Hannah M. Petereit

 3.8 Sterne bei 9 Bewertungen
Hannah M. Petereit

Lebenslauf von Hannah M. Petereit

Hannah M. Petereit wurde 1980 in Gießen geboren. Schon als Kind hat sie sich in fiktive Welten hineinfallen lassen und Figuren und Orte bis in die äußersten Winkel erforscht. Geschichten zwischen zwei Buchdeckeln sind ihr noch heute fast immer zu kurz. Wenn sie schreibt, gelingt ihr das am besten in einem geschlossenen, stillen Raum, wo außer dem Geräusch der Tastatur und dem Schnurren ihrer Katze nichts ist, das sie aus ihrer Geschichte auftauchen lassen könnte. Wenn sie nicht schreibt, betreut sie eine Horde Monster und arbeitet freiberuflich in der IT. Sie lebt mit ihrem Partner und ihrer Katze in Mainz. Ihr Lieblingsmonat ist November.

Alle Bücher von Hannah M. Petereit

Neue Rezensionen zu Hannah M. Petereit

Neu
Nebus avatar

Rezension zu "Hälften" von Hannah M. Petereit

Bekannt und doch unbekannt (Achtung, tlw. Spoiler)
Nebuvor 9 Monaten

Ich habe "Hälften" anfangs sehr gern und zügig gelesen - bis ich an einen Punkt kam, in dem die Lektüre Trauer und etwas Wut in mir auslöste.
Das Buch bzw. die Autorin kann dafür nichts, aber der Reihe nach.


Die junge Frau Elisabeth hat schon eine gescheiterte kurze Ehe und eine sich anschließende Beziehung mit einem Anderen hinter sich, als der Leser erfährt, dass sie sich vorgenommen hat, die Männer aus ihrem Leben zu streichen oder aber zumindest sich nicht mehr zu verlieben. Man bekommt einen Einblick in ihre berufliche Tätigkeit samt Höhen und Tiefen und einem neuen Arbeitskollegen bzw. zukünftigen Chef, ihre familiäre Situation mit Schwester Laura, die schwanger ist und deshalb kurzfristig und aber pompös heiraten will und ihre Gefühlswelt als Priesterin Nimue - ihren Online-Fantasyrollenspielcharakter.
Nimues Geschichte bewegt Elisabeth teilweise auch außerhalb der "Wirklichkeit in einer Welt 2.0", wie es auf dem Klappentext heißt. Sie verliebt sich on- und offline, online in Therion, offline, ohne ihn in der realen Welt kennen gelernt zu haben, in Therions Spieler Magnus, der in einer anderen Stadt lebt.
Hannah Petereit hat es geschafft, mich diese Offline-Verliebtheit so plastisch miterleben zu lassen, dass ich die naive Beth und den unentschlossenen und vielleicht auch unfairen wenn definitiv ebenfalls verliebten (oder sollte ich 'verknallt' schreiben? Vielleicht trifft es das eher...) Magnus oftmals schütteln und anschreien wollte aber auch mitgefiebert habe, wie es sich denn nun alles auflöst.


Der Schreibstil ist natürlich und ungekünstelt - und insbesondere die Konversation per PN, also per privater Nachricht in dem Gildenforum der Sahnetörtchen, der Rollenspielergilde, ist sehr... hmm ... authentisch. Soweit ich das beurteilen kann, hätte sich das alles genau so abspielen können.


Um den Bogen zum Anfang zu schlagen - ich bin selbst Online-Rollenspieler und kenne die Situation so oder so ähnlich, weil ich sie (aus beiden Perspektiven) auch schon selbst erlebt habe. Weil da Erinnerungen hoch kamen, die ich (noch?) nicht wieder an der Oberfläche haben wollte, habe ich das Buch nach ein paar Kapiteln aus der Hand gelegt und erst nach ein paar Monaten wieder aufgeschlagen. Dann aber hat die Story mich auch so gefesselt, dass ich es nicht wieder aus der Hand legen wollte.


Das Buch endet anders, als ich erwartet aber schöner als ich gehofft habe. Auch wenn es ein offenes Ende ist ;-)
Leseempfehlung!

Kommentieren0
1
Teilen
specialangs avatar

Rezension zu "Hälften" von Hannah M. Petereit

Zwei Frauen, die in zwei verschiedenen Welten leben
specialangvor einem Jahr

Inhalt:

Elisabeth ist mit 29 Jahren frisch geschieden und auch von ihrem neuen Freund hat sie sich getrennt. Sie verspricht sich, sich nicht wieder zu verlieben.

Nimues Welt Adana ist voller Magie. Doch diese Welt ist bedroht und Nimue weiß nicht, wie sie ihre Welt retten kann. Unerwartet tritt ein Krieger in ihr Leben.

Zwei Welten und eine Gemeinsamkeit: Sie sehen sich danach, dass das Leben einfacher wird.

Meinung:

Es werden abwechselnd zwei Geschichten aus zwei verschiedenen Welten erzählt. Der Schreibstil ist flüssig und sehr angenehm. Auch wenn die Schrift sehr klein gehalten wird, liest sich das Buch sehr gut. Die zwei unterschiedlichen Welten werde sehr bildhaft wiedergegeben und ich mochte es, dass die Namen in der Fantasy-Welt nicht kompliziert waren. Elisabeth und Nimue sind zwei komplett verschiedene Charaktere. Nimue war mir von Anfang an sehr sympathisch und ich habe sie gleich in mein Herz geschlossen. Bei Elisabeth hat es etwas gedauert, aber auch sie wurde mir nach und nach immer sympathischer. Man möchte wissen, was die beiden Frauen miteinander verbindet und taucht immer weiter in die Geschichte ein. Das Ende ist sehr gut gelungen und nach über 540 Seiten findet man eine Auflösung, die das Buch lesenswert macht.

Mir hat das Buch sehr gefallen und kann ich nur weiterempfehlen.

Kommentieren0
3
Teilen
Ayumauss avatar

Rezension zu "Hälften" von Hannah M. Petereit

Ganz anders als ich dachte. Geschmackssache.
Ayumausvor einem Jahr

Der Klappentext:
Eine Lebensmitteltechnologin, eine Priesterin der Göttin – Zwei Frauen aus unterschiedlichen Welten mit einer Gemeinsamkeit: Sie sehnen sich danach, dass es anders sein könnte. Einfacher. Elisabeths Welt ist illusionslos geworden, seit sie nicht nur ihren Mann für einen anderen, sondern auch den anderen wieder verlassen hat. Mit 29 Jahren ist sie frisch geschieden, frisch getrennt und verspricht sich, sich nicht wieder zu verlieben. Nimues Welt Adana ist voller Illusionen und Magie. Doch im Kampf zwischen Schatten und Licht droht Adana zu zerreißen. Nachdem Nimue ihre Gefährten verloren hat, weiß sie nicht, wie sie ihre Welt für sich noch retten soll. Bis ein Krieger aus den Schatten unerwartet an ihre Seite tritt … Ein Roman über neue Anfänge, zerbrochene Träume, über Sehnsucht, Souveränität und die Frage nach der eigenen Wirklichkeit in einer Welt 2.0.

Meine Meinung:
Ich habe von der Story eine ganz andere Vorstellung gehabt bzw. habe den Klappentext auf Lovelybooks falsch verstanden.

Ich dachte es geht um zwei unterschiedliche Frauen in zwei Welten, die beide die gleichen Probleme haben und sich irgendwann treffen und helfen, auch im privatem.

Hier ging es aber um Elisabeth mit ihren Alltagsproblemen und sie spielt Nimue in einer Fantasy-Welt und das ewige Hin und Her in der virtuellen und reellen Welt zwischen Männer war sowas von langweilig und verwirrend.

Auch wenn ich das jetzt man weg lasse, bin ich einfach bis zur Hälfte des Buchs nicht mit dem Lesen reingekommen, noch fand ich den Schreibtstil flüssig. Ich bin immer wieder raus gekommen und ich hab es einfach nicht verstanden was da los war. Zu viele genaue Details von irgendwas was eher keinen interessiert, und dann auf einmal einen Handlungssprung wo man wieder eine Weile lesen und bzw. zurücklesen muss um es zu begreifen.

Ab und zu konnte ich Elisabeth verstehen aber sie ist meiner Meinung nach auch selber daran schuld und hätte die Situation ändern können.

Das Ende fand ich jetzt auch nicht so berauschend. Tut mir leid, aber es war jetzt eine Lebensgeschichte wie jede andere. Ich will in Büchern eintauchen und was erleben aber nicht Beziehungsprobleme und Familienprobleme die jeder hat. Wenn die Protagonistin sich das Leben selber schwer macht und erst ganz zum Schluss etwas ändert aber auch nur weil sie endlich mal dachdenkt.

Ich schreibe nochmal vielen Dank an die Autorin aber für mich war die Story einfach nicht mein Fall. Zum Glück sind halt Geschmäcker verschieden und wünsche Dir weiterhin viel Freude und Fantasie beim Schreiben.

Das Überraschungspaket war aber mit viel Liebe und Fantasie zusammengestellt in dem das Buch war. Das hat mir sehr gefallen und mich sehr gefreut.

Schöne Grüße aus Berlin
Ayumaus

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
HannahPetereits avatar
Eine Mischung aus Contemporary und Fantasy. Die Sehnsucht nach Liebe und Zugehörigkeit und vielleicht nach einer anderen Welt.

Ich lade euch ein, mit mir meinen Debütroman "Hälften" zu lesen. Die Hauptfigur ist Elisabeth, die bald 30 wird, beruflich durchaus mit beiden Beinen auf dem Boden steht, aber ansonsten ziemlich in der Luft hängt. Ihre Erfahrungen mit Männern waren eher enttäuschend. Sie ist nicht an böse Typen geraten, aber die ganz tiefe Liebe ist es eben auch nie gewesen - oder sie ist nach viel zu kurzer Zeit wieder verflogen. Ihre Schwester, die gerade dabei ist, eine Traumhochzeit zu planen, wirft Elisabeth Gefühlskälte und Grausamkeit vor. In ihrem geheimen Inneren sehnt Elisabeth sich nach Magie.
"Hälften" ist auch die Geschichte von Nimue, einer Priesterin der Göttin, der es in der Fantasywelt "Adana" nicht an Magie mangelt. Doch auch Nimue ist einsam, nachdem sich die Truppe ihrer Gefährten zerschlagen hat. Bis sie auf den Schattenkrieger Therion trifft, der nicht nur Adana für sie völlig durcheinander bringt.

Ein Roman über neue Anfänge, zerbrochene Träume, über Sehnsüchte, Souveränität und die Frage nach der eigenen Wirklichkeit in einer Welt 2.0.

Genretechnisch ist der Roman nicht klar einzuordnen. Die Geschichte richtet sich an Frauen zwischen 25 und 40 (+/-10 Jahre), die charaktergetriebene Geschichten mögen und gern Contemporary, Fantasy und Romance lesen.
Die Leser von Elisabeths und Nimues Geschichte haben möglicherweise einen Hang dazu, sich in etwas zu verlieren, mögen vielschichtige Geschichten und besitzen auch eine dunklere Seite.
Aber vielleicht seid ihr auch ganz anders. ;)
Ich bin gespannt auf euch.

Klappentext zu "Hälften"
Leseprobe zu "Hälften" (Kindle Edition)
Leseprobe zu "Hälften" (Printversion)

Der Roman ist als Taschenbuch bei epubli und als kindle E-Book erschienen. Die Taschenbuchausgabe umfasst 552 Seiten.
Im Rahmen der Leserunde verlose ich 20 Taschenbuchausgaben und weitere 10 E-Book Ausgaben. *)

Außerdem bekommt Du als Teilnehmer der Leserunde (unabhängig davon, ob Du zu den Gewinnern zählst) die Option, ein exklusives Lesemonster bei monstermotivation.de zu adoptieren.

Wir starten die Leserunde Anfang September, sobald jeder sein Exemplar erhalten hat. Die Dauer der Leserunde setze ich auf drei Wochen fest. In dieser Zeit werde ich täglich hier vorbeischauen. :)

Ich freu mich auch euch!

Viele Grüße, Hannah


*) Im Gewinnfall verpflichtest Du Dich innerhalb von drei Wochen zeitnah und aktiv am Austausch in den Leseabschnitten der Leserunde teilzunehmen, sowie zum Schreiben einer Rezension hier auf LovelyBooks, nachdem Du das Buch gelesen hast. Natürlich freue ich mich, wenn Du die Rezension zusätzlich auf weiteren Plattformen (wie etwa auf amazon) oder auf Deinem persönlichen Blog veröffentlichst.
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Hannah M. Petereit wurde am 10. Januar 1980 in Gießen (Deutschland) geboren.

Hannah M. Petereit im Netz:

Community-Statistik

in 15 Bibliotheken

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks