Hannah Doyle

 3.8 Sterne bei 6 Bewertungen

Lebenslauf von Hannah Doyle

Glück für Anfänger: Hannah Doyle hat als Journalistin für zahlreiche Magazine gearbeitet als sie sich dazu entschloss sich als Autorin zu probieren. Und das gelang ihr gleich mit ihrem Debüt. Mit „Mein Jahr zum Glück“, zeigte sie den Weg zum Glück und baute sich eine beeindruckende Fangemeinde auf, die auf mehr warten. Heute lebt die Autorin mit ihrem Mann und zwei Kindern in Yorkshire.

Alle Bücher von Hannah Doyle

Mein Jahr zum Glück

Mein Jahr zum Glück

 (6)
Erschienen am 18.12.2018

Neue Rezensionen zu Hannah Doyle

Neu

Rezension zu "Mein Jahr zum Glück" von Hannah Doyle

Ein Jahr - 12 Challenges
FoxisBuecherschrankvor 8 Tagen

Ich hatte 9 gute Tage mit „Mein Jahr zum Glück“. Zu Anfang hat es sich etwas nach Bridget Jones angefühlt, aber dann habe ich Izzy lieben gelernt und man muss sagen, was sie da auch sich macht, dass können auch andere schaffen.

Izzy arbeitet bei einem Magazin und bekommt ein Jahres Feature das sich um sie und Veränderungen dreht. Um Ja-Sagen und eine Sache komplett durchzuziehen. Jeden Monat eine Challenge. Leserinnen des Magazins können Izzy schreiben und die Reaktion wählt eine Challenge aus. Nein sagen ist nicht. Lediglich Unseriöses fällt natürlich durch den Raster. Aber sonst: Bahn frei für Izzy´s spannendes Ja(h)r.

Die Challenges fand ich allesamt gut. Immer wieder habe ich dann darüber nachgedacht, wie es mir dabei gehen würde und ob ich so mutig wäre wie Izzy. Die hatte ganz andere Mittel durch dem sie ja in der Agentur gearbeitet haben und so kamen die schneller an das Makeover und anderen Dingen. Aber gut.
Die erste Challenge war noch relativ einfach, aber so nach und nach kamen dann richtige große Aufgaben und Izzy musste über ihren Schatten springen. Selbst aus doofen Situationen hat sich noch was Gutes ergeben.
Das Buch liest sich flüssig. Es ist humorvoll und manchmal auch mal ernst. Es hat lange Passagen, weil Vergangenes nochmals und nochmals erzählt wurde. Das hätte man kürzer halten können. Während ich gelesen habe, habe ich mir aber gewünscht, ich hätte Izzy sehen können. Vom Entlein zum Schwan. Da hätte ich mir fast Fotos im Buch gewünscht.
Es ist ebenfalls ein Buch, welches ich mir als Film an einem Sonntag gut angucken könnte.

An und für sich habe ich bei meinem ersten Buch des Jahres 2019 einen guten Griff gemacht und es war schön Izzy zu begleiten. 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Mein Jahr zum Glück" von Hannah Doyle

Ein ganzes Jahr lang Herausforderungen
Hope23506vor 9 Tagen


INHALT:
Das Jahr beginnt und wie immer nimmt Izzy, die als Journalistin bei einer Zeitschrift arbeitet, das zum Anlass, um sich neue Vorsätze zu machen. Eigentlich sind das fast jedes Jahr dieselben: keine Muffins mehr, kein Alkohol und keine falschen Männer und nichts davon setzt sie wirklich um. Doch in diesem Jahr wird alles anders. In der ersten Redaktionsitzung wird beschlossen, daß sich das mit den Vorsätzte ändern muß. Die Wahl fällt auf Izzy. Sie soll sich in diesem Jahr sich jedem Monat einer Herausforderung stellen und darüber schreiben. Izzy ist wenig begeistert, aber sie lässt sich darauf ein. Und schon beginnt ihr Jahr mit vielen unterschiedlichen Herausforderungen. Es geht über ein Umstyling, ein Festivalbesuch bis hin zu sehr persönlichen Aufgaben. Und ganz langsam ändert sich Izzy und das ermöglicht ihr ein ganz neues Leben
MEINE MEINUNG:
Dieser Debütroman von Hannah Doyle ist ihr wirklich sehr gut gelungen. Die Geschichte beginnt sehr humrovoll und witzig und gleich von Beginn an hat Izzy mein Herz erobern können. Man muss sie einfach liebhaben. Ihre leicht chaotische und leicht verpeilte Art ist so liebenswert. Daher finde ich es auch sehr schön zu sehen, daß sie während der Geschichte eine starke Entwicklung durchlebt und an ihren Aufgaben wächst. Immer wieder sehen wir, daß sie sich überwindet und über sich hinauswächst und an Selbstbewusstsein gewinnt und sich somit ihr ganzes Leben zum Guten hin ändert. Manchmal sind es kleine Sachen und manchmal riesen Herausforderungen und alle helfen ihr, im Leben weiterzukommen. Ich konnte mich auch mit dem Schreibstil sehr anfreunden. Das Buch lässt sich flüssig lesen, steckt voller humorvoller Dialogen und viel Situationskomik, so daß man nur so durch die Seiten fliegt.
FAZIT:
Ein Roman, der zum Nachdenken anregt. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und fand die Geschichte sehr kurzweilig.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Mein Jahr zum Glück" von Hannah Doyle

Aus "Ja" zum Glück wird mein "Jahr" zum Glück
Judikovor 10 Tagen

Aus „Ja“ zum Glück, wird mein „Jahr“ zum Glück

Silvester - Und täglich grüßt das Murmeltier  im Hause Mulligan.

Jeder kennt sie, die obligatorischen Vorsätze für‘s neue Jahr. Von weniger Süßes, aufhören mit rauchen, weniger Alkohol oder mehr Sport. Wir alle können uns sicherlich mit einigen Vorsätzen identifizieren.

So auch die Journalistin Izzy, die sich jedes Jahr auf’s neue vornimmt, „NEIN“ zu Muffins zu sagen, „NEIN“ zu Alkohol und „NEIN“ zu falschen Männern. All diese Dinge verfasst sie stets in eine Liste, um dann erneut festzustellen, das habe ich im letzten Jahr schon nicht geschafft.

Bei einer Redaktionskonferenz, als Izzys immer wiederkehrenden  Versagen auf den Tisch kommen, hat die Chefin eine großartige Idee. Ein ganzes Jahr lang soll sie jeden Monat einmal “JA“ sagen zu einer Herausforderung und darüber in einen Artikel schreiben.  Die Leser werden aufgerufen eine passende Herausforderung, für Izzy, zu finden, die davon weniger begeistert ist. Doch die Herausforderungen sind so vielfältig, dass sie dabei ganz neue Seiten an sich kennenlernt und je größer ihr Selbstbewusstsein wird, desto aufregender wird ihr Liebesleben.

 

Mit ihrem Debütroman hat Hannah Doyle sich eine wirklich süße Geschichte einfallen lassen.

Ich mochte den modernen Schreibstil, der auch durch Begriffe aus der Social Media Welt geprägt ist,  aber vor allem mochte ich den Humor. Izzys Gedanken sind einfach zu komisch. Gerade zu Anfang hatte sie mich damit auf ihrer Seite. Auch die Idee, die Geschichte in Monate aufzuteilen hat mir gut gefallen.

Leider war mir das Ganze ein wenig zu lang. Mit 540 Seiten ist dieses Buch ein ganz schöner Wälzer, für eine doch relativ einfache Story. Obwohl ich zum Ende hin immer mal wieder quer gelesen habe, hatte ich nicht den Eindruck, mir würde irgendetwas fehlen, was ich sehr schade finde, da ich ja, wie schon erwähnt, die Idee, den Schreibstil, die Charaktere und den Humor sehr mochte. Das Buch wäre mit knapp 400 Seiten perfekt gewesen.

Fazit: Eine süße und vor allem lustige Geschichte mit Längen. Eingeschränkte Leseempfehlung!


Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 32 Bibliotheken

auf 20 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks