Hannes Wildecker Milch so weiß wie der Tod (Tatort Hunsrück)

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Milch so weiß wie der Tod (Tatort Hunsrück)“ von Hannes Wildecker

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • schöner Regionalkrimi

    Milch so weiß wie der Tod (Tatort Hunsrück)
    loewe

    loewe

    19. June 2013 um 20:38

    Verlagsinfo, Klappentext “Zum Inhalt: Der Tod eines Landstreichers, eingetreten nach dem Verzehr von Milch einer namhaften Großmolkerei bringt Kriminalhauptkommissar Heiner Spürmann auf den Plan. Gemeinsam mit seiner Kollegin Leni ermittelt er rund um den Erbeskopf, wobei es ihn nach Idar-Oberstein verschlägt. Nachdem im Stausee Talbrück eine Wasserleiche auftaucht, die offensichtlich ermordet wurde, kann Spürmann eine direkte Verbindung zur Milchverunreinigung herstellen. Die Ermittlungen führen ihn zu einem Konkurrenzunternehmen in Idar-Oberstein und zu Erntehelfern in Trittenheim. Dort erhält er nach turbulenten Verwicklungen den entscheidenden Hinweis und kann als Retter in letzter Not den wahren Täter dingfest machen. Der zweite Krimi von Hannes Wildecker beschreibt unter anderem die Gegend um den Erbeskopf bis nach Idar-Oberstein bis in die Winzergegend der Untermosel. Seine Erfahrungen als ehemaliger Kriminalbeamter und Kenner des Hunsrücks sind Protagonist Spürmann eine große Hilfe im Zuge der Ermittlungen.” ISBN 978-3-940760-01-2 SMO Verlag Was ich gelesen habe Hier wartet Hannes Wildecker erneut mit einem tollen Krimi auf. Hier findet der Krimifan alles was das Herz begehrt. Es gibt einen Mord nach dem nächsten, wir sind bei einer Leichenöffnung dabei, dürfen die Arbeit der Ermittler verfolgen und haben auch noch ein Rahmenprogramm  Mir haben diesmal die Ortsbeschreibungen wieder sehr gut gefallen. In und um Idar Oberstein haben mein Mann und ich über 10 Jahre immer einige Urlaubstage verbracht und so war es für mich fast ein Kurzurlaub. Schön wie man im Laufe des Krimis auch immer die Landschaft verfolgen konnte. Der Autor beherrscht sein Handwerk und bietet dem Leser einen Handfesten Fall der wirklich Hand und Fuß hat. Alles ist schlüssig aufgebaut und der Schreibstil ist leichtgängig und doch merkt man, dass der Autor über genug Hintergrundwissen verfügt um die Details stimmig darzustellen. Der Autor lässt seinen Hannes Spürmann wieder mit Leni, seiner Kollegin auf Verbrecherjagd gehen. Mir persönlich gefällt es immer wieder ein Ermittlerteam über mehrere Fälle zu verfolgen. Meist entwickeln sich die Protagonisten im Laufe der Bände immer weiter und ich finde es sehr schön, immer ein Stück mehr aus ihrem privaten Umfeld zu erfahren. Dennoch sei gesagt, dass man alle Bände aus der Tatort Hunsrück Reihe auch einzeln genießen kann. Jeder Band ist ein in sich abgeschlossener Fall. Ich vergebe 5 Sterne

    Mehr
  • Tatort Hunsrück zum Zweiten

    Milch so weiß wie der Tod (Tatort Hunsrück)
    bs1958

    bs1958

    31. May 2013 um 19:30

    Was haben Milchvergiftungen, Landstreicher, eine Wasserleiche mit "Steinfüßen", ein erschossener Pole, ein Weingut, ein toter Exmitarbeiter einer Milchfabrik und ein schwerverletzter Erntehelfer gemeinsam? Richtig, das alles sind Teile eines Puzzles, die Kriminalhauptkommissar Spürmann mit Hilfe seiner Kollegen zusammensetzten muss. Das Buch ist bis zum Schluss, mit einer unerwarteten Wendung, spannend geschrieben. Für Krimifans auf jeden Fall die richtige Wahl.

    Mehr