Hannes Steinbach Nelson das Weihnachts-kätzchen

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(6)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nelson das Weihnachts-kätzchen“ von Hannes Steinbach

Ob der kleine Kater Nelson ahnt, dass er während des Weihnachtsurlaubs seiner Besitzer in eine Katzenpension gebracht werden soll? Jedenfalls nutzt er die erste Gelegenheit, aus seinem Transportkörbchen auszureißen - und findet sich an einem eisigen Wintertag mitten im Berliner Großstadtverkehr wieder. Zum Glück entdeckt das verschreckte Kätzchen auf dem Weihnachtsmarkt den Stand des Krippenschnitzers Arthur Hummel. Nelson erobert das Herz des bärbeißigen alten Mannes, der nie ein Haustier haben wollte. Herr Hummel wünscht sich insgeheim nichts sehnlicher, als Weihnachten mit seiner Familie zu feiern. Doch diese ist hoffnungslos zerstritten. Ob Nelson ihm helfen kann?

Eine zauberhafte und herzallerliebste Geschichte für die kalten Wintertage

— FrauPfeffertopf

Ein wunderschönes Buch für die Weihnachtszeit. Nicht nur für Katzenfreunde.

— BuecherwurmSteph

Einfach süß :-)

— Sonjalein1985

Sehr schöne geschichte

— Nurse
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine Weihnachtsgeschichte fürs Herz

    Nelson das Weihnachts-kätzchen

    FrauPfeffertopf

    22. November 2016 um 17:07

    Die Weihnachtsgeschichte beginnt turbulent. Der Kater Nelson sitzt ebenso unruhig im Transportkörbchen wie seine kleine Besitzerin Marie. Dass Nelson vorrübergehend für den Weihnachtsurlaub in die Katzenpension gebracht werden soll, kann das kleine Mädchen nicht glauben. Vielmehr vermutet sie, dass ihre Eltern ihren kleinen Freund in ein Tierheim verfrachten wollen. Als Marie das Körbchen kurz öffnet, springt Nelson mitten am Alexanderplatz hinaus und verschwindet. Marie ist untröstlich - wie soll sie Nelson jemals in der Großstadt wiederfinden? Nelson indessen findet sich auf einem Weihnachtsmarkt wieder, wo er Schutz und Wärme vor der kalten, nassen und auch unheimlichen neuen Welt sucht. Sein kleiner Magen knurrt auch schon ganz fürchterlich. Arthur Hummel ist ein Griesgram, nicht so sehr wie der Grinch, aber er kann anderen Menschen und dem Weihnachtstrubel ebenso wenig abgewinnen. In seinem Stand auf dem Weihnachtsmarkt verkauft er seine selbstgeschnitzten Holzfiguren, auf die er sehr stolz ist. Arthur ist ein Eigenbrödler (geworden), seitdem seine Frau vor 3 Jahren starb und ein Streit die Bindung zu der einzigen Tochter entzweite. Ausgerechnet in Arthurs Stand traut sich der kleine Nelson hinein, der von diesen vergeblich vertrieben wird. Denn Nelson denkt gar nicht daran aufzugeben und schon bald findet Arthur Gefallen an seinen kleinen Besucher. Er sorgt für ihn, führt mit ihm Gespräche und wird auch mit den anderen Standbesitzern warm. Es ist einfach schön zu verfolgen, wie sich der kleine Kater in das Herz des grummeligen Krippenschnitzers schleicht und ihm nicht nur Lebensfreude schenkt, sondern auch den Weg für mehr Zwischenmenschlichkeit ebnet, welche bereits zu lange verloren schienen. Es tut Arthur sichtlich gut, denn seine positive und hervorgelockte herzensgute Seite überträgt sich auch auf andere. Arthur wird zu gemeinsamen Glühweinabenden und zur Abschlussfeier am letzten Tag des Weihnachtsmarktes eingeladen, er wird Teil der Weihnachtsmarktgemeinschaft und findet in der Märchenerzählerin Liselotte eine nette Freundin. Während Nelson für Arthur ein wahrer Weihnachtssegen ist, setzt die zurecht verzweifelte Marie alles daran ihren Kater wiederzufinden. Dabei bekommt sie tatkräftige Unterstützung der Nachbarin Ana, die froh ist, eine Aufgabe zu haben, denn mit ihrer pubertierenden Tochter hat sie es wirklich nicht leicht. Werden sie es gemeinsam schaffen Nelson zu finden? Nelson, das Weihnachtskätzchen ist eine zauberhafte Geschichte für die kalte, aber vor allem auch gemütliche Jahreszeit. Ich mochte alle Charaktere und habe für jede Seite mitgefiebert. Was passiert, wenn Marie Nelson wiederfindet? Wird Arthur dann wieder traurig und allein? Andererseits ist Marie dann ebenfalls unglücklich, wenn sie ihren Kater nie wieder in die Arme schließen kann. Ohne zu viel zu verraten, hält die Geschichte natürlich ein für alle wunderbares Ende bereit. So einfach wie die Geschichte auch erscheinen mag, sie berührt, denn es ist eine Geschichte aus dem Leben, die von Freundschaft, Geborgenheit, Vertrauen, Familie und Vergebung erzählt. Nicht nur Katzenfans werden an dieser herzallerliebsten Geschichte ihre Freude haben. Am besten lässt man sich eingekuschelt in der Lieblingsdecke mit einem Tee oder einer heißen Schokolade und ein paar Plätzchen verzaubern :)

    Mehr
  • Da wird einem warm ums Herz

    Nelson das Weihnachts-kätzchen

    Iggy

    21. November 2016 um 17:45

    Dieser Weihnachtskatzenroman ist einfach warmherzig geschrieben. Nelson und Arthur wachsen einem sofort ans Herz. Und die Atmosphäre am Weihnachtsmarkt ist so lebendig, man riecht den Duft von gebrannten Mandeln und Duftkerzen.Achtung Spoilergefahr: Nur hätte ich mir gewünscht, das Nelson bei Arthur bleiben darf am Ende, das hat mich dann irgendwie traurig gemacht. Ein anderes Kätzchen ist schließlich kein Ersatz. Ende Spoiler

    Mehr
  • Rührende Weihnachtsgeschichte für Katzenliebhaber

    Nelson das Weihnachts-kätzchen

    yari

    28. December 2015 um 10:23

    Der kleine Kater Nelson entwischt kurz vor Weihnachten seiner Besitzerin, der kleinen Marie. Nelson verirrt sich mitten im kalten Berlin und es verschlägt ihn auf den Weihnachtsmarkt, wo er bei dem Krippenschnitzer Arthur Hummel, einem grießgrämigen alten Mann, Unterschlupf findet. Während Nelson und Arthur langsam Zugang zueinander finden, ist die kleine Marie immer verzweifelter, da sie ihren kleinen Kater sehr vermisst und das Schlimmste befürchtet. Wird es ein Weihnachtswunder geben? "Nelson das Weihnachtskätzchen" ist eine warmherzige und berührende Weihnachtsgeschichte, die den Leser kurzweilig unterhält. Der Schreibstil ist flüssig, und die Charaktere sind gefühlvoll und authentisch gezeichnet. Auch Nelson, der Kater, ist sehr detailliert und liebevoll gezeichnet. Hannes Steinbach hat in dieser Geschichte wundervoll vom Verzeihen, von kleinen und großen Wundern, von Wünschen, von Wärme und vor allem von Liebe erzählt. Nicht nur Katzenliebhabern dürfte dieses bezaubernde Büchlein gefallen, und ich vergebe hierfür eine Leseempfehlung und fünf Sterne.

    Mehr
  • Nelson ist magisch

    Nelson das Weihnachts-kätzchen

    BuecherwurmSteph

    26. December 2014 um 23:50

    Inhalt: Der kleine Kater Nelson merkt, dass irgendwas nicht stimmt. Er sitzt in seiner Transportbox auf dem Autorücksitz mit Marie, dem kleinen Mädchen, dem er gehört. Doch irgendwie ist alles komisch. Als Maries Mutter kurz anhält und aussteigt und Marie nur mal kurz Nelson streicheln will, sieht er seine Gelegenheit. Gerade als die Klappe von der Box aufgeht, flutscht er raus und haut ab. Doch schon kurze Zeit später merkt er, dass das wohl doch keine gute Idee war. Allein sucht er in Berlin nach einem Unterschlupf und einem warmen Plätzchen. Die Suche bringt ihn zu Arthur. Arthur ist ein alter, einsamer, in sich gekehrter Mann, der seine Schnitzerein auf dem Weihnachtsmarkt verkauft. Zuerst ist Arthur nicht begeistert von Nelson, doch das Kätzchen erwärmt sein Herz und Arthur schließt sogar Freundschaften mit seinen Marktkollegen. Besonders mit der Märchenerzählerin Liselotte. Zur gleichen Zeit hilft Maries Nachbarin Anna bei der Suche nach Nelson. In ihrer Familie läuft es nicht so gut und da tut ihr die Abwechslung sogar gut. Mit ihrem Vater zerstritten, die Kinder in der Pupertät bleibt der Frau nicht viel, worauf sie sich zu Weihnachten freut. Auf der Suche nach Nelson findet sie nicht nur das Kätzchen, sondern noch viel mehr wieder. Meine Meinung: Das Buch ist einfach wunderschön. Es erzählt von Weihnachten, Wundern und wie wichtig die Familie ist. Ich habe alle Charaktere gleich gemocht und fand sie auf Anhieb sympathisch. Der Schreibstil ist locker und sehr flüssig. Der Autor versteht sich, die Geschichte lustig, aber auch emotional zu schreiben, ohne, dass sie kitschig wirkt. Des weiteren konnte ich mir während des Lesens vor meinem inneren Auge alles genau vorstellen, wie er es beschrieben hat. Annas Haus, den Weihnachtsmarkt, Arthurs Wohnung. Als wäre ich selber da gewesen. Eigentlich weiß ich gar nicht, was ich sonst noch schreiben soll. Zwar heißt das Buch "Nelson, das Weihnachtskätzchen", aber es geht nicht nur um das Kätzchen. Alles in dem Buch macht Sinn und ist schlüssig und am Ende bleiben keine Fragen mehr offen. Am Ende musste ich sogar ein wenig weinen. Mehr werde ich jetzt aber nicht mehr verraten. Das Buch kann ich jedem empfehlen, der Weihnachten und Katzen liebt. Aber auch für Leute, die Katzen nicht lieben, ist das Buch zur Weihnachtszeit genau das Richtige.

    Mehr
  • Wie eine kleine Katze alles verändern kann

    Nelson das Weihnachts-kätzchen

    Sonjalein1985

    23. December 2014 um 10:46

    Inhalt: Der kleine Kater Nelson haut auf dem Weg in eine Tierpension aus seinem Transportkörbchen ab und ehe er es sich versieht, ist er in Berlin alleine in der Kälte und vermisst seine kleine Besitzerin ganz furchtbar. Hungrig und frierend rettet sich das kleine Tier auf den Weihnachtsmarkt und begegnet dort dem alten Arthur Hummel, der dort einen Krippenstand betreibt. Nach und nach erwärmt Nelson das Herz des griesgrämigen alten Mannes, der sich nichts sehnlicher wünscht, als Weihnachten mit seiner Familie zu feiern. Doch diese ist hoffnungslos zerstritten. Kann die kleine Katze ihm helfen? Meinung: Ein zauberhaftes Weihnachtsbuch mit einer süßen kleinen Katze und einigen familiären Problemen, die gerade zur Weihnachtszeit besonders schmerzen können. Das Buch ist gut geschrieben und flüssig zu lesen und die Geschichte ist einfach zu schön. Der Leser darf diese aus den Blickwinkeln der verschiedenen Protagonisten sehen und kann sich so in jeden hineinfühlen. Sie alle waren mir auf ihre Art sympathisch und wirken alle glaubwürdig. Das Buch und gerade Nelson sind einfach zu bezaubernd und auch rührend und schön. Zur Weihnachtszeit gehört ein solches Buch einfach dazu und für alle Katzen- und Nichtkatzenfans (wie mich) unbedingt zu empfehlen. Fazit: Tolle Weihnachtsgeschichte mit leibenswerten Charakteren. Lesen!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks