Hannah Siebern Nubila - Das Erwachen

(75)

Lovelybooks Bewertung

  • 73 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 44 Rezensionen
(27)
(38)
(8)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nubila - Das Erwachen“ von Hannah Siebern

Kathleen, eine junge Jurastudentin, ist zur falschen Zeit am falschen Ort und verliert nach einem Vampirangriff fast alle Erinnerungen an ihr altes Leben. Aufgrund ihrer menschlichen Geburt gehört sie nach der Verwandlung automatisch den Kaltblütern, der Dienerrasse an. Ihr "Herr" Jason ist fortan für ihre "Erziehung" zuständig und versucht ihr die wichtigsten Regeln in dieser neuen Welt begreiflich zu machen: §1.Beiße niemals einen Menschen§2.Gehorche immer der Herrenrasse und§3.Verliebe dich auf gar keinen Fall, unter keinen Umständen in deinen Herrn. §Doch die Einhaltung dieser Regeln fällt Kathleen schwerer, als sie je erwartet hätte. (Quelle:'Flexibler Einband/31.01.2014')

Mal ein anderer Ansatz einer Vampirgeschichte - die Autorin hat eine interessante Welt erschaffen

— Anruba
Anruba

Eine etwas andere Vampirgeschichte über Liebe, Familie und Vertrauen. Es ist ein gutes Zusammenspiel um eine schöne Geschichte zu lesen.

— UnsereBuecherwelt
UnsereBuecherwelt
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mal ein neuer Ansatz einer Vampirgeschichte oder Plötzlich Sklavin?

    Nubila - Das Erwachen
    Anruba

    Anruba

    06. August 2017 um 09:37

    Kathleen und ihr Freund werden im Wald von einem Monster mit Fledermausflügeln angegriffen. Als die junge Frau wieder zu sich kommt, ist sie nicht mehr am Leben und ein Mann namens Jason erklärt sie zu seiner Dienerin. Im Gegensatz zur Herrenrasse haben die Diener keine Rechte und sind nur dazu da, um den Herren zu helfen. Jason gehört zur Herrenrasse und ist mit der Zweiklassengesellschaft groß geworden. Doch Kathleen lässt ihn umdenken. Sie kann sich einfach nicht mit ihrem Leben als "Sklavin" abfinden und rebelliert wo es nur geht. Anders als die herkömmlichen Diener, die ihr Schicksal hinnehmen und die Ordnung nicht hinterfragen. Ich habe mir zu Beginn etwas ganz anderes unter dem Buch vorgestellt und wurde zum Glück positiv überrascht. Es ist keine herkömmliche Liebesgeschichte, sondern schon fast eine Gesellschaftskritik.  Wer entscheidet eigentlich was man wert ist? Und muss man sein Schicksal hinnehmen oder darf man auch dagegen kämpfen? Im Laufe der Geschichte kommen Jason immer mehr Zweifel, ob das Halten der Diener (so wie es eben schon immer war) überhaupt in Ordnung ist. Zwar kann er oft nicht aus seiner Haut und seiner Erziehung heraus, aber er ist so von Kathleen und ihrem Eigensinn fasziniert, dass es ihn verändert. Das bringt ihn in eine Zwickmühle, denn der Rest seiner Familie sieht das ganz anders. Kathleen war mir nach ihrer Verwandlung oft zu trotzig und hitzköpfig. Sie ist neidisch und wütend auf die Welt und die Herrenrasse. Das ist nachvollziehbar, war aber nicht immer sympathisch. Da man sie jedoch kaum als Mensch erlebt hat, sondern nur als Dienerin, bleibt sie ein interessanter Charakter. Vampire sind eben keine Schmusekätzchen. Der Schreibstil ist angenehm und ohne Längen. Die Autorin nimmt sich viel Zeit, um die von ihr erschaffene Welt und deren Regeln ausführlich zu erklären, so dass dadurch manchmal etwas die Spannung gelitten hat. Wenn man nicht alles bis ins letzte Detail hinterfragt, kann man sich von der Geschichte wirklich gut unterhalten lassen. Unterm Strich bleibt die Story logisch und das ist das Wichtigste. Die Geschichte wird im Erzählstil und meistens aus Jasons und Kathleens Sicht geschildert. So bekommt man einen guten Überblick, es bleibt aber auch sehr nüchtern und nicht sehr emotional. Wer also eine feurige Liebesgeschichte mit Prickeln und Herzschmerzmomenten erwartet, der wird sicherlich entäuscht. Aber jeder, der mal eine andere Vampirgeschichte lesen möchte, der sollte ruhig einen Versuch wagen. Es handelt sich um ein Auftaktband, d.h. das Ende ist offen und macht Lust auf mehr. Fazit: Eine interessante Geschichte über eine junge Frau, die ihr neues Schicksal als Dienerin eines Vampirs nicht hinnehmen möchte. Sie behält ihre eigene Meinung und rebelliert und bringt damit ihren Herrn in eine schwierige Lage. Keine herkömmliche Liebesgeschichte, sondern ein Appell ans Umdenken einer Zweiklassengesellschaft, so wie man sie überall auf der Welt findet. Manchmal waren mir die Erklärungen etwas zu viel, aber sonst hatte ich wirklich richtig viel Spaß beim Lesen. Einfach mal etwas anderes und somit auf jeden Fall weiterzuempfehlen. Von mir gibt es vier dicke Sterne.

    Mehr
  • Rezension der gesamten Serie - ohne Spoiler

    Nubila - Das Erwachen
    UnsereBuecherwelt

    UnsereBuecherwelt

    08. June 2017 um 11:53

    Meine Meinung Eine etwas andere Vampirgeschichte über Liebe, Familie und Vertrauen. Es ist ein gutes Zusammenspiel um eine schöne Geschichte zu lesen.Ich möchte hier mal wieder eine ganze Reihe vorstellen, da ich nicht wüsste, für welches einzelne Buch ich mich entscheiden würde. In dieser abgeschlossenen Reihe habe ich von Buch zu Buch gemerkt, wie sie sich weiterentwickelt. Nicole und ich wurden zu einer Häppchenlesung von insgesamt acht Autorinnen eingeladen, wo u.a. Hannah Siebern aus einem ihrer Bücher vorgelesen hat. Da wir beide nicht ohne Geschichten zu kennen dort auftauchen wollten, haben wir von jeder Autorin mindestens ein Buch gelesen. Und somit komme ich zur Nubila Reihe ...Hannah Siebern hat es definitiv geschafft, mit ihrem ersten Fantasybuch Eindruck zu hinterlassen. Das Cover ist jetzt nicht unbedingt mein Geschmack, obwohl ich düstere Geschichten mag, mag ich aber diese Art von Cover nicht. Aber daran soll es ja nicht scheitern. Für mich hat sich diese Reihe sehr schön lesen lassen. Ich muss sagen, dass die ersten Teile etwas gewöhnungsbedürftig waren, denn sie wirkten sprunghaft und der Spannungsaufbau war für mich nicht optimal umgesetzt. Wenn ich dachte, dass es darum in diesem Buch geht, wurde dies recht schnell aufgelöst und sich gleich der nächsten „Thematik“ gewidmet. Im Laufe der Serie wurde dies besser, sodass man nicht von einer Situation zur nächsten katapultiert wurde. Ich hatte zu Beginn leichte Schwierigkeiten mit den Charakteren, aber auch diese habe ich im Laufe der Geschichte lieb gewonnen. Sie wurden gut beschrieben und umgesetzt. In dieser Reihe finde ich es sehr gut, dass nicht um Missverständnisse drum rum geredet wurde, sondern Tacheles gesprochen wurde. Dies nimmt einem das Ärgernis, sich mit diesen Missverständnissen rumzuärgern und man kann sich mehr auf die eigentliche Geschichte einlassen. Es gab Höhen und Tiefen in den Büchern, doch nach einem Tief ging es spannend wieder weiter, sodass es nicht langweilig wurde. Diese Serie wurde aus Sicht der einzelnen Protagonisten erzählt, wodurch ich einen schönen Einblick in die einzelnen Gedanken und Handlungen bis zum Ende bekommen habe. Es ist einer der wenigen Geschichten, wo es mich nicht gestört hat, dass es im Laufe der Reihe „Jahre später“ wurde, da ich sonst meist leichte Schwierigkeiten habe mich in dieser Art Zukunft der Protagonisten zu befinden. Am Anfang war ich skeptisch, da ich mich so an diese Zeit gewöhnt habe, aber da alle Protagonisten mehr oder weniger eine Rolle in den einzelnen Teilen spielen, hat Hannah Siebern einen guten Übergang geschaffen, sodass ich keine Probleme damit hatte, dies für mich zu realisieren. Sie hat auch sehr interessant beschrieben, wie es den Protagonisten ergangen ist bzw. wie sie sich entwickelt haben.Ohne etwas zu verraten möchte ich sagen, dass diese Reihe, ob zum Positiven oder Negativen, sehr gut abgeschlossen wurde. Obwohl ich selber am Anfang etwas skeptisch war und diese Serie nicht recht einschätzen konnte, ist diese Geschichte trotz der kleinen Kritikpunkte lesenswert. Fazit Diese etwas andere Vampir Geschichte ist für jeden empfehlenswert, der auch mal eine neue Richtung der Vampirwelt erleben möchte. Unbedingt eine Chance geben und einfach mal anfangen, denn in dieser Serie entwickelt sich einfach alles, ob Protagonisten oder der Schreibstil der Autorin. 

    Mehr
  • Nublia 1 - Das Erwachen

    Nubila - Das Erwachen
    SanNit

    SanNit

    25. February 2017 um 18:46

    Man sollte ja meinen, irgendwann hat man alle Möglichkeiten ausgeschöpft, wie Vampire sein können. Aber nix da. Ich weiß gar nicht, wann ich das letzte Mal welche mit Fledermausflügeln hatte. 😉 Wir lernen Schritt für Schritt ihre Lebensweise und Arten kennen. (Geborene, Verwandelte, Abtrünnige) Und jede Art hat andere Eigenschaften. Das verpackt in eine spannende Geschichte rund um Jason und Kathleen. Er, der eine schwere Aufgabe übernommen hat, weil seine Tochter einen Fehler gemacht hat. Sie, die mit ihrer neuen Welt nicht zurecht kommt und sie auch nicht akzeptieren will. Was auch verständlich ist wenn alte eingeschleifte nicht veränderte Tradition auf die heutige moderne Zeit trifft. Und was soll man bei diesem Ende sagen. Nichts wie hin, zum zweiten Teil. Wie ich Vampire liebe 💚

    Mehr
  • Kathleen muss sich in ihrer neuen Rolle als Dienerin der Vampire zurechtfinden

    Nubila - Das Erwachen
    annlu

    annlu

    20. February 2017 um 15:48

    Sie war wie ein Tier. Die junge Frau, die Jason noch vor ein paar Stunden in Kathleen hatte erkennen können, schien vollkommen verschwunden zu sein und an ihre Stelle war ein nicht zu bändigendes Tier getreten. Nubila Band 1 Eigentlich sollte es für die junge Kathleen ein wunderschöner Tag werden, als ihr Freund mit ihr eine Wanderung im Wald macht und sie um ihre Hand bittet. Allerdings endet der Tag in einem Albtraum: Sie werden von einem dunklen, geflügelten Monster angegriffen, können zwar fliehen, haben dann aber einen Autounfall. Kathleen überlebt zwar den Unfall, wird daraufhin aber von einem Vampirmädchen gebissen, was sie zu einer Dienerin in der Gesellschaft der Vampire mutieren lässt. Jason, der Vater des Mädchens übernimmt die Verantwortung für sie und beginnt erstmals in seinem Leben, sich nähere Gedanken um die Diener zu machen. Die Geschichte zeigt die Vampire hier anders, als ich es von anderen Büchern gewohnt war. Die erste Begegnung mit einem ihrer Art zeigt ein Monster, das keine Ähnlichkeit mit einem Menschen aufweist. Im Laufe der Geschichte tauchen diese Wilden immer wieder auf. Nach dem Unfall ist Kathleen in ihrer Verwandlung gefangen und der Fokus der Geschichte wird auf Jason gerichtet. Er gehört zu den Vampiren, wie wir sie kennen – menschenähnlich, äußerlich makellos. Ganz so schön ist die Gesellschaft der Vampire allerdings nicht. Je mehr Informationen ich darüber bekam, umso unsympathischer wurden sie mir und ich stellte mir oft die Frage, ob sie nicht genauso monströs sind, wie die Wilden. Jason und seine Familie gehören zu den Herren, geborenen Vampiren, die auch Kinder bekommen können. Sie sind ein Bündnis mit den Menschen eingegangen und halten sich von ihnen fern. Dafür haben sie Fabriken errichtet, in denen Menschen wie Vieh gehalten werden, wo ihnen Blut abgenommen wird und sie schlussendlich zu unterwürfigen Dienern erzogen und verwandelt werden. Die Situation der Diener erinnerte mich öfters an Sklaverei und war von vielen ungerechten Momenten geprägt. Der Beginn des Buches hat mir Kathleen näher gebracht. Sie war mir gleich sympathisch und ich war enttäuscht darüber, dass sie in den nächsten Kapiteln nicht mehr selbst aktiv werden konnte. Zuerst war ich noch neugierig auf Jason und die Vampire. Je mehr ich aber über sie erfahren habe, umso mehr hatte ich das Gefühl die Herren bestünden nur aus arroganten Egoisten. Obwohl Jason sich den Dienern gegenüber nicht schlecht benimmt, waren sie ihm bisher einfach egal und er hat sie großteils übersehen (was ja nicht unbedingt für ihn spricht). So konnte ich nicht wirklich warm werden mit ihm. So war ich froh, als Kathleen endlich wieder die Führung übernommen hat. Auch wenn das hieß, dass ich mich genauso wie sie mit ihrer neuen Rolle als Dienerin auseinandersetzen musste. Ihr als selbstbewusster Frau unserer Zeit fällt es trotz Gedächtnisschwund sehr schwer, sich unterwürfig zu verhalten und ich konnte ihren Zorn nachvollziehen. Obwohl im Klappentext auch ihre aufkommenden Gefühle für Jason angesprochen werden, halten die sich (zumindest in diesem Band) sehr in Grenzen. In erster Linie geht es in diesem Band darum, welchen innerlichen Kampf Kathleen in ihrem neuen Dasein führen muss. Gerade das machte die Geschichte zu einer, deren Szenen mich immer wieder aufgeregt haben, die ich dadurch aber umso besser mitleben konnte. Und genau das hat mir gut gefallen.

    Mehr
  • Bedrückende Vampirwelt

    Nubila - Das Erwachen
    Asbeah

    Asbeah

    30. January 2017 um 11:43

    Nubila 1: Als Kathleen durch einen Vampirangriff verwandelt wird, betritt sie eine völlig fremde Welt. Es gibt zwei unterschiedliche Vampir Rassen, die Warmblüter - geborene Vampire - und die Kaltblüter - Menschen die durch Biss zum Diener erschaffen und “erzogen” werden. Das erinnerte mich anfangs ein wenig an Black Dagger, doch hat es die dortige Dienerrasse wesentlich besser getroffen. In der Nubila Welt führen die Diener eine ausgesprochen trostlose Existenz in Unterdrückung und Armut. Kathleen fällt es schwer, sich einzufügen und sehnt sich nach Freiheit, aber auch nach Anerkennung. Gut gefallen hat mir, dass Kathleen eine erwachsene Frau ist, die zu ihren Überzeugungen steht. Auch dass sich hier möglicherweise eine Liebesgeschichte anbahnt, anstatt dass zwei Fremde sofort in hirnloser Lust übereinander herfallen, hat mir sehr gefallen. Alles andere wäre unglaubwürdig gewesen. Leider gibt es sehr viele Wiederholungen von Gedanken oder Erklärungen die der Leser schon beim ersten Mal verstanden hat. Auch bei der Wortwahl gab es gelegentlich Unstimmigkeiten. Die Geschichte spielt sich im Norden der USA ab, erschien mir aber nicht authentisch. Die Durchschnittsamerikanerin besitzt wohl keinen deutschen Labello, eher einen Blistex wenn man schon einen Markennamen benutzen möchte. Sie besitzt ebenfalls kaum einen Pass und trägt ihn schon gar nicht zum Wandern in der Handtasche herum. Sie würde sich wie üblich mit ihrem Führerschein ausweisen. Kathleen wird auf einen Hof gebracht, ich konnte mir lange nichts darunter vorstellen, sollte es sich um den Fürstenhof eines der Vampirherrscher handeln? Erst als Arbeit auf den Feldern erwähnt wurde, wurde mir klar, dass mit “Hof” vermutlich eine Farm gemeint war, und dass diese vielleicht als Einnahmequelle für die Vampirfamilie dient, denn weder die Warm- noch die Kaltblüter nehmen menschliche Nahrung zu sich. Alles in allem hatte ich also häufig etwas zu grübeln. Und was bedeutet der Reihen Titel “Nubila”, das Wort wurde nirgendwo erwähnt. Durch das Thema der unmenschlichen Sklavenhaltung, das das ganze Buch beherrscht, hatte ich auch nicht wirklich Freude am Lesen. Es gab so gut wie keine positiven Momente die den Verlauf etwas aufgelockert hätten. Mein Fazit: Interessant aber bedrückend, ich hoffe auf ein angenehmeres Lesegefühl beim zweiten Teil. Für diesen ersten vergebe ich gute 3 Sterne.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Bücherflüsterin" von Anjali Banerjee

    Die Bücherflüsterin
    leucoryx

    leucoryx

    Leucoryx SuB-Abbau-Challenge 2017 Ich möchte gerne mit euch zusammen daran arbeiten unsere SuBs kleiner werden so lassen oder zumindestens nicht entarten zu lassen. Ich habe mir dafür ein paar Regeln ausgedacht, an die ihr halten könnt, wenn ihr wollt. Der Einstieg ist jederzeit möglich. ------------------------------------------------------------------------------- Die Regeln:1. Schreibt einen Sammelbeitrag (den ich verlinken werde):     - Anzahl der Bücher auf eurem SuB zu Beginn     - aktuelle Anzahl der Bücher     - je Monat: Höhe eures SuBs am letzten Monatstag     - Auflistung der gelesenen Bücher + Geldbeträge2. Es zählen die Bücher zum SuB, die sich bei euch Zuhause ungelesen befinden. Geliehene Bücher (z.B. Bibliotheksbücher, Wanderbücher) müssen nicht gezählt werden.3. Geldbeträge werden in einem extra Sparschwein gesammelt. Bitte legt für euch fest, ob ihr an diesen Geldbetrag erst nach Ablauf der Challenge rangehen wollt oder ob es euer (ausschließliches) Geldreservoir für neue Bücher ist.4. Geldbeträge:         1€ je gelesenes (/gehörtes) SuB-Buch ODER         2€ falls das Buch dem Monatsthema entspricht         Ende des Monats: + 3€, falls SuB <= SuB Ende des letzten Monats;   - 3€, falls SuB > SuB Ende des letzten Monats 5. Ich werde jeden Monat ein Auswahlkriterium benennen. Das soll als Hilfestellung dienen, falls ihr nicht wisst was ihr als nächstes lesen wollt.-------------------------------------------------------------------------------Teilnehmer: (Aktualisiert am 13.09.2017)Name                      |  Aktueller SuB   |  Original-SuB  |  Erspartesleucoryx                                  11                          22                      72,00€PollyMaundrell                     15                           60                     47,00€Kirschbluetensommer     181                         181                    53,00€ annlu                                       62                         100                   223,00€Nelebooks                            769                        703                   79,80€ulrikeu                                      81                          50                    19,00€Oanniki                                    27                          38                      23,00€dia78                                   1.204                     1.249                    37,00€ChattysBuecherblog             0                          20                     88,00€ Kurousagi                             346                        251                     0,00€Julie209                                    72                          76                      16,00€StefanReschke                      69                          68                     -3,00€darkshadowroses              569                        554                     1,00€

    Mehr
    • 254
  • Eine neuartige Vampirgesellschaft

    Nubila - Das Erwachen
    Nenatie

    Nenatie

    14. January 2017 um 10:40

    InhaltKathleen wurde von ihrem Freund Sam zu einem wunderschönen Ausflug eingeladen. Doch was als romantischer Ausflug beginnt endet in absolutem Chaos. Die beiden werden angegriffen und dabei wird Kathleen schwer verletzt.Tage später erwacht sie in einem alten Herrenhaus, total verändert und ohne Erinnerungen daran wer sie war. Sie ist nun eine Kaltblüterin, die Dienerrasse der Vampire! Ihre Aufgabe ist es das Leben der Herrenrasse von Vampiren so angenehm wie möglich zu machen. Dabei gelten viele Regeln, die wichtigsten:1:Beiße niemals einen Menschen 2:Gehorche immer der Herrenrasse 3:Verliebe dich auf gar keinen Fall, unter keinen Umständen in deinen HerrnDoch Kathleen hat ihren eigenen Kopf und die Regeln einzuhalten ist nicht einfach.MeinungSchon lange ungelesen auf meinem Kindle habe ich den Auftakt der Reihe nun gelesen.Das Buch startet romantisch und wird dann gleich sehr spannend. Nachdem Kathleen dann aber verwandelt ist war irgendwie die Spannung weg. Man lernt etwas über die Vampirwelt, das war noch interessant. Aber Kathleens Alltag mit Putzen und Aufräumen war da weniger spannend. Leider fehlte die Spannung bis kurz vor Schluss, da geht es dann richtig los.Ich schwanke noch sehr bei der Bewertung. Da gibt es diese interessante und neuartige Vampirgesellschaft. Zwei Arten von Vampiren, eine Art hält sich für etwas besseres und nennt sich "Herrenrasse". Sie leben im Prunk und die Vampire die die Herrenrasse erschaffen kann müssen als Diener für sie arbeiten. Alles wird recht gut erklärt, vieles leider auch doppelt und dreifach. Als Leser weiß man schon vor Kathleen einiges, weil es einfach schon gesagt wurde. Da brauche ich dann nicht nochmal alles zusammengefasst lesen wie es Kathleen erklärt wird.Leider gibt es oft Wiederholungen im Buch.Schön war wie Kathleen sich langsam versucht in ihrem neuen Leben zurecht zu finden. Da für alle das Leben in dieser Art total normal ist weiß sie zu beginn einiges nicht und ist, teilweise ungewollt, eine Rebellin. Klar, nach jahrelanger Freiheit soll sie plötzlich einfach nur da sein um anderen zu dienen? Da ist Ärger vorprogrammiert.Jason, ein Vampir, ist der andere Hauptcharakter. Auf dem Anwesen seiner Familie lebt Kathleen und Jason ist für sie verantwortlich. Ich mochte die Beziehung der beiden. Keine Drama-Liebesgeschichte. Alles startet langsam.Das Buch lässt sich schnell lesen. Die vielen Wiederholungen haben den Lesespaß für mich aber getrübt.3,5 Sterne. Ein solider Auftakt, der eine völlig neue und komplexe Vampirgesellschaft beinhaltet. Ich freue mich auf Band 2.

    Mehr
    • 2
  • Nubila: Das Erwachen

    Nubila - Das Erwachen
    Pokerface

    Pokerface

    30. December 2016 um 10:03

    Zum Buch: Was als romantischer Ausflug ins Grüne geplant war, wird zu einem absoluten Alptraum. Kathleen und ihr Freund Sam geraten mitten im Wald in eine Hetzjagd zwischen zwei Vampirarten: den Kaltblütern und den Warmblütern. Beide werden verletzt und als Kathleen wieder zu sich kommt, ist nichts mehr wie es einmal war. Sam ist tot und sie selbst hat sich in einen Kaltblüter verwandelt. Aufgrund ihrer menschlichen Geburt gehört sie nun automatisch zur Dienerrasse und soll fortan für die Warmblüter Sklavenarbeit erledigen. Doch in Kathleen sträubt sich alles gegen dieses neue Leben und sie beginnt, ihren Herren das Leben schwer zu machen... Meine Meinung: Natürlich ist es schwer in diese Richtung etwas komplett Neues zu schreiben. Und natürlich weiß man schon von vornherein, bevor man überhaupt das Buch beginnt, dass sich so etwas wie eine Liebesgeschichte anbahnen muss. Trotzdem ist das Buch gut geschrieben und weist mit einigen, wenn auch nicht ganz neuen, Ideen auf. Gut gefallen hat mir, das Kathleen sich gegen die Sklavenhaltung wehrt. Auch wenn sich mir nicht ganz erschließt, warum sie die Menschen aus ihrem Menschen-Dasein vergessen haben soll und sich jedoch an das gelernte aus der Schule erinnert. Ebenfalls hat mir die Geschichte mit der "Fabrik" gut gefallen. Auch, wenn die nicht neu ist. Die Idee ist mir schon in einem Vampirfilm begegnet, der allerdings überhaupt nicht romantisch war :-) Nach der Verwandlung von Kathleen hat der Vampir Jason die Aufgabe, Kathleen zur Dienerin zu erziehen und das erste Mal in seinem Vampir-Leben beginnt er sich die Frage zu stellen, ob die Diener vielleicht mehr sind als einfach nur Sklaven. Nachdem seine Frau Kara bei einem Angriff der "Wilden" (das sind glaube ich, Diener, die menschliches Blut getrunken haben und dadurch entartet sind) ums Leben gekommen ist, erzieht er seine 5jährige Tochter Laney alleine. Laney spricht seit dem Tod der Mutter nicht mehr, beginnt aber ein besonders Verhältnis zu Kathleen aufzubauen. Dieser Strang der Story, die Geschichte um Laney, gefällt mir besonders gut. Sicher ist jetzt schon klar, dass sich eine romantische Geschichte anbahnt, in der Kathleen und Jason die Hauptrolle spielen werden. Trotzdem konnte mich der Schreibstil und die vorgenannte Story um Laney am Buch halten und dazu bringen, direkt den zweiten Teil zu beginnen. Ich bin gespannt....

    Mehr
  • Eine andere Sichtweise der Vampirwelt

    Nubila - Das Erwachen
    Muhadib

    Muhadib

    17. September 2016 um 14:50

    Diese Geschichte ist genau wie ich mir eine Vampirgeschichte immer vorgestellt hatte.Die Vampire, die Herrenrasse, eingebildet und doch unter ihnen verschiedene Meinungen zu ihrem Leben. Die Geschichte ist gut manchmal hatte ich aber Schwierigkeiten zu folgen.Die Erklärungen zu der Herrenrasse kommt so hier und da mal was und das machte mir so beim Lesen Probleme. Ich habe mich sehr oft über die Art der Herrenrasse geärgert 😠, wie sie mit den Menschen und ihren Dienern umgehen.Doch dann kommt Jason ins Spiel, seine widersprüchlichen Gefühle können einen ganz schön kirre machen, er ist mir sehr sympathisch geworden mit seiner Art. ☺Er tat mir öfters leid, mit seiner Familie hat er so viel zu tun und dann kommt noch Kathleen dazu .Kathleen hat einen sehr starken Charakter, was ich ihr nicht zu getraut hatte.Durch ihre Art bringt sie Schwung in die Geschichte und in Jasons Leben 😂Die letzten Kapitel haben mich leiden lassen. 😢 ich musste Tränen vergießen, so habe ich mitgelitten. Jetzt bin ich so neugierig wie es mit allen weitergeht. Was passiert mit Kathleen??? Wie geht Jasons Leben weiter?? Eine 5 teilige Reihe von Hannah Siebern, die Vampirfans bestimmt gefallen wird.

    Mehr
  • 3,5 verdiente Punkte

    Nubila - Das Erwachen
    MartinaBookaholic

    MartinaBookaholic

    28. October 2015 um 14:26

    https://martinabookaholic.wordpress.com/2015/10/23/rezension-nubila-das-erwachen/ Meine Gedanken zum Buch: Ich hatte das Glück das Buch zu ergattern, als es bei Amazon Vergünstigt angeboten wurde, da ich schon länger etwas von Hannah Siebern lesen wollte. Und ich habe es nicht bereut. Gleich von Anfang an kommt man gut in die Geschichte rein und baut sofort eine Verbindung zu Sam und der Hauptfigur Kathleen auf, die mir gleich sehr sympathisch war. Dann passiert etwas, dass ich der Autorin länger nicht verzeihen konnte, obwohl es bereits in der Inhaltsangabe angekündigt wurde. Trotzdem, das war ein totaler Schock! ^^ Danach kommen auch andere Charaktere zur Sprache, allen voran der zweite Hauptcharakter Jason. Mit Jason hatte ich lange ein Problem, bzw. mit einigen seiner Einstellungen, auch wenn er nichts dafür konnte, sondern dazu erzogen wurde. Mein absoluter Lieblingschara war aber Jasons kleine Tochter Laney, die ich einfach nur super süß fand. Die Handlung selbst hat leider nur zu Beginn und am Ende mehr Action gebracht, der Rest ist etwas langsamer weiter gegangen. Was aber wichtig war, um die neue Welt und die neuen Regeln, in die Kathleen geraten ist, kennen zu lernen. Hier waren einige Teile etwas vorhersehbar, aber ich mochte es trotzdem, genauso wie die langsame Entwicklung der Vertrautheit und Freundschaft zwischen Kathleen und Jason, auch wenn er sich dagegen gesträubt hat. Bei Kathleen fand ich ihren Willen und Aufmüpfigkeit toll und hätte mir für sie einen schöneren Ausgang gewünscht. Denn das Ende war ein richtiger fieser Cliffhanger. :D Ich hatte wirklich meinen Spaß an der Geschichte, auch wenn einiges nicht so kam, wie ich es mir gewünscht hätte. Aber das Buch lässt sich gut und flott, trotz schönem Schreibstil, weg lesen und hat mir einige tolle Stunden beschert, auch wenn die Romanze so gut wie nicht vorhanden war. Nur eine kleine Annäherung wurde angedeutet, auf die die ich sehr gespannt im zweiten Teil bin, auch wenn das Ende wie gesagt auf etwas ganz anderes schließen lässt. Trotzdem bin ich guter Dinge und werde bald auch Band 2 lesen! (Mehr dazu auf meinem Blog)

    Mehr
  • Toller Auftakt!

    Nubila - Das Erwachen
    Books-have-a-soul

    Books-have-a-soul

    08. September 2015 um 09:19

    Mit diesem Buch hat die Autorin mich von der ersten Seite an in ihren Bann gezogen! Bereits nach einigen Seiten musste ich schon mit Kathleen mitfiebern! Eigentlich sollte es der schönste Tag im Leben von Sam und Kathleen werden. Bald endet dieser jedoch in einem Albtraum und plötzlich findet sich Kathleen in einer Welt voll Vampire und Wilder wieder. Schnell habe ich einige Charaktere im Buch liebgewonnen. Die Hierarchie zwischen den Warmblütern als Herren und den Kaltblütern als deren Diener ist erschreckend aber super spannend dargestellt! Absolute Kaufempfehlung!

    Mehr
  • Hat mir eigentlich ganz gut gefallen

    Nubila - Das Erwachen
    joleta

    joleta

    Klappentext: Kathleen, eine junge Jurastudentin, ist zur falschen Zeit am falschen Ort und verliert nach einem Vampirangriff fast alle Erinnerungen an ihr altes Leben. Aufgrund ihrer menschlichen Geburt gehört sie nach der Verwandlung automatisch den Kaltblütern, der Dienerrasse an. Ihr "Herr" Jason ist fortan für ihre "Erziehung" zuständig und versucht ihr die wichtigsten Regeln in dieser neuen Welt begreiflich zu machen: 1. Beiße niemals einen Menschen 2. Gehorche immer der Herrenrasse und 3. Verliebe dich auf gar keinen Fall, unter keinen Umständen in deinen Herrn. Doch die Einhaltung dieser Regeln fällt Kathleen schwerer, als sie je erwartet hätte. Ich meine dazu: Gute Idee, aber in der Ausführung etwas schwach! Der Roman beginnt recht idyllisch, sodaß man meinen könnte, sich im Genre geirrt zu haben. Das ändert aber ganz schnell und der Horror setzt ein. Wir begegnen hier einer für mich ganz neuen Art Vampire. Sie scheinen zunächst nicht von Grundauf böse, können sich im Sonnenlicht bewegen und sind sogenannte Warmblüter. Ihre Körper sind warm und sie haben auch einen Herzschlag. Sie gehören zur Herrenrasse. Sie sind in der Lage, Menschen in Vampire zu wandeln, die eher diesen Vampiren gleichen, wie wir sie kennen, Unverträglichkeit von Sonnenlicht, kalte Haut und ohne Herzschlag. Das sind dann die Diener. Doch normalerweise werden Diener von der Herrenrasse in der Fabrik gezüchtet. Erst, wenn diese zum ersten Mal menschliches Blut getrunken haben, wandeln sie sich ein weiteres Mal und werden zu den sogenannten Wilden. Herrenrasse und Diener – das Verhältnis kann man sich hier in etwa so vorstellen, wie zu Zeiten der Sklaverei... Kathleen und Simon sind gerade auf dem Weg durch den Wald, als sie von den Wilden angegriffen werden. Simon kommt dabei ums Leben. Kathleen, die verletzt ist, wird von Jasons Tochter Laney (beide der Herrenrasse angehörig) gebissen und verwandelt sich also nun in eine Dienerin. Jason übernimmt dafür die Verantwortung und muß sich Kathleens Erziehung annehmen... Dieser erste von fünf Teilen ist wirklich mal etwas anderes. Die Thematik ist mal eine ganz neue und es hat mir Spaß gemacht, das Buch zu lesen. Zwar geht es hier in erster Linie um Vampire (einer irgendwie etwas anderen Art, oder mehrerer), dennoch weist es tatsächlich auch Parallelen zur Sklaverei auf. Das Buch läßt sich zwar flüssig lesen und ist in den meisten Teilen spannend, doch leider ist der Schreibstil recht schwankend und wirkt dabei sehr unsicher. Es weist manchmal ein paar vereinzelte Längen auf, die allerdings durch die stete Spannung wieder wett gemacht werden können. Manchmal wird in zwei Sätzen eine Aussage dreimal wiederholt und im Skript sind einige Schreib- und auch ein recht wichtiger Logikfehler... Am meisten ist hierbei der Mittelteil betroffen. Das Buch wirkt auf mich beinahe so, als sei es ein Erstlingswerk und nicht wirklich durch ein Lektorat gegangen. Nichtsdestotrotz hat mir die idee wirklich gut gefallen und ich werde auch den zweiten Teil lesen, nicht zuletzt wegen des schönen Cliffhangers: „Fortsetzung folgt...“ Ich gebe gute drei Sterne, für vier hat es einfach noch nicht ganz gereicht.

    Mehr
    • 7
  • Leserunde zu "Nubila: Das Erwachen" von Hannah Siebern

    Nubila - Das Erwachen
    katja78

    katja78

    Regeln für Kaltblüter; 1. Beiße niemals einen Menschen 2. Gehorche immer der Herrenrasse und 3. Verliebe dich auf gar keinen Fall, unter keinen Umständen in deinen Herrn..... Kathleen wird aus ihrem Leben gerissen und muss sich neuen Herausforderungen stellen. Ob und wie ihr dies gelingt könnt ihr in einer gemeinsamen Leserunde zum 1. Band der Nublia-Reihe von Hannah Siebern erfahren. Macht mit und bewerbt euch zur Leserunde! Kathleen, eine junge Jurastudentin, ist zur falschen Zeit am falschen Ort und verliert nach einem Vampirangriff fast alle Erinnerungen an ihr altes Leben. Aufgrund ihrer menschlichen Geburt gehört sie nach der Verwandlung automatisch den Kaltblütern, der Dienerrasse an. Ihr "Herr" Jason ist fortan für ihre "Erziehung" zuständig und versucht ihr die wichtigsten Regeln in dieser neuen Welt begreiflich zu machen: 1. Beiße niemals einen Menschen 2. Gehorche immer der Herrenrasse und 3. Verliebe dich auf gar keinen Fall, unter keinen Umständen in deinen Herrn. Doch die Einhaltung dieser Regeln fällt Kathleen schwerer, als sie je erwartet hätte. Leseprobe Zur Autorin Hannah Siebern wurde 1986 in Münster (NRW) geboren und hat an der Uni Dortmund Erziehungswissenschaften studiert. Inzwischen arbeitet sie als pädagogische Fachkraft in einer Pflegefamilie. "Ich habe schon als Kind unheimlich gerne Geschichten geschrieben. Vermutlich habe ich das von meinem Vater. Statt uns Bücher vorzulesen, hat er sich damals eigene Gutenachtgeschichten für uns ausgedacht. Ich fand das immer beeindruckend und wollte so etwas auch gerne können. Meine ersten Versuche handelten von fiktiven Abenteuern, die ich mit meinen Freundinnen erlebt habe. Erst vor ein paar Jahren habe ich dann gemerkt, dass ich es auch schaffe ein komplettes Buch zu schreiben. Daraus wurden dann zwei, dann drei und schließlich eine ganze Serie. Obwohl ich inzwischen schon einige Bücher veröffentlicht habe, ist es für mich jedes Mal wieder ein Wunder, wieviel Feedback ich zu meinen Büchern bekomme. Für mich ist dadurch ein lebenslanger Traum wahr geworden. Umso mehr freue ich mich daher über jede einzelne Mail und jede Rezension." Besucht Hannah Sieberns Blog unter http://hannahsiebern.blogspot.de Autorenseite auf facebook Wir suchen nun für diesen Vampir-Roman mindestens 10 Leser, die das Buch in einer Leserunde gemeinsam lesen und anschließend rezensieren möchten. Bewerbungsfrage: Welche Fähigkeiten hättest du gerne als Vampir? Das Buch ist ausschließlich als E-Book im Epub und Mobi Format erhältlich. Hannah Siebern wird die Leserunde begleiten und ist schon gespannt auf eure Meinungen :-) Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!                     Hannah & Katja                                                 von Ka-Sas Buchfinder Leser mit eigenem Buch sind herzlich eingeladen an der Leserunde mit teilzunehmen. *** Wichtig *** Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen ( 2-3) im Profil berücksichtigt.

    Mehr
    • 131
  • Ein neues Leben beginnt

    Nubila - Das Erwachen
    ManuelaBe

    ManuelaBe

    11. March 2015 um 11:08

    Nubila 1 Das Erwachen ist der erste Teil einer fünfteiligen Romanserie der Autorin Hannah Siebern. Kathleen verlebt einen romantischen Abend mit ihrem Freund Sam der in einem Desaster endet. Sam wird getötet und Kathleen in einen Kaltblüter verwandelt. Kaltblüter sind durch einen Biss von Warmblütern erschaffene Vampire. Sie verharren in ihrer Gestalt und verändern sich nicht mehr. Sie dienen den Warmblütern, geborenen Vampiren als Diener und haben wenig Rechte, aber dafür jede Menge Pflichten. Jason, dessen Tochter Laney Kathleen gebissen hat, wird dazu bestimmt sich um die Ausbildung von Kathleen zu kümmern. Diese verliert zwar fast alle ihre Erinnerungen an ihr früheres Leben, kann sich aber in die demutsvolle Dienerrolle nur schwer einfinden. Jason ist zu oft mit sich selber und seinen Problemen beschäftigt, um die Ausbildung von Kathleen und ihre Einführung in die ihr fremde Welt komplett auszufüllen. Dabei hindert ihn auch seine Gefühlswelt für Kathleen, die nicht den Normen seiner Welt entspricht. Die Autorin Hannah Siebern verknüpft in ihrer Geschichte gekonnt viele bekannte Element der Vampirliteratur und gibt ihr eine persönliche Note als Beigabe. Die Geschichte ist mit leichter Hand geschrieben und lässt sich flüssig und ohne Längen lesen. Im Laufe der Geschichte erfährt der Leser, genauso wie Kathlee, immer mehr über die Gesellschaft der Warmblüter sowie ihrer Diener, den Kaltblütern. Natürlich gibt es auch in der Welt der Vampire Gefahren, die durch Kreaturen, die der Leser nur unscharf kennen lernt, verursacht werden. Die verschiedenen Charaktere werden gut eingeführt und der Leser lernt alle hintereinander kennen und wird nicht auf einmal mit Namen erschlagen. So kann man der Geschichte gut folgen. Mir hat die Geschichte rund um Kathleen und Jason und seiner Familie sehr gut gefallen. Es gibt keine Längen und der Spannungsbogen wird in der gesamten Geschichte bis zum Cliffhanger für Teil zwei aufrecht gehalten. Teil eins macht Lust auf den Rest der Serie und ich würde Nubila als unterhaltsame Urlaubslektüre mit in mein Gepäck nehmen.

    Mehr
  • Nublia: Das Erwachen

    Nubila - Das Erwachen
    laraundluca

    laraundluca

    17. February 2015 um 18:01

    Inhalt: Kathleen, eine junge Jurastudentin, ist zur falschen Zeit am falschen Ort und verliert nach einem Vampirangriff fast alle Erinnerungen an ihr altes Leben. Aufgrund ihrer menschlichen Geburt gehört sie nach der Verwandlung automatisch den Kaltblütern, der Dienerrasse an. Ihr "Herr" Jason ist fortan für ihre "Erziehung" zuständig und versucht ihr die wichtigsten Regeln in dieser neuen Welt begreiflich zu machen: 1. Beiße niemals einen Menschen 2. Gehorche immer der Herrenrasse und 3. Verliebe dich auf gar keinen Fall, unter keinen Umständen in deinen Herrn. Doch die Einhaltung dieser Regeln fällt Kathleen schwerer, als sie je erwartet hätte. Meine Meinung: Dies ist der erste von fünf Teilen. Und er ist wirklich mal etwas Anderes, etwas Neues. Eine ganz andere Art von Vampiren wird hier vorgestellt. Die Grundidee mit den Herren, den Dienern und den Wilden finde ich sehr interessant und spannend. Sie erinnert stark an die Sklaverei. Denn genauso werden die Diener von der Herrenrasse behandelt. Der Anfang war sehr rasant, von dem romantischen Heiratsantrag zum blutrünstigen Horrorszenario. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig, gut und flott zu lesen. Mir fehlten aber leider die Emotionen. Sie sind bei mir nicht angekommen. Die Geschichte hat mich nicht gepackt. Ich stand irgendwie immer außen vor. Zuerst dachte ich, es liegt an der Sichtweise von Jason, von dem die ganze Verwandlung zu Beginn erzählt wurde. Da kamen einfach keine Gefühle rüber, seine SIchtweise ist so nüchtern und kühl. Das ganze aus Kathleens Sicht wäre für mich viel spannender und mit mehr Emotionen gewesen, wenn man erfahren hätte, was in ihr vorging, was die Verwandlung mit ihr gemacht hat, was sie noch weiß, wie sie es erlebt.... Doch leider änderte sich dies auch später nicht, als die Sichtweise wechselte und von Kathys Sicht aus erzählt wurde. Ich bin keinem von beiden wirklich nah gekommen, konnte mich in keinen einfühlen, mitfiebern. Das fand ich sehr schade. Zu Beginn war es auch ziemlich schwierig bei der Familie den Durchblick zu behalten. Es waren einfach zu viele Figuren, die eine Rolle gespielt und direkt eingeführt wurden. Am Schluss war Action pur, alles ging Knall auf Fall. Und Überraschungen und Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet hatte. Trotzdem hat mir die Idee wirklich gut gefallen. Ich werde auch den zweiten Teil lesen. Bei dem Cliffhangers muss ich einfach wissen, wie es weitergeht. Fazit: Eine spannende und neuartige Grundidee, die mir gut gefallen hat. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung.

    Mehr
  • weitere