Hannah Kent

(277)

Lovelybooks Bewertung

  • 524 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 7 Leser
  • 75 Rezensionen
(166)
(76)
(33)
(2)
(0)
Hannah Kent

Lebenslauf von Hannah Kent

Hannah Kent wurde in Adelaide, Australien, geboren. Sie ist Mitbegründerin und Herausgeberin der Literaturzeitschrift „Kill Your Darlings“. Für ihren Debütroman „Das Seelenhaus“ wurde ihr 2011 der Writing Australia Unpublished Manuscript Award verliehen. Der Titel ist mittlerweile in 20 Länder verkauft und stürmte in ihrem Heimatland Australien die Bestsellerlisten.

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • She's just like him Spoiled rotten confused by the life she's been fed

    Burial Rites

    Keksisbaby

    01. August 2018 um 09:47 Rezension zu "Burial Rites" von Hannah Kent

    Von ihrer Mutter bei der erst besten Gelegenheit zurückgelassen wächst Agnes Magnusdottir im kargen Island auf. Jahre später wird sie des Mordes an ihrem Liebhaber bezichtigt. Zum Tode verurteilt, wird sie in einer normalen Familie untergebracht, bis das Urteil vollstreckt werden soll. An ihrer Seite ein junger Priester, der sie zur Einsicht bringen soll, dass sie gesündigt hat. Doch Agnes ist nicht die wilde Bestie, die alle erwartet haben. Vielmehr ist sie eine Frau, die hart arbeiten kann und die nur das Pech hatte sich in den ...

    Mehr
  • Die unromantische Geschichte einer verlorenen Seele

    Das Seelenhaus

    Annni

    31. July 2018 um 14:54 Rezension zu "Das Seelenhaus" von Hannah Kent

    "Das Seelenhaus" begleitet auf fesselnde und bedrückende Art und Weise Agnes Magnúsdóttir, die um 1830 des zweifachen Mordes beschuldigt und bis zu ihrer Hinrichtung, die die letzte auf Island sein wird, auf dem Hof eines Beamten untergebracht wird. Die Familie ist entsetzt, eine Mörderin beherbergen zu müssen - und so gesellen sich zu dem rauhen Dunkel des isländischen Winters nicht nur die Einsamkeit des abgeschiedenen Hofes, sondern auch der kalter und abweisender Umgangston der wenigen Menschen, mit denen Agnes Kontakt hat. ...

    Mehr
  • Stimmig und spannend

    Wo drei Flüsse sich kreuzen

    Nemsi

    31. July 2018 um 03:59 Rezension zu "Wo drei Flüsse sich kreuzen" von Hannah Kent

    Ein atmosphärisches sehr dicht geschriebenes Buch mit spannender Handlung

  • Was für eine Atmosphäre

    Wo drei Flüsse sich kreuzen

    SillyT

    21. July 2018 um 17:27 Rezension zu "Wo drei Flüsse sich kreuzen" von Hannah Kent

    Irland in den Jahren 1825/1826 – in einem kleinen Tal, fern von den immer moderner werdenden Städten, herrscht immer noch der Glaube an Mythen wie Feenwesen, Wechselbälger und mehr. Nora Leahy, gerade frisch verwitwet, lebt auf einem kleinen Bauernhof, allein mit ihrem vierjährigem Enkel Micheál. Doch Micheál ist kein gewöhnliches Kind, er läuft nicht, er spricht nicht, des Nachts schreit er und auch am Tage findet er kaum Ruhe. Um Hilfe auf dem Hof und mit ihrem Enkel zu bekommen stellt Nora die vierzehnjährige Mary ein. Doch ...

    Mehr
  • Zwischen zwei Welten

    Wo drei Flüsse sich kreuzen

    nini_paga

    11. May 2018 um 11:14 Rezension zu "Wo drei Flüsse sich kreuzen" von Hannah Kent

    Hannah Kent schrieb diese Geschichte inspiriert durch eine Notiz, die sie während der Recherche zu ihrem vorigen Roman "Das Seelenhaus". Es ging um ein Gerichtsverfahren in Irland im 19. Jahrhundert, in welchem zwei ältere Frauen ein Kind ertränkten, da sie es für einen Wechselbalg hielten.  Die Geschichte bewegt sich in einer Zeit und an einem Ort, wo Christentum und Volksglaube noch gleichzeitig existierten. Während der verstorbene Pfarrer des kleinen irischen Dorfes in dem die Geschichte spielt, dies zuließ und unterstützte, ...

    Mehr
  • Wechselbalg oder einfach ein Kind mit Behinderung?

    Wo drei Flüsse sich kreuzen

    MikkaG

    05. May 2018 um 21:36 Rezension zu "Wo drei Flüsse sich kreuzen" von Hannah Kent

    “Wo drei Flüsse sich kreuzen” wird mir mit Sicherheit noch lange in Erinnerung bleiben. Hannah Kent beschwört mit kristallklarer, ausdrucksstarker Sprache ein Bild des ländlichen Irlands von 1825 herauf. Das Leben der Menschen wird nicht nur von Hunger und tiefster Armut bestimmt, sondern auch von Religion und Aberglaube. Beides gibt ihnen Hoffnung und fördert ihren Zusammenhalt, kann aber jederzeit umschlagen in gegenseitiges Misstrauen und Vorurteile. Die schwierige Allianz zwischen christlichen Glaubensregeln und uralten, ...

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2018

    LovelyBooks Spezial

    Daniliesing

    zu Buchtitel "LovelyBooks Spezial" von LovelyBooks

    Herzlich Willkommen bei der Themen-Challenge 2018! Ich freue mich auf ein neues Jahr voller spannender Leseherausforderungen mit euch und natürlich auf viele tolle Gespräche rund um Bücher und Co. Jeder darf bei dieser Challenge das ganze Jahr über einsteigen und wir freuen uns über jeden Teilnehmer. Lasst euch von der nun kommenden langen Beschreibung nicht abschrecken. Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20 Bücher aus den 40 unterschiedlichen Themen zu ...

    Mehr
    • 3900
  • Ein mitreißendes Drama um die Macht von Angst und Aberglaube - basierend auf einer wahren Geschichte

    Wo drei Flüsse sich kreuzen

    WinfriedStanzick

    26. March 2018 um 16:23 Rezension zu "Wo drei Flüsse sich kreuzen" von Hannah Kent

    Nach ihrem überzeugenden Debüt „Das Seelenhaus“. Dessen Handlung sie im Island des Jahres 1828 ansiedelte, verlegt die australische Schriftstellerin Hannah Kent das Geschehen ihre neuen Romans „Wo drei Flüsse sich kreuzen“ erneut nach Europa, dieses Mal nach Irland. Wieder schildert das Leben von Menschen im ersten Viertel des 19. Jahrhunderts. Ein hartes, schweres Leben, in Irland geprägt von der Religion und von einer immer noch starken Macht eines jahrhundertealten Aberglaubens, gegen den auch Vertreter der Amtskirche nichts ...

    Mehr
  • Düster. Tragisch. Stark. Wie konnte es soweit kommen? Lesen, dann weiß man es.

    Wo drei Flüsse sich kreuzen

    Bücherfüllhorn-Blog

    23. March 2018 um 21:21 Rezension zu "Wo drei Flüsse sich kreuzen" von Hannah Kent

    Das Setting 1825 in Irland in dem kleinen Tal ist richtig beengend und authentisch beschrieben. Dieser Herbst und dieser Winter, die Nässe, Kälte, der Nebel, der aufgeweichte Boden, die reißenden Flüsse … also, es war so richtig ungemütlich. Die verrauchten Katen der Bewohner, die abgrundtiefe Armut und dann dieser subtil bedrohliche Aberglaube.   Die drei Frauen waren alle charakterlich tief erfasst. Nora, die mir immer unsympathischer wurde, konnte ich dennoch verstehen, in ihrer absoluten Trauer um den Verlust ihres Ehemanns, ...

    Mehr
  • Beklemmende Geschichte über Aberglaube und Mythen - basierend auf historischen Ereignissen

    Wo drei Flüsse sich kreuzen

    schnaeppchenjaegerin

    09. March 2018 um 19:13 Rezension zu "Wo drei Flüsse sich kreuzen" von Hannah Kent

    Der Roman handelt in einem irischen Tal von November 1825 bis März 1826. Nóra hat vor Kurzem erst den Tod ihrer Tochter Johanna verkraften müssen, als ihr Mann überraschend an einer Herzattacke stirbt. Sie ist nun allein mit ihrem Enkel Micheál, um den sich ihr Mann bislang überwiegend gekümmert hat, nachdem der Schwiegersohn nicht für das unterentwickelte Kind sorgen wollte. Micheál ist vier Jahre alt, kann sich aber nicht artikulieren und seine Beine nicht bewegen. Nóra empfindet den "Krüppel" als Last, versteckt ihn, und ...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.