Hannah Ben Alexandra und Paul: Alles außer Liebe?

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 14 Rezensionen
(14)
(1)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Alexandra und Paul: Alles außer Liebe?“ von Hannah Ben

Der neue New Adult-Roman von Hannah Ben Ein weißes Kleid, wunderschöne Blumen, eine berauschende Party-Nacht und das Gefühl, die große Liebe in Verkörperung des perfekten Mannes an seiner Seite zu haben. So hatte Alexandra sich den Tag ihrer Hochzeit immer vorgestellt. Doch als ihr Vater stirbt und ihr einen Berg Schulden hinterlässt, zerplatzen ihre romantischen Vorstellungen wie eine Seifenblase. Um die Schulden zu bezahlen, geht sie einen Deal ein, der alles verändert und wählt ein Leben ohne Liebe. Oder? Auszug: ... »Oh, wie wunderbar, dass wir endlich die Gelegenheit bekommen, Ihre bezaubernde Schwiegertochter kennenzulernen.« Eine alte Frau mit gefärbten schwarzen Haaren, die sie zu einem strengen Dutt gebunden hatte, hielt Alexandra die Hand entgegen. Ihr Make-up war viel zu dick aufgetragen. Grässlich, dachte sie, ließ sich aber nichts anmerken und schüttelte auch die Hand ihres Gatten mit einem freundlichen Lächeln auf den Lippen. Gott, wie sehr sie dieses Getue hasste! Hoffentlich war es schnell vorbei! »Ja, leider hatten Sie ja zur Trauung andere Termine« Marita ließ sich durch nichts aus der Ruhe bringen. Noch eine Eigenschaft an ihr, die Alexandra irgendwie bewunderte. »Tja, leider. Immer diese Geschäftsreisen. Aber wenigstens hatte ich in Mailand die Gelegenheit, in Ruhe einkaufen zu gehen. Das ist ja immerhin etwas, nicht wahr?« Sie lachte hell. Ein Geräusch, das in Alexandras Ohren unangenehm nachhallte. »Oh, ja«, antwortete Marita fröhlich. »Das hat meine liebe Schwiegertochter ja auch jetzt bald vor sich.« »Was?« Überrascht schaute Alexandra erst sie an, dann Paul, der irgendwie nicht wirklich zugehört zu haben schien. »Wieso habe ich das vor mir?« »Was?« Paul sah sie erst an, als sie am Ärmel seines Jacketts zog. »Ach, das habe ich vergessen. Wir sind nächsten Monat über ein Wochenende in Paris. Eine Geschäftsreise. Du musst mich dorthin begleiten.« Sie starrte ihn an. »Wie bitte?«, fragte sie und schüttelte den Kopf. »Warum weiß ich denn nichts davon?« Sie wollte es verhindern, schaffte es aber nicht, den verwirrten Unterton in ihrer Stimme zu verbergen. Hoffentlich sah man ihr den Widerwillen nicht allzu deutlich an. »Weil ich es dir noch nicht gesagt habe, Schatz.« Paul, der schnell in seinen »professionellen Modus« schaltete, griff nach ihrer Hand und lächelte sie mit einem falsch-nachsichtigen Lächeln an. »Ich hoffe, du kannst mir das verzeihen.« Alles in ihr sträubte sich, aber leider wusste sie sehr genau, was von ihr erwartet wurde. Die Blicke der Leute ruhten auf ihr. Nicht nur das ältere Pärchen und ihre Schwiegermutter, auch ein paar andere Leute lauschten ihrem Gespräch inzwischen. Also - lächelte sie. »Aber natürlich, Liebling. Ich verzeihe dir. Und ich freue mich schon sehr auf diese Reise. Das ist ja so aufregend.« Nur der leicht sarkastische Unterton ließ sich nicht völlig verbergen. Sie hoffte, dass das außer ihm niemandem auffallen würde. »Da bin ich aber beruhigt«, sagte er leise und sah ihr in die Augen und etwas darin ließ sie den Atem anhalten. Warum, fragte sie sich irritiert, hatte sie den Eindruck, als wäre das hier sein Ernst? ...

aus zwei Perspektiven, emotional und super zum Hineinversetzen geschrieben - Wie Beziehungen sich entwickeln können :)

— Claire20
Claire20

Gut, ansprechend und ... mit Liebe geschrieben!

— literatuerchen
literatuerchen

Alles außer Liebe ... ;)

— JuliaRieger
JuliaRieger

Man konnte am Beginn des Buches schon vermuten, wie es ausgehen wird. Schade.

— fraeulein_lovingbooks
fraeulein_lovingbooks

Etwas ganz besonderes <3

— Angie_Total-Verhext
Angie_Total-Verhext

spannend abwechslungsreich, mitreisend

— nuffel
nuffel

Wunderschönes, fesselndes Buch, in dem man eine Achterbahnfahrt der Gefühle erlebt.

— nariel
nariel

Eine Liebesgeschichte der anderen Art... und mit gehörigem Suchtpotential....

— MartinaSuhr
MartinaSuhr

Nette Geschichte , mal was anderes .

— NinaGrey
NinaGrey

Eine ungewöhnliche Liebesgeschichte, geboren aus Verzweiflung und Wut. Hat mich überzeugt und ist sehr lesenswert

— DianaE
DianaE

Stöbern in Liebesromane

Wildblumensommer

Eine gefühlvolle Geschichte mit Tiefgang und Spannung

sommerlese

Herzensräuber

Ein schönes süßes Buch über einen sehr klugen Hund.

MickyParis

Sanddornküsse & Meer

Sanddornküsse machen süchtig

AlexandraSchwarting

Die Endlichkeit des Augenblicks

einfach wundervoll und emotionsgeladen

Ninchen2

Feel Again

2017.

jessie_licious

Nachtblumen

Viel mehr als eine Liebesgeschichte. Eine bewegende Erzählung davon, wie man stärker wird und die Vergangenheit hinter sich lässt.

Stinsome

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Alexandra und Paul: Alles außer Liebe?" von Hannah Ben

    Alexandra und Paul: Alles außer Liebe?
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Es ist soweit!  Für meinen aktuellen NewAdult-Roman "Alexandra & Paul - Alles außer Liebe" starte ich eine Leserunde :) Zu diesem Zweck vergebe ich an die Teilnehmer ebooks im Wunschformat. Wenn ihr Lust habt, mit mir gemeinsam das Buch zu lesen, sich darin zu verlieren und darüber zu diskutieren, seid ihr herzlich eingeladen,  Bewerbt euch und beantwortet folgende Frage:  Unabhängig davon, ob ihr verheiratet seid, oder nicht - WAS bedeutet Ehe für euch?   Auf eure Antworten bin ich schon sehr gespannt und freue mich auf die Leserunde <3  Ganz liebe Grüße, Hannah

    Mehr
    • 169
  • Für ein gemütliches Wochenende am Kamin

    Alexandra und Paul: Alles außer Liebe?
    Claire20

    Claire20

    Alexandra hat zwei super gute Freunde. Über ihre familiären Hintergründe erfährt man erst im Laufe der Handlung näheres. Sie heiratet aus finanziellen Gründen Paul, der seine ganz eigenen Gründe für diese arrangierte Ehe hat. Werden sie sich mit der Ehe abfinden oder ihr sogar etwas abgewinnen können? Wird aus Pflicht Liebe oder Hass? Und ist es das alles wert gewesen? [Dies sind Fragen die neugierig machen könnten ] Die 205 Seiten lesen sich sehr leicht und flüssig. Der Schreibstil ist super gut. Die Handlung wird aus zwei Perspektiven der Protagonisten von einem auktorialen Erzähler geschildert; dies ist durch Absätze gut hervorgehoben. Durch die Erzählweise und den Schreibstil konnte ich mich sehr gut in die beiden Hauptcharakter hineinversetzen. Es wird detailliert geschildert, was die jeweilige Figur empfindet und warum, oder es wird angedeutet. Es ist eine romantische Geschichte mit viel Gefühl und Spannung und gut ausgestalteten Figuren. Zwar hat es mich ab und zu etwas genervt, dass die beiden Hauptfiguren so wenig miteinander "kommunizieren", aber es sind dafür Charaktere mit Stärken und Schwächen - menschlich :) Ein paar wenige sinnliche Szenen sind auch vorhanden. Vielleicht gibt es ja auch einen zweiten Band - denkbar wäre es bei diesem Ende :) Ich kann diesen Roman jedem empfehlen, der romantische Beziehungsgeschichten gern hat.

    Mehr
    • 2
  • Tolle Geschichte, aber meiner Meinung nach zu viel Erotik für ein New Adult Buch ...

    Alexandra und Paul: Alles außer Liebe?
    Die-wein

    Die-wein

    25. November 2015 um 23:05

    Am Tag ihres achtzehnten Geburtstages heiratet Alexandra ihren Chef. Diesen kennt sie eigentlich kaum und liebt ihn demzufolge auch nicht, aber diese arrangierte Ehe verspricht für beide Beteiligten nur Vorteile. Sie wäre auf einen Schlag die Schulden, die ihr Vater ihr hinterließ los und Paul hätte wesentlich bessere Aussichten auf die Übernahme der elterlichen Firma. Obwohl die beiden sich überhaupt nicht ausstehen können, versuchen sie das Beste aus dieser schwierigen Situation zu machen und sich irgendwie zu arrangieren, aber glücklich sind beide nicht damit. Dennoch verlieben sie sich während einer Geschäftsreise ineinander und lernen sich endlich besser kennen, doch das Glück währt nicht lange. Mich lässt diese Geschichte ehrlich gesagt etwas zwiegespalten zurück, und ich habe lange überlegt, wie ich meine Rezension am besten formuliere. Einerseits mochte ich die Handlung sehr gerne und fand die Geschichte wirklich spannend geschrieben, aber andererseits gab es doch einige Kritikpunkte, die mich letztendlich sehr störten. Alexandra verhält sich für ihre achtzehn Jahre schon sehr verantwortungsbewusst und versucht durch die Hochzeit endlich einen Strich unter ihre Vergangenheit zu machen. Ihr Vater nahm sich das Leben und ließ der Familie einen Berg Schulden zurück, die Mutter ist Alkoholikerin und schlug sie oft, sodass Alexandra sich wirklich ein neues Leben erhofft. Sie steht kurz vor ihrem Schulabschluss und arbeitet nebenher in Pauls Firma. Ich mochte Alexandra auf Anhieb und verstehe auch ihre Beweggründe für die Hochzeit, aber wie sie sich dann von Paul stellenweise behandeln ließ, konnte ich absolut nicht nachvollziehen. Mit seinen fünfundzwanzig Jahren war er nun nicht unbedingt soviel älter als sie, und auch wenn immer wieder betont wurde, wie viel Erfahrung er bereits in allem hat, fand ich es schlimm, dass sie sich wie ein kleines dummes Schulmädchen abstempeln ließ. Paul hofft, durch die Ehe sein Ansehen beim Unternehmensvorstand aufzubessern, denn er möchte unbedingt die Unternehmen seines Vaters später übernehmen. Er hat in der Vergangenheit viel Mist verzapft und auch die Noten waren nicht die besten, aber er möchte dies unbedingt und um die selben Chancen auf die Übernahme zu haben, wie sein Bruder Michael, lässt er sich von seinem Vater überreden Alexandra zu heiraten. Er macht zwar im Laufe der Geschichte eine gewissen Wandlung durch, aber ich konnte mich partout nicht mit ihm anfreunden. Stellenweise behandelte er seine Frau so herablassend und unterkühlt, dass sie mir nur noch leid tat. Der Schreibstil lässt sich leicht und flüssig lesen, allerdings hatte ich einigen Schwierigkeiten mit den Perspektivwechseln, da oftmals nicht mal ein Absatz dazwischen frei war oder irgendeine Kennzeichnung. Wenn man einmal richtig im Lesefluss drin war, wurde das Ganze dann plötzlich wieder aus einer anderen Sicht erzählt und ich brauchte eine Weile, um wieder reinzukommen. Die Handlung an sich gefiel mir sehr und ich fand das Buch auch, trotz einer gewissen Vorhersehbarkeit, sehr spannend. Was mir leider überhaupt nicht gefiel, waren die vielen Erotikszenen. Die Geschichte hatte so toll begonnen und dann hatte ich auf einmal das Gefühl, es geht nur noch um dieses Thema. Vor allem Paul schien an überhaupt nichts anderes mehr denken zu können und für ein New Adult Buch war es meiner Meinung nach schlichtweg zu viel. Mein Fazit: Eine spannende Liebesgeschichte mit viel Romantik, Erotik, einer turbulenten Handlung, aber leider auch viel Luft nach oben. Mir hat es trotz der negativen Aspekte gut gefallen und ich würde sicherlich auch weitere Bücher der Autorin lesen, aber das Thema Erotik stand mir zu sehr im Vordergrund. Von mir gibt es deshalb hierfür 3 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Spannend, Fesselnd, Emotinal

    Alexandra und Paul: Alles außer Liebe?
    Swiftie922

    Swiftie922

    29. October 2015 um 10:52

    Inhalt : Der neue New Adult-Roman von Hannah Ben Ein weißes Kleid, wunderschöne Blumen, eine berauschende Party-Nacht und das Gefühl, die große Liebe in Verkörperung des perfekten Mannes an seiner Seite zu haben. So hatte Alexandra sich den Tag ihrer Hochzeit immer vorgestellt. Doch als ihr Vater stirbt und ihr einen Berg Schulden hinterlässt, zerplatzen ihre romantischen Vorstellungen wie eine Seifenblase. Um die Schulden zu bezahlen, geht sie einen Deal ein, der alles verändert und wählt ein Leben ohne Liebe. Oder? Meine Meinung : In Alexandra und Paul : Alles außer Liebe geht es um Alexandra die alles geplant hatte vom weißen Kleid, Blumen und die große Liebe in Verkörperung des Mannes an ihrer Seite. Doch als ihr Vater stirbt bekommt sie schulden und alles zerplatzt für sie. Um diese zu umgehen lässt sie sich auf einen Deal ein ... Alexandra muss den Traum von ihrer TraumHochzeit begraben, weil sie durch die Schulden ihres Vaters gezwungen ist eine Mann zu heiraten den sie nicht liebt. Sie ist 18 und noch Schülerin und im Abiturjahrgang als sie Paul heiraten muss. Ihr Vater hat sich selbst umgebracht und hat der Familie 100.000 Euro Schulden hinterlassen. Ihre Mutter ist Alkoholikerin und kann ihre Tochter nicht mögen. Deswegen ist Alexandra auch eher schüchtern und noch Jungfrau. Paul ist 24 ist Geschäftsmann und arbeitet in seiner eigenen Firma. Durch einen Fehler hat er sein Erbe verloren und muss nun den Vorstand überzeugen das er auch das Zeug hat. Um doch eine Chance auf ein Erbe zu haben soll er heiraten und ein Jahr verheiratet bleiben. Er lässt aber bei den Frauen nichts anbrennen und kommt mit Alexandra zuerst nicht klar. Der Schreibstil von Hannah Ben hat mich sofort in die Geschichte gezogen. Das Buch wird aus den zwei Sichten von Paul und von Alexandra erzählt. Daran kann man die Gefühle und Gedanken der beiden gut nachvollziehen und wie sie sich in ihrer Situation fühlen. Auch die Hintergründe aus denen beide dieser Heirat zugestimmt haben könnten unterschiedlicher nicht sein und doch ist da etwas zwischen ihnen. Die Spannung hat sich mit jeder Seite mehr in den Bann von Alexandras und Pauls Geschichte gezogen. Man merkt das beide zu Beginn andere Prioritäten haben und sich so gut es geht aus dem Weg gehen. Doch je mehr man als Leser in die Geschichte eintaucht umso mehr nähern die beiden sich an und es entsteht eine echte Beziehung zwischen Ihnen. Aber es gibt immer noch Menschen wie ihre Mutter oder als Pauls Umfeld die meinen das sie nicht zu ihm passt und die versuchen zu intrigieren. Können er und Alexandra es zusammen schaffen und ihre Liebe eine Chance geben ? Das Cover ist einfach wunderschön und es zeigt für mich eine schöne Frau mit einem Schleier. Die Farben sind toll und der Schriftzug setzt es schön in Szene. Alles zusammen ein Hingucker. Das Ende hat die Autorin bis zum Schluss spannend gehalten und ich habe mit Paul und Alexandra mitgefiebert, werden sie zusammen glücklich werden ? Fazit : Mit Alexandra und Paul : Alles außer Liebe hat die Autorin einen emotionalen Roman geschaffen, der zeigt das aus zwei Menschen die eigentlich Grund verschieden sind zueinander finden können. Ich freue mich schon auf die nächsten Werke von Hannah Ben.

    Mehr
  • wahre Liebe?

    Alexandra und Paul: Alles außer Liebe?
    iris_knuth

    iris_knuth

    28. October 2015 um 19:52

    Auch hier war ich wieder vom Cover überzeugt das ich dieses Buch lesen muss. Der Inhalt versprach auch sehr viel.

    Alexandra und Paul fand ich toll. Auch das sie nachher noch doch noch zueinander gefunden haben.
    Vielleicht lesen wir von den beiden noch mal ein wenig mehr.

    Schreibstil und Text waren auch hier toll.

    Freu mich mehr von dir zu lesen

  • Einfühlsam, romantisch und nicht ohne Humor

    Alexandra und Paul: Alles außer Liebe?
    literatuerchen

    literatuerchen

    25. October 2015 um 16:51

    Arrangierte Ehe? Mit dem Thema assoziiere ich in der Regel etwas gänzlich anderes, wobei man einmal mehr sieht, wie viele Vorurteile man hat. Alexandra heiratet ihren Chef nicht freiwillig. Beide haben ihre Vorteile von diesem Arrangement, beide lieben sich nicht. Und dann? Die Gefühlswelt beider Protagonisten wird locker und offen dargestellt. Der Schreibstil ist angenehm leicht, rutscht aber nicht oberflächlich über das Thema hinweg. Die Autorin scheut sich nicht Konflikte anzupacken und ihre Figuren haben Ecken und Kanten. Und Motivation. Sie fügen sich nicht einfach einem vorgefertigten Handlungsstrang. sie wirken lebendig. Emotionen? Alles dabei! Und nicht willkürlich über die Seiten verteilt sondern passend angewendet. Und abseits der Protagonisten? Auch hier traf ich auf durchaus faszinierende, bisweilen abstoßende, kluge oder einfühlsame Nebencharaktere mit Eigenleben. Schön! Spannung? Nunja, es ist ein Liebesroman - kein Thriller - aber ich war positiv überrascht. Das Buch ist spannend und hat mich als Leser mitgenommen. Mit einem gut durchdachten Plot, der gegen Ende logisch aufgelöst wird. Was für ein Plot das ist, verrate ich natürlich nicht, nur so viel: Die Liebe ist zwar das dominierende Thema aber nicht das einzige und der Rest hat es durchaus in sich. Wem also würde ich das Buch empfehlen? Allen Fans von zwischenmenschlichen Beziehungen, die nicht nur eine Aneinanderreihung von Sex-Szenen lesen wollen sondern auch eine Geschichte suchen, die Anfang und Ende hat. Mit hat es sehr gut gefallen!

    Mehr
  • Alles außer Liebe?

    Alexandra und Paul: Alles außer Liebe?
    JuliaRieger

    JuliaRieger

    15. October 2015 um 16:54

    Inhalt: Ein weißes Kleid, wunderschöne Blumen, eine berauschende Party-Nacht und das Gefühl, die große Liebe in Verkörperung des perfekten Mannes an seiner Seite zu haben. So hatte Alexandra sich den Tag ihrer Hochzeit immer vorgestellt. Doch als ihr Vater stirbt und ihr einen Berg Schulden hinterlässt, zerplatzen ihre romantischen Vorstellungen wie eine Seifenblase. Um die Schulden zu bezahlen, geht sie einen Deal ein, der alles verändert und wählt ein Leben ohne Liebe. Oder? Meinung: Hannah Ben berührt mit ihrem Roman. Mit unvergleichlichem Tiefgang erzählt sie die Geschichte von Alexandra und Paul, die anders ist, als man auf den ersten Blick annehmen könnte. Man steigt direkt in das Geschehen ein. Die Preview macht sofort Lust auf mehr und vom ersten Kapitel an hat man die widersprüchlichsten Gedankengänge. Man fühlt mit Alexandra mit, die die Ehe vor Freunden geheimhalten will und versucht, das Beste aus der Situation zu machen. Man ist in Paul drin, der nur versucht das zu tun, was sein Vater für richtig erhält. Es wird mit einigen der gerade modernen Stilelementen gespielt. Eine Ehe wider Willen, aus der vielleicht mehr wird, mehr sein könnte, mehr sein SOLLTE. Widersprüchliche Charaktere, ein verqueres Familienbild und Intrigen. All das findet man in diesem berührenden NewAdult-Werk. Fazit: »Alexandra und Paul – Alles außer Liebe?« ist eine herzerobernde Geschichte über die Liebe, über Verantwortung und was es heißt, wenn man für das kämpfen muss, was man will.

    Mehr
  • Alexandra und Paul: Alles außer Liebe?

    Alexandra und Paul: Alles außer Liebe?
    fraeulein_lovingbooks

    fraeulein_lovingbooks

    11. October 2015 um 21:20

    Inhalt Ein weißes Kleid, wunderschöne Blumen, eine berauschende Party-Nacht und das Gefühl, die große Liebe in Verkörperung des perfekten Mannes an seiner Seite zu haben. So hatte Alexandra sich den Tag ihrer Hochzeit immer vorgestellt. Doch als ihr Vater stirbt und ihr einen Berg Schulden hinterlässt, zerplatzen ihre romantischen Vorstellungen wie eine Seifenblase. Um die Schulden zu bezahlen, geht sie einen Deal ein, der alles verändert und wählt ein Leben ohne Liebe. Oder? (Quelle: Amazon)Meine Meinung Alexandra heiratet an ihrem 18. Geburtstag ihren Chef – die Ehe arrangiert, von dem Vater des Chefs. Mit der Heirat werden die Schulden von Alexandras Familie mit einem Schlag getilgt und der Sohn kann dem Vorstand beweisen, das sein Fehltritt nur ein einmaliger Vorfall war, und ein würdiger Erbe ist. Es könnte so einfach zwischen den beiden laufen, ein Ehevertrag regelt alles, doch beide haben große zwischenmenschliche Probleme – sie mögen sich überhaupt nicht und gehen sich aus dem Weg, doch langsam kommt ihnen die Liebe in den Weg.. Alexandra ist Abiturientin im letzten Jahr und arbeitet nebenbei in einer Firma, um sich ein wenig Geld dazuzuverdienen – das hat sie bitter nötig, da sich ihr Vater umgebracht hat und einen großen Berg Schulden hinterlassen. Die Mutter ist Alkoholikerin und ist eiskalt Alexandra gegenüber. Da spürt man nichts von einer Mutter-Tochter-Beziehung, einzig Geld ist ihr wichtig, die Tochter egal. Vermutlich ist Alexandra auch aus diesen Gründen ein sehr schüchternes und vorsichtiges Mädchen geworden, das nicht weiß wie sie sich in verschiedenen Situationen verhalten soll. Paul (24 Jahre) hat vor ein paar Jahren Firmengeheimnisse verkauft und damit fast sein Erbe verspielt – nun muss er den Vorstand (und auch seinen Vater) davon überzeugen, das er sich gebessert hat und sehr wohl in der Lage ist ein Unternehmen zu führen. Einzige Bedienung: er muss Alexandra heiraten und die Ehe mind. ein Jahr vollziehen – klingt gar nicht so schwer, nur stößt er bei Alexandra auf seine Grenzen und behandelt sie anfangs sehr schlecht, bis er irgendwann bemerkt, das er sich ihn sie verliebt hat. Sein älterer Bruder versucht in stets ins schlechte Licht zu rücken, was ihm auch am Ende gelingt. Die Geschichte wird aus Alexandras und Pauls Sicht erzählt – störend waren aber die Zeitsprünge und das öfters nicht erkennbar war, wer gerade erzählt. Der Schreibstil locker und angenehm zu lesen, jedoch plätscherte die Story insgesamt so dahin und es gab wenig spannende Momente (wie z.B. der mit der Mutter in der Wohnung). Man konnte am Beginn des Buches schon vermuten, wie es ausgehen wird. Schade.Schönstes Zitat gab leider keins :(  Sterne

    Mehr
  • Ein sehr schöner Roman

    Alexandra und Paul: Alles außer Liebe?
    nuffel

    nuffel

    09. October 2015 um 14:36

    "Alexandra und Paul" von Hannah Ben Inhalt: Alexandra heiratet an ihrem 18 Geburtstag ihren Chef. Er ist der Sohn eines reichen Industriellen. Es ist eine arrangierte Ehe, die aus beidseitigen Interesse geschlossen wurde. Durch die Ehe werden die Schulden von Alexandras Familie mit einem Schlag gezahlt und der Filius konnte dem Vorstand beweisen, dass der Ärger mit dem Gesetz der Vergangenheit angehört und er ein würdiger Firmenerbe ist. Der Ehevertrag soll alles regeln, nur leider klappt das zwischenmenschliche nicht. Beide Partner können sich nicht ausstehen und versuchen sich weitestgehend aus dem Weg zu gehen. Langsam beginnen sich die beiden doch einander zu gewöhnen und es keimt ein anfängliches Gefühl auf, das aber allerhand Höhen und Tiefen überstehen muss. Meine Meinung: Alexandra ist 18 Jahre alt und mach gerade ihr Abitur. Ihr Vater hat das Leben genommen und der Familie dadurch 100.000 Euro Schulden hinterlassen. Ihr Mutter ist selbstverliebt, prügelnd, aggressiv und Alkoholikerin, die nur ihren finanziellen Vorteil im Blick hat und ihre Tochter verachtet. Alexandra ist schüchter und unsicher, was auf das Elternhaus zurückzuführen ist. Sie ist mit der Situation überfordert, aber sie sieht in der arrangierten Ehe den einzigsten Ausweg aus diesem Elternhaus raus zu kommen. Paul ist 24 Jahre alt und leitet erfolgreich eine eigene Firma. Vor einigen Jahren hat er mit den falschen Leuten zusammen gearbeitet und dadurch fast sein Erbe verloren. Er will den Vorstand beweisen das er sich geändert hat und geht die Ehe ein um eine Chance auf das Erbe zu haben. Er stößt bei Alexandra das erstmal an seine Grenzen, weil er nie gelernt hat Konflikte verbal zu lösen. Paul steht im Schatten seines großen Bruders, der ihn versucht immer schlecht dastehen zu lassen. Beide Charakter sind sehr sympatisch und man kann sich in die Geschichte gut einfinden. Der Schreibstil ist locker und flüssig. Ich habe dieses Buch an einem Abend durch gelesen da es mich so gefesselt hat. Dadurch das die Handlung aus beiden Sichtweisen erzählt wird, macht es die Geschichte locker und abwechslungsreich. Fazit: Eine absolut gelungene Geschichte, die man gelesen haben muss.

    Mehr
  • Achterbahnfahrt der Gefühle!

    Alexandra und Paul: Alles außer Liebe?
    nariel

    nariel

    08. October 2015 um 18:53

    Der neue New Adult-Roman von Hannah Ben hat mich durch den Klappentext schon neugierig gemacht. Inhalt: Ein weißes Kleid, wunderschöne Blumen, eine berauschende Party-Nacht und das Gefühl, die große Liebe in Verkörperung des perfekten Mannes an seiner Seite zu haben. So hatte Alexandra sich den Tag ihrer Hochzeit immer vorgestellt. Doch als ihr Vater stirbt und ihr einen Berg Schulden hinterlässt, zerplatzen ihre romantischen Vorstellungen wie eine Seifenblase. Um die Schulden zu bezahlen, geht sie einen Deal ein, der alles verändert und wählt ein Leben ohne Liebe. Oder? Gestern Abend denke ich, ach ich lese mal schnell ein Kapitel und nach dem Prolog war ich auch fast schon gewillt, es wirklich bis am nächsten Tag weg zu legen. Ach, ich sag´s euch, hätte ich es mal getan ;) Die Seiten flogen nur so dahin und ich schwöre, das Licht brannte bis das Wort "Ende" da stand und nicht eine Minute früher durfte es ausgemacht werden. Der Schreibstil der Autorin ist locker und man kommt sehr schnell in den Lesefluß hinein. Sie schreibt gefühlvoll und sehr beschreibend, dass ich mich manchmal mittem im Buch stehen sah, direkt neben den Protagonisten, als wenn ich alles live miterleben würde. Kopfkino pur für mich. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet, haben eine gut durchdachte Hintergrundgeschichte, die man im Laufe des Buches erzählt bekommt und sind in ihren Handlungen gut nachvollziehbar. Für mich wirkten sie alle sehr authentisch. Das Cover ist einfach passend zu der Story. Die Braut die einen Hinweis auf die "Zwangsheirat" gibt ist wunderschön. Die Schrift ist groß und deutlich, so dass man den Titel sehr gut lesen kann und durch die geschwungene Schrift der Namen lässt es auf einen Hauch von Romantik schließen. Da ich vom Inhalt nichts verraten will, einfach noch eine kurze Leseempfehlung zum Schluß: Jeder der gerne Bücher liest mit einer packenden, spannenden Geschichte, bei der man niemals sagen kann, ob es wirklich ein Happy End gibt oder nicht, der sollte sich dieses Buch unbedingt besorgen! Für dieses gefühlvolle Buch, wo man mit den Protagonisten hassen, lachen, lieben und weinen kann vergebe ich volle 5 wahnsinns Sternchen! (c) nariel

    Mehr
  • Eine Liebesgeschichte mal anders...

    Alexandra und Paul: Alles außer Liebe?
    MartinaSuhr

    MartinaSuhr

    07. October 2015 um 16:47

    Alexandra heiratet an ihrem 18. Geburtstag ihren Chef, den Sohn eines reichen Industriellen, um dessen Reputation wiederherzustellen. Die Ehe wurde aus beidseitigem Interesse arrangiert, so wurden die Schulden Alexandras Familie mit einem Schlag gezahlt und der Filius konnte dem Vorstand beweisen, dass der Ärger mit dem Gesetz der Vergangenheit angehört und er ein würdiger Firmenerbe ist. Obwohl der Ehevertrag alles zu regeln vermochte, so scheiterte er doch an den zwischenmenschlichen Problemen. Beide Eheleute können sich nicht ausstehen und versuchen sich einen Alltag zu schaffen, in dem sie sich weitestgehend aus dem Weg gehen können. Langsam beginnen beide sich aneinander zu gewöhnen und es keimt ein zartes Gefühl zwischen ihnen auf, dass allerhand Bewährungsproben bestehen muss.... Charaktere: Alexandra: Die 18 Jährige Schülerin ist im Abitursjahrgang, als sie Paul heiratet. Der Vater hat sich umgebracht und der Familie 100.000 Euro Schulden hinterlassen. Ihre Mutter, wenn man hier dieses Wort benutzen kann, ist eine selbstverliebte, prügelnde, aggressive und psychotische Alkoholikerin, die nur ihren finanziellen Vorteil im Kopf hat und ihre Tochter extrem verachtet. Gerade dieses Elternhaus ist prägend gewesen für Alexandras Persönlichkeit. Sie ist schüchtern und unsicher, total überfordert mit der Situation, obwohl dies der einzig sinnvolle Ausstieg aus dieser Familie zu sein schien. Sie ist noch Jungfrau und mit der Gesamtsituation heillos überfordert, da sie in ihrem Elternhaus nie gelernt hat, Konflikte verbal zu lösen. Paul: Ist 24 und ein erfolgreicher Geschäftsmann, der eine eigene Firma leiten darf. Einige Jahre zuvor hat er wohl mit den falschen Leuten zusammengearbeitet und Firmengeheimnisse verkauft, was ihm fast sein Erbe gekostet hat. Um den Vorstand zu überzeugen, dass er sich geändert hat und eine Chance auf das Erbe zu haben, muss er heiraten und die Ehe ein Jahr vollziehen. Paul genießt wohl den Ruf kein Kostverächter zu sein und stößt bei Alexandra an seine Grenzen. Auch er hat in seinem Elternhaus nie gelernt Konflikte verbal zu klären. Immer auf die Außenwirkung bedacht, werden Probleme ausgeschwiegen. Er steht immer im Schatten seines großen Bruders, der alles versucht, um Paul ins schlechte Licht zu rücken.  Schreibstil: Der Schreibstil ist recht angenehm und sehr leicht lesbar. Ich habe dieses Buch in einem Rutsch gelesen, da ich es nicht aus der Hand legen konnte. Die Autorin benutzt eine einfache, aber angenehme Sprache. Auch die Erotikteile sind sehr stilvoll und dennoch bildlich beschrieben, ohne aber billig zu wirken oder zu anstößig zu sein. Die Geschichte ist angenehm erzählt und hat einen für NewAdult-Romane untypischen Handlungsverlauf. Die Erzählweise aus der Sicht der zwei Protagionisten bringt Abwechslung und ermöglicht eine abwechslungsreichere Sicht auf die Geschichte. Das einzige Manko hierbei sind die teilweise viel zu spät erkennbaren Zeit und Ortswechsel, die etwas verwirren.  Pros und Contras:  + Eine Geschichte nicht nach Schema F, also keine typische Liebeschnulze + Liebevoll gestaltete Figuren + Aus zwei Perspektiven geschrieben - bringt dynamik + Stilvolle erotische Passagen, ohne vulgär oder billig zu wirken + Man kann wunderbar in die Geschichte eintauchen, erlebt alle Emotionen mit - Oft schnelle und nicht klar erkennbare Zeit- und Ortswechsel - Leider blieben am Ende einige Fragen offen, aber das ist subjektiv Cover: Ein wundervolles Cover, was sehr gut zur Geschichte passt. Es ist ästhetisch und rätselhaft, macht Lust dieses Buch zu entdecken.Der Schleier, als Sinnbild für die Hochzeit, aber vielleicht auch für die ganze Situation, denn Alexandra und Paul kennen einander nicht und im Laufe der Handlung, werden die Schleier gelüftet. Fazit: Ein wundervolles Buch, das mich sehr überrascht hat. Die Tatsache, dass ich dieses buch nicht aus der Hand legen konnte ist der beste Beweis dafür , wie fesselnd ich sie fand. Die Autorin hat ein wunderbares Werk geschaffen, dass Lust auf mehr macht. Die Beschreibungen und Charakterzüge der Figuren waren so lebendig und detailliert, dass ich teilweise von meinen Emotionen mitgerissen wurde. Ich empfehle dieses Buch jedem der Liebesgeschichten und YoungAdult mag. Wirklich sehr gelungen und es kann nur 5 Sterne dafür geben. 

    Mehr
  • Eine nette Geschichte für zwischendurch

    Alexandra und Paul: Alles außer Liebe?
    NinaGrey

    NinaGrey

    02. October 2015 um 01:04

    Das Cover hat was einladendes und der Klappentext ist interessant . Der Schreibstil ist locker und flüssig , sodass man das auch eigentlich gut lesen kann , wenn diese Zeitsprünge nicht wären , die mir das lesen echt nicht leicht gemacht haben , die Sprünge machen für mich das Buch kaputt , sorry.  Alex , 18 Jahre , schaut gut aus , aber doch sehr Naiv und unerfahren , hat trotzdem etwas an sich was ich mochte , denn sie hat ein kesses Mundwerk und lässt sich nichts sagen , toll  :) Paul - 25 Jahre , gut aussehend , reich und übellaunig, lässt nichts anbrennen was weiblich ist :D auch er hat was an sich , was mir gefallen hat und ich ihn deshalb direkt möchte .  Die Geschichte ist meiner Meinung nach super für zwischendurch , es ist was anderes , man hat am Ende meine Hochzeit gefeiert , Kinder in die Welt gesetzt und mit der ganzen Familie am Tisch gesessen ! 

    Mehr
  • Hannah Ben – Alexandra und Paul, Alles außer Liebe?

    Alexandra und Paul: Alles außer Liebe?
    DianaE

    DianaE

    29. September 2015 um 20:26

    Hannah Ben – Alexandra und Paul, Alles außer Liebe? Alexandra heiratet an ihrem achtzehnten Geburtstag. Es sollte der schönste Tag in ihrem Leben werden. Sollte... denn eigentlich mag sie nicht mal ihren Ehemann. Weil sie hoch verschuldet nach dem Tod ihres Vaters ist, bekommt sie von ihrem zukünftigen Schwiegervater ein Angebot, dass sie nicht ausschlagen kann. Alexandra soll seinen jüngsten Sohn Paul heiraten und ihre Schulden fallen weg. Nach langem Zögern willigt sie ein, und muss feststellen, dass auch Paul zu dieser Ehe gezwungen wird. Kein Tag vergeht, an dem sie sich nicht streiten oder sich fiese Worte an den Kopf werfen. Doch als sie mit Paul eine Geschäftsreise machen muss, ändert sich plötzlich alles. Der Roman ist flüssig, locker, an manchen Stellen beklemmend,  sinnlich und fesselnd geschrieben und hat mich von Anfang an gefangen genommen. Ich konnte mich gut in die Geschichte einlesen und hatte das Gefühl direkt im Geschehen zu stehen. Dieses Buch hat mich in die komplette Palette der Emotionen entführt, von Wut über Verzweiflung, Freundschaft und Liebe war alles dabei. Der Spannungsbogen wurde im gesamten Buch aufrecht erhalten. Schon nach den ersten Seiten konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ich konnte mich sehr gut in die Gefühlswelt beider Hauptpersonen rein versetzen, die mir sofort sympathisch und gut ausgearbeitet erschien. Alexandra hatte keine leichte Kindheit und nach dem Tod ihres Vaters eine Menge Schulden, sie ist verzweifelt und lässt sich auf den Deal ein. Doch mit jedem Tag ihrer Ehe bereut sie dieses Entschluss mehr und mehr. Irgendwann kommt der Punkt, wo sie einfach nicht länger gegen Paul ankämpfen will. Paul steht im Schatten seines älteren Bruders Michael, nach einem Fehler in seiner Vergangenheit hält sein Vater Johannes ihn klein, verweigert ihm das Erbe und somit das Firmenimperium, wenn er nicht in diese Ehe einwilligt. Alexandra ist sehr viel jünger als er und eigentlich findet er sie nicht mal anziehend, ist von ihr genervt, aber er will es seinem Vater beweisen. Auch die weiteren Charaktere waren mir je nach Rolle sympathisch bzw. unsympathisch, gut ausgearbeitet und haben die Geschichte gut abgerundet. Die Örtlichkeiten und das Geschehen rundherum sind gut beschrieben, was mich noch besser in die Geschichte hinein finden ließ. Dieses Buch hat mich berührt und bereitete mir Freude beim Lesen. Die Perspektivwechsel machten das Buch spannend und schon nach kurzer Zeit konnte ich mich in die Geschichte fallen lassen. Die Autorin Hannah Ben verbindet am Ende des Buches alle Handlungsstränge. Ich liebe ihre Bücher, denn sie enden nie so wie man es erwartet und halten immer Überraschungen bereit. Bereits in „Chris und Sarah – Eine verbotene Liebe“ (da mach ich jetzt einfach mal gleich Werbung, ist unbedingt lesenswert) hat sie mich mit ihrem Schreibstil und Ideenreichtum, ihrer Kreativität und der überraschenden Handlung überzeugt. Ein Roman, der die Langeweile vertreibt und ein paar schöne Lesestunden garantiert. Das Cover ist ansprechend (eine verschleierte Braut) und aufwendig gestaltet. Das Cover und auch der Titel stehen im Einklang mit dem Buch. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 5 Sterne.

    Mehr
  • Zweite Chancen lohnen sich :D

    Alexandra und Paul: Alles außer Liebe?
    inflagrantibooks

    inflagrantibooks

    22. August 2015 um 15:45

    Hannah Ben ist mir, als Superstalker im Indieversum, KEIN unbekanntes Blättlein und da folgende Faktoren eintraten: + Neues Buch von ihr + Urlaub + Ich ein Fan von zweiten Chancen bin + Hannah Ben am Tisch mit anderen, coolen Indies, die ich „verehre“, sitzt + ICH URLAUB HABE ...hab ich es mal gewagt, ebook gekauft, mich äußerlich zurecht gemacht und bin, mit meinem Tablet bewaffnet, der Hochzeitseinladung gefolgt, die überall auf Facebook rumschwirrte. War die Ankündigung um diese Hochzeit, die mich auf Facebook verfolgte und mein Besuch auf dieser Feier stinkelangweilig und enttäuschend oder hat sich der ganze Aufwand gelohnt? Gute Frage – beantworten wir sie doch mal Schritt für Schritt. Der Schreibstil aus einem ihrer anderen Bücher hatte mich damals leicht abgeschreckt, weil alles so grob und assig wirkte, nur um des groben und assigen Willen. Sowas erzwungenes kann ich GAR NICHT AB, daher war ich hier schon stark bewaffnet mit Reinigungstücher für meine Brille, um aufkommenden Dreck fix wegzuwischen. Also las ich, war etwas irritiert vom Prolog, der eine „Vorblende“ auf ein Stück später sein sollte und ich ihn schon da unpassend fand und gegen Ende erst recht, und las. Und hey: Es war gar nicht so schlimm, wie erwartet. Ganz im Gegenteil. Hannah Bens Geschichte las sich locker flocker, ungezwungen und genau so, wie dieses Genre sein sollte. Die Intrigen waren interessant, die Beziehung der beiden, alles drumherum. Nicht zu viel, nicht zu wenig, als das ich unzufrieden zurückgelassen werde. Was will ich da mehr? Wobei es einige Dinge gab, die wirkten nicht sauber, was sicherlich auf meinen ganz eigenen Geschmack zurückzuführen ist, ich euch aber aufzeige, weil das zu meiner Meinung gehört: Erst mal zu meinem größten FEIND in diesem Buch: DER GEDANKENSTRICH! ---------------------------------------------- Mit seinen zig Verwendungen, Varianten und ner Sippschaft, die kein Ende mehr im Buch hatte. Das sich dieser Kerl SO AUSBREITEN UND VERBEITEN KANN!!! WOW! Der war entweder selbst ganz scharf auf den Text oder hat einen Vertrag mit der Autorin, die verlangt, dass der Gute MINDESTENS auf jeder zweite Seite zu erscheinen hat. Pakt mit dem Teufel Gedankenstrich?! Gut möglich. ^^ (Autoren alles zutraue) Ich bin ja selbst ein Fan von ^^ aber das in einem ganzen Buch ertragen zu müssen war schon hart. xD So hart, dass ich mich gar nicht mehr traue, den selbst zu verwenden. Ist eher ein Stilmittel und der kam böse bei mir an, weil er hier mir so negativ auffiel. Und sowas stößt schon übel bei einem Leser wie mir auf. :/ Und mal im Ernst: Die werden ja ALLE ständig im DIALOG unterbrochen. WTF geht bei denen da drinnen bloß ab, dass es so häufig passieren muss? Und als wäre das nicht schon heftig genug, geht dasselbe Theater in den Gedanken von Alexandra und Paul ab…O.O Ich muss euch da jetzt mal Ausschnitte posten…(Habe ein paar Wörter zwecks Spoilergefahr geschwärzt, also nicht wundern.) Beispiel 1: „Es war ihr peinlich, dass ihre Schwiegermutter sie so sah. In einem viel zu kurzen Kleid, das sie eigentlich nur gekauft hatte, weil sie wusste, dass Paul darauf stehen würde. Und genau das tat er ja auch. Aber für ein Krankenhaus und den Anlass – »Okay, also habt…“ Beispiel 2: „Schließlich war sie seine - Frau …“ Fand ich komisch, diese ganzen Variationen. ABER uffff….Standardsatz: Das ist nur meine Meinung und so denke ich über diesen Mistkerl: - Und da wir meinen größten Feind im Buch nun bloßgestellt haben, kommen wir zu den positiven Aspekten: Der Story selbst. Nichts Neues mit der Idee „sie musste ihn heiraten zwecks irgendwelchen Gründen“ aber dieses Genre, so leicht es auch vom Plot her klingen mag, muss auch ordentlich vermittelt werden. Gefühle, Charaktere: Das Buch LEBT davon. Dieses Buch HATTE ES. Und auch wie Alexandra und Paul gedacht und gehandelt haben ---> Überzeugend und angenehm. Ich fand auch so die Hintergründe bei beiden wichtig zum Erklären ihres aktuellen Verhaltens. Sie wurden an den richtigen Stellen eingebaut und sind dann in kleinen Happen nach und nach vernünftig „offenbart“ worden. Da stimmte jedes Mal das Timing. Super Leistung. :D Ich mag es ja für zwischendurch, das Liebe-Drama-Sex Klischee und freue mich jedes Mal aufs Neue, wenn ich ein Buch finde, dass dies nicht nur besitzt sondern auch gut zu verkaufen weiß. Auch wenn keiner hier tiefgründig und gefühlsmäßig die Hochzeit sprengte, so sprengte es doch an anderen Stellen und wusste, wie man mich auf der Hochzeit halten konnte. Und genau DAS suche ich oftmals vergeblich also DANKE Hannah Ben für die Einladung und durchgeführten Hochzeit. Beim nächsten Mal bin ich wieder dabei. ^^ Fazit: Das Buch hat es auf jeden Fall geschafft, dass ich meine Liebe für Gedankenstriche überdenken werde, generell weiterhin drauf rumreite, Autoren eine zweite Chance zu geben (das gilt auch für DICH UND DICH!!!) und ich wieder daran erinnert wurde, wieso diese Art von Story für Zwischendurch genau das Richtige für meine kleine Seele ist. Empfehlenswert für alle Liebesdramaroman Leser wie ich es einer bin, Wir sehen uns auf der Party Leute. Bewertung: 4 von 5 Marken. ^.^

    Mehr
  • Alles außer Liebe?

    Alexandra und Paul: Alles außer Liebe?
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. August 2015 um 19:48

    Inhalt: Ein weißes Kleid, wunderschöne Blumen, eine berauschende Party-Nacht und das Gefühl, die große Liebe in Verkörperung des perfekten Mannes an seiner Seite zu haben. So hatte Alexandra sich den Tag ihrer Hochzeit immer vorgestellt. Doch als ihr Vater stirbt und ihr einen Berg Schulden hinterlässt, zerplatzen ihre romantischen Vorstellungen wie eine Seifenblase. Um die Schulden zu bezahlen, geht sie einen Deal ein, der alles verändert und wählt ein Leben ohne Liebe. Oder? Meinung: Hannah Ben berührt mit ihrem Roman. Mit unvergleichlichem Tiefgang erzählt sie die Geschichte von Alexandra und Paul, die anders ist, als man auf den ersten Blick annehmen könnte. Man steigt direkt in das Geschehen ein. Die Preview macht sofort Lust auf mehr und vom ersten Kapitel an hat man die widersprüchlichsten Gedankengänge. Man fühlt mit Alexandra mit, die die Ehe vor Freunden geheimhalten will und versucht, das Beste aus der Situation zu machen. Man ist in Paul drin, der nur versucht das zu tun, was sein Vater für richtig erhält. Es wird mit einigen der gerade modernen Stilelementen gespielt. Eine Ehe wider Willen, aus der vielleicht mehr wird, mehr sein könnte, mehr sein SOLLTE. Widersprüchliche Charaktere, ein verqueres Familienbild und Intrigen. All das findet man in diesem berührenden NewAdult-Werk. Fazit: »Alexandra und Paul – Alles außer Liebe?« ist eine herzerobernde Geschichte über die Liebe, über Verantwortung und was es heißt, wenn man für das kämpfen muss, was man will.

    Mehr