Hannah Doyle

 4 Sterne bei 21 Bewertungen

Lebenslauf von Hannah Doyle

Glück für Anfänger: Hannah Doyle hat als Journalistin für zahlreiche Magazine gearbeitet als sie sich dazu entschloss sich als Autorin zu probieren. Und das gelang ihr gleich mit ihrem Debüt. Mit „Mein Jahr zum Glück“, zeigte sie den Weg zum Glück und baute sich eine beeindruckende Fangemeinde auf, die auf mehr warten. Heute lebt die Autorin mit ihrem Mann und zwei Kindern in Yorkshire.

Alle Bücher von Hannah Doyle

Cover des Buches Mein Jahr zum Glück (ISBN:9783499273537)

Mein Jahr zum Glück

 (21)
Erschienen am 18.12.2018

Neue Rezensionen zu Hannah Doyle

Neu

Rezension zu "Mein Jahr zum Glück" von Hannah Doyle

IN 12 Monaten zum neuen glücklichen Ich
MamaSandravor 7 Monaten

Inhalt:

Isobel, genannt „Izzy“ möchte das neue Jahr anders starten als bisher, nachdem sie festgestellt hat, dass ihre Vorsätze nahezu identisch zum Vorjahr ausfallen. Warum sich immer als Vorsatz etwas verbieten? Warum denn nicht aufschreiben, was man im Jahr alles tun sollte? Diese Idee gefällt auch ihrer Chefin, sodass endlich eine Story für die Zeitschrift entsteht, an der Izzy arbeiten soll. Und dabei bestimmen Leserbriefe, was ihre Aufgaben sein sollen und eine Kollegin sucht etwas für sie aus.

Schreibstil:

Das Buch ist in 12 große Kapitel unterteilt, für jeden Monat eines. So verfolgen wir Izzy ein ganzes Jahr bei ihren Aufgaben. Ab und an spricht Izzy von sich in der dritten Person was etwas befremdlich wirkt, da generell aus der Ich-Perspektive erzählt wird.

 

Meine Einschätzung:

Die Idee hinter dem Buch hat mir sehr gut gefallen. Das werde ich für meine nächsten Vorsätze auch einmal im Hinterkopf behalten. Vor allem, weil neben einem Make-Over auch Aufgaben dabei waren wie ein Handyfreies Wochenende, zu sich selbst ehrlich sein – also auch Dinge, die für die Persönlichkeit wichtig sind und nicht nur äußerliches betreffen.

Izzy war mir zu Beginn viel zu kindisch und realitätsfremd. Sie hat sich aber gut entwickelt, was man dem Buch zugutehalten kann. Die Gliederung mit den Monaten war sehr gut gewählt, so hatte man einen klaren zeitlichen Ablauf und konnte auch Aufgaben gut nachvollziehen. Manchen Nebencharaktere waren mir etwas suspekt. Ich habe auch festgestellt, dass in vielen englischen Romanen, die in Großbritannien spielen, Alkohol auf der Tagesordnung steht. Da sieht man häufig einen Hang zum Alkoholismus. Da war mir Izzys besten Freundin Jamie und der Nachbar Nathan schon sehr sympathisch.

Ein sehr gelungener Roman ohne hohe Ansprüche, dafür mit viel Inspiration für das eigene Leben.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Mein Jahr zum Glück" von Hannah Doyle

Humorvoll, inspirierend, modern - einfach toll!
jackiherzivor einem Jahr

Kurzbeschreibung: Jedes Jahr wieder fasst Izzy die gleichen Vorsätze: nein zu den falschen Männern, nein zu Muffins, nein zu Alkohol. Als in einer Redaktionskonferenz die Idee entsteht, es einmal anders anzugehen, ist die junge Journalistin gar nicht begeistert. Ein Jahr lang soll sie jeden Monat einmal ja sagen zu einer Herausforderung und darüber schreiben. Von einem Festival-Auftritt oder einer neuen Haarfarbe bis zu der Aufgabe, sich mit einem entfremdeten Familienmitglied auszusprechen, die Herausforderungen sind vielfältig. Izzy lernt dabei ganz neue Seiten an sich kennen – und je größer ihr Selbstbewusstsein wird, desto aufregender wird ihr Liebesleben.

Cover: Das Cover ist ganz süß, aber wird dem Buch überhaupt nicht gerecht! Die Gestaltung suggeriert mir, dass es sich um eine Liebesgeschichte handelt, dabei geht es um so viel mehr. Im Vordergrund steht die Charakterentwicklung von Izzy und ich finde es schade, dass diese nicht ihren Raum auf dem Cover gefunden hat.

Meine Meinung: Mit welchen Erwartungen bin ich an dieses Buch herangegangen? Eigentlich mit gar keinen. Ich dachte in "Mein Jahr zum Glück" würde mich eine nette und unterhaltsame Geschichte erwarten. Nicht mehr, nicht weniger. Und was habe ich in diesem Buch bekommen? Eine Geschichte, die mich absolut mitreißen, unterhalten, inspirieren und dementsprechend überraschen konnte.

Dieses Buch macht einfach nur Spaß. Angefangen beim Schreibstil, der knackig, modern und total humorvoll ist. Ich habe selten so viel gelacht beim Lesen. Es war genau der richtige Mix aus leicht übertrieben, selbstironisch und lustig. Hannah Doyle und ihre Izzy haben meinen Humor perfekt getroffen.

Izzy war bestimmt einer der Hauptgründe, warum ich so oft lachen musste. Sie und die meisten Nebencharakteren sind unglaublich sympathisch. Izzy selbst ist offen, authentisch, ehrlich und ihre kleinen Macken sind absolut liebeswert und ich denke, viele können sich damit identifizieren: Die Angst vor Veränderungen, der Zug zur Routine, die Art es allen anderen, nur nicht sich selbst recht zu machen.

Doch Izzy macht im Laufe der Geschichte und ihren Challenges eine tolle charakterliche Entwicklung durch. Und deshalb bringt einen dieses Buch nicht nur zum Lachen, sondern es inspiriert gleichzeitig. Anfangs geht es nur darum den guten Vorsätzen zu entsagen und sie auf die Schippe zu nehmen, indem man "Ja" statt "Nein" sagt. Aber nach und nach greift diese Veränderungen immer tiefer. Izzy zeigt uns Lesern, was passiert, wenn wir aufhören uns für andere zu verstellen und einfach wir selbst sind und das akzeptieren und lieben. Es geht um den Mut zur Veränderung, um Selbstbewusstsein und wie wir uns selbst wahrnehmen. Am Ende der Geschichte ist Izzy eine ganz neue Person - die neue Izzy eben. Ein Mensch, der ich vielleicht auch eines Tages sein könnte. Und wenn ich mir auch nur ein wenig von ihr abgeguckt habe, dann bin ich glücklich.

Fazit: "Mein Jahr zum Glück" hat mich mit seinem Mix auf humorvollen Witz und Charme und vor allem durch die großartige und inspirierende Charakterentwicklung der Protagonistin überzeugt. Die ganze Geschichte konnte mich mitreißen. Ein großartiges Debüt! Ich hoffe wir hören in Zukunft noch mehr von Hannah Doyle und am liebsten auch von Izzy!

Mehr Rezensionen & Buchtipps findet ihr auf https://liebedeinbuch.blogspot.de/

Kommentieren0
48
Teilen

Rezension zu "Mein Jahr zum Glück" von Hannah Doyle

Lektüre mit viel Witz
Literaturliebevor einem Jahr

3,5 Punkte

Izzy verkörpert so ziemlich alle Klischees, die es zu bedienen gibt: Sie ist Mitte 20 und steckt in einer Sackgasse. Sie ist Single, ihre Arbeit bei einem Lifestyle-Magazin scheint nirgendwo hinzuführen, sie ist seit drei Jahren hoffnungslos in einen Mann verliebt und als Mensch ist sie so sehr in ihren Routinen festgefahren, dass sie fast schon als langweilig durchgeht. Das alles ändert sich, als Izzy im neuen Jahr auf der Arbeit ein Feature erhält, bei dem sie jeden Monat eine vom Leser zugesandte Challenge absolvieren muss.

Diese Aufgaben werden für Izzy zu einer spannenden Reise und Entwicklung ihrer selbst. Sie lässt ihre Gewohnheiten los, wird selbstbewusster und steht mehr für sich ein. Dabei hat sie mit ihrer Bodenständigkeit, der Selbstironie, aber auch mir ihren nachdenklichen Momenten ihre ganz eigene Stimme und Persönlichkeit, die ich sehr mochte. Allerdings ist auch Izzy nicht perfekt, denn an einigen Stellen empfand ich sie regelrecht anstrengend, viel zu sehr auf sich selbst fixiert und besonders ihre Liebe zu dem Mann, in die seit drei Jahren verliebt ist, war fast schon unerträglich. Aber

Es hat mir großen Spaß gemacht, Izzy auf ihrem Weg zu begleiten, zu sehen wie sie die Aufgaben meistert und mit ihnen wächst. Am Anfang sind die Challenges allgemeiner gehalten, bis sie zum Ende hin immer persönlicher werden. Die Aufgaben erfordern vielleicht ein bisschen Mut, sind aber keine unmöglichen Herausforderungen, sodass dies realistisch gehalten ist. Was mich allerdings störte war, dass Izzy die Dinge quasi zugeflogen sind. Immer wenn sich eine Challenge am Anfang als unmöglich herausstelle, weil es nun mal Dinge gibt, die sich nicht einfach so umsetzen lassen, gab es sofort eine Lösung. Einige Stellen wirkten einfach zu konstruiert.

„Mein Jahr zum Glück“ ist ein unbeschwertes Buch mit vielen komischen Momenten, dass sich leicht lesen lässt. Es geht vor allem darum, Dinge über sich selbst zu lernen und die eigene Komfortzone zu verlassen. Dies hat die Autorin gut umgesetzt. In der Mitte ist die Geschichte etwas abgeflacht, denn besonders die im Verlauf entstandene Dreiecksbeziehung zwischen Izzy und zwei Männern ging mir sehr auf die Nerven. Das machte die Geschichte auch sehr vorhersehbar, denn Überraschungen gab es während der gesamten Handlung für mich nicht. Im letzten Drittel wurde wieder etwas mehr Spannung und Tempo erzeugt, sodass sich das Buch schnell zu Ende lesen ließ.
 
KURZ & KNAPP
„Mein Jahr zum Glück“ ist eine leichte Lektüre, die mit viel Witz und Leichtigkeit zu überzeugen weis. Die Aufgaben und damit die Entwicklung von Izzy bereiteten mir viel Spaß. Allerdings ist das Buch sehr vorhersehbar und wirkte an einigen Stellen zu konstruiert. Alles in allem ein guter Roman, der ein paar unterhaltsame Lesestunden verspricht, mich aber am Ende nicht vollends umhaute.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 55 Bibliotheken

auf 24 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks