Hannah O'Brien

 3,6 Sterne bei 90 Bewertungen
Autor von Irisches Verhängnis, Bd. 1, Irisches Roulette und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Hannah O'Brien

Hannah O´Brien ist Autorin und Journalistin. Sie lebte lange in ihrer Wahlheimat Connemara und fühlt sich an der irischen Westküste bis heute zu Hause. Neben zahllosen journalistischen Veröffentlichungen über die Grüne Insel und ihre Bewohner, hat sie eine erfolgreiche irische Krimireihe um die eigenwillige Ermittlerin Grace O’Malley aus Galway geschrieben. Wenn Hannah O‘Brien nicht gerade in Irland weilt, findet man sie meist in Köln und an der Mosel.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Hannah O'Brien

Cover des Buches Irisches Verhängnis, Bd. 1 (ISBN: 9783423215848)

Irisches Verhängnis, Bd. 1

 (40)
Erschienen am 01.04.2015
Cover des Buches Irisches Roulette (ISBN: 9783423216319)

Irisches Roulette

 (17)
Erschienen am 18.03.2016
Cover des Buches Irische Nacht (ISBN: 9783423216753)

Irische Nacht

 (14)
Erschienen am 10.03.2017
Cover des Buches Irisches Erbe (ISBN: 9783423217200)

Irisches Erbe

 (12)
Erschienen am 09.03.2018
Cover des Buches Irische Totenwache (ISBN: 9783423217804)

Irische Totenwache

 (7)
Erschienen am 22.03.2019
Cover des Buches Irisches Roulette (ISBN: 9783423390149)

Irisches Roulette

 (0)
Erschienen am 13.10.2021
Cover des Buches Irisches Verhängnis, Bd. 1 (ISBN: 9783423390132)

Irisches Verhängnis, Bd. 1

 (0)
Erschienen am 25.08.2021

Neue Rezensionen zu Hannah O'Brien

Cover des Buches Irisches Roulette (ISBN: 9783423216319)E

Rezension zu "Irisches Roulette" von Hannah O'Brien

Irisches Roulette
Eggi1972vor 6 Monaten

Gut, bei diesem Buch wurde als erstes meine Irlandlust und meine besondere Verbindung gerade zu der Stadt Galway gereizt, weswegen dieses Buch auch umgehend bei nächster Gelegenheit gelesen wurde. 

Es erscheint vielleicht ein wenig unprofessionell, aber kennt das nicht jeder, dass manche Dinge einen mehr reizen wie andere. Also erhielt der Krimi ja schon ein paar Vorschusslorbeeren. Das kann ja eigentlich nur schief gehen, oder einen enttäuschen. 

Aber Hannah O’Brien reißt einen echt mit. Sie zeigt einem den Sumpf der Wett-Mafia am Beispiel von Gaelic – Football, einer Art Fußball, die nur in Irland gespielt wird, oder auch bei den wesentlich lukrativeren Pferdewetten. 

Es fesselt einen einfach wie Grace, Rory und Peter zusammenarbeiten. Schließlich gibt es erst einen Mord an einem Mitarbeiter in einem Wettbüro und dann noch kommt der Trainer des Gaelic Teams aus Galway genauso zu Tode. Sie kommen aber nicht wirklich in dem Fall weiter. Immer wieder kommt man zwar auf den Biohof in der Nähe von Letterfrack, aber   irgendwie gibt es außer einem komischen Gefühl von Grace nicht wirklich viel. 

Man merkt immer wieder das die Wett-Mafia ständig die Finger im Spiel hat, mag es bei dem schleichenden Niedergang des Rennpferdes Gonzales oder, was ganz offensichtlich ist, bei dem Betrug eines wichtigen Gaelic Spiels sein, wo es einen Strafstoß aus einer Situation gab, welche nie und nimmer einen Strafstoß wert war – auch wenn dies immer ein abendfüllendes Thema bei Fans ist.

Es gibt noch einiges mehr, was in diesem Krimi erwähnenswert ist. Ganz besonders auch, dass es irgendwie beim Lesen so rüberkommt, dass jeder der Schuldige sein könnte. 

Die Autorin schafft es immer wieder, einen zu überraschen, wobei man relativ rasch bei einer Person ein komisches Gefühl bekommt. Es hat sich bei mir sehr schnell eingestellt und irgendwie wurde dieses Gefühl immer mulmiger. 

Aber ich kann euch sagen, es ist trotzdem sehr überraschend und schön geschrieben. Für mich schafft es die Autorin, einem das irische Lebensgefühl, welches ich selbst erleben durfte, in diesem Krimi in einfachen Worten immer wieder näher zu bringen, ohne dass es aufgesetzt wirkt. Und dabei konstruiert sie so ganz nebenbei einen wirklich interessanten und nicht alltäglichen Fall. 

Ich habe mich immer wieder beim Mitfiebern erwischt und konnte und wollte den Krimi nicht aus der Hand legen. Es wird nie wirklich blutig, aber man spürt einen konstanten Spannungsbogen. Gut, es war wie so oft, dass mir der erste Band schon ein wenig fehlt, da ich die verschiedenen Akteure doch gerne noch etwas besser hätte kennenlernen wollen. 

Aber dies ist nicht zwingend notwendig, wie bei den meisten Reihen, die man so im Laufe seines Leselebens zwischen die Finger bekommt - aber irgendwie ist es trotzdem wünschenswert. Ich freue mich auf alle Fälle auf den dritten Band der Reihe und hoffe, dass ich nicht solange warten muss. 

http://www.literaturlounge.eu 


Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Irisches Erbe (ISBN: 9783423217200)L

Rezension zu "Irisches Erbe" von Hannah O'Brien

Solider Krimi mit viel Lokalkolorit
Lilli33vor 2 Jahren

Taschenbuch: 424 Seiten

Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (9. März 2018)

ISBN-13: 978-3423217200

Preis: 10,95 €

auch als E-Book erhältlich


Solider Krimi mit viel Lokalkolorit


Inhalt:

Am 1. Adventswochenende wird eine ehrenamtliche Helferin in einer Kirche in Galway ermordet. Die Polizei hat noch keine heiße Spur, da passiert am 2. Adventswochenende dasselbe noch einmal in einer anderen Kirche. Und auch damit ist es noch nicht genug …


Grace O’Malley und ihr Partner Rory Coyne ermitteln in alle Richtungen: Ist hier ein psychopathischer Serienmörder am Werk? Will sich jemand an der Kirche rächen? Oder haben gar der Pfarrer oder der Organist ihre Hände im Spiel?


Meine Meinung:

Dies ist bereits der 4. Band der Reihe um Grace O’Malley. Ich kenne die ersten drei Bände nicht. Dies war für mich aber überhaupt kein Problem. Der Fall ist in sich abgeschlossen, und das Privatleben spielt keine so gewaltige Rolle, dass man hier Vorkenntnisse bräuchte.


Der Kriminalroman ist relativ ruhig, aber nicht unspannend. Doch die Ermittlungen gehen sehr langsam voran. Dafür bekommt man eine gute Beschreibung von Irland, vor allem von Galway, und seinen Menschen. Im Anhang befindet sich eine Landkarte, mit deren Hilfe die räumliche Orientierung gut gelingt. Auch das Personenverzeichnis ist ganz hilfreich und spoilerfrei zu benutzen. Die Anzahl der involvierten Personen ist recht hoch, denn es gibt zahlreiche Verdächtige. Die Handlung ist dadurch interessant und wenig vorhersehbar. Die Morde werden aber am Ende alle logisch aufgeklärt.


„Irisches Erbe“ ist ein solider Krimi, geeignet für alle Krimifans, die es nicht blutig haben wollen, aber trotzdem einigermaßen spannend. 


Lediglich an der Sprache habe ich mich manchmal gestört. Hier haben sich einige Ungereimtheiten eingeschlichen. Beispielsweise heißt es manchmal „der Bonbon“, dann wieder „das Bonbon“. Aber gut, das sind Kleinigkeiten.


Die Reihe:

Irisches Verhängnis

Irisches Roulette

Irische Nacht

Irisches Erbe

Irische Totenwache


★★★★☆


Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Irische Nacht (ISBN: 9783423216753)B

Rezension zu "Irische Nacht" von Hannah O'Brien

Hannah O'Brien: Irische Nacht
Barbara62vor 2 Jahren
Kommentare: 3
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 109 Bibliotheken

von 51 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks