Hannes Sprado Das dunkle Ritual

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 27 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(3)
(7)
(6)
(1)
(2)

Inhaltsangabe zu „Das dunkle Ritual“ von Hannes Sprado

Das Blut der Unschuldigen hat die größte Macht In einem Wald vor Berlin wird ein schrecklich zugerichteter Kindertorso gefunden. Galle, Leber und Herz fehlen. Kommissarin Judith von Matt und ihr Team, zuständig für Verbrechen mit okkultem Hintergrund, vermuten einen Ritualmord durch Anhänger des afrikanischen Muti-Kultes. Was sie herausfinden, lässt selbst die Profis schaudern: Muti-Medizin aus Organen von Kindern wird für besonders wirksam gehalten, vor allem, wenn das Opfer bei der Entnahme noch lebt. Und es wird nicht bei einem Toten bleiben – denn ein guter Medizinmann spricht sich herum …

Toller Plot, dann gähnende Langeweile.

— samea

Eigentlich gar nicht schlecht, ist nur manchmal etwas zu langatmig!

— kaffeebienchen

Stöbern in Krimi & Thriller

Crimson Lake

Hat mir sehr, sehr gut gefallen. Tolles Ermittlerduo!

xxAnonymousxxx

Flugangst 7A

Enttäuschend. Die Story verliert sich in zu vielen Handlungssträngen, was das Mitgefühl für die Protagonisten erschwert.

Ladyoftherings

Der Stier und das Mädchen

Sehr düster und hart, aber auch extrem spannend

nellsche

Origin

Ein Buch in gewohnter Dan Brown Manier, aber ungewohnt langsam und ungewohnt unspektakulär

Johanna_Jay

Jeden Tag gehörst du mir

Zitat": Dabei ist Vertrauen doch das Wertvollste , was wir anderen schenken können."

Selest

Murder Park

Komisches Buch, dachte die ganze Zeit kenn ich irgenwoher. Nur die Auflösung ist gut. Alles nur Show für Paul

kitty4

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Das dunkle Ritual" von Hannes Sprado

    Das dunkle Ritual

    buchfeemelanie

    21. March 2012 um 16:14

    guter Ansatz, gute Idee,
    manchmal aber zu langatmig bzw. zu verwirrend.

  • Rezension zu "Das dunkle Ritual" von Hannes Sprado

    Das dunkle Ritual

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    01. July 2011 um 18:24

    Zum Buch: Das dunkle Ritual – Hannes Sprado ISBN: 978-3-499-24933-4 Verlag: rororo Taschenbücher Seiten: 320 Veröffentlicht: Mai 2009 Zum Inhalt: Das Blut der Unschuldigen hat die größte Macht In einem Wald vor Berlin wird ein schrecklich zugerichteter Kindertorso gefunden. Galle, Leber und Herz fehlen. Kommissarin Judith von Matt und ihr Team, zuständig für Verbrechen mit okkultem Hintergrund, vermuten einen Ritualmord durch Anhänger des afrikanischen Muti-Kultes. Was sie herausfinden, lässt selbst die Profis schaudern: Muti-Medizin aus Organen von Kindern wird für besonders wirksam gehalten, vor allem, wenn das Opfer bei der Entnahme noch lebt. Und es wird nicht bei einem Toten bleiben – denn ein guter Medizinmann spricht sich herum … Fazit: Gekauft habe ich dieses Buch als Mängelexemplar und habe gar nicht viel davon erwartet. Es klang gut und ich dachte für Zwischendurch ist dieses Buch ganz passend. Am Anfang war ich positiv überrascht und die Geschichte kam schnell in Schwung und es viel Spaß gemacht, bis die Ermittler nach Afrika kamen. Ab da fand ich es nur noch langatmig und verwirrend und das Ende war sehr schleppend da durch. Es hätte 5 Sterne werden können, es wurden aber nur 3!

    Mehr
  • Rezension zu "Das dunkle Ritual" von Hannes Sprado

    Das dunkle Ritual

    ophelia_fay

    11. March 2011 um 23:05

    Die Geschichte von Judith von Matt und ihrem Team, die versuchen, einen grausamen Mord mit okkultem Hintergrund aufzuklären, fand ich absolut fesselnd.

    Ich hoffe auf eine Fortsetzung.

  • Rezension zu "Das dunkle Ritual" von Hannes Sprado

    Das dunkle Ritual

    Miss-firefly

    23. November 2010 um 19:56

    Habe das Buch auf nem Wühltisch gefunden und da ich gerade durch Mo Hayders "Ritualmord" ein gesteigertes Interesse an Muti habe, kaufte ich es mir. An einem See in der Nähe Berlins wird ein Kindertorso gefunden. Die restlichen fünf Teile des Jungen sind nicht auffindbar. Schnell kommt der Verdacht auf, dass er einem Ritualmord zum Opfer gefallen ist. Daher wird das Team um Judith von Matt eingesetz, das auf okkulte Verbrechen spezialisiert ist. Die ersten drei Kapitel vermitteln mir schon einen genauen Eindruck von dem Schreibstil des Autors, der mich leider nicht sehr fesselt. Die Gespräche der zwischen den neuen Kollegen wirken grässlich gestelzt und sind voller Floskeln. Interessant finde ich allerdings den parallen Handlungstrang um den Bruder der Hauptperson, da ich das erstemal so literaisch mit Satanismus in Kontakt komme. Bei mehr als hundert Seiten ist die Geschichte schön ihn Fahrt gekommen, denn es passiert wirklich viel, wobei es natrürlich nie langweilig wird und es keine Stellen gibt, die man am liebsten überspringen möchte. Gegen Ende finde ich die vielen Handlungsstränge wirklich verwirrend und auch überflüssig. Man verliert den Überblick wer wer ist zwar nicht, aber es wirkt einfach überladen. Alles in allem 3 Sterne

    Mehr
  • Rezension zu "Das dunkle Ritual" von Hannes Sprado

    Das dunkle Ritual

    Malibu

    08. April 2010 um 22:17

    In einem Wald in Berlin wird ein schrecklicher Fund gemacht: ein menschlicher grauenhaft zugerichteter Kindertorso. Sofort wird Judith von Matt und ihr Team zur Stelle gerufen, sie sind ein Ermittlungsteam, spezialisiert auf Okkulte und Rituale. Sie vermuten einen Ritualmord eines afrikanischen Muti-Kultes. Sie finden heraus, dass die Organe eines Kindes für das Muti-Ritual besondere Wirksamkeit hat, vor allem, wenn das Opfer noch lebt bei der Entnahme. Es bleibt auch nicht bei einem Toten... Das Buch hat mich zwar sehr gefesselt, denn der Schreibstil ist schön flüssig und die kurzen Kapitel machen es einem auch leicht, aber ich habe ziemlich schnell durchschaut, wer hier der Anhänger ist und hätte mir eigentlich viele Seiten deswegen sparen können. Dennoch war das Buch ein gut gelungener Thriller mit gut besetzten Charakteren, in die man sich sofort hineinfühlen konnte und mit denen man auch mitgefiebert hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Das dunkle Ritual" von Hannes Sprado

    Das dunkle Ritual

    Jolanda

    26. April 2009 um 09:29

    Kommissarin Judith von Matt und ihr Team, das sie liebevoll Ensemble nennt, die zuständig für Verbrechen mkit okkulten Hintergrund hat ihre Kollegen zu sich nach Hause eingeladen zu einem gemeinsamen Essen als sie einen Anruf bekommt. Ein Kindertorso wurde in einem Waldstück in der Nähe des Senftenbergers See gefunden. Judith und ihr Team machen sich sofort auf den Weg zum Tatort. Was sie dort vorfinden lässt sogar sie erschaudern. Man vermutet einen Ritualmord der Anhänger des arfikanischen Muti-Kultes. Sehr interessantes Buch und man bekommt am Rande auch noch ein wenig privates von der Kommissarin Judith erzählt, wie zBsp das sie gerne in Theaterstücken mitwirkt und ihr älterer Bruder Alexander als V-Mann in München gearbeitet hat und nun von der Polizei gejagt wird. Generell ein spannendes Thema, der Schreibtstil ist flüssig , der Auto gibt sich Mühe den Leser ans Buch zu fesseln. Denoch war es manchmal ein wenig schwer im Geschehen die Übersicht zu behalten, dazu passiert sehr viel auf wenigen Seiten. Und sowie ich das Buchende empfunden habe wird es wohl der Anfang einer Serie sein rund um Judith von Matt. Fazit: Interessant, lesenswert aber man muss desöfteren sich sehr konzentrieren beim lesen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks