Hannah Richell

 4,1 Sterne bei 104 Bewertungen
Autorin von Geheimnis der Gezeiten, Das Jahr der Schatten und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Hannah Richell

Der internationale Liebling: Hannah Richell, geboren in England, ist eine britische Schriftstellerin. Sie lebte einige Jahre in Australien und lebt heute mit ihrer Familie im Südwesten von England. Sie arbeitete im Marketing der Film- und Verlagsbranche und für verschiedene Zeitungen und Magazine, bevor sie ihr Debüt als Autorin gab. Ihre Romane ind mittlerweile international bekannt, mit Übersetzungen in über 14 Sprachen. 

Neue Bücher

Cover des Buches Sieben Tage am Fluss (ISBN: 9783453360808)

Sieben Tage am Fluss

Erscheint am 09.08.2021 als Taschenbuch bei Diana.

Alle Bücher von Hannah Richell

Cover des Buches Geheimnis der Gezeiten (ISBN: 9783453357877)

Geheimnis der Gezeiten

 (44)
Erschienen am 11.08.2014
Cover des Buches Das Jahr der Schatten (ISBN: 9783453358805)

Das Jahr der Schatten

 (36)
Erschienen am 11.01.2016
Cover des Buches Pfauensommer (ISBN: 9783453361072)

Pfauensommer

 (24)
Erscheint am 09.11.2021
Cover des Buches Sieben Tage am Fluss (ISBN: 9783453360808)

Sieben Tage am Fluss

 (0)
Erscheint am 09.08.2021
Cover des Buches Secrets of the Tides (ISBN: 9781409138037)

Secrets of the Tides

 (0)
Erschienen am 01.09.2012
Cover des Buches The Shadow Year (ISBN: 9781455554331)

The Shadow Year

 (0)
Erschienen am 06.05.2014

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Hannah Richell

Cover des Buches Das Jahr der Schatten (ISBN: 9783453358805)MademoiselleMeows avatar

Rezension zu "Das Jahr der Schatten" von Hannah Richell

Trügerische Idylle
MademoiselleMeowvor 2 Monaten

Nach „Pfauensommer“ und „Geheimnis der Gezeiten“ habe ich es nun endlich geschafft meinen dritten Roman von Hannah Richell zu lesen. Auch wenn ich die beiden Romane sehr mochte, waren sie doch nicht ganz perfekt, sodass ich sie jeweils mit 4 Sternen bewertet habe. Wird mir nun „Das Jahr der Schatten“ die Höchstwertung entlocken? Die Geschichte rund um 5 Freunde die 1980 für ein Jahr ein verlassenes Cottage besetzen bietet jedenfalls eine gute Grundlage. Jahre später erbt unsere Hauptfigur Lila dieses Cottage und stößt dabei auf Spuren ihrer Vorgänger, die das Haus überstürzt verlassen zu haben scheinen. All der Schimmel und Moder können Lila aber nicht in die Flucht schlagen, für sie ist es ein willkommenes Projekt, um sich von einem kürzlich erlittenen Schicksalsschlag abzulenken. Mit jedem Kapitel wechselt die Erzählperson von Lila zu Kat, die dort 1980 nach bestandenen Studium mitsamt ihrer Clique beschließt wie die Aussteiger zu leben. Eine Art Experiment, für ein Jahr, bevor der Ernst des Lebens losgeht. Doch als sich der Sommer dem Ende neigt und Kat‘s Schwester Freya auftaucht, beginnt die Stimmung zu kippen. Die einst so idyllische Zuflucht wird mehr und mehr zu einem Ort, der die dunkelsten Abgründe zu Tage fördert.


Das Buch war auf jeden Fall sehr spannend, auch wenn ich als geübte Leserin solcher Romane relativ schnell hinter das Geheimnis gekommen bin. Ich konnte mir gleich denken, wer diese oder jene Person in Wirklichkeit ist und wie sie mit den Charakteren aus 1980 verbunden ist, aber manch einen wird das vielleicht überraschen. Dennoch gab es ein paar Dinge, wo auch ich sehnlichst auf die Auflösung gewartet habe. Ich hatte die finale Auflösung zwar in Betracht gezogen, war aber trotzdem sehr verstimmt, als es dann tatsächlich so kam. Es ist nicht unbedingt ein Schwachpunkt des Buches, aber ich fand es einen Tick zu düster und dramatisch und ich hätte mir wirklich ein anderes Ende für diese Person gewünscht. Dabei sind mir solche Enden nicht unbekannt und normalerweise schätze ich diesen Schritt entgegen eines kitschigen Happy Ends. Doch irgendwas war dieses mal anders, sodass ich mit dem Ende des 1980 Erzählstrangs nicht zufrieden war. Vielleicht, weil uns mit den letzten Sätzen eröffnet wird, dass der tragische Vorfall hätte verhindert werden können, aber aus rein selbstsüchtigen Gründe nicht verhindert wurde.
 Einen viel größeren Schwachpunkt sehe ich jedoch in dem Verhalten der Protagonisten, sowohl in der Vergangenheit, als auch in der Gegenwart. Anfangs ist es Lila, die zwar einen schlimmen Verlust hinter sich hat, aber oft überreagiert und unfair ist. Später als Lila sympathischer wird, ist es ihr Mann Tom, der sich wie ein Esel verhält. Noch schlimmer ist es allerdings bei der Clique 1980, die allesamt kiffen, saufen und sich von ihrem Anführer Simon viel zu sehr vereinnahmen lassen. Es gibt auch sympathische Figuren wie Freya und Mac, aber gerade bei letzteren wünscht man sich mehr Durchsetzungsvermögen. Insgesamt ist das seine ziemlich enttäuschende Ansammlung von Protagonisten und ich kann versprechen, man wird sich mehr als nur einmal zutiefst über die Entscheidungen dieser ärgern. Wobei ärgern in einigen Fällen wohl untertrieben ist. Man hätte den Roman zu einem viel zufriedenstellenderen Ende bringen können, hätte man sich mehr auf eine positivere Charakterentwicklung konzentriert.

Nein, auch dieses mal keine 5 Sterne vor mir. Weiterempfehlen würde ich das Buch trotzdem. Es ist spannend und atmosphärisch. Man kann sich das Cottage von dem eine unheimliche Aura ausgeht gut vorstellen. Man spürt anhand der Beschreibung, genau wie Lila und Tom, dass hier etwas passiert ist. Somit gibt einem das Buch an vielen Stellen aber auch nicht gerade ein gutes Gefühl und zusammen mit den anderen Kritikpunkten erhält „Das Jahr der Schatten“ von mir 4 Sterne.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Geheimnis der Gezeiten (ISBN: 9783453357877)schnaeppchenjaegerins avatar

Rezension zu "Geheimnis der Gezeiten" von Hannah Richell

Spannendes Familiendrama, das zeigt, welchen Einfluss belastende Ereignisse der Vergangenheit auf die Gegenwart und Zukunft haben können
schnaeppchenjaegerinvor einem Jahr

Als die Eltern von Richard Tide überraschend bei einem Autounfall ums Leben kommen, tritt er sein Erbe an und übernimmt das Anwesen Clifftops in Dorset. Seine Ehefrau Helen und die beiden Töchter müssen sich der Entscheidung letztlich beugen. Gerade Helen, der ihre Unabhängigkeit und ihre Karriere neben dem Familienleben immer wichtig war, leidet unter dem Umzug, der sie zur Hausfrau und Mutter degradiert. Das Verhältnis zu den pubertierenden Mädchen, insbesondere zu der älteren Cassie, wird schwieriger, weshalb ein Lichtblick für Helen die ungeplante Schwangerschaft mit dem Nachzügler Alfie ist. Als dieser im Alter von drei Jahren am Strand unbemerkt verschwindet, da ihn seine älteren Schwestern unbeaufsichtigt gelassen haben, bricht für Helen eine Welt zusammen. Die Trauer um den geliebten Sohn, die Ungewissheit über seinen Verbleib und die Wut auf Dora, die Cassie und Alfie allein ließ, sowie das eigene schlechte Gewissen quälen Helen. Die Familie zerbricht an der Tragödie. 

Als Dora mit Mitte 20 selbst schwanger ist und aufgrund ihres Erlebnisses in der Kindheit große Angst vor der Verantwortung hat, kehrt sie nach Clifftops zurück und sucht das Gespräch mit ihrer Mutter. Dabei muss sich auch Helen ihren inneren Dämonen stellen und die Frage der Schuld neu aufgeworfen werden. 

"Geheimnis der Gezeiten" ist eine Familiengeschichte, die auf zwei Zeitebenen handelt und aus den Perspektiven von Cassie, Dora und Helen geschrieben ist. In Rückblenden erfährt man, wie es zu dem Umzug nach Dorset kam, von den schwierigen Anfangsjahren in Clifftops und der Unzufriedenheit Helens und was sich in dem tragischen Sommer vor elf Jahren ereignet hat. Der Klappentext verrät dabei fast zu viel, denn Alfies Verschwinden ereignet sich erst nach gut einem Drittel des Romans. 

Dennoch ist das Buch spannend, denn der Verlust des Dreijährigen bildet nur den Rahmen für die Handlung. Im Fokus stehen vielmehr die Folgen der Tragödie und die Geheimnisse, die die Familie umgeben, das Ungesagte, das das Familienleben belastet und die Schuldgefühle und Gewissensbisse, die das Zusammenleben letztlich unmöglich machen. Die Tides schaffen es nicht zusammenzuhalten und sich gegenseitig Trost zu spenden, sondern driften vielmehr auseinander. Vor allem die Frauen der Familie erlauben es sich nicht, wieder Glück empfinden zu dürfen. 

Dramatik und Spannung stehen in einem ausgewogenen Verhältnis. Zudem sind die Charaktere authentisch dargestellt und ihr Handeln nachvollziehbar, auch wenn sie nicht unbedingt Sympathieträger sind. 

Es ist ein Familiendrama, das zeigt, welchen Einfluss belastende Ereignisse der Vergangenheit auf die Gegenwart und Zukunft haben können. Dabei bleibt bis zum Ende spannend, ob alle Beteiligten mutig genug sind, sich der (unangenehmen) Wahrheit zu stellen, Verantwortung zu übernehmen und damit den Weg frei für eine Chance auf Vergebung und einen Neuanfang für die nachfolgende Generation machen. 

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Pfauensommer (ISBN: 9783453292215)CrazycolorTigers avatar

Rezension zu "Pfauensommer" von Hannah Richell

Eine Geschichte über zweier Leben
CrazycolorTigervor einem Jahr

Das Buch Pfauensommer stand schon lange in meinem Regal, das Cover ist mit diesem sanften Hellblau einfach wunderschön und so musste ich das Buch endlich mal lesen.

Zu Beginn konnte es mich nicht direkt überzeugen, doch dann wurde es immer spannender und man erfuhr, wie das Leben der beiden Protagonisten zusammenhängt. Die Geschichte ist teils ein wenig langatmig, doch ist dass Ende wundervoll und auch die Geschichte an sich, bringt Sehnsucht und Trauer hervor. Durch dieses Buch werden diese unterschiedlichen Gefühle verarbeitet und man erfährt, dass nicht immer alles so ist oder war, wie es zu sein scheint. 

Trotz der Schwere, welche die Geschichte teils mit sich bringt, hat sie auch etwas Luftiges und Befreiendes. 

Eine schöne Abwechslung zum Lesen, jedoch reicht es mir das Buch einmal gelesen zu haben. Gegen Ende war ich dann dennoch positiv überrascht, weil vieles geschehen ist, was ich nie so gedacht hätte oder vorausahnen konnte. 

Ein Buch für den Sommer, die Freiheit und für alte Geheimnisse.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks