Hannah Wilson

 4,5 Sterne bei 20 Bewertungen
Autor von Weniger ins Meer, Schnee war gestern und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Hannah Wilson

Cover des Buches Weniger ins Meer (ISBN: 9783845834405)

Weniger ins Meer

 (14)
Erschienen am 23.08.2019
Cover des Buches Schnee war gestern (ISBN: 9783845835600)

Schnee war gestern

 (6)
Erschienen am 24.03.2020
Cover des Buches Mein MINT-Spaßbuch: Mathematik (ISBN: 9783741524448)

Mein MINT-Spaßbuch: Mathematik

 (0)
Erschienen am 20.01.2020
Cover des Buches Kingfisher Readers L2: Combine Harvesters (ISBN: 9780753472224)

Kingfisher Readers L2: Combine Harvesters

 (0)
Erschienen am 07.07.2015

Neue Rezensionen zu Hannah Wilson

Cover des Buches Schnee war gestern (ISBN: 9783845835600)SternchenBlaus avatar

Rezension zu "Schnee war gestern" von Hannah Wilson

Gute Übersicht
SternchenBlauvor 8 Monaten

Mein 8,5jähriger Sohn ist seit bald zwei Jahren von „Fridays for Future“ angefixt und hat neben Demos auch schon vor einer großen Runde gesprochen und Briefe an Politiker:innen geschrieben. Daher haben wir in mittlerweile auch schon einiges an Kinderbüchern über die Klimakrise gelesen. Generell liegt „Schnee war gestern“ dabei leider nur im Mittelfeld.


Sehr gut gefallen hat mir die Aufteilung in die Abschnitte Die Klimakrise, Das Meer, Wildes Wetter, Hitze und Luft, weil das die immense Bandbreite abdeckt, auf die sich die Klimakrise auswirkt. Dazu gefällt mir sehr, dass die Krise auch explizit als „Klimakrise“ bezeichnet wird und nicht ausschließlich der Begriff Klimawandel benutzt wird. Da mein Sohn schon einiges zur Klimakrise gehört und gelesen hat, hat er sich im ersten Teil von „Schnee war gestern“ etwas gelangweilt, dafür kann das Buch aber ja nichts. Gerade weiter hinten, kamen aber einige Details, die ihn fasziniert haben, weil er sie noch nicht kannte, wie ein Luftreinigungsapparat aus den Niederlanden (gegen Smog und nicht gegen CO2).


Kinder lieben ja peppiges und knalliges Layout, das ist mir hier aber doch ein Bisschen zu unruhig. Und einige Grafiken finde ich nicht komplett selbsterklärend. An einigen Stellen hätte ich es besser gefunden, wenn die Bildunterschriften die Orte markieren, von denen die Bilder stammen. Das abgesoffene Haus, steht das in Wuppertal oder in Virginia?


Die Texte sind knackig und auf Prägnanz getrimmt. Manchmal fehlt mir dann aber noch der eine oder andere Halbsatz, um eben nicht ins Grübeln zu geraten. Ich bringe ein paar Beispiele.



„Wenn eine Hitzewelle feuchte Gegenden erreicht, wird es für die Menschen gefährlich.“

Ab einer gewissen Hitze, wird es für Menschen generell lebensgefährlich, bei hoher Luftfeuchtigkeit trifft das halt bei noch etwas geringeren Temperaturen zu. Man könnte hier aber meinen, dass das nur bei hoher Luftfeuchtigkeit der Fall wäre. Und WARUM wir nicht mehr so einfach schwitzen können, wird leider auch nicht genau erklärt. Der Monsun ist zwar ein Wetterphänomen, dass in vielen tropischen Ländern auftritt, bei vielen dieser Länder ist aber die Trockenzeit auch schon recht feucht verglichen mit Mitteleuropa. Anders in Indien und Bangladesh, denn da regnet es z.T. wirklich monatelang gar nicht und darum leiden diese Länder ganz besonders darunter, obwohl sie gleichzeitig völlig vom Monsum abhängig sind.



„2015 wurde Indien von einer extremen Hitzewelle getroffen. Bis zu 2500 Menschen starben.“

Das erscheint mir nicht sehr viel. Im Monat, in einer Stadt? Selbst in Deutschland geht man von mehreren Tausend Toten bei großen Hitzewellen aus. Bei deutlich weniger Einwohnern und geringeren Temperaturen.


Und auch beim Luftreinigungsapparat, den mein Sohn so spannend fand, hat er gleich gefragt, warum man das nicht überall machen würde. Warum denn nicht?


Die Tipps, was die Kinder selbst zuhause für die Klimakrise machen können, finde ich ganz charmant. Mir fehlt aber etwas die Reflexion, dass diese Krise nur im großen gelöst werden kann. Dafür ist mir dann die Doppelseite am Ende auch etwas zu knapp geraten.


Fazit


Guter Überblick, im Vergleich zu anderen Kinderbüchern über die Klimakrise aber nur im Mittelfeld. Irgendwie fehlte uns der eine oder andere Gedanke noch. 3 von 5 Sternen.

Kommentare: 11
43
Teilen
Cover des Buches Weniger ins Meer (ISBN: 9783845834405)Osillas avatar

Rezension zu "Weniger ins Meer" von Hannah Wilson

Wie wir im Kleinen einen großen Beitrag am Umweltschutz leisten können.
Osillavor 10 Monaten

Dieses Buch wartet leider schon viel zu lange darauf, dass ich es euch vorstelle. Irgend wie kam ich mit meinen Kindern lange nicht dazu, es anzugucken. Da ich aber sehr großen Wert darauf lege, Kinderbücher auch von Kindern beurteilen zu lassen, kann ich es euch jetzt erst vorstellen. In "Weniger ins Meer" erklärt die Autorin Hannah Wilson, welche verschiedenen Sorten von Müll es gibt, wie wir dazu beitragen können, dass ein Großteil davon recycelt wird und worauf wir schon beim Kauf achten können, um unsere Umwelt nicht weiter zu belasten.

Inhalt:
„Plastik, das die Weltmeere vermüllt, schrumpfende Regenwälder, wachsende Müllberge, unser Klima, das sich verändert – an vielen Stellen ist zu erkennen, dass wir so nicht weitermachen können mit der Umweltverschmutzung und der Ausbeutung unserer Erde.
Neben Fakten und anschaulichen Fotos bietet dieses Buch viele Anregungen, wie Kinder und ihre Familien dazu beitragen können, die Umwelt zu schützen und sich umweltbewusst zu verhalten.“ (Klappentext)

Kritik und Fazit:
Schon das Cover zeigt deutlich, worum es in dem vorliegenden Buch geht. Nämlich um die Vermüllung unserer Weltmeere und die Gefahren, die daraus für unsere Tierwelt resultieren.

Zunächst einmal setzt sich die Autorin mit dem Thema Müll im Allgemeinen auseinander. Wie viel Müll wird produziert? Was ist Recycling? Danach stellt sie die verschiedenen Stoffe Plastik, Glas, Papier, Metall, Textilien und Lebensmittel vor. Hier werden sowohl die Vor- als auch die Nachteile dargestellt. Viele bunte und aussagekräftige Bilder stehen den kurzen und präzisen Texten zur Seite und zeigen dem Leser ganz deutlich, was der Müll mit unserem Planeten macht und wie wir alle dazu beitragen können, Müll zu reduzieren und ihn richtig zu entsorgen.

Aufgelockert werden die vielen Informationen mit kleinen Quizfragen, die zeigen, ob die Kinder das Gelesene auch verinnerlicht haben. Auch Bastel- und Upcycling-Tipps finden ihren Platz.

Zum Abschluss findet sich ein Glossar, in welchem schwierige Begriffe wie Klimawandel, fossile Brennstoffe oder Pestizide nochmals kurz und verständlich erklärt werden.

"Weniger ins Meer" ist ein sehr informatives Buch zum Thema Umweltschutz, welches nicht nur in jedes Kinderzimmer gehört, sondern auch gut in Schulen zum Einsatz kommen kann. Es richtet sich an Kinder ab 8 Jahren, aber auch in Kitas findet es sicherlich eine gute Verwendung, um auch schon die Kleinsten für dieses Thema zu sensibilisieren und ihnen Wege aufzuzeigen, wie man schon im Kleinen Großes bewirken kann.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Schnee war gestern (ISBN: 9783845835600)schafswolkes avatar

Rezension zu "Schnee war gestern" von Hannah Wilson

Klima geht uns alle an! Ein informatives Sachbuch für Kinder.
schafswolkevor einem Jahr

Ich fand das Buch sehr informativ gehalten. Es werden viele verschiedene Themen angesprochen, da die Zielgruppe hier ja die Kinder sind, finde ich es auch in Ordnung, wenn einiges nur kurz angesproichen wird. Wichtiger finde ich, dass das Buch anregt sich mehr mit dem Klima und der Umwelt zu beschäftigen.

Das Buch ist unterteilt in die Kapitel: die Kimakrise, das Meer, Wildes Wetter, Hitze, Luft und die Zukunft ist grün. Dazu gibt es zwischendurch Quizfragen und Tipps, was man selbst für das Klima tun kann. 

Die Texte sind größtenteils, wie Textbausteine verteilt. Es wird zum Beispiel erklärt, wie der Kreislauf "Regen" funktioniert, was zuviel aber auch zu wenig Regen anrichten kann. Was ist besser? Wärme oder Kälte? Und was ist ein Co2 Fußabdruck? Kurz und verständlich wird es so erklärt, dass man sich dazu noch ein paar Gedanken machen kann/soll.

Ich habe hier eine digitale Ausgabe vorliegen und emfinde einige Fotos als stark verpixelt bzw. unscharf, das ist schon ein wenig schade, denn dafür ziehe ich einen Stern ab.

Von mir bekommt das Sachbuch 4 Sterne.

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks