Hannah Fackel Von der perfekten Frau zur Teufelin

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 1 Leser
  • 12 Rezensionen
(9)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Von der perfekten Frau zur Teufelin“ von Hannah Fackel

Welche Veränderung bringt der Zuzug von islamisch geprägten Frauen auf unsere emanzipierte weibliche Gesellschaft, wenn sowohl die westliche als auch islamische Kultur ihre Verhaltensregeln als die überlegeneren ansehen? Dieses Buch gibt einen faszinierenden Einblick in zwei Welten, in der sich Schwestern aus einem radikalisierten Elternhaus, unterschiedliche Lebenswege ausgesucht haben. Nach der beeindruckenden Lebensgeschichte von Helena Fackel, die sie in ihrem Buch „Ich bin die perfekte Frau“ niederschrieb, erzählt nun ihre Schwester die Geschichte weiter. Sie hatte das Glück und konnte der frauenverachtenden sowie zutiefst mittelalterlichen, islamisch-slawisch geprägten Kultur entkommen. Doch sie beschreibt nicht nur ihren Werdegang bis zum heutigen Tage, sondern auch die Schicksalsschläge, die ihr und ihrer Schwester widerfahren sind. Ihr Ziel immer vor Augen, kämpft sie für einen menschenwürdigen Umgang mit einer neuen Generation islamischer Frauen. Dafür nimmt sie die finale Verbannung aus ihrer überaus kulturell und religiös geprägten Geburtsfamilie in Kauf.

Absolut lesenswerte Geschichte, die Missstände aufzeigt und tief unter die Haut geht!

— hundeliebhaber
hundeliebhaber

Sehr Lesenswert!!

— Diana182
Diana182

Ein Buch was man gelesen haben muss

— Steph86
Steph86

perfekte Fortsetzung

— Katzini127
Katzini127

Erschreckend, emotional und ergreifend!

— LaureenSanoo
LaureenSanoo

Offen, aber erschreckend: eindrucksvolle Einblicke in fremde Wertmaßstäbe ...

— solveig
solveig

Was für eine Fortsetzung, ich bin geplättet, erschüttert, gerührt... in mir tobt das absolute Gefühlschaos!!! Helena wach auf!!!

— Prinzessin
Prinzessin

Genauso emotionsvoll wie der Vorgänger.

— Adora
Adora

Stöbern in Biografie

Max

Ein wirklich intensiver Roman, aus dessen Sätzen einem die Leidenschaft für Kunst, Liebe und Sein förmlich entgegenspringt... LESENSWERT!

SomeBody

Slawa und seine Frauen

Autobiographisches Debüt. Nett zu lesen, aber wenige Highlights einer deutsch-ukrainischen Familienzusammenführung.

AnTheia

Gegen alle Regeln

biografischer, düsterer, regelrecht depressiv wirkender "Roman"

Buchmagie

Eisgesang

Toller Reisebericht, der auch Einblicke in die Gedanken und Gefühle der Autorin gibt.

MissPommes

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl

Witzige Einblicke in Lauren Grahams Leben. Als wäre man mit ihr in Lukes Diner zum Kaffee verabredet. Herrlich!

I_like_stories

Neben der Spur, aber auf dem Weg

Ein tolles Buch, das ADS endlich auch für nichtbetroffene Greifbar und Erklärbar macht und das betroffenen Mut gibt. Danke!

I_like_stories

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Von der perfekten Frau zur Teufelin" von Hannah Fackel

    Von der perfekten Frau zur Teufelin
    AGLAMedien

    AGLAMedien

    Liebe Leserinnen und Leser, heute laden wir euch zur gemeinsamen Lektüre der Fortsetzung des Werks „Ich bin die perfekte Frau“ mit Namen „Von der perfekten Frau zur Teufelin“, geschrieben von ihrer Schwester Hannah ein. Wir als Verlag verlosen hierbei 15 Taschenbuchexemplare. Zum Inhalt: Nach dem Riesenerfolg von „Ich bin die perfekte Frau“ von Helena Fackel, kommt nun ihre Schwester zu Wort. Einige Passagen des Buchs erzählt Hannah aus ihrer ganz eigenen Sicht. Besonders spannend wird es aber, wenn sie beginnt über die Zeit nach „Ich bin die perfekte Frau“ zu berichten. Denn so ziemlich jeder, der das erste Buch gelesen hat, möchte wissen, wie es mit Helena weitergegangen ist. In „Von der perfekten Frau zur Teufelin“ erwartet den Leser in der Person von Hannah eine Frau, die grundlegend anders ist als Helena. Sie schafft es ein Leben fern ab der strengen Regeln ihrer islamischen Kultur zu führen. Doch sie möchte auch ihre Schwester von der für sie nicht akzeptablen religiösen Sichtweise über Frauen befreien. Wird sie Erfolg haben oder muss sie hinterher einsehen, dass ihre Schwester viel zu tief mit diesen Ansichten verwurzelt ist, um dieser ihnen so bekannten Kultur zu entkommen? Der Klappentext: Authorisierte Fortsetzung aus dem Verlag Nach der beeindruckenden Lebensgeschichte von Helena Fackel „Ich bin die perfekte Frau“ erzählt nun ihre Schwester die Geschichte weiter. Sie hatte das Glück und konnte die frauenverachtende sowie zutiefst mittelalterliche, islamisch-slawischen geprägten Kultur entkommen.  Doch sie beschreibt nicht nur ihren Werdegang bis zum heutigen Tage, sondern auch die Schicksalsschläge, die Helena widerfahren sind. Ihr Ziel immer vor Augen kämpft sie für einen menschenwürdigen Umgang mit einer neuen Generation islamischer Frauen. Dafür nimmt sie die finale Verbannung aus ihrer überaus kulturell und religiös geprägten Geburtsfamilie in Kauf.   Wir suchen Lesewillige, die das Buch gemeinsam mit uns lesen wollen und sich dazu verpflichten dieses anschließend zu rezensieren und die Rezension auf den gängigen Seiten einzustellen. Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!

    Mehr
    • 200
  • Ich geh meinen eigenen Weg...

    Von der perfekten Frau zur Teufelin
    SweetSmile

    SweetSmile

    31. March 2016 um 17:56

    Welche Veränderung bringt der Zuzug von islamisch geprägten Frauen auf unsere emanzipierte weibliche Gesellschaft, wenn sowohl die westliche als auch die islamische Kultur ihre Verhaltensregeln als die überlegeneren ansehen?  Dieses Buch gibt einen faszinierenden Einblick in zwei Welten, in der sich Schwestern aus einem radikalisierten Elternhaus, unterschiedliche Lebenswege ausgesucht haben.  Zum Inhalt:  Nach der beeindruckenden Lebensgeschichte von Helena Fackel, die sie in ihrem Buch "Ich bin die perfekte Frau" niederschrieb, erzählt nun ihre Schwester die Geschichte weiter. Sie hatte das Glück und konnte der frauenverachtenden sowie zutiefst mittelalterlichen, islamisch - slawisch geprägten Kultur entkommen. Doch sie beschreibt nicht nur ihren Wertegang bis zum heutigen Tage, sondern auch die Schicksalsschläge, die ihr und ihrer Schwester widerfahren sind. Ihr Ziel immer vor Augen, kämpft sie für einen menschenwürdigen Umgang mit einer neuen Generation islamischer Frauen. Dafür nimmt sie die finale Verbannung aus ihrer überaus kulturell und religiös geprägten Geburtsfamilie in Kauf.   persönliche Wertung:  Ein Buch, welches mich wie schon sein Vorgänger wirklich schockierte. Hannah beschreibt, genau wie schon ihre Schwester Helena, ein Leben, welches man sich aus westlicher Sicht gar nicht vorstellen kann/ möchte.  Immer wieder saß ich kopfschüttelnd da und konnte nicht fassen was vor mir geschrieben stand. Es ist für mich einfach unbegreiflich, dass dies eine wahre Geschichte sein soll, die sich dazu auch noch in Deutschland abspielte. Und vor allem macht es mich wütend, dass keiner etwas dagegen unternimmt! Ein Hoch auf Hannah, dass sie den Mut hatte dieses Buch zu schreiben, um die Leute auf die Defizite ihrer Kultur hinzuweisen. Hannah ist eine wirklich bewundernswerte junge Frau, ich finde es super wie sie sich trotz dieser Erziehung entwickelt hat. Sie ist mir von Anfang an sympathisch und diese Sympathie zog sich durch das ganze Buch.  Ich fand es sehr interessant, dass sie in ihrem Buch auch darüber berichtet, wie es mit ihrer Schwester nach dem Ende ihrer geschriebenen Geschichte weiter geht. Schon am Ende von "Ich bin die perfekte Frau" hatte ich meine Sympathie für Helena verloren - meine Gefühle für sie in diesem Buch möchte ich lieber gar nicht aussprechen... Diese beiden Schwestern sind heute wie Tag und Nacht. Ich wünsche mir, dass Hannah mit ihrem Buch viele Leute erreicht, den Menschen die Augen öffnet und mit ihrer Familie die Schrecken der Vergangenheit vergessen kann!     Fazit:   Ein Buch, welches mich mit anderen Augen durch die Welt gehen lässt...  Eine schockierend ehrliche Geschichte über die Entwicklung einer Frau, die meiner Meinung nach trotz ihrer strengen Erziehung die richtigen Entscheidungen trifft und nicht nur ihr Leben lebenswert werden lässt.   

    Mehr
  • Leserunde zu "Europa, wir kommen! Und wir werden immer mehr." von Michael Schewe

    Europa, wir kommen! Und wir werden immer mehr.
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Liebe Lovelybooks-Freunde, wer hat Lust bei einer Leserunde zu " Europa, wir kommen", dem Buch von Michael Schewe und Artem Tschuwin zur aktuellen Flüchtlingskrise, teilzunehmen und Rezensionen zu schreiben? Inhalt des Buches: Seit längerer Zeit beschäftigt sich der Ethnologe Michael Schewe mit Entwicklungshilfe und Interkultureller Kommunikation. In den letzten Monaten erforschte er die Hintergründe der aktuellen Flüchtlingskrise. Schewe deckte dabei erschreckende politische und wirtschaftliche Verknüpfungen auf. In dem Buch werden die Rechercheergebnisse öffentlich gemacht und mit Interviews untermauert, die der Journalist Artem Tschuwin mit Flüchtlingen geführt hat. Wir stellen 20 Exemplare (gebundene Ausgaben oder E-Books) von "Europa, wir kommen" zur Verfügung. Mitarbeiter unseres Verlages werden an der Leserunde teilnehmen, mit euch diskutieren und Fragen beantworten. Wer sich für das Buch interessiert, sollte sich bis 24. Januar melden und darf gerne die folgende Frage beantworten: Was würdest du tun, wenn du aus deinem Heimatland fliehen müsstest? Wir sind gespannt auf eure Beiträge und freuen uns auf die Leserunde! Euer CBX Verlag

    Mehr
    • 517
  • Von der perfekten Frau zur Teufelin

    Von der perfekten Frau zur Teufelin
    Blaustern

    Blaustern

    25. January 2016 um 16:16

    In diesem Buch nun beschreibt Hannah ihre Lebensgeschichte von der Kindheit bis heute, Helena Fackels Schwester, die in ihrem Roman „Ich bin die perfekte Frau“ schon ihre Leidensgeschichte für unsere Gesellschaft geschrieben hat. Hannah hat das gleiche schreckliche Elternhaus, das vom Fanatismus geprägt ist. Und zwar gegen Mädchen und Frauen, und dementsprechend werden sie auch behandelt. Man erfährt voller Grauen wie diese schlimmer wie damals im Mittelalter behandelt werden, nämlich nach einer islamischen Kultur, dem Wahhabismus. Welcher kaputte Mensch mag sich so etwas je ausgedacht haben und aus welchem Grund. Der muss große Angst vor Frauen gehabt haben. Die wohl bis heute anhält. Schicksalsschläge erhält sie noch und nöcher auf ihrem Weg. Gleich nach der Geburt wird ihr und ihren Schwestern eingetrichtert, dass sie null Wert sind in ihrer Gesellschaft und das von der eigenen Mutter und Großmutter. Sie werden gequält und gefoltert und vergewaltigt und was es noch alles gibt und müssen dabei zusehen, wie stolz man auf die Söhne ist, die nichts dazu beigetragen haben. Die werden in den Himmel gehoben, zu Paschas erzogen und können die Mädchen mit Füßen treten. Nachdem Hannah bei ihren Verwandten ebenso, wenn nicht noch schlimmer, behandelt wird, sucht sie einen Weg aus der Misere, und im Gegenteil zu ihren Schwestern gelingt ihr der Weg. Und sie will es auch. Gern möchte sie auch ihren Schwestern und vor allem deren Töchtern helfen für ein lebenswertes Leben. Wird sie es schaffen? Sie hat sich dafür vollkommen von ihrer Familie abgewendet, aber werden die anderen es ebenfalls tun? Das ist ein aktuelles Thema, wie es scheint, denn durch die Einwanderung von über eine Million Islamisten, wird diese wahre Geschichte, gerade nach den Silvestervorfällen in etlichen Städten Deutschlands, wohl viele Leser interessieren, obwohl hier klargestellt wird, dass dieses Verhalten nicht im Sinne der Religion Islam sein soll. Jedenfalls ist diese Geschichte, ebenso wie der Vorgänger, einfach nur grausam und abstoßend und lässt einen nachts kaum noch schlafen, trotzdem aber auch wieder spannend, denn die Neugierde wird erweckt, ob Hannah sich aus diesen Zwängen befreien kann. Die vielen Rechtschreibfehler in dem Buch müssten noch bereinigt werden.

    Mehr
  • Von der perfekten Frau zur Teufelin

    Von der perfekten Frau zur Teufelin
    hundeliebhaber

    hundeliebhaber

    30. December 2015 um 18:57

    Klappentext: Welche Veränderung bringt der Zuzug von islamisch geprägten Frauen auf unsere emanzipierte weibliche Gesellschaft, wenn sowohl die westliche als auch islamische Kultur ihre Verhaltensregeln als die überlegeneren ansehen? Dieses Buch gibt einen faszinierenden Einblick in zwei Welten, in der sich Schwestern aus einem radikalisierten Elternhaus, unterschiedliche Lebenswege ausgesucht haben. Nach der beeindruckenden Lebensgeschichte von Helena Fackel, die sie in ihrem Buch „Ich bin die perfekte Frau“ niederschrieb, erzählt nun ihre Schwester die Geschichte weiter. Sie hatte das Glück und konnte der frauenverachtenden sowie zutiefst mittelalterlichen, islamisch-slawisch geprägten Kultur entkommen. Doch sie beschreibt nicht nur ihren Werdegang bis zum heutigen Tage, sondern auch die Schicksalsschläge, die ihr und ihrer Schwester widerfahren sind. Ihr Ziel immer vor Augen, kämpft sie für einen menschenwürdigen Umgang mit einer neuen Generation islamischer Frauen. Dafür nimmt sie die finale Verbannung aus ihrer überaus kulturell und religiös geprägten Geburtsfamilie in Kauf. Da ich den ersten Teil (noch) nicht gelesen habe, kann ich zum Zusammenhang der beiden Bücher und deren Vergleich nichts sagen. An "Von der perfekten Frau zur Teufelin" gefällt mir vor allem, dass nichts beschönigt wird und die Folgen eines radikalisierten Elternhauses aufgezeigt werden - sowohl in die eine als auch in die andere Richtung. Da die Erzählung von Hannahs Kindheitsperspektive bis hin zur Gegenwart reicht, konnte ich als Leser sehr gut die kindliche Wahrnehmung der Umstände und die daraus folgende Entwicklung Hannahs sehr gut nachvollziehen. Ich hatte keinerlei Vorwissen zum Wahhabismus und konnte durch Hannahs Kindheitserfahrungen und die dazugehörigen Erklärungen die Inhalte der Kultur verstehen bzw. sie mir erschließen. Da der Schreibstil sehr flüssig ist, lassen sich die Kapitel sehr schnell lesen. Durch die Einfachheit des Schreibstils kommt mir der Inhalt, der tief unter die Haut geht, noch relevanter und schockierender vor.

    Mehr
  • Die Geschichte einer starken Frau!

    Von der perfekten Frau zur Teufelin
    Diana182

    Diana182

    29. December 2015 um 15:45

    Das Cover zeigt ein gemaltes Bild der beiden Schwestern. Dieses finde ich sehr passend sowie auch persönlich gewählt. Die Kurzbeschreibung machte mich sehr neugierig. Schon allein, weil es sich um eine wahre Geschichte handeln würde. Hannah Fackel lässt uns in ihrem sehr offenen Schreibstil an ihrer Kindheit und den Ritualen in ihrer islamisch geprägten Familie  teilnehmen. Schonungslos erfährt man, welchen Stand Mädchen und Frauen haben und wie selbst die eigenen Mütter mit ihren Töchtern umgehen. Dieses Buch hat mich sehr aufgewirbelt und erschreckt. Ab und An standen mir auch Tränen in den Augen, weil ich nicht verstand, wie man dem eigenen Kind solch ein Leid zufügen kann. Die Geschichte ist sehr fesselnd und so habe ich das ganze Buch am Stück gelesen. Es wird sich immer wieder auf das erste Buch der Schwester bezogen, welches ich aber leider beim Lesen nicht kannte. Nun neugierig geworden werde ich mir dieses Buch auch noch bestellen um alle Zusammenhänge besser verstehen zu können. Hannah ist eine mutige, junge Frau, die eine schwere Kindheit hinter sich hat. Jedoch hat sie einen starken Willen und bricht aus dieser Familie aus- um ihren eigenen Kindern dieses Schicksal zu ersparen! Dieses Buch ist Schonungslos offen und sicherlich nichts für schwache Nerven! Aber sehr lesenswert!

    Mehr
  • Von der perfekten Frau zur Teufelin

    Von der perfekten Frau zur Teufelin
    Steph86

    Steph86

    29. December 2015 um 10:37

    Buchinhalt Welche Veränderung bringt der Zuzug von islamisch geprägten Frauen auf unsere emanzipierte weibliche Gesellschaft, wenn sowohl die westliche als auch islamische Kultur ihre Verhaltensregeln als die überlegeneren ansehen? Dieses Buch gibt einen faszinierenden Einblick in zwei Welten, in der sich Schwestern aus einem radikalisierten Elternhaus, unterschiedliche Lebenswege ausgesucht haben. Nach der beeindruckenden Lebensgeschichte von Helena Fackel, die sie in ihrem Buch „Ich bin die perfekte Frau“ niederschrieb, erzählt nun ihre Schwester die Geschichte weiter. Sie hatte das Glück und konnte der frauenverachtenden sowie zutiefst mittelalterlichen, islamisch-slawisch geprägten Kultur entkommen. Doch sie beschreibt nicht nur ihren Werdegang bis zum heutigen Tage, sondern auch die Schicksalsschläge, die ihr und ihrer Schwester widerfahren sind. Ihr Ziel immer vor Augen, kämpft sie für einen menschenwürdigen Umgang mit einer neuen Generation islamischer Frauen. Dafür nimmt sie die finale Verbannung aus ihrer überaus kulturell und religiös geprägten Geburtsfamilie in Kauf.   Leseeindruck Es handelt sich bei dem vorliegenden Buch um eine Fortsetzung. Auch ohne das erste Buch gelesen zu haben (was ich dringend noch nachholen möchte) hat mich dieses Buch total fasziniert. Ich bin jetzt noch, ein paar Tage nach fertiglesen, total geschockt von dessen Inhalt. Das soetwas zu unser jetzigen Zeit noch geht, macht mich innerlich sehr wütend. Es ist nicht einfach zu diesem Buch die richtigen Wort zu finden. Man muss es einfach gelesen haben. Es sollte auch ein Wachruf an unsere Gesellschaft sein, nicht die Augen zu verschließen. Ich werde es bedingungslos weiter empfehlen und auch direkt das Gespräch zu den Menschen suchen. Danke Hannah, dass du die Mädchen gerettet hast.

    Mehr
  • nicht ganz so schwere Koste wie Teil 1

    Von der perfekten Frau zur Teufelin
    Katzini127

    Katzini127

    17. December 2015 um 12:49

    Ich tue mich schwer mit dieser Rezension, daher möchte ich zuerst dem Verlag danken, für die Großzügigkeit, den Rezensenten des ersten Buches auch den zweiten Teil zur Verfügung zu stellen. Und ich danke natürlich auch den beiden Schwestern Helena und Hannah, die uns westlich erzogenen Lesern so tiefe und ehrliche Einblicke in ihre Welt gewährt haben. Wie gerne würde ich noch offene Fragen und teilweise widersprüchliche Passagen mal persönlich mit Euch durchsprechen...wäre das spannend!!! Ich habe Hannahs Buch inzwischen sicher 3 oder 4 Mal gelesen, und auch quergelesen mit Helenas Buch, um beide Sichtweisen nebeneinander stellen zu können. Hannahs Buch ist im ersten Teil ähnlich verstörend wie Helenas Geschichte. Klar, ist ja auch die gleiche Familie mit den gleichen Traditionen und Ritualen. Auffallend war aber die noch relative Übereinstimmung bei beiden im Jugendalter. Die Schwestern spürten noch instinktiv, dass das vorgelebte Verhalten irgendwie falsch sein muss und man sich eigentlich daraus befreien sollte. Und auf jeden Fall die nächste Generation davor schützen... Leider kippt diese Erkenntnis bei Helena sehr schnell wieder, während sie sich bei Hannah glücklicherweise festigt. Während Helenas Buch fast ausschließlich um sexuelle Inhalte kreist, geht Hannahs Buch viel mehr in die Tiefe. Nachdem Hannah ihrer Herkunftsfamilie durch eine Zwangsheirat, die tatsächlich in eine glückliche Ehe mündete (dem Kommunismus sei dank), entkommen war, ist ihr Sexleben kein Thema mehr. Vielmehr erzählt sie von ihrem Alltag und ihrem glücklichen Leben mit dem "unwerten" Leben, dass sie geboren hat - also eine für uns Westeuropäer ganz normale Familie. Bis man dann wieder mit Helena konfrontiert wird...und wen hätte nicht interessiert, wie es mit ihr, der angeblich so perfekten Frau, weitergeht. Es ist ein spannendes Buch, erschreckend und gleichzeitig macht es auch Hoffnung, wirft aber ebenso viele neue Fragen auf. Ich bin immer noch verwirrt, meine Gedanken kreisen um die riesigen kulturellen Unterschiede, die uns Menschen trennen. Immer wieder auch die Frage: stimmen vielleicht tatsächlich einige Ansichten von Helena??? Beide Bücher sind ganz klare Leseempfehlungen. Ich würde sogar befürworten, dass sowas auch mal in Schulen thematisiert wird. Muss ja nicht in der Hard-Core-Variante sein... Danke nochmal an die beiden mutigen Autorinnen. Und Dir Hannah alles Gute mit Deinem Mann und Deinen vier Töchtern. Deine beiden Nichten werden Dir hoffentlich auf ewig dankbar sein, dass sie bei Dir aufwachsen dürfen.

    Mehr
  • Eine Frauenverachtend, geprägte mittelalterliche, islamische Kultur

    Von der perfekten Frau zur Teufelin
    LaureenSanoo

    LaureenSanoo

    14. December 2015 um 21:52

    "Ich wusste zwar, dass es normal war, dass Frauen von den Männern meistens getrennt leben mussten, aber irgendwie machte es mich wütend. Warum sollten wir die Männer wie Könige bedienen? Was war an ihnen denn besser, als an mir oder meinen Schwestern?" (Vgl.S.22) Der erste Satz: "Im Herbst 2002 zog unsere Familie von Hamburg-Stellingen an den Stadtrand, um so vor allem den beengten Wohnverhältnissen unserer bisherigen Dreieinhalb-Zimmer-Wohnung zu entkommen." Worum geht es? Hannah Fackel wird auf traditionell islamisch-slawische Weise erzogen. Ihre Familie ist vom Wahhabitentum geprägt. Schon früh wird deutlich, dass Frauen in dieser Kultur kein Recht haben, und sich den Männern unterwerfen müssen. Nur die Söhne werden als wertvoll angesehen. Die Mädchen/Töchter werden bestraft, und körperlich und seelisch zerstört. Ein Ausweg aus diesem Teufelskreis ist nur selten möglich. Doch Hannah hat es geschafft. In dieser Fortsetzung von "Ich bin die perfekte Frau" von Helena Fackel, erzählt nun Hannah von ihrer Kindheit, und wie es ihr ergangen ist. Die Geschichte aller drei Töchter (Hannah,Helena und Helga) ist nur schwer verdaulich, und ziemlich mitreißend. Sie mussten die schlimmsten Dinge über sich ergehen lassen. Letztendlich hat es nur Hannah geschafft, sich aus den Fängen der Frauenfeindlichen Familie zu befreien, und ein lebenswertes Leben zu leben. Die Thematik hier ist sehr spannend zu lesen. Man sollte diese wahre Geschichte jedoch nicht pauschalisieren. Nicht jeder, dessen Religion der Islam ist, muss durch so eine Hölle gehen, oder vererbt dies weiter. Es sind Einzelbeispiele, die jedoch häufig vorkommen. ZU oft. Leider trauen sich nur die wenigen, in der Öffentlichkeit darüber zu sprechen. Fazit: Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der mit viel Leid und körperlich, sowie seelischem Schmerz umgehen, und es verarbeiten kann. Das Buch ist nichts für schwache Nerven! Es regt zum Nachdenken an, und zeigt, welch unterschiedliche Kulturen es doch gibt.

    Mehr
  • Authentisch, herzzerreißend, nervenaufreibend bis zur letzten Seite!

    Von der perfekten Frau zur Teufelin
    xalizix

    xalizix

    13. December 2015 um 01:59

    „Ich wurde traurig und wünschte mir, dass mir ein Penis wachsen würde, um für meine Familie ein wertiger Mensch zu werden.“ - Von der perfekten Frau zur Teufelin, S. 14 Als Fortsetzung von „Ich bin die perfekte Frau“ von Helena Fackel veröffentlicht nun ihre jüngere Schwester Hannah Fackel ihre tragischen Kindheitserlebnisse und ihren weiteren Lebensweg bis ins Jahr 2015 in ihrem Buch „Von der perfekten Frau zur Teufelin“ (erschienen am 10.12.2015 bei AGLA Medien). Ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen, erzählt sie von Demütigung und Gewalt gegenüber Frauen in vom Wahhabitentum geprägten Familien und schildert dabei ihre eigenen Schicksalsschläge auf eine zutiefst ergreifende Art und Weise. Schon als kleine Kinder bekommen Hannah und ihre beiden älteren Schwestern Helena und Helga die harten Erziehungsmethoden ihrer Familie zu spüren. Selbst Mutter und Großmutter schrecken nicht davor zurück, den Mädchen, welche ihrer Meinung nach „unwertes Leben“ sind, mit Gewalt einzutrichtern, „wo ihr Platz ist“, währenddessen die Männer im Haus zu „Königen“ erzogen werden. Im Gegensatz zu ihren Schwestern, kommt in Hannah der Wunsch auf ein normales Leben und einen Ausweg aus diesem traditionsbedingten Teufelskreis auf. Nachdem die Familienehre durch eine mit dem Glauben und der Kultur nicht zu vereinbarenden Tat Helenas stark zu leiden hat, wird die mittlerweile jugendliche Hannah zur weiteren Erziehung zu Verwandten geschickt. Doch was sie dort erwartet ist nicht etwa die schöne Kindheit, die sie sich erträumt, sondern noch mehr Verachtung, Demütigung und Gewalt. Während ihre Geschwister im Laufe der kommenden Jahre dem alten Muster treu bleiben und sich „von der perfekten Frau zur Teufelin“ entwickeln, versucht Hannah einen anderen Weg einzuschlagen und für Anerkennung, Geborgenheit und ein für sie lebenswertes Leben zu kämpfen. Zentral ist hierbei, besonders zum Ende hin, der innere Konflikt Hannahs, die trotz des Wunsches, ihr eigenes Glück zu finden und ausleben zu können, versucht, auch den Rest ihrer Familie aus den Fängen der radikalen, traditionsbehafteten Vorstellungen von Ehe, Familie und Erziehung zu befreien. Hannah Fackel stellt all die Geschehnisse in ihrem autobiografischen Werk so dar, dass sie in sich schlüssig sind und man als Leser kein Problem hat, der Handlung zu folgen. Es ist durchaus möglich, es auch dann zu lesen, wenn man das vorhergehende Buch ihrer Schwester zuvor noch nicht in den Händen hatte und die Geschichte Helenas nicht kennt. Denn diese ist hier teilweise mit eingeflochten und Hannah gibt genug Informationen, um sowohl die Handlung selbst als auch ihre eigenen Wünsche und Entscheidungen nachvollziehen zu können. Durch einen guten Mittelweg zwischen parataktischem (kurze aneinandergereihte Sätze) und hypotaktischem (Schachtelsätze) Schreibstil ist es ihr gelungen, dem Leser ihre Gefühle und Gedankengänge anschaulich und intensiv darzulegen und die einzelnen Sätze dabei trotzdem gut verständlich und das Geschehen leicht erschließbar zu gestalten. Auch wenn in der Erstauflage noch einige Rechtschreibfehler zu finden sind, wird der Lesefluss dadurch nicht groß gestört. Betrachtet man das Cover, so ist dessen Aufmachung allein schon äußerst aussagekräftig. Angelehnt an das von „Ich bin die perfekte Frau“, zeigt es eine junge Frau mit Kopftuch, die einer anderen mit der Hand den Mund zuhält. All dies untermalt im wahrsten Sinne des Wortes den Inhalt des Buches und wirkt nach dem Lesen noch viel eindringlicher, als zuvor. Die Thematik dieses doch gesellschaftskritischen Werkes ist gerade heutzutage durch den großen Zuzug islamisch geprägter Familien in westlichen Gebiete sehr gegenwartsnah und wird diese Aktualität mit hoher Wahrscheinlichkeit noch eine ganze Weile beibehalten. Man muss dazu sagen, dass durch derartige Bücher oder andere Beiträge gängige Vorurteile, wie in diesem Fall die Unterdrückung der Frau in islamisch geprägten Gesellschaften, bei einigen Menschen oder Gruppierungen durchaus weiter verinnerlicht und gefestigt werden könnten. Die Autorin selbst betont jedoch an vielen Stellen im Buch sowie auch im Schlusswort, dass es sich dabei einzig und allein um den Einfluss der kulturellen und traditionellen Bedingungen handelt und dies nicht auf eine Religion an sich zu übertragen ist. („Auch wenn der Koran der Frau Rechte einräumt, so liegt es doch letztendlich an ihrem Umfeld, ob sie diese auch umsetzen kann.“, S. 31) Das Buch ist also im Grunde nichts für Fantasy-Suchtis oder Krimi-Lover, sondern spricht eher all diejenigen an, die sich für gesellschaftskritische Literatur interessieren und sich dabei auf zutiefst ergreifende Schicksale einlassen können und wollen. Zudem bietet es auf jeden Fall die Grundlage für eine mögliche Fortsetzung. Durch die Intensität einiger Passagen, die teilweise keine Details auslassen, kann es dem Leser an einigen Stellen durchaus schwerfallen, zu glauben, dass es sich hierbei um eine wahre Geschichte handelt. Aus diesem Grund ist das Buch zwar sowohl für Erwachsene als auch für Jugendliche geeignet, allerdings nichts für schwache Nerven. Denn die braucht man, um nach dieser mitreißenden Geschichte noch ruhig einschlafen zu können.

    Mehr
  • 2. Teil über eine Kultur, dich ich zutiefst verachte

    Von der perfekten Frau zur Teufelin
    Mrs. Dalloway

    Mrs. Dalloway

    11. December 2015 um 15:58

    Bei diesem Buch handelt es sich um den Nachfolgeband zu "Ich bin die perfekte Frau" von Helena Fackel. Nun packt ihre kleine Schwester Hannah aus und erzählt von ihrer nicht weniger furchtbaren Kindheit in einer Wahhabiten-Familie. Teilweise ist es ekelerregend, was Hannah widerfährt und man möchte das Buch zuschlagen und nicht weiterlesen, genau wie in Band 1. Doch die Neugier, ob es Hannah schaffen wird, aus der Hölle auszubrechen, ist stärker und man muss einfach weiterlesen. Ich kann nur hoffen, dass viele Menschen, darunter auch alle Wahhabiten dieser Welt, dieses Buch lesen und endlich mal zur Vernunft kommen. Frauen sind keine minderwertigen Menschen und Kindesmisshandlung ist strafbar! Das Mittelalter ist schon lange vorbei, wacht mal auf! Leider beinhaltet das Buch viel zu viele Rechtschreibfehler, aber nichtsdestotrotz empfehle ich allen, dieses Buch zu lesen. Danach wird man die Welt mit anderen Augen sehen.

    Mehr
  • Nicht wegschauen!

    Von der perfekten Frau zur Teufelin
    solveig

    solveig

    10. December 2015 um 14:16

      „Ein Mädchen zu sein war nichts, worüber man sich freuen konnte“ , stellt Hannah Fackel in ihrem autobiografischen Buch fest. Die Schilderungen ihrer Kindheit und Jugend unterstreichen das nicht nur, sondern decken erschreckende Erziehungstraditionen auf. Hannah wächst in einer muslimischen Familie auf, die aus Tschetschenien nach Deutschland emigriert ist. Ihre Familie gehört dem Wahhabismus an, einer besonders strengen Ausrichtung des Islam, dessen Traditionen mit extremen Wertemaßstäben und Erziehungsmaßnahmen einhergeht. Während der Sohn zum künftigen Familienoberhaupt und -versorger aufgezogen wird, lernt die Tochter als „unwertes Fleisch“ die Rolle der unterwürfigen Dienerin des Mannes anzunehmen. Hannah, die jüngste Tochter der Familie Fackel, besucht erfolgreich eine Hamburger Schule und hat Zukunftspläne: sie möchte Lehrerin werden. Schon bald aber gerät sie in tiefe Konflikte, verursacht durch die Diskrepanz zwischen der unbarmherzigen traditionellen Erziehung im Elternhaus und der sie umgebenden westlich geprägten Wirklichkeit. Weder ihre älteren Schwestern noch die Mutter haben Verständnis oder gar Mitleid. Weil Hannahs Wille jedoch nicht so leicht zu brechen ist, geben ihre Eltern sie zur weiteren Erziehung in eine andere Familie. Doch hier ist ihr Leidensweg noch lange nicht zu Ende. In Fortsetzung zum Buch ihrer älteren Schwester Helena „Ich bin die perfekte Frau“ schildert hier Hannah ihren Weg zum Erwachsenwerden und auch die weiteren Schicksale ihrer Schwestern auf eine packende, mitreißende Art. Anschaulich und eindrucksvoll beschreibt sie diese für Mädchen und Frauen von psychischer und physischer Gewalt geprägten Kultur. Ein Zusammenhalt unter Frauen wäre sinnvoll, aber: „Freundschaften unter Frauen gibt es nicht.“ stellt  Helena, Hannahs ältere Schwester nüchtern fest. Eher herrschen Druck und Konkurrenz untereinander. Am Ende des Buches gibt die Autorin einige Adressen bekannt, an die sich Betroffene oder Zeugen im Notfall wenden können. Nicht die Augen verschließen, sondern offen sein für mögliche Übergriffe gegenüber Kindern  -  das ist eine Botschaft des Buches.

    Mehr
  • Fortsetzung mit absolutem Gefühlschaos - Helena wach auf!!!

    Von der perfekten Frau zur Teufelin
    Prinzessin

    Prinzessin

    07. December 2015 um 22:05

    "Wie durch Zufall erhob ich gerade meinen Finger, um nach draußen zu zeigen, als mein Blick auf einem riesigen Plakat hängen blieb, auf dem meine Schwester Helena auf einem Buchcover zu sehen war, wie ihr mehrere Hände an den Kopf fassten und ihr den Mund zuhielten. Erschrocken ließ ich mich in den Sitz zurückfallen. Ich hatte lange nicht mehr an sie gedacht." - Von der perfekten Frau zur Teufelin von Hannah Fackel Cover/Aufmachung Wie schon bei dem Buch "Ich bin die perfekte Frau" finde ich das Buch Cover sehr ansprechend gestaltet. Es passt zur Thematik und zeigt gleichzeitig Persönlichkeit. Es ist nun mal eine persönliche sehr intime und abartige leider wahre Geschichte Inhalt Die Fortsetzung bzw. die Geschichte von Helenas Schwester Hannah. Dieses Mal scheint sich alles erstmal um Hannah Leben zu drehen. Und im Detail erzählt sie von ihrer so schrecklichen Kindheit, von den Grausamkeiten die ihr angetan wurden. Und dann verwebt sich die Geschichte mit der Geschichte von Helena. Super spannend wird es dann an dieser Stelle denn man erfährt, wie es mit Helenas Leben nach "Ich bin die perfekte Frau" weiter gegangen ist... und glaubt mir ihr werdet überrascht sein wie sich unsere doch so rebellische und freiheitsliebende Helena entwickelt hat. Ich bin und war schockiert!!! Ich bin sogar richtig traurig... aber ich möchte nicht zu viel verraten... nur der Titel bringt es auf den Punkt: "Von der Perfekten Frau zur Teufelin" Meinung/Fazit Gerade stecke ich im tiefen Gefühlschaos und bin völlig geflasht vom Inhalt des Buches. Ich mag Hannah so sehr und Helena ist mir einfach nur unsymphatisch geworden. Es ist so heftig auf was einem schmalen Grad diese Frau hier wandert. Ich MUSS jedem dieses Buch empfehlen der nicht vor der harten Realität zurück schreckt. Wer "Ich bin die perfekte Frau" gelesen hat, MUSS dieses Buch lesen. Ich hatte durchweg Gänsehaut. Meine Gefühle fuhren Achterbahn und jetzt am Ende des Buches MUSS ich wissen wie es weiter geht. Ich hoffe auf eine weitere Fortsetzung! Dieses Buch hat mehr als 5 Sterne verdient! Helena wach auf!!! Und Hannah du bist auf dem richtigen Weg. Ich liebe deine kleine nette Familie. So schön, dass du es so gut erwischt hast. Wir Frauen sind soooo viel Wert! Und du Hannah bist eine der stärksten Frauen von denen ich jemals gehört habe.

    Mehr
  • Von der perfekten Frau zur Teufelin

    Von der perfekten Frau zur Teufelin
    Adora

    Adora

    06. December 2015 um 18:10

    Beschreibung: Welche Veränderung bringt der Zuzug von islamisch geprägten Frauen auf unsere emanzipierte weibliche Gesellschaft, wenn sowohl die westliche als auch islamische Kultur ihre Verhaltensregeln als die überlegeneren ansehen? Dieses Buch gibt einen faszinierenden Einblick in zwei Welten, in der sich Schwestern aus einem radikalisierten Elternhaus, unterschiedliche Lebenswege ausgesucht haben. Nach der beeindruckenden Lebensgeschichte von Helena Fackel, die sie in ihrem Buch „Ich bin die perfekte Frau“ niederschrieb, erzählt nun ihre Schwester die Geschichte weiter. Sie hatte das Glück und konnte der frauenverachtenden sowie zutiefst mittelalterlichen, islamisch-slawisch geprägten Kultur entkommen. Doch sie beschreibt nicht nur ihren Werdegang bis zum heutigen Tage, sondern auch die Schicksalsschläge, die ihr und ihrer Schwester widerfahren sind. Ihr Ziel immer vor Augen, kämpft sie für einen menschenwürdigen Umgang mit einer neuen Generation islamischer Frauen. Dafür nimmt sie die finale Verbannung aus ihrer überaus kulturell und religiös geprägten Geburtsfamilie in Kauf. Meinung: Auch dieses Buch hat mir wieder sehr gut gefallen. Ich hatte erst Angst, dass es zu sehr in die Richtung des Vorgängers gehen würde, aber zum Glück war es nicht so. Ich fand es auch wieder sehr flüssig zu lesen ich hab es innerhalb von einem Tag durchgehabt, was ich auf der einen Seite gut und auf der anderen Seite etwas traurig macht. Die ganzen Gegensätze von Helena und Hannah kamen gut raus und ich konnte sehr gut mitfiebern. Bis fast zum Schluss habe ich an einem Happy End gezweifelt, was sich jedoch zum Glück als falsch herausstellte. Dieses Buch war ebenso wie das von Helena unbeschönigt geschrieben und ich habe anfangs immer nur mit dem Kopf geschüttelt. Es ist fast nicht zu glauben, dass es einer wahren Geschichte entspricht. Wer das Buch von Helena mochte, dem wird auch dieses Buch gefallen. Vollkommene Leseempfehlung.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480