Hannes Steiner

 5 Sterne bei 4 Bewertungen

Lebenslauf von Hannes Steiner

Hannes Steiner ist ein echter Story-Junkie. Er findet immer wieder aufs Neue Menschen und ihre Geschichten einfach spannend und lebt diese Faszination. Mit Ende Zwanzig gründete er den Ecowin Verlag. In rascher Folge wurde er zwei Mal Verleger des Jahres. Nicht nur mit der Veröffentlichung zahlreicher Nr. 1-Bestseller zählt er zu den erfolgreichsten unabhängigen Verlegern seiner Generation. Geboren 1972 in Salzburg, war in seiner Jugend erfolgreicher Schwimmer und in der österreichische Wasserballnationalmannschaft aktiv. Nach Abitur und dem Studium - Recht und Betriebswirtschaft an der Leopold-Franzens Universität Innsbruck - arbeitete er auch in der elterlichen Buchhandlung. Schon dort, wo er gerne Autor:innen und Keynote-Speaker:innen zu Veranstaltungen einlud, begeisterte ihn, dass sie alle eines gemeinsam hatten: eine einzigartige Geschichte zu erzählen. Es folgten Projekte im Red Bull Media House, nachdem er 2013 den Verlag an Red Bull verkauft hatte, um seine Leidenschaft in größerem Rahmen ausleben zu können. Immer mit den Fragen beschäftigt: Welche Geschichte passt zu welcher Person, und wie und wo finde ich sie? Paulo Coelho schrieb ihm „Hannes, folge immer deinen Träumen!“. Aus Überzeugung gründete er 2018 die Internetplattform story.one. Mit seiner Familie lebt er in Wien.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Hannes Steiner

Neue Rezensionen zu Hannes Steiner

Cover des Buches So sah ich Die Welt. Life is a story - story.one (ISBN: 9783903715127)
Bellis-Perenniss avatar

Rezension zu "So sah ich Die Welt. Life is a story - story.one" von Hugo Portisch

Seine messerscharfen Analysen und seine Gabe, schwierige Themen zu vermitteln, werden mir fehlen
Bellis-Perennisvor einem Jahr

In diesem dritten Teil der Trilogie, die anlässlich des Ablebens von Hugo Portisch erschienen ist, dürfen wir „live“ an bedeutenden Momenten seines Lebens teilhaben. 


Der wohl Berührendste ist jener, als er im Jahr 1944, gerade einmal sechzehnjährig, so wie viele seiner Alterskollegen, in ein Wehrertüchtigungslager einrücken sollte. Der Beitritt zur Freiwilligen Feuerwehr von Pressburg (heute Bratislava) rettet ihm und seinen Mitschülern vermutlich das Leben. 


Seine Berichte aus dem Jahr 1956 vom Ungarn-Aufstand und 1968 vom Prager Frühling sind legendär. 


Seine messerscharfen Analysen und sein Fachwissen werden mir ebenso fehlen wie seine großartige Art, schwierige politische Themen zu vermitteln. 


 


 

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches So sah ich Mein Österreich. Life is a story - story.one (ISBN: 9783903715103)
Bellis-Perenniss avatar

Rezension zu "So sah ich Mein Österreich. Life is a story - story.one" von Hugo Portisch

Regt zum Nachdenken an
Bellis-Perennisvor einem Jahr

Als der österreichische Journalist Hugo Portisch am 1. April 2021 im 94. Lebensjahr verstorben ist, habe ich, so wie viele andere Menschen große Trauer empfunden.  

In diesem kleinen Buch, das aus einen etwas zehn Jahre zuvor mit Hannes Steiner geführt hat, spricht er über „sein“ Österreich nach 1945. Dabei spart er die politische Anbiederung so mancher Partei an die Nazis nicht aus. Zunächst waren sehr strenge Gesetze, viel strenger als in Deutschland, niedergeschrieben, bis hin zur Todesstrafe für diejenigen, die z.B. Durch Denunziation am Tod von jüdischen Familien schuld waren (S.41). 1945 durften die Nazis noch nicht wählen. Aber 1949 buhlten die Parteien um die Stimmen dieser Bürgerinnen und Bürger ... 

Dieses kleine Buch ist das zweite einer Reihe mit dem Titel „So sah ich ..“. Neben dem vorliegenden ist bereits „So sah ich mein Leben“ erschienen. Ein drittes „So sah ich die Welt“ ist in Vorbereitung.

Hugo Portisch‘ oberster Prinzip im Journalismus war: Check - Recheck - Doublecheck. Etwas, was ich im heutigen Journalismus vermisse. Heute werden Nachrichten oft der Sensationsgier wegen ungeprüft unter die Leute gebracht.

Er wird mir fehlen, der Hugo Portisch!

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Corona - Nichts wird mehr sein wie es war. 17 Geschichten, die jetzt Mut machen. Life is a story - story.one (ISBN: 9783990871416)
Tanzmauss avatar

Rezension zu "Corona - Nichts wird mehr sein wie es war. 17 Geschichten, die jetzt Mut machen. Life is a story - story.one" von Sonja Schiff

"Weil eine Welt mit Geschichten eine bessere Welt ist."
Tanzmausvor 3 Jahren

Es ist nur ein kleines, schmales Büchlein und doch stecken in den 17 Geschichten eine Menge drin. Die Geschichten sind kaum mehr als 3-5 Seiten lang. Unterbrochen von einigen sehr stimmigen Fotografien, die den Text auflockern und Mut geben. Das Schöne in den Fokus zu rücken.

 

Die Texte umfassen:

Mama, die Corona-Fighterin!
Korrektur ohne Angabe von Gründen
Pasta mit Kaviar - in Zeiten von Corona
Der Grund für unsere Hoffnung
Verkehrt herum
Er hat Eier
#CorCooning - und du so!
Corona - nichts wird mehr sein wie es war
Nachbarschaftshilfe
Wahrnehmung
Geht’s ham!
Kaffeehaus im Kopf
Wenn der Wienfluss wieder leuchtet
Frau Mann
Die Rückkehr des Topfschnittes
Die Linse scharf stellen
 Keine Schule

 

Die Geschichten sind so unterschiedlich wie ihre Autoren/-innen und das Leben in dieser besonderen Situation. Da sorgt sich der Mann um die Frau und beobachtet, wie seine kleine Tochter mit der Sache und dem geänderten Alltag umgeht. Die Frau, die ihre Routine ins Kaffeehaus zu entfliehen, vermisst und wie sie sich ein klein wenig Abhilfe schafft. Oder wie das ganze Hamstern, was man vor allem zu Beginn der Krise verstärkt erleben konnte, manchen doch aufs Gemüt geschlagen hat.

17 Geschichten, 17 Autoren/-innen und 17 unterschiedliche Sichtweisen, die alle aber von einem geprägt sind, der Umgang mit dem Virus COVID-19.

 

Fazit:

Es ist definitiv ein Buch zum stöbern und schmökern. Zum wiederfinden und Mut bzw. Kraft schöpfen. Zum Erkennen, man ist nicht alleine. Und gerade diese Botschaften haben mir an dem Büchlein sehr gut gefallen. Wir sind nicht alleine. Jeder hat seine Geschichte und seinen Alltag in dieser ganz speziellen Situation zu bewältigen, mit oder ohne Kinder, als Risikopatient oder einfach nur als liebender Angehöriger in Sorge.

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 1 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks