Hannah Häffner

 3,7 Sterne bei 60 Bewertungen
Autor von Nordsee-Nacht, Nebelküste und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Hannah Häffner

Hannah Häffner wurde 1985 in Heidelberg geboren. Nach ihrem Studium der Politikwissenschaften begann sie, als Werbetexterin zu arbeiten und sich parallel dazu verstärkt dem Schreiben zu widmen. Heute lebt sie mit ihrer Familie als freie Texterin und Schriftstellerin in der Nähe von Stuttgart. Mit »Nordsee-Nacht«, ihrem grandiosen Debüt, hat sie sich im Genre des atmosphärischen Spannungsromans etabliert.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Hannah Häffner

Cover des Buches Nordsee-Nacht (ISBN: 9783442492909)

Nordsee-Nacht

 (52)
Erschienen am 14.03.2022
Cover des Buches Nebelküste (ISBN: 9783442206261)

Nebelküste

 (8)
Erschienen am 08.03.2022
Cover des Buches Dunkle See (ISBN: 9783442494170)

Dunkle See

 (0)
Erscheint am 17.05.2023

Neue Rezensionen zu Hannah Häffner

Cover des Buches Nordsee-Nacht (ISBN: 9783442492909)
abuelitas avatar

Rezension zu "Nordsee-Nacht" von Hannah Häffner

Wir werden wohl keine Freunde werden….
abuelitavor 4 Monaten

Bereits mit dem Buch „Nebelküste“ hatte ich so meine Probleme und das hier? Ich komme einfach mit dem Schreibstil der Autorin nicht klar. Das mag durchaus an mir liegen – lasst Euch also davon nicht abhalten, das Buch zu lesen und Euch eigenes Urteil zu bilden.

Ich empfand das auch nicht als Krimi, sondern eher als Drama – und dazu endlos in die Länge gezogen, weitschweifig und vor allem eben langweilig. Einfach nicht mein Fall….

 

 


Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Nebelküste (ISBN: 9783442206261)
abuelitas avatar

Rezension zu "Nebelküste" von Hannah Häffner

Mit diesem Buch wurde ich nicht richtig warm…..
abuelitavor 7 Monaten

Und als „Gänsehaut“ Krimi kann ich es wirklich nicht empfinden. Es war eher so, dass erst ziemlich spät eine gewisse Spannung aufkam. Also als Krimi würde ich das ganz sicher nicht bezeichnen.

Franka flieht, als ihre Beziehung zerbricht, in das verlassene Haus Ihrer verstorbenen Großmutter an der Ostsee. Hier trifft sie auf Iris, die angeblich eine Freundin der Oma war und Unterschlupf sucht. Kurz darauf ziehen die zwei Frauen eine Selbstmörderin aus den Wellen der Ostsee – Oda.

Jede der Frauen hat so Ihr Geheimnis – es dauert allerdings bis zur Hälfe des Buches, bis man von Iris und Oda etwas mehr erfährt. Und ob das so die ganze Wahrheit ist?

Die eigentliche Gefahr aber soll „von außen“ kommen – nun gut, gegen Ende des Buches kommt das auch so. Aber leider konnte ich das nur wenig nachvollziehen, so wie ich auch vieles in diesem Buch einfach als nur unrealistisch empfand. Auch der Sprachstil war mir zu „blumig“ – das trifft es nicht richtig, aber mich haben diese ausufernden Beschreibungen, die wohl mein Gedankenkino anregen sollten, nicht abgeholt. Ganz im Gegenteil….

In der Hauptsache geht es um Frankas „Befindlichkeiten“ und bei aller Liebe – aber das war mir viel zu viel. In einem Krimi hätte ich das in dieser Ausführlichkeit auch wirklich nicht erwartet. Es gibt ein, zwei kluge Sätze, die es sicher auch wert sind, dass man darüber nachdenkt. Aber all das Gefühlsleben, das Misstrauen, das sich die Frauen untereinander entgegenbringen…das ließ mich seltsam kalt.

Und – Ostsee-Krimi? So viel kam von der Ostsee hier gar nicht vor.

Nun, die Geschmäcker sind nun eben einfach mal verschieden und für mich war dieses Buch nicht das Richtige.

 

 

  

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Nebelküste (ISBN: 9783442206261)
tigerbeas avatar

Rezension zu "Nebelküste" von Hannah Häffner

Mir fehlte mehr Ostsee
tigerbeavor 8 Monaten

Nachdem Franka erfährt, daß ihr Mann sie mit einer anderen Frau betrügt, flieht sie in das verlassene Haus ihrer Großmutter. Dort erwartet sie jedoch eine Überraschung- denn sie trifft auf Iris, die vorgibt eine alte Freundin von Großmutter Elena gewesen zu sein. Kurz darauf retten sie Oda aus der eisigen Ostsee. Die einander fremden Frauen wohnen nun zusammen in dem Haus - jedoch weiß Franka nicht, ob sie ihnen trauen kann. Denn auch außerhalb des Hauses geschehen merkwürdige Dinge - bis letztlich sogar eine Leiche gefunden wird.

Hannah Häffner hat mit "Nebelküste" nun den zweiten spannenden Krimi geschrieben. Allerdings muß ich sagen, daß der Titel "Ostseekrimi" nicht wirklich gerechtfertigt ist. Mir fehlt hier ein mehr an Ostsee. Die Handlung hätte an jedem Gewässer spielen können, daß typische Ostseeflair sucht man hier vergebens. Dies aber nur als kleine Anmerkung, denn ansonsten ist das Buch wirklich empfehlenswert. Spannung wird hier nicht durch Action und Mord erzielt, sondern durch psychologische Spielchen. Man fragt sich permanent, was Iris und Oda mit Franka vorhaben - oder sind sie vielleicht doch harmlos? Diese zwei Charaktere sind absolut nicht zu durchschauen. Nach und nach gibt Hannah Häffner ein Stück von ihnen und Franka preis und das Puzzle setzt sich erst ganz allmählich zusammen, so daß man erst am Ende erfährt, in welcher Beziehung die Frauen zueinander und zu Großmutter Elena stehen. Der Schreibstil ist bei diesem Buch streckenweise etwas sehr "blümerant". Es werden Vergleiche gezogen, deren Formulierungen schon fast als Poesie durchgehen. Trotzdem liest sich das Buch wunderbar und es macht Spaß!
Von mir bekommt das Buch eine klare Leseempfehlung- man muß sich nur von der Erwartung "Ostseekrimi" freimachen.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Ein Küstenort an der Nordsee. Ein verschwundenes Mädchen. Und die Schatten der Schuld werden immer länger...

Am 15. Juni 2020 erscheint "Nordsee-Nacht", ein Roman voller Atmosphäre und Spannung vor düsterer Meereskulisse. "Nordsee-Nacht" ist das Debüt der Autorin Hannah Häffner. Gemeinsam mit der Autorin laden wir euch zu dieser Leserunde ein.

Hannah Häffner kann man mit gutem Gewissen als vielversprechende Neuentdeckung in der deutschsprachigen Spannungsliteratur bezeichnen. Am 15. Juni 2020 erscheint bei Goldmann ihr Debüt "Nordsee-Nacht", ein Roman voller Atmosphäre und Spannung vor düsterer Meereskulisse. Gemeinsam mit euch und der Autorin wollen wir den Roman lesen und stellen dafür 20 Freiexemplare zur Verfügung -- natürlich sind aber auch alle Nicht-Gewinner*innen herzlich zum Mitlesen eingeladen.

432 BeiträgeVerlosung beendet
hope_stlps avatar
Letzter Beitrag von  hope_stlpvor 2 Jahren

Oh Wow. Mir gefällt der Schreibstil der Autorin einfach so gut. Es wird immer spannender und dennoch tappt man noch immer total im Dunkeln. Ich hab keinen blassen Schimmer, was passiert ist und wer Regina wirklich ist. Ich bin sehr gespannt!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks