlt einerseits mit Rachel total mit und erkennt wie verdammt schwer es für sie sein muss als Max sein Leben beginnt weiterzuleben, andererseits wünscht man es Max so sehr dass über den Tod von Rachel hinwegkommt. Man geht den Weg der Trauerbewältigung mit beiden gemeinsam, das fand ich sehr gut gelungen. Schreibstil: War überaus mitreißend, die Gefühle wurden ausgezeichnet transportiert, selten so geweint bei einem Buch! Charaktere: Waren ebenfalls sehr gut herausgearbeitet, man hat sich sehr gut in beide Hauptfiguren hineinversetzen können, großes Lob! Zusammenfassend: kann ich dieses Buch nur weiterempfehlen, ein hochemotionaler Roman der einen mitreißt und zum Denken anregt! Taschentücher bereitstellen! ;)

    Mehr
  • Was passiert nach dem Tod?

    In Liebe, für immer

    merlification

    19. November 2016 um 10:11

    Das Buch "In Liebe für immer" von Hannah Beckerman wird aus der Sicht der verstorbenen Rachel erzählt, welche in unbestimmten Abständen das Leben ihres Ehemanns Max und ihrer Tochter Ellie beobachten darf. Sie kann nicht kontrollieren, welche Szenen ihr gezeigt werden und an welchen Momenten sie teilhaben darf. Inzwischen ist es ein Jahr nach ihrem unerwarteten Tod: Ellie ist erst 7 und hat sich daher relativ schnell mit der Situation abgefunden. Max hingegen denkt immer noch, dass die Welt untergeht. Als seine Familie und die beste Freundin von Rachel nun Max davon überzeugen wollen, dass er sein Leben weiterleben soll, streubt er sich am Anfang... doch dann kommt alles anders. Rachel muss mit ansehen, wie sich Max in die schöne - und jüngere - Eve verliebt.Ich bin ehrlich Rachel ist mir leider total unsympathisch und ihre Perspektive auf die Dinge hat das Buch extrem unattraktiv für mich gemacht. Sie durchläuft verschiedene Phasen in diesem Buch und ihre Sicht hat mich leider wenig gepackt. Sie schwelgt die ganze Zeit in Erinnerungen und akzeptiert nicht, dass ihr Ehemann und ihre Tochter auch ohne sie weiterleben müssen... Sie fühlt sich von ihrem Mann betrogen und hat Angst ihn und ihre Tochter zu verlieren. Irgendwie hat mich die Geschichte einer Toten und ihrer Ängste nicht gepackt. Meiner Meinung nach wäre das Buch um einiges besser gewesen, wenn man noch weitere Erzähler/Perspektiven gehabt hätte. Ich hätte mir zum Einen die Sicht von Max und zum Anderen die Sicht von Ellie gewünscht. Sicherlich wäre auch die Sicht von Eve wahnsinnig interessant gewesen. Die Zerrissenheit von allen Charakteren (und sie müssen alle zerrissen, verwirrt, traurig und unsicher gewesen sein) hätte dieses Buch so viel emotionaler gemacht. Rachel hat mich einfach nicht mit sich gezogen, da sie nur mit sich und allen gehadert hat und sie hat sich in so vielen Teilen des Buches in die Opferrolle der armen Toten, die nichts unternehmen kann, um den Lebenden zu zeigen, dass sie noch da ist und auch Gefühle hat, gedrängt.Das Thema des Buchs hätte wahnsinnig viel zu bieten gehabt und die Geschichte an sich ist auch wirklich gut. Es ist Geschmackssache und es gibt sicherlich Menschen, die mit Rachel und ihren Gefühlen total mitfühlen können... vielleicht bin ich zu jung dazu.

    Mehr
  • Einfach herzzerreißend! <3

    In Liebe, für immer

    LuiseMiller

    22. March 2016 um 19:55

    Inhalt:Rachel ist ganz plötzlich an Herzversagen gestorben und hinterlässt ihren Ehemann Max und ihre kleine Tochter Ellie.Doch statt ganz verschwunden zu sein, ist Rachel in einem weißen "Nicht" und schaut von oben auf ihre Lieben herab. Während sie sieht wie die Beiden den Alltag ohne Mutter und Ehefrau meistern und sich ein neues Leben aufbauen, durchläuft sie selbst die Phasen der Trauer!Cover:Das Cover ist in leichten Farben gehalten. Ruhig und liebevoll.im Cover spiegelt sich schon der besondere Charakter des Buches wieder.Fazit:Ich habe wohl noch nie ein Buch gelesen, dass mir emotional so schwer gefallen ist. Hannah Beckerman hat so gefühlsvoll geschrieben, dass einem immer wieder die Tränen gekommen sind. So viele Erinnerungen an Kindheits- und Familientage.Das Buch zeigt, wie schnell das Leben vorbei sein kann hnd führt einem vor Augen wie wertvoll die kleinen Augenblicke im Leben sind und das jeder Moment kostbar ist.Für diese wunderbare, emotionale Geschichte gibt es ganz klar 5 von 5 Sternen ☆

    Mehr
  • Eigene Meinung

    In Liebe, für immer

    Lisili3004

    13. February 2016 um 03:28

    Ich finde dieses Buch ist gut geschrieben! Mal aus einer anderen Sichtweise wie die meisten anderen Bücher! Dennoch empfand ich persönlich ist dadurch teilweise diese traurige Geschichte nicht ganz zum Ausdruck gekommen! Die Einzelnen Phasen aus der Zwischenwelt zogen sich meiner Meinung nach zu lang und der Blick in diasGefühlsleben der Lebenden kam zu kurz! Ich persönlich würde dieses Buch nicht noch einmal lesen! Es hat mich nicht so sehr berührt wie ich es mir gewünscht hätte!

    Mehr
  • Challenge: Literarische Weltreise 2016

    Euphoria

    Ginevra

        Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr Lust, im Jahr 2016 auf Weltreise zu gehen – literarisch gesehen? Dann begleitet mich durch 20 verschiedene Lese- Regionen! Die Aufgabe besteht darin... -  12 Bücher in einem Jahr zu lesen;-   Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen);-   Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen.-   Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen;-   Auch Buchtipps ohne Rezension sind jederzeit willkommen;-   Am Ende des Jahres zählen Eure 12 Rezensionen - bis zu zwei Kurzmeinungen sind erlaubt!-   Eure Beiträge werde ich verlinken;-   Einstieg und Ausstieg sind natürlich jederzeit möglich;-   Genre und Erscheinungsjahr sind egal:-   Hörbücher, Graphic Novels, Biographien, Krimis, Literatur – bei dieser Challenge ist alles erlaubt!Gut geeignet sind z.B. die Bücher verschiedener Literaturpreise oder Empfehlungslisten (Booker- Preis, Preis des Nordischen Rats, ZEIT- Liste zur Neuen Weltliteratur, usw.).Diese Challenge eignet sich also auch hervorragend dazu, den SuB abzubauen, oder um andere Challenges damit zu kombinieren.Unter den TeilnehmerInnen, die die Challenge erfolgreich beenden, verlose ich am Ende des Jahres drei Bücher aus meinen Beständen - natürlich passend zum Thema!Ich freue mich sehr auf Eure Beiträge und werde zu jeder Region ein Unterthema erstellen, so dass es etwas übersichtlicher wird. Einige Tipps und Empfehlungen werde ich schon mal vorab anhängen - Ihr müsst davon natürlich nichts lesen. Dann wünsche ich uns allen...Bon voyage – Buon viaggio - Have a nice trip - Tenha uma boa viagem - Приятной поездкиСчастливого пути - ¡Qué tengas un buen viaje! -旅途愉快!- すばらしい旅行をなさって下さい。-Gute Reise! TeilnehmerInnen:abaAberRushAmayaRoseAriettaArizonaarunban-aislingeachBellastellaBellisPerennisBibliomaniablack_horseBonniereadsbooksBuchraettinBücherwurmBuchinaCaroasCode-between-linesConnyMc CorsicanaCosmoKramerDaniB83DieBertaDunkelblauElkeelmidiGelindeGinevraGingkoGruenentegstGwendolinahannelore259hexepankiInsider2199IraWirajasbrjeanne1302kopikrimielseKruemelGizmoleiraseleneleseratteneuleseleaLeonoraVonToffiefeelesebiene27leucoryxLexi216189lieberlesen21LibriHollylittleowllouella2209MaritaGrimkeMinnaMminorimiss_mesmerizedmozireadnaninkaNightflowerOannikiOrishapardenPetrisPMelittaMPostboteRyffysameaSchlehenfeeschokolokoserendipity3012Sikalsnowi81StefanieFreigerichtstefanie_skysursulapitschiSvanvitheTalathielTanyBeeTatjana89Thaliomeevielleser18wandablueWanderdueneWedmawerderanerWollywunderfitz

    Mehr
    • 1702
  • In Liebe, für immer

    In Liebe, für immer

    Gelinde

    12. February 2016 um 10:38

    In Liebe für immer, von Hannah Beckermann Cover: Sehr romantisch, mit der Silhouette von London und dem ausgestochenen roten Herz. Inhalt: Rachel ist gerade mal Mitte Dreißig, als ihr Herz eines Nachts plötzlich aufhört zu schlagen. Ohne Vorwarnung oder sonstige vorherige Anzeichen wird sie plötzlich aus ihrer Familie und dem Leben gerissen. Gefangen an einem Platz zwischen Himmel und Erde findet sie sich wieder und darf ab und zu einen Blick auf das Leben ihrer Lieben werfen. Dabei durchlebt sie alle Gefühle und Emotionen wie wenn sie noch Leben würde, kann aber nicht willentlich eingreifen oder irgendeinen Kontakt aufnehmen. Mehr als einmal fragt sie sich für was und warum dieser Zustand anhält. Auch ihre Familie, Max ihr Mann, Ellie ihre 6jährige Tochter, ihre Mutter und Harriet, ihre beste Freundin, haben schwere und harte Zeiten zu überstehen. Auch hier ist Liebe und Freundschaft, Neid und Wut, Egoismus und Verständnis im ständigen Wechsel anzutreffen. Mein Meinung: Der Einstig ist sehr emotional und intensiv. Ich leide voll mit Rachel und ihrem schlimmen Schicksal. Wie unerträglich muss es sein, von einer Sekunde zur anderen von der Seite seiner Liebsten gerissen zu werden. Doch irgendwann kommt bei mir beim Lesen der Zeitpunkt an dem es mir zu dick aufgetragen ist und es wird für mich immer zäher. Immer wieder die gleichen Wiederholungen in der Gedankenwelt, der wohlgemerkt toten Rachel (z.B. wenn ich nur gewusst hätte; kann mir nicht vorstellen dass es eine größere Folter gibt; dass unser Leben nie mehr so sein würde; ob ich Max je dankbarer sein kann; ich täte jetzt alles damit…; dafür würde ich alles geben; ich bin mir nicht sicher ob ich dafür bereit bin?) Oder Widersprüche die ich nicht verstehen oder nachvollziehen kann (z.B. zuerst drängen alle den Witwer unter Leute zu gehen und wieder jemand kennen zu lernen, dann macht er es, verliebt sich – und plötzlich sind alle entsetz). So wie auch einige der Personen sehr wankelmütig sind, aber ok das ist vielleicht in so einer krassen Situation wirklich zu verstehen. Vom Schreibstil her kann ich sagen es lässt sich gut und flüssig lesen. Allerdings ist es auch sehr schwarz weiß gemalt, irgendwie so ein bisschen Ganz oder Garnicht, alles furchtbar oder super toll (auch bei den vielen Rückblenden, die mir fast zu viel waren). Für mich werden einige Klischees bedient und mir fehlt der „Durchschnitt“. Meine anfängliche Begeisterung ist etwas gesunken. Das Thema ist echt anrührend und emotional, und es zeigt eine tiefe Liebe und die Schwierigkeit diese Liebe Loszulassen und ein neues Leben zu beginnen. Zitat: …wie wenn wir ein neues Kapitel in einem Buch beginnen, aber es müsste ja nicht heißen, dass wir die Kapitel davor vergessen. Autorin: Hannah Beckermann studierte Englische Literatur, dann arbeitete sie zwölf Jahre als Fernsehproduzentin. Heute lebt sie als Autorin mit ihrem Mann und ihrer Tochter in London. Mein Fazit: Dieses Buch hat mir eine Achterbahn der Gefühle beschert. Mal konnte ich mich ganz in der einen der anderen Person entdecken, dann hab ich wieder total verwirrt und fassungslos über irgendwelche Reaktionen und Aktionen nachgedacht. Von mir 3,5 Sterne

    Mehr
  • In Liebe für immer

    In Liebe, für immer

    gsimak

    08. February 2016 um 08:57

    Meine Meinung Wie ich auf dieses Buch gekommen bin? Erstmal ist mir das Cover ins Auge gestochen. Der Klappentext konnte mich dann restlos überzeugen. Ich war jedoch nicht auf eine so emotionale Geschichte vorbereitet. Obwohl ich schon sehr viele Bücher gelesen habe, in denen es um Krankheit, Sterben und Trauer ging, war "In Liebe für immer" eine totale Überraschung für mich. In dieser Geschichte erleben wir nicht nur die Trauer der Hinterbliebenen; auch die Sorgen und Nöte der verstorbenen Rachel werden uns nahe gebracht. Rachel hatte einen unentdeckten Herzfehler und wurde ohne Vorwarnung aus dem Leben gerissen. Sie feierte mit ihrem Mann Max und ihrer kleinen Tochter Ellie Max beruflichen Aufstieg zum Rektor. Rachel bekommt einen Herzanfall und stirbt in den Armen ihres Mannes. Sehr sensibel behandelt die Autorin das Thema Trauer. Die kleine Ellie hat, trotz dem Verlust der Mutter, ein gutes soziales Umfeld. Zwei Omas und ein Opa sind sehr bemüht um das Wohlergehen von Ellie. Max ist ein Vater, der seine Tochter in die Trauer voll mit einbezieht. Er redet mit ihr über ihre Ängste und tut alles, um seinen >>Engel<< glücklich zu machen. Er  weicht keiner noch so schwierigen Frage der kleinen Ellie aus. Max bekommt viele Ratschläge. Er sieht sich jedoch lange nicht in der Lage, diese anzunehmen. Seine Rachel war seine große, perfekte Liebe. Er verspürt nicht die geringste Lust mit Freunden auszugehen.  Rachel ist nach ihrem Tod von einer endlosen, wabernden Weiße umgeben, die sich immer wieder lichtet und ihr einen Blick auf ihre Lieben frei gibt. Sie fühlt sich unendlich einsam. Sie versteht nicht, warum sie immer wieder  einen Einblick auf das Leben ihrer Familie bekommt. Helfen kann sie ihrem Mann und der Tochter nicht. Völlig isoliert wird sie immer wieder Zeugin von einem Leben, dass ohne sie weiter geht. Es bricht Rachel das Herz Max und Ellie leiden zu sehen. Sie muss feststellen, dass sie Angst davor hat, vergessen zu werden. Einerseits möchte sie ihre Familie glücklich erleben; anderseits hat sie Angst davor, dass das ohne sie passiert. Nicht nur Trauer und Leid von Max und Ellie finden in dieser Geschichte Beachtung. Alle Verwandten und Freunde werden mit einbezogen. Die Sichtweise jedes Einzelnen wird von der Autorin sehr gut beschrieben.Mir hat sehr gut gefallen, dass jeder seine Meinung offen und ehrlich gesagt hat. Streitereien haben jedoch nie zu einem Bruch in der Familie und im Freundeskreis geführt. Fazit Ich möchte nicht zuviel von dieser Geschichte verraten. Sie ist so anders als alles was ich bisher gelesen habe. Ich hoffe, dass die Geschichte von Rachel reine Fiktion ist. Wer kann schon genau sagen, was nach unserem Tod passiert? Ich würde niemals zusehen wollen, wie meine Hinterbliebenen weiter leben und mich nicht wahrnehmen. Für Rachel war es oft die Hölle.Bei diesem Buch konnte man das Hintergrundwissen der Autorin, zu dieser Thematik, bei jeder Seite spüren. Uns wird vor Augen geführt, dass jeder seinen eigenen Weg finden muss, mit seiner Trauer umzugehen. Es gibt in der Geschichte auch mal Passagen zum Schmunzeln. Trotz des traurigen Themas kommt dieses Buch sehr optimistisch rüber; zeigt es doch auch wieder die sonnigen Zeiten des Lebens.Man hat das Gefühl beim Lesen alles selber zu erleben.Der Schreibstil ist flüssig und sehr gefühlvoll. Eine Empfehlung von mir an Alle, die diesem schwierigen Thema nicht aus dem Weg gehen,die sich in einer ähnlichen Situation befinden und sich damit auseinandersetzen wollen,die keine Angst vor ihren eigenen Emotionen haben. Danke Hannah Beckerman5 Sterne

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks