Hannah Kaiser Der Kuss von Vergissmeinnicht

(46)

Lovelybooks Bewertung

  • 42 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(25)
(15)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Kuss von Vergissmeinnicht“ von Hannah Kaiser

Junes Leben besteht vor allem aus einem – nämlich aus Arbeit. Doch eines Tages fällt ihr das Schicksal geradezu vor die Füße. Und zwar in Form eines Mannes, der vom Mountainbike gestürzt ist und sich nun an nichts mehr erinnern kann. Allerdings verschwindet er nach ein paar Tagen genauso abrupt wieder aus ihrem Leben, wie er darin aufgekreuzt ist. Und das, obwohl June gerade dabei war, sich in ihn zu verlieben … Länge: ca. 300 Taschenbuchsteiten Der Roman enthält erotische Szenen.

Ein Hannah-Kaiser-Roman ist doch immer wieder mal was Schönes...

— peedee
peedee

Happy End Geschichte zum Genießen und Träumen

— salatdrache
salatdrache

sehr schön - wie alle Bücher von Hannah Kaiser

— blueeyes0978
blueeyes0978

langweilig und vorhersehbar

— anna_lukas
anna_lukas

5 Sterne für ein wirklich tolles Buch.

— prinzessin-mama
prinzessin-mama

Stöbern in Liebesromane

Sommer in der kleinen Bäckerei am Strandweg

Der 1.Teil war noch besser, aber auch hier wird man gut und kurzweilig unterhalten.

Contessa

Das Leben fällt, wohin es will

Emotional, humorvoll und wieder ein Highlight Buch von der Autorin

mj303

Die Wellington-Saga - Verlangen

Ein gelungener Abschluss

jesslie261

Rock my Dreams

Würdiges Finale einer tollen Reihe....

Falki83

Die Wellington-Saga - Verführung

Schon wieder total verliebt in die Geschichte ♥

magische_zeilen

Morgen ist es Liebe

Ungewöhnliche Liebesgeschichte mit vielen Hindernissen, der man leider leicht anmerkt, dass sie ein Debutroman ist.

earthangel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mr Vergissmeinnicht

    Der Kuss von Vergissmeinnicht
    peedee

    peedee

    07. September 2015 um 16:20

    June Denning, 29, ist Sekretärin in einer Anwaltskanzlei. Eines Tages findet sie vor ihrem Haus einen Mann, der vom Mountainbike gestürzt ist. Der Mann hat wunderbare vergissmeinnichtblaue Augen und er heisst… oh, das weiss er nicht – er kann sich an nichts mehr erinnern! Fortan nennt June ihn heimlich Mr Vergissmeinnicht. Nach ein paar Tagen erscheint im Fernsehen eine Vermisstenanzeige, so dass nun klar ist, dass er Thomas Elliot Summers, der Gründer und Inhaber von Summers Bionics, ist. Er verschwindet gleichentags aus ihrem Leben, aber dabei hat sie schon ihr Herz an ihn verloren! Wird sie ihn wiedersehen? Cover: Das Cover ist wie immer bei Hannah Kaiser sehr schön gestaltet; schicke High Heels und daneben eine hochwertige Herrenarmbanduhr; Titel in schnörkeliger Schrift – toll. Mir hat gut gefallen, dass das Buch einmal aus der Sicht von June geschrieben ist und dann wieder aus der Sicht von Thomas. Die Protagonisten June, Thomas und Lauren, Junes beste Freundin, waren mir sofort sympathisch. Und auch Junes Eltern sind sehr liebevoll beschrieben. Der Schreibstil ist flüssig und das Buch ist im Nu ausgelesen. Hier noch zwei Absätze, die mir gut gefallen haben: „Das liegt vermutlich daran, dass du gerade hyperventilierst, du hysterische Ziege. Wie ein Teenie, dem bei einem Konzert einer Boygroup ihr Star zugezwinkert hat und der jetzt ohnmächtig wird…“ Und: „Ich kann das. Ich weiss, dass ich das kann. Auf dem Sofa sitzen zu bleiben ist schließlich nichts, für das man einen universitären Abschluss brauchen würde, ich habe das schon oft gemacht.“ Wer gerne einen Liebesroman mit Erotik und etwas Dramatik mag, ist mit diesem Buch sicher gut bedient. Mir machen die Hannah-Kaiser-Romane jeweils viel Spass.

    Mehr
  • Happy End Geschichte zum Genießen und Träumen

    Der Kuss von Vergissmeinnicht
    salatdrache

    salatdrache

    31. August 2015 um 09:09

    "Der Kuss von Vergissmeinnicht" ist ein romantischer Liebesroman mit einer guten Portion Erotik. Mir hat das Buch gut gefallen. Ich fand die Protagonisten von Anfang an sympathisch. So richtig gut bin ich nicht in das Buch reingekommen, das hat sich aber schnell gelegt und ich habe das Buch schnell lesen und genießen können.  Ich finde das Buch ist bestens für einen Abend daheim geeignet, um der Realität für kurze Zeit zu entfliehen und sich an dem Glück der beiden Protagonisten zu erfreuen. Das Buch ist lustig, spannend und sehr gefühlvoll.

    Mehr
  • Ein bisschen was von Aschenputtel...

    Der Kuss von Vergissmeinnicht
    Marina10

    Marina10

    28. June 2015 um 21:33

    Zum Inhalt:Junes Leben besteht vor allem aus einem – nämlich aus Arbeit. Doch eines Tages fällt ihr das Schicksal geradezu vor die Füße. Und zwar in Form eines Mannes, der vom Mountainbike gestürzt ist und sich nun an nichts mehr erinnern kann. Allerdings verschwindet er nach ein paar Tagen genauso abrupt wieder aus ihrem Leben, wie er darin aufgekreuzt ist. Und das, obwohl June gerade dabei war, sich in ihn zu verlieben … Vorstellung der Hauptprotagonisten:JUNE, weiblich, Single, arbeitet in einem Anwaltsbüro. Vom Typ her recht bodenständig. Sie kommt finanziell gut über die Runden, große Reichtümer besaß sie allerdings noch nie. Im Gegenteil, mit dem bisschen, das sie verdient, hilft sie sogar noch ihren Eltern über die Runden. Sie lebt in einer verarmten Gegend im Haus ihrer Großeltern THOMAS, gefallener Engel ohne Gedächtnis. Eigentlich sehr sehr wohlhabender Firmenchef mit großartigem Ruf, böser Exfrau und schrecklicher, versnobter Mutter. Er ist reicher als reich, bildet sich darauf jedoch nichts ein. Er ist auf dem Bosen geblieben und verkörpert im Roman wohl den perfekten Schwiegersohn. Er sieht zudem noch hinreißend aus, und weiß wie man Frauen erobert.  :-) Cover:  Sehr verspielt, wirkt romantisch, passt aber nun nicht wirklich zu dem, was der Leser in der Geschichte präsentiert bekommt. Die Farben sind harmonisch und es ist auf jeden Fall einen zweiten Blick wert! Meine Meinung:Der Einstieg in die Geschichte ging recht schnell und man hatte das Gefühl sofort vertraut mit June zu sein. Schreibstil der Story war immer recht flüssig ohne unnötige Textpassagen oder Seitenfüller. Die Geschichte plätschert schön vor sich hin, ohne langweilig zu sein. Der Plot an sich war jetzt nichts tiefsinniges, aber das erwartet man bei dieser Art von Liebesroman ja auch nicht. Jedoch muss ich gestehen, dass mir die anderen Bücher etwas besser gefallen haben. In dieser Geschichte hat irgendwie der große Knaller gefehlt. Man wird gut unterhalten, allerdings hat man das Buch wohl auch schnell wieder vergessen, wenn man es mal zu Ende gelesen hat. Ich habe natürlich trotzdem mit June mitgefiebert, mich mit ihr gefreut und auch mit ihr gelitten. Sogar die eine oder andere Träne kam mir dann doch noch. Die Autorin schafft es auch hier ihre Leser/innen mit auf eine emotionale Berg- und Talfahrt zu nehmen. Und das ist ihr auch in diesem Buch wieder gut gelungen! Mein Fazit:Eine schöne Liebesgeschichte zum Mitleiden und dahin schmachten, mit einem romantischen, wenn auch vorhersehbaren, Happy End.  Aber was erwartet man auch anderes?Ich mag die Bücher der Autorin, auch wenn dieses nicht ihr Bestes war. Ich vergebe 4 von 5 Sternen für eine romantische Balkon-Lektüre!

    Mehr
  • Ein neues Buch von Hannah Kaiser

    Der Kuss von Vergissmeinnicht
    thiefladyXmysteriousKatha

    thiefladyXmysteriousKatha

    13. April 2014 um 13:30

    Der Kuss von Vergissmeinnicht Ich habe schon alle anderen Bücher von Hannah Kaiser gelesen und fand die meisten echt gut, außer "die Versuchung der Hoffnung", welches mich wirklich enttäuscht hatte. Trotzdem wollte ich auch dieses Ebook lesen. Inhalt Junes Leben besteht vor allem aus einem – nämlich aus Arbeit. Doch eines Tages fällt ihr das Schicksal geradezu vor die Füße. Und zwar in Form eines Mannes, der vom Mountainbike gestürzt ist und sich nun an nichts mehr erinnern kann. Allerdings verschwindet er nach ein paar Tagen genauso abrupt wieder aus ihrem Leben, wie er darin aufgekreuzt ist. Und das, obwohl June gerade dabei war, sich in ihn zu verlieben … Cover Ich mag die Cover der Bücher von Hannah Kaiser wirklich gerne allerdings sind sie immer nach dem gleichen Schema gestalltet. Etwas neues wäre mal interessant. Meinung Als ich mit dem Lesen begonnen habe dachte ich sofort: Oh nein, nicht schon wieder so eine Geschichte wo man von Anfang an weiß was passiert. Es kam mir so bekannt vor über jemanden zu lesen, der sein Gedächtnis verliert und es dann zurück erlangt und somit nicht in die Welt passt, die er sich während des Gedächtnisverlustes aufgebaut hat. Zum glück kam es am Ende doch noch etwas anders als ich es erwartet hatte. June mochte ich von Anfang an sehr gerne. Sie ist ein sehr fleißiger Mensch, der allerdings mit seinen eigenen Problemen zu kämpfen hat. Mit Tom bin ich leider nicht warm geworden. Doch ich mochte sein Verhalten gegen Ende als June ins Krankenhaus kommt (aus Gründen die ich nicht erwähne, da ich sonst spoilern würde). Die letzten 50 Seiten des Buches waren unglaublich gut, da es um ein ernstes Thema ging und June sehr leidet. Ich habe ,mit ihr gefühlt und muss daher Hannah Kaiser loben. Trotzem fand ich es nicht von vorne bis hinten gut und daher vergebe ich gute 3 Sterne (bis 3,5)

    Mehr
  • Der Kuss von Vergissmeinnicht

    Der Kuss von Vergissmeinnicht
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. April 2014 um 10:39

    Der Kuss von Vergissmeinnicht war mein erstes Buch der Autorin und konnte mich insoweit überzeugen, als dass ich bald ein weiteres Buch von ihr lesen möchte. Die Handlung hörte sich sehr interessant an, und schon am Klappentext konnte ich erkennen, dass das Buch eine angenehme Portion Humor enthält. Und ja, der Humor hat meinen Geschmack getroffen. An der ein oder anderen Stelle hätten die Szenen ruhig mit etwas mehr Witz erzählt werden können, dennoch hat Junes Freundin Lauren immer einen Spruch auf Lager gehabt und konnte dem Leser ein Lächeln abgewinnen. Dementsprechend war der Schreibstil klasse zu lesen. Das Buch hatte ich innerhalb kürzester Zeit gelesen, da es sich wirklich sehr flüssig lesen ließ, und die kurzen Kapitel haben den Lesefluss in meinen Augen sehr unterstützt. Was mich zu Beginn etwas irritiert hat, zum Ende hin dann aber gut gefallen hat, war der Perspektivenwechsel zwischen June und „Vergissmeinnicht“. Der Großteil des Buches wird aus Junes Sicht geschrieben, somit bekommt man einen guten Eindruck in ihr Leben und in ihre Gefühlswelt. Auf diese Weise wird die Protagonistin dem Leser näher gebracht, und kann eine „Beziehung“ zu ihr aufbauen. Ab und zu wird die Perspektive gewechselt, und einige Szenen aus der Sicht des Verunglückten erzählt. Da sich der Leser so aber kurzzeitig im Lesefluss unterbrochen fühlt, sich umstellen muss, und nur sehr wenige Passagen aus dieser Sicht erzählt werden, blieb dieser Charakter im Vergleich zu June eher unnahbar. Für mich blieb er eine Figur im Buch, ohne die eine Geschichte nicht erzählt werden kann. Dennoch hat die Autorin es geschafft, ihn so zu skizzieren, dass ich eine Vorstellung des Mannes im Kopf hatte, und eine Sympathie gegenüber ihm entstehen konnte. Gerade im Hinblick auf sein Handeln und seine Intentionen June gegenüber, hat er mir sehr gut gefallen. Alles in allem hat mir die Geschichte Der Kuss von Vergissmeinnicht sehr tolle Lesestunden beschert. Wer auf der Suche nach einer kurzweiligen und unterhaltsamen Liebesgeschichte ist, kann ohne schlechtes Gewissen zu diesem Buch greifen!

    Mehr
  • Romantisch, leicht und wunderschön

    Der Kuss von Vergissmeinnicht
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. April 2014 um 19:23

    Übers Wochenende habe ich mal wieder eine romantische Geschichte zum Träumen gesucht – und mit diesem neuesten Roman von Hannah Kaiser gefunden. Bislang hatte ich von ihr noch nichts gelesen, aber die Story hat mir gefallen. Ich meine, es ist keine hohe Literatur, aber wirklich sehr gut geschriebene Unterhaltung. June findet am Ortsrand einen bewusstlosen Mountainbiker, bringt ihn ins Krankenhaus, da er sich aber nicht ausweisen kann und auch nicht weiß, wer er ist, schickt man ihn wieder weg. Was also tun? June nimmt ihn mit nach Hause und verliebt sich in den schweigsamen, gut aussehenden Kerl. Ein paar Tage später wird er von der Polizei abgeholt und June versucht ihn zu vergessen. Erfolglos. Was dann beginnt, ist eine romantische Liebesgeschichte mit allzu menschlichen Irrungen und Wirrungen, die mir ein dröges Wochenende versüßt haben. Dafür gebe ich gerne fünf Wertungspunkte und mein persönliches „Sehr gut“. Mein Fazit: romantisch leichte Unterhaltung

    Mehr
  • ein modernes Märchen :)

    Der Kuss von Vergissmeinnicht
    claudia_techow

    claudia_techow

    27. March 2014 um 15:09

    June ist 29 Jahre alt und lebt in Boston. Sie wohnt in einer ärmeren Gegend aber sie ist glücklich da. Eines Tages schreit ihre Verrückte Nachbarin wieder einmal sich die Kehle aus dem Hals und weckt somit June's Beschützerinstinkt. Sie versucht die Nachbarin zu beruhigen und entdeckt warum sie so schreit. Dort im Gebüsch liegt ein verletzter Radfahrer. Sie kommt dem Mann zur Hilfe und verliert sich sofort in seinen Vergissmeinnicht blauen Augen. June ist eine sehr symbatische Protagonistin und man liebt sie von der ersten Seite an. Tom hingegen wirkt am Anfang sehr arrogant aber das ändert sich sobald er erkennt was er in June hat. Auch die Nebenchara's wie zb. Lauren sind toll. Die Story ist wie ein modernes Märchen und es war schön beim Lesen den Alltag mal zu vergessen. Hannah's Schreibstil ist wie gewohnt schön locker und sehr einfach zu lesen. Beim Cover erkennt man sofort das es zu Hannah Kaiser gehört und das macht ihre Werke so zusammengehörig. Wer also was schönes zum lesen brauch sei es auf dem Balkon in der Sonne oder im Park kann ich Hannah's Roman sehr empfehlen.

    Mehr
  • romatisch und hach schön!

    Der Kuss von Vergissmeinnicht
    Sil_Be

    Sil_Be

    23. March 2014 um 16:53

    Hannah Kaiser- Der Kuss von Vergissmeinnicht Ein Buch von Hannah Kaiser ist immer für Überraschungen gut. Irgendwie ist es nie wie ich erwarte.  Die Idee reicher Mann trifft armes Mädchen ist zugegeben nicht neu. Allerdings wie es in diesem Buch verarbeitet wurde, ist mal wieder etwas neues. Bis auf die Art zu schreiben, kann man die Bücher von ihr nicht vergleichen.  Ich wollte nur mal kurz reinlesen und sofort hatte es mich gepackt und ich konnte nicht aufhören zu lesen. Der Schreibstil von Hannah hatte mich in Null Komma nix an das Buch gefesselt.  Ich musste dann zwar eine Zwangspause einlegen, es gibt ja noch ein Leben ausserhalb von Büchern, aber ich habe die ganze Zeit in Gedanken die Geschichte für mich weiter gesponnen. Klar war die Story nachher doch anders als in meiner Fantasie, aber ich denke, für einen Schriftsteller ist es bestimmt schön zu hören das seine Geschichte die Fantasie angeregt hat. Fans von Poppy J. Anderson können sich übrigens auch freuen. Mehr werde ich dazu nicht verraten. Also wer wissen will was ich meine muss es lesen.

    Mehr