Hannah Ben Chris und Sara: Die Geschichte einer verbotenen Liebe

(26)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 1 Leser
  • 17 Rezensionen
(11)
(5)
(5)
(3)
(2)

Inhaltsangabe zu „Chris und Sara: Die Geschichte einer verbotenen Liebe“ von Hannah Ben

Chris ist arrogant. Er ist ein Arschloch. Er stammt aus gutem Elternhaus und steht kurz vor dem Abi. Er denkt einzig und allein an sich selbst und hat nicht das geringste Problem damit. Und Chris hat ein Verhältnis mit seiner Schwester Sara. Bis die beiden in flagranti erwischt werden. Eine Talfahrt aus Verwirrung und Chaos beginnt und treibt die Beziehung der beiden an ihre Grenzen. Sara muss auf ein Internat, während Chris sich zusammen mit seinem Kumpel Mark ins Partyleben der Oberschicht flüchtet. Gelingt es ihm, seine Zwillingsschwester zu vergessen und sich selbst zu täuschen? Oder gibt es am Ende einen anderen Weg, der die beiden doch noch zusammenführt? »Ich werde dich nicht verlassen. Niemals! Hast du verstanden?« »Niemals?«, wiederholte sie und wischte sich die Tränen aus dem Gesicht, die nicht versiegten. »Niemals«, versprach ich. »Wenn du es willst, werden wir es versuchen. Wir werden einen Weg finden. Ein Leben. Eine Zukunft.« »Und was ist, wenn wir scheitern? Was, wenn das mit uns wirklich keine Zukunft hat?« Ihre Stimme bebte. »Was, wenn wir scheitern ...« »Dann ist das so«, antwortete ich leise und lächelte sie an. »Aber dann haben wir es wenigstens versucht. Und wenn wir dann scheitern, können wir sagen, dass wir alles getan haben, was in unserer Macht stand.«

Naja...etwas anstrengend und die Aussdrucksweise ist auch ziemlich speziell...ganz nett, aber kein muss!

— SunnyCassiopeia
SunnyCassiopeia

Lesenswert!!!

— fraeulein_lovingbooks
fraeulein_lovingbooks

Ich liebe Chris. Dann hasse ich Hannah Ben :D <3 Haha. Polarisierend. Anders. Empfehlenswert!

— JaneWonda
JaneWonda

Gewagtes Thema gut umgesetzt :)

— Vivi92
Vivi92

Leider konnte mich die Geschichte nicht fesseln und überzeugen, weshalb es nur bei der guten Idee bleibt.

— michasbuechertraeume
michasbuechertraeume

Es ist anders. Es ist überraschend. Es lebt von Chris und seiner Art. Es gefällt mir irgendwie.

— CKBennett
CKBennett

Am Anfang leider sehr langatmig, gegen Ende sehr emotional und überraschend, trotzdem hat es nur für 2* gereicht

— Jana1995
Jana1995

Berührende Geschichte über eine Verbotene Liebe . Dramatischer Anfang - Dramatisches Ende .

— EueuJackson
EueuJackson

Faszinierende Geschichte, die einen eiskalt packt und nicht mehr loslässt.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Mich hat diese Story gepackt und nicht wieder losgelassen.

— FeniaKubin
FeniaKubin
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • *Zwillingsliebe, wie geht die Gesellschaft mit Inzest um*

    Chris und Sara: Die Geschichte einer verbotenen Liebe
    SunnyCassiopeia

    SunnyCassiopeia

    15. January 2016 um 10:34

    Inhalt Chris hat was mit seiner Zwillingsschwester...Sie ist heiß, das weiß jeder und Chris kommt alle zwei Wochen in sein Genuß. Seine Eltern wissen nichts davon und überhaupt ist es eine reine Bettgeschichte...oder? Als Chris und Sara dabei erwischt werden, fällt ihre bisherige Welt aus den Fugen. Chris wird enterbt und rausgeschmissen..Sara findet sich auf einem Internat wider...Chris braucht lange, bis er sich um seine wahren Gefühle für Sara im klaren wird....Doch bis dahin ist es ein weiter Weg....Arbeit, Drogen, Frauen und eine menge Alkohol begleiten seine Route. Meine Meinung Ich muss sagen, das ich die Geschichte und die Idee dahinter sehr schön fand. Was mich wirklich gestört hat war die Aussprache. Gerade Chris hat eine Ausdrucksweise die in seinem Alter wirklich zu Wünschen übrig lässt. Dazu die ständig wiederholten Worte wie *fick dich* *geil* *pervers, krank, ficken* Diese Art von Anhäufungen haben mich sehr gestört... Auch den Eltern konnte ich nichts abgewinnen...Überhaupt war das alles sehr speziell* Wie gut das sein bester Freund reich ist, sonst hätten sie ganz andere Sorgen gehabt... Das sie so offen mit ihrer Inzest Beziehung hausieren gehen und jeder irgendwie davon weiß ist etwas bizarr.... Fazit Entweder man mag es, oder nicht!!! Eine spezielle Geschichte für zwischendurch..

    Mehr
  • Eine Super Wendung

    Chris und Sara: Die Geschichte einer verbotenen Liebe
    iris_knuth

    iris_knuth

    28. October 2015 um 19:52

    Das Cover hat mich wieder überzeugt, das ich es gekauft habe. Ich hatte sehr auf Cover :) Die Geschichte ist toll umgesetzt und teilweise echt ein Thema was nicht so oft angesprochen wird. Ich finde es gut das du es getan hast. Ich mag Chris und Sara. Dein Schreibstil ist toll und flüssig. Am Ende des Buches musste ich sogar schlucken, das es so Ende hatte ich nie mir gerechnet. Aber zuviel möchte ich nicht verraten. Also kaufen und lesen :) Weiter geht es jetzt mit Alexandra und Paul

    Mehr
  • Chris und Sara: Die Geschichte einer verbotenen Liebe

    Chris und Sara: Die Geschichte einer verbotenen Liebe
    fraeulein_lovingbooks

    fraeulein_lovingbooks

    15. October 2015 um 22:32

    Inhalt Chris ist arrogant. Er ist ein Arschloch. Er stammt aus gutem Elternhaus und steht kurz vor dem Abi. Er denkt einzig und allein an sich selbst und hat nicht das geringste Problem damit. Und Chris hat ein Verhältnis mit seiner Schwester Sara. Bis die beiden in flagranti erwischt werden. Eine Talfahrt aus Verwirrung und Chaos beginnt und treibt die Beziehung der beiden an ihre Grenzen. Sara muss auf ein Internat, während Chris sich zusammen mit seinem Kumpel Mark ins Partyleben der Oberschicht flüchtet. Gelingt es ihm, seine Zwillingsschwester zu vergessen und sich selbst zu täuschen? Oder gibt es am Ende einen anderen Weg, der die beiden doch noch zusammenführt? (Quelle: Amazon)Meine Meinung Chris und Sara lieben sich, aber sie sind Geschwister – Zwillinge – und das ist verboten. Als ihre Eltern sie eines Abends auf frischer Tat erwischen, wird alles anders. Chris wird vom Vater rausgeworfen und als der Schuldige abgestempelt, obwohl es in Wahrheit Sara war, die den ersten Schritt gemacht hat (warum erfahren wir später). Chris akzeptiert den Rauswurf nicht und kommt zurück – als Konsequenz auf eine Vergewaltigung (vom Exfreund) muss nun die Schwester weg, in ein Internat, völlig abgeschottet von Chris. Dieser stürzt sich ins wilde Partyleben, unter Drogeneinfluss wird ihm dann klar, das er ohne Sara nicht leben kann. Also macht er sich mit seinem besten Kumpel auf die lange Reise zu Sara, um sich mit ihr ein neues Leben aufzubauen, nur wird es den beiden gelingen? Chris erzählt die Geschichte von seiner Liebe zu seiner Schwester – leider wird hier nur seine Sicht und Gefühle deutlich, während Sara sehr undurchsichtig wird, leider wird schnell klar, das sie etwas verheimlicht. Chris bleibt meistens sehr deutlich bei seinen Gefühlen, und man hat stets das Gefühl, das seine Schwester einen großen Teil davon einnimmt. Selten vergnügt er sich länger mit einem Mädchen und als es ihm klar wird, das es nur eine gibt, seine Schwester, legt er eine 180 Grad – Wendung hin und tut alles für sie, damit sie zusammen eine Chance haben. Dieses Buch lässt sich flüssig lesen und ist spannend geschrieben, da es hier überhaupt keine Tabus gibt – alles wird sehr deutlich und genau beschrieben. Die Gesellschaft mag denken was sie will zu dem Thema, aber den beiden ist es egal und das finde ich wirklich bemerkenswert und tapfer. Am Ende habe ich sogar fast ein paar Tränchen verdrückt, das es sehr emotional und traurig zu ende geht :( Trotzdem ist es ein schöner und irgendwie ein passendes Ende für eine so besondere Liebesgeschichte, Hut ab, das sich die Autorin das getraut hat.Schönstes Zitat gab leider keins :(  Sterne für ein klasse Buch!

    Mehr
  • Super!!!!

    Chris und Sara: Die Geschichte einer verbotenen Liebe
    JuliaRieger

    JuliaRieger

    15. October 2015 um 16:35

    - Inhaltsangabe lasse ich an der Stelle weg -   Meinung: "Chris und Sara" von Hannah Ben ist ein Buch, das man lesen sollte, wenn man auf Bücher außerhalb der Norm steht. Zu Anfang hatte ich einige kleinere "Bedenken". Es ist ja nun nicht alltäglich, dass ich solche Bücher lese. Aber bereits nach wenigen Seiten konnte ich all meine vorherigen Vorurteile aus dem Kopf verbannen. Aus der Sicht des männlichen Chris zu schreiben, ist gewagt und trotzdem absolut gelungen. Man hat den arroganten Kerl praktisch direkt vor Augen und dadurch wird das Buch nur umso realer. Trotz der Liebe zu seiner Schwester versteht man ihn (und - SPOILER - leidet auch später mit ihm zusammen). Seine Art zu "erzählen" ist erfrischend und macht das Buch umso realitätsnaher. Das Buch ist locker, frisch und erotisch geschrieben. Es ist sowohl spannend, als auch emotional. Der Autorin ist es gelungen die Charaktere einzufangen und sie lebendig zu machen. Fazit: Absolute Lese-, und Kaufempfehlung für alle, die sich über ihre gewöhnlichen Genre hinaus finden wollen.

    Mehr
  • "Chris & Sara: Die Geschichte einer verbotenen Liebe" von Hannah Ben

    Chris und Sara: Die Geschichte einer verbotenen Liebe
    SanniR

    SanniR

    29. July 2015 um 13:18

    Auf "Chris & Sara" bin ich gestoßen, als ich während einer kurzen Ich-weiß-nicht-was-ich-als-nächstes-lesen-soll-Phase nach kostenlosen Ebooks gestöbert habe.  Den Klappentext fand ich ansprechend und die Geschichte mal etwas ganz anderes. Das Buch gab es bei Amazon für einen Tag kostenlos, also habe ich sofort zugeschlagen.  Chris und Sara sind Geschwister - Zwillinge.  Als Sara eines nachts zu Chris ins Zimmer kommt, ist er zuerst überrascht, lässt sich jedoch auf ihre Annäherungsversuche ein und die beiden beginnen eine "Affäre".  Im Laufe der Geschichte erfährt man, dass Sara schon jahrelang in Chris verliebt war. Chris gesteht sich seine Gefühle jedoch erst später ein. Doch dann ist für beide klar, dass sie ihrer besonderen Beziehung eine Chance geben wollen. Ganz einfach wird das jedoch nicht.  Leider wurden meine Erwartungen an das Buch über Liebe zwischen Geschwistern in keinster Weise erfüllt.  Den Schreibstil der Autorin fand ich allerdings sehr gewöhnungsbedürftig. Er ist zwar sehr einfach und verständlich gehalten, was das Lesen des Buches leicht macht. Aber die Ausdrucksweise ist teilweise regelrecht "unterirdisch" und nach den ersten paar Kapiteln hab ich aufgegeben, zu zählen wie oft die Autorin Wörter wie "scheiße" oder "beschissen" verwendet. Stellenweise kam kein Satz ohne solche "Kraftausdrücke" aus. Auch wenn die Geschichte aus der Sicht von Chris (einem Macho, der sich für unwiderstehlich hält) geschrieben ist, hätte ich diese "Gossensprache" nicht gebraucht! Da ich aber der Geschichte, mit einem nicht alltäglichen Thema, noch eine Chance geben wollte, habe ich versucht das weitestgehend zu ignorieren.  Des Weiteren fand ich die komplette Story ziemlich oberflächlich. Von tiefen Gefühlen zwischen den Geschwistern habe ich so gut wie nichts gemerkt. Höchstens mal von Saras Seite, doch da alles aus Chris' Sicht erzählt wird, scheint sich alles nur um die sexuelle Beziehung zwischen den beiden zu drehen.  Obendrein war dann die komplette Story auch noch total realitätsfremd.  Irgendwann wissen alle von der Beziehung der beiden Geschwister, doch niemanden (außer den Vater) scheint das auch nur im Geringsten zu stören. Und - so ungern ich das auch sage - so tolerant ist die Menschheit nun einmal nicht! Ich hatte mir eine tragische Geschichte über die verbotene Liebe zweier Geschwister erhofft. Eine Geschichte, die die Probleme behandelt, die diese Liebe mit sich bringt und etwas tiefgründiger ist.  Stattdessen bekam ich ein Buch mit einem unsympathischem Haupt-Protagonisten, lieblos aneinander gereihten Bettgeschichten und Dialogen, die einem die Haare zu Berge stehen ließen. Das Buch war ein totaler Fehlgriff und ich bin froh, dass ich dafür kein Geld ausgegeben habe!

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Die Dreizehnte Fee - Erwachen" von Julia Adrian

    Die Dreizehnte Fee - Erwachen
    JuliaAdrian

    JuliaAdrian

    20. July 2015 um 15:14

    Die liebe Christelle - Booktuberin und Jungautorin - hat auf ihrem YoutubeKanal die 1500 Abonnenten geknackt! Als Dankeschön gibt es ein tolles Gewinnspiel, bei dem 6 Bücher von Indieautoren gewonnen werden können. Eines davon ist die Fee - versucht doch euer Glück <3

    https://www.youtube.com/watch?v=nCcHZR05dnU

    • 7
  • Verbotene Liebe

    Chris und Sara: Die Geschichte einer verbotenen Liebe
    JuliaAdrian

    JuliaAdrian

    Ich hatte die Ehre Probelesen zu dürfen. Ich dachte am Anfang: "Oh mein Gott, Geschwister?" Und dann begann ich zu lesen. Trotz der argen Vorurteile über geschwisterliche Liebe und die Angst es abstoßend zu finden. Was soll ich sagen: Ich wurde überrascht! Es ist anders als erwartet. Es ist eine Liebe, verboten, aber nachvollziehbar, denn wo die Liebe hinfällt... Was kann Chris schon dafür, dass er sich in seine Zwillingsschwester verliebt? Viel wichtiger finde ich die Art, wie damit umgegangen wird, wie aus körperlicher Anziehung Gefühle werden. Wie mit Hürden und Vorurteilen gekämpft wird. Und im Laufe des Buches, begann ich für die Zwillinge auf ein Happy End zu hoffen. Lest es, lasst euch mitreißen! Und helft einer jungen, motivierten Autorin Fuß zu fassen in der großen Welt der Bücher.

    Mehr
    • 4
  • Ein gewagtes Thema mit äußerst unsympathischen Charakteren

    Chris und Sara: Die Geschichte einer verbotenen Liebe
    Jana1995

    Jana1995

    27. June 2015 um 14:26

    Die Geschichte um Chris und Sara ist tatsächlich die einer verbotenen Liebe. Denn die beiden sind Geschwister und eine solche Beziehung ist in Deutschland gesetzlich verboten. Chris und Sara's Beziehung besteht zunächst nur aus sexueller Anziehungskraft, bis sie eines Tages von ihren Eltern erwischt werden. Zu diesem Zeitpunkt geht alles sehr schnell: Chris fliegt aus seinem Elternhaus raus, es wird ihm der Geldhahn zugedreht und seine Schwester wird in ein weit entferntes Mädcheninternat gesteckt. Doch irgendwann merkt Chris, das er mehr für Sara empfindet als nur sexuelle Begierde und Geschwisterliebe. Aber hat eine solche, verbotene Liebe überhaupt eine Chance? Die Charaktere waren mir leider von Anfang an unsympathisch. Chris ist total ätzend, anstrengend und von sich selbst überzeugt (er denkt, er könne seine Lehrerin flachlegen, weil er ja so "geil" wäre). Er hat keinerlei Respekt, nicht vor seinen Eltern, aber auch nicht vor seinem besten Freund Mark, den er ebenfalls ständig anmacht.  Zwischendurch dachte ich, ich sehe eine Verbesserung, aber Fehlanzeige. Chris interessiert es überhaupt nicht wie es anderen geht, insbesondere nicht Sara. Er ist unhöflich und sein Sprachgebrauch liegt definitiv unter der Gürtellinie. (Ich weiß, das die Autorin genau hiermit einen jugendlichen Schreibstil bezwecken wollte, aber für mich hat es damit leider nichts zu tun). Außerdem schreckt er nicht vor Drogen, Alkohol und Schlägereien zurück. Sara kann ich leider immer noch nicht einschätzen. Sie bleibt die ganze Zeit über sehr blass und zurückhaltend, was mir aber wesentlich lieber war als Chris' Verhalten. Außerdem scheint sie ein Geheimnis zu bewahren, das am Ende wirklich die Bombe platzen lässt.. Der Schreibstil der Autorin ist sehr ungewöhnlich. Am Anfang hielt ich ihn für einen gelungenen, jugendlichen Stil, aber im Laufe der Handlung hat sich meine Meinung dazu geändert.  Jugendlich bedeutet für mich nicht gleich aggressiv und vor allem asozial. Mir als Leser gefällt eben der "normale" und höflichere Tonfall und wurde hier eher abgeschreckt. Die Geschichte ist aus der Sicht von Chris in der Ich-Perspektive geschrieben und man merkt leider gar nicht, das er aus einem gehobenerem Hause stammt und sein Abitur erfolgreich bestanden hat. Hätte ich dieses Buch nicht für eine Blogtour gelesen (die übrigens am Montag, den 22.06.2015 startet), hätte ich es bestimmt schon vor der Hälfte abgebrochen. Allerdings gefiel mir das Buch gegen Ende schon besser, denn dort wird irgendwie alles weicher und emotionaler. Warum dann 2 Eulen trotz der eher negativen Rezension? Gegen Ende hat es mir dann ja doch noch besser gefallen und auch Chris hat eine klitzekleine Entwicklung gemacht. Zudem ist das Thema wirklich außergewöhnlich und es ist schon eine Art Risiko darüber zu schreiben. Die Umsetzung fand ich auch recht gut, nur die Charaktere und der Schreibstil haben mir nicht zugesagt.  Zuerst hatte ich auch eine höhere Wertung angesetzt, aber im Nachhinein würde ich das Buch einfach nicht nochmal lesen und es hat mir irgendwie doch weniger gefallen, als Anfangs angenommen. (kennt ihr so etwas?) Falls ich euch nicht zu sehr abgeschreckt habe, könnt ihr ja auch einfach mal die Leseprobe anschauen. Dann bekommt ihr schon mal einen kleinen Einblick und seht, ob dieser Schreibstil vielleicht etwas für euch ist :)

    Mehr
  • Leserunde zu "Chris und Sara: Die Geschichte einer verbotenen Liebe" von Hannah Ben

    Chris und Sara: Die Geschichte einer verbotenen Liebe
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Chris ist arrogant. Er ist ein Arschloch. Er stammt aus gutem Elternhaus und steht kurz vor dem Abi. Er denkt einzig und allein an sich selbst und hat nicht das geringste Problem damit. Und Chris hat ein Verhältnis mit seiner Schwester Sara.  Bis die beiden in flagranti erwischt werden. Eine Talfahrt aus Verwirrung und Chaos beginnt und treibt die Beziehung der beiden an ihre Grenzen. Sara muss auf ein Internat, während Chris sich zusammen mit seinem Kumpel Mark ins Partyleben der Oberschicht flüchtet. Gelingt es ihm, seine Zwillingsschwester zu vergessen und sich selbst zu täuschen? Oder gibt es am Ende einen anderen Weg, der die beiden doch noch zusammenführt?  »Ich werde dich nicht verlassen. Niemals! Hast du verstanden?«  »Niemals?«, wiederholte sie und wischte sich die Tränen aus dem Gesicht, die nicht versiegten.  »Niemals«, versprach ich. »Wenn du es willst, werden wir es versuchen. Wir werden einen Weg finden. Ein Leben. Eine Zukunft.«  »Und was ist, wenn wir scheitern? Was, wenn das mit uns wirklich keine Zukunft hat?« Ihre Stimme bebte. »Was, wenn wir scheitern ...«  »Dann ist das so«, antwortete ich leise und lächelte sie an. »Aber dann haben wir es wenigstens versucht. Und wenn wir dann scheitern, können wir sagen, dass wir alles getan haben, was in unserer Macht stand.« Ich würde mich über einen regen Austausch mit euch freuen. Bewerben könnt ihr euch am Besten in den Kommentaren. Wie ist der NAME euer ersten LIEBE?  Der Name meiner ersten Liebe ist Paul ;)  Die Bücher erhaltet ihr per Mail als Ebook im Wunschformat (mobi, epub, PDF) Ganz liebe Grüße und ich freue mich auf euch  Hannah Ben 

    Mehr
    • 94
  • Leider nicht überzeugend

    Chris und Sara: Die Geschichte einer verbotenen Liebe
    michasbuechertraeume

    michasbuechertraeume

    26. June 2015 um 16:30

    Cover: Das Cover gefällt mir sehr. Es zeigt die beiden hübschen Hauptprotagonisten und macht große Lust auf mehr!   Erster Satz: Sara stöhnte leise. Meine Meinung: Die Geschichte beginnt gleich rasant. Die Zwillinge Chris und Sara werden beim Sex von ihren Eltern erwischt. Die Mutter ist schockiert und der Vater, der Chris eh nicht leiden kann, bezichtigt seinen Sohn der Vergewaltigung, verprügelt ihn und setzt ihn danach auf die Straße. Ein Katz- und Mausspiel beginnt, denn die beiden können nicht ohne einander, dürfen sich aber auch nicht erwischen lassen und sehen sich mit vielen Problemen konfrontiert... Chris ist ein unsympathischer Protagonist. Aber zu seiner Schwester Sara ist er immer lieb, versucht ihr alles recht zu machen und will, dass es ihr gut geht. Alleine könnte er das alles gar nicht bewältigen, aber mit seinem besten Freund der ihn immer unterstützt und nicht verurteilt schafft er so ziemlich alles. Sara ist ein liebes Mädchen, das aber auch weiß was sie will. Ihren Bruder zum Beispiel. Dafür riskiert sie auch das gute Verhältnis mit ihren Eltern. Ansonsten ist sie leider ziemlich blass geblieben... Die Geschichte hat es aber leider nicht geschafft zu mir durchzudringen und mich richtig zu berühren. Nur am Ende für einen kurzen Moment konnte sie Emotionen hervorlocken, das war aber für ein tolles Leseerlebnis zu wenig. Die Themen des Buches regen zum nachdenken an und mit der Wendung der Story habe ich so nicht gerechnet. Es war eine, hm wie soll ich sagen, elegante Lösung. Der Schreibstil von Hannah Ben ist einfach und leicht verständlich, trotzdem hatte ich hin und wieder Holperer und keinen flüssigen Lesefluss. Der Charakter Chris, aus dessen Sicht die Geschichte erzählt wird, ist ein, pardon, unsympathisches Arschloch. Er ist eigentlich nur am fluchen oder dabei anderen irgendwelche ordinären Wörter an den Kopf zu werfen. Auch hat mir bei Geschichte und Charakteren die Tiefe gefehlt, das "warum"... Alles in allem ist der Ansatz wirklich toll und interessant, aber zu wenig um zu überzeugen oder mir ein spannendes Leseerlebnis zu bieten. Leider. :( Fazit: "Chris & Sara - Die Geschichte einer verbotenen Liebe" bietet eine ungewöhnliche Storyidee mit Aspekten die unter die Haut gehen und zum nachdenken anregen. Leider konnte mich die Geschichte nicht fesseln und überzeugen, weshalb es nur bei der guten Idee bleibt. Zu wenig für ein tolles Leseerlebnis, aber wen das Buch interessiert der sollte trotzdem mal reinlesen. Ⓒmichasbuechertraeume.blogspot.de

    Mehr
  • Hannah Ben – Chris und Sara, Die Geschichte einer verbotenen Liebe

    Chris und Sara: Die Geschichte einer verbotenen Liebe
    DianaE

    DianaE

    22. June 2015 um 15:15

    Hannah Ben – Chris und Sara, Die Geschichte einer verbotenen Liebe Chris hat alles, seine Eltern sind reich, er ist beliebt und und er hat seine Zwillingsschwester Sara. Und das wortwörtlich. Als ihn Sara eines abends verführt, kann er sein Glück kaum fassen. Doch dann werden sie erwischt und die Eltern sind natürlich nicht amüsiert und schicken Sara auf ein Internat, am anderen Ende der Welt und ihm drehen sie den Geldhahn zu und schmeissen ihn raus. Während Chris sich mit seinem Kumpel Mark im Partyleben der Oberschicht austobt, wird ihm immer mehr bewusst, dass seine Schwester mehr als nur eine Bettgeschichte ist. Oder doch nicht? Der Reiz des Verbotenen. Der Roman ist flüssig, locker, erotisch, spannend und emotional geschrieben. In diesem Buch gibt es keine Tabus, weder sprachlich noch sexuell. Und das macht das Buch aus. Der Autorin ist es sehr gut gelungen, ein sehr umstrittenes Thema in eine Liebesgeschichte zu verwandeln, die mich tief berührt hat. Das Cover ist sinnlich und geheimnisvoll. Wenn ich mehr als 5 Sterne vergeben könnte, würde ich es tun. Eine ganz klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Verbotene Liebe - greifbar und einfühlsam umgesetzt

    Chris und Sara: Die Geschichte einer verbotenen Liebe
    CKBennett

    CKBennett

    16. June 2015 um 21:23

    AUTORIN: Hannah Ben TITEL: Chris und Sara – Die Geschichte einer verbotenen Liebe VERLAG: - ERSTAUSGABE: 27.03.2015 INHALT: Chris und Sara sind Zwillingsgeschwister aus gutem Elternhause und stehen kurz vor ihrem Abitur. Sie werden von ihren Eltern in flagranti von ihren Eltern beim Sex erwischt, worauf die Familie endgültig zusammenbricht. Die Initiative dazu ging von Sara aus, jedoch gibt der tyrannische Vater seinem Sohn Chris – einem arroganten selbstverliebten Arschloch – die alleinige Schuld und wirft ihn kurzerhand aus dem Haus. Chris finde Unterschlupf bei seinem besten Kumpel Mark, mit dem er sich gleich ins Partyleben der Stadt stürzt. Seine Schwester scheint ihn daraufhin erst mal nicht weiter zu interessieren. Sara wird auf ein strenges Internat geschickt, um somit keinen Kontakt mehr zu Chris zu bekommen. Es dauert eine Weile bis Chris – mit großer Hilfe von seinem Kumpel Mark – erkennt, dass er mehr für Sara, seiner Schwester, empfindet, als nur der Sex und will um sie kämpfen. Chris ist ein Arschloch und trotzdem, schafft es Hannah Ben eine weiche Seite im Verlauf der Geschichte zu etablieren. Rund um das Gefühlschaos zu Sara und die Verzweiflung das dort etwas ist, was eigentlich nicht sein darf. Hier vermisse ich ein wenig Saras Sicht. Wie geht sie mit dem gemeinsamen Problem und ihrem persönlichen Problem um? Zum Ende hin erklärt Sara zwar ihr Verhalten, warum sie diesen Weg gewählt hat, aber es fühlte sich dennoch irgendwie zu kurz an. Die Sprache, der Ausdruck und ihr Schreibstil sind jugendlich erfrischend und frech, ganz im Stil an ihren erzählerischen Protagonisten gehalten. Man bekommt einen kleinen Einblick in sein Gefühlschaos und die Verzweiflung, dass dort etwas eigentlich Verbotenes ist. Hannah Ben schafft hier den Balanceakt, ein schwieriges Thema greifbarer und einfühlsamer für die Leser zu machen, da man trotzdem irgendwie hofft, dass vor allem Sara und Chris eine Lösung zusammen mit Mark finden werden. Womit wir bei einem durchaus gelungenen Debutroman angelangt sind.

    Mehr
  • Gewagtes Thema - Sehr empfehlenswert!

    Chris und Sara: Die Geschichte einer verbotenen Liebe
    jutta_2202

    jutta_2202

    08. June 2015 um 10:47

    Klappentext: Chris ist arrogant. Er ist ein Arschloch. Er stammt aus gutem Elternhaus und steht kurz vor dem Abi. Er denkt einzig und allein an sich selbst und hat nicht das geringste Problem damit. Und Chris hat ein Verhältnis mit seiner Schwester Sara. Bis die beiden in flagranti erwischt werden. Eine Talfahrt aus Verwirrung und Chaos beginnt und treibt die Beziehung der beiden an ihre Grenzen. Sara muss auf ein Internat, während Chris sich zusammen mit seinem Kumpel Mark ins Partyleben der Oberschicht flüchtet. Gelingt es ihm, seine Zwillingsschwester zu vergessen und sich selbst zu  täuschen? Oder gibt es am Ende einen anderen Weg, der die beiden doch noch zusammenführt? Meine Meinung: Zuerst möchte ich der Autorin mitteilen, dass ich es sehr bewundernswert finde über so ein heikles Thema zu schreiben.  Anfangs wusste ich nicht so recht wie ich mit dem Thema umgehen soll, aber ich war so schnell in der Geschichte gefangen und von den Charakteren begeistert, dass mir eigentlich keine Wahl übrig blieb als weiterzulesen.  Chris hat mir sofort gefallen. Auch wenn er versucht den harten Kerl zu mimen kommt nach und nach seine gefühlvolle Seite zum Vorschein. Nicht nur Sarah gegenüber. Auch die Freundschaft zwischen Marc (ich hoffe der Name stimmt) hat mir sehr gut gefallen.  Am Ende musste ich ein paar Tränen vergießen, da ich nie mit so einem Ende rechnete.  Manche Szenen haben sich etwas gezogen oder mir nicht so gut gefallen deshalb gibt es von mir einen Stern Abzug.  Interessiert hätte mich noch ein Kapitel, dass ein paar Jahre später spielt.  Super Buch, gewagtes Thema, jugendlicher Schreibstil - einfach toll!! 

    Mehr
  • Eine Liebe die nicht sein darf

    Chris und Sara: Die Geschichte einer verbotenen Liebe
    MATOLE

    MATOLE

    01. June 2015 um 13:02

    Chris ist arrogant. Er ist ein Arschloch. Er stammt aus gutem Elternhaus und steht kurz vor dem Abi. Er denkt einzig und allein an sich selbst und hat nicht das geringste Problem damit. Und Chris hat ein Verhältnis mit seiner Schwester Sara. Bis die beiden in flagranti erwischt werden. Eine Talfahrt aus Verwirrung und Chaos beginnt und treibt die Beziehung der beiden an ihre Grenzen. Sara muss auf ein Internat, während Chris sich zusammen mit seinem Kumpel Mark ins Partyleben der Oberschicht flüchtet. Gelingt es ihm, seine Zwillingsschwester zu vergessen und sich selbst zu täuschen? Oder gibt es am Ende einen anderen Weg, der die beiden doch noch zusammenführt ? Dies ist ein Buch mit einem ungewöhnlichen Thema. Denn Inzest ist doch eher ein Tabu. Doch Hannah Ben traut sich hier heran, und das sehr eindrucksvoll. Ich war mir erst nicht sicher, was mich mit diesem Buch erwartet, doch man ist schon nach den ersten Seiten in der Geschichte gefangen und will unbedingt wissen, wie es mit den beiden weiter geht. Das Buch erzählt aus der Sicht von Chris . Am Anfang hatte man wirklich den Eindruck, das Chris durch und durch egoistisch, unverschämt und frech ist. Doch im Verlauf des Buches hatte ich das Gefühl, das sich das ändert und Chris auch eine verletzliche Seite hat. Die Sprache ist sehr jugendlich, aber durchaus passend zum Buch. Nach und nach entwickelt man mehr Verständnis für die Liebe der Zwillinge zueinander und leidet bei deren Gefühlschaos förmlich mit. Irgendwie habe ich mir für die Beiden ein Happy End gewünscht, doch alles kommt anders... Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich kann es gut weiterempfehlen

    Mehr
  • Chris und Sara

    Chris und Sara: Die Geschichte einer verbotenen Liebe
    EueuJackson

    EueuJackson

    Inhalt : Chris und Sara sind Zwillingsgeschwister - Er kümmert sich nicht um andere und steht kurz vor seinem Abitur . Und nur ein Mensch ist ihm wichtig .  Sie Beide teilen ein Geheimnis : Sie haben ein Verhältnis . Doch was tut man , wenn das Jemand von diesem Verhältnis erfährt ?  Wie geht man sich aus dem Weg , obwohl man sich in Wirklichkeit liebt ? Und hat das Alles überhaupt einen Sinn ? Meinung : Spannendes Buch , Ein unerwartetes Ende und eine dramatische Geschichte . Besonders gut fand ich , dass die Geschichte aus der Sicht eines männlichen Protagonisten erzählt wurde . So hat die Geschichte noch mehr auf einen eingewirkt , man war mittendrin und konnte die genauen Gedanken und Gefühle der Figur erahnen . Auch das Thema ist ungewöhnlich - villeicht , weil ich noch niemals über eine Liebe zwischen Geschwistern gelesen hatte . Chris und Sara haben es alles andere als leicht , als sie auffliegen und ich muss sagen , dass mich die verschiedenen Abschnitte immer wieder überrascht haben . Alles hat sich ständig verändert . Was tut man , wenn man inflagranti erwischt wird ? Noch dazu mit der eigenen Schwester ? Kaum ist dies passiert , stellt sich Chris Leben völlig auf den Kopf , er ist verwirrt , weiß nicht mehr weiter und möchte am liebsten nurnoch bei Sara sein . Doch leider ist das nicht so einfach , seine Mitmenschen reißen sie förmlich auseinander und die Beiden müssen sich durchkämpfen .  Leider hat nicht jede Geschichte ein Happy End und ich fand das Ende taurig und habe mich selber ganz " Verlassen " gefühlt . Warscheinlich liegts daran , dass ich einfach sentimental bin . ^^ Villeicht wäre es noch schön gewesen die Dinge aus der Sicht von Sara zu erfahren , wenigstens die , die relevant für sie sind . Aber trotz allem , ein gutes Buch ! Fazit : Berührende Geschichte , die die Situation der Figuren sehr real wiedergibt . Drama und - Liebesfans - Schnappt euch das Buch ;-)

    Mehr
    • 2
  • weitere