Hannah Brencher

 2.6 Sterne bei 5 Bewertungen

Alle Bücher von Hannah Brencher

Wenn du diesen Brief findest...

Wenn du diesen Brief findest...

 (5)
Erschienen am 22.09.2016

Neue Rezensionen zu Hannah Brencher

Neu
Steffys-kleiner-Buecherexpresss avatar

Rezension zu "Wenn du diesen Brief findest..." von Hannah Brencher

Ein großer Gedanke, der leider für mich in diesem Buch nicht ankam
Steffys-kleiner-Buecherexpressvor 10 Monaten

Dem hektischen und unpersönlichem New York entfliehen und ein Lächeln auf die Lippen der Mitmenschen zaubern, das war die Vision von Hannah Brechner, als sie sich dazu entschlossen hat, persönliche Briefe und Nachrichten an öffentlichen Plätzen liegen zu lassen - adressiert an "Wenn du diesen Brief findest - dann ist er für dich". Mittlerweile hat Hannah Brechner eine große Fangemeinde auf ihrem Blog und bekommt tausend Briefe aus aller Welt. 
Meiner Meinung nach ein wunderbare Gedanke, den die Frau Brechner hatte und der uns wieder einmal zeigt, dass selbst kleine Dinge so viel großes in uns und in anderen bewirken können.
Hannah Brechner hatte sich nun dazu entschlossen, ihre Geschichte in einem Buch zu verfassen.
Obwohl die Geschichte der Autorin wunderbar und aufregend klingt, war es leider für mich kein Lesevergnügen. Diese so berührende und persönliche Geschichte wurde durch den Schreibstil der Autorin leider viel zu kühl erzählt. Ich habe mir bei diesem Buch einen sehr emotionalen Schreibstil erhofft und auch gewünscht. 
Neben dem nüchternen Schreibstil ist mir auch die sehr sprunghafte Erzählweise aufgefallen. Ich hatte für meinen Teil große Probleme, dem Verlauf der Geschichte zu folgen. Dies war gerade auch innerhalb der Kapitel für mich oft nicht ganz klar - wie viel Zeit ist zwischen diesen Situationen vergangen? Wie sind wir jetzt in diese Situation geraten?
Der nüchterne Schreibstil und diese sprunghafte Erzählweise haben mich am Ende dazu geführt, dass ich das Buch nach einem Fünftel leider beendet habe. Ob meine Kritikpunkte im Laufe des Buches besser geworden sind, kann ich daher leider nicht mit Sicherheit sagen.

Kommentieren0
0
Teilen
FrauTinaMuellers avatar

Rezension zu "Wenn du diesen Brief findest..." von Hannah Brencher

Wenn du diesen Brief findet ...
FrauTinaMuellervor einem Jahr

Das sehr schlicht gestaltete Buch “Wenn du diesen Brief findest … Als ich einen Brief schrieb und tausende zurückbekam” von Hannah Brencher ist eine Ode an das Briefeschreiben. Ich liebe es sehr, Briefe und Karten jenseits des digitalen Lifestyles zu schreiben – seit Weihnachten habe ich auch eine tolle Schreibfeder, damit ich Briefe wie Harry Potter schreiben kann. Deshalb sprang mir dieses Buchcover auch sofort ins Auge …

Schnell hatte ich mich im Buch festgelesen. Die Autorin Hannah Brencher ging nach ihrem College-Abschluss nach New York. Sie wollte Gutes tun und bewirken. Um die Unpersönlichkeit des Großstadtlebens, beginnt Hannah, Briefe an fremde Menschen zu schreiben. Sie legt ihre handgeschriebenen Briefe mit dem Vermerk “Wenn du diesen Brief findest  … dann ist er für dich” überall an öffentlichen Plätzen aus … Und auf diesem Weg – mit der Öffnung von sich selbst fremden Menschen gegenüber, findet sie auf poetische und emotionale Weise zu sich selbst.

Der erste Satz:

“Der Tag, an dem ich nach New York zog, ist in meiner Erinnerung weitaus romantischer, als er tatsächlich war.” (Seite 17)

Zu Beginn von Hannahs Buch ist das folgenden zu lesen:

“Wenn du diesen Brief findest … bedeutet das, dass du ein Buch von mir entdeckt hast. Ich habe dieses Buch mit viel Herzblut geschrieben. Ich habe diese Geschichte erlebt, und hatte ich die wundervolle Möglichkeit, sie aufzuschreiben und zu teilen. Ich finde, das ist mit das Beste am Leben; das wir die Möglichkeit haben, unglaubliche Geschichten zu erleben, die wir dann mit anderen Menschen teilen können.” (Seite 9)

Ich habe selbst von Oktober 1999 bis Februar 2000  ein Praktikum in New York absolviert, damals standen die Twin Towers noch und mein Büro war in der Wall Street direkt neben der Börse. Das waren aufregende Monate und ich habe es genossen, dennoch kann einem diese Wahnsinnsstadt sehr schnell verschlingen. Deshalb kann ich Hannah Brencher sehr gut verstehen, wenn sie sich dort einsam gefühlt hat und sich in der Masse der Menschen die dort täglich in Bewegung sind und auch im Alltag, sehr verloren vorkam.

“Liebe Leser, dies ist die Geschichte einer Erzählerin, bei der ihr euch auf nichts verlassen könnt, außer auf ihr Herz. Ich möchte das ganz offen vorausschicken, bevor wir weitermachen. …. Ich bin unberechenbar. Ich bin eine Träumerin. Ich schreibe Gedichte im Kopf, während ich mit dem Einkaufswagen durch den Supermarkt irre. Und ich werde euch enttäuschen. Weil ich ein Mensch bin. Und weil Menschen so etwas tun. Öfter als uns lieb ist. Als ich klein war, habe ich mir immer Geschichten ausgedacht, und wenn ich ehrlich bin, mache ich das heute noch.” (Seite 11)

Fazit: Ein Buch, das viele gute Geschichten erzählt und in dem man gut versinken kann. Nur die vielen religiösen Aspekte waren etwas nervig und auch zum Ende hin hat das Buch leider etwas an Schwung verloren … Leider driftet die Autorin dann auch zu sehr in ihr persönliches Leben und Empfinden ab und die tolle Aktion mit den Briefen rückt immer mehr in den Hintergrund. Am Ende hätte es dem Buch sehr gut getan, etwas gekürzt zu werden. Dennoch zu 80 Prozent lese- und empfehlenswert.

Kommentieren0
5
Teilen
L

Rezension zu "Wenn du diesen Brief findest..." von Hannah Brencher

Toller Anfang, wurde dann langweilig und dann abgebrochen
lifeofaboredgirlvor 2 Jahren

Ich muss sagen, dass es mir sehr schwer fällt dieses Buch abzubrechen, aber das Buch ist einfach nichts für mich. Anfangs gefiel mir das Buch sehr gut und ich fand es sehr interessant, aber nach der Hälfte des 2. Teils hat das Buch mich gelangweilt. Dann habe ich ein wenig gewartet, aber das Buch trifft einfach nicht mein Geschmack.

Was ich gut fand:

Der Anfang ist sehr interessant geschrieben und man möchte unbedingt erfahren wie sie dazu gekommen ist Briefe an Fremde zu schreiben. Zwischenzeitlich sehr poetische Zeilen. Eine Weile lang mochte ich das wirklich gerne. Die Autorin teilt einige interessante eigene Erkenntnisse mit dem Leser.

 

Was ich nicht gut fand:

Ich hatte ganz andere Erwartungen an das Buch. Es ging mir persönlich zu wenig um das eigentliche Schreiben der Briefe. Viele Dinge wurden unnötig wiederholt. Wiederum andere zu ausführlich beschrieben und wieder andere nur kurz angerissen. Nach dem 2. Teil wurden die poetischen Zeilen anstrengend zu lesen Meiner Meinung nach führt der Titel des Buches einen in die Irre. Ich habe geglaubt, dass der Schwerpunkt wirklich aufs schreiben der Briefe liegt. Stattdessen geht es hauptsächlich darum, wie sie dazu gekommen ist, was währenddessen passiert ist und was danach geschehen ist.

 

Dankeschön…

Über NetGalley habe ich das Buch bekommen und vom Ullstein Verlag bestätigt bekommen. Auch wenn das Buch nicht meinen Geschmack getroffen hat, vielen Dank dafür.


https://lifeofaboredgirl.wordpress.com/2016/10/26/abgebrochen-wenn-du-diesen-brief-findest-von-hannah-brencher/

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 9 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks