Neuer Beitrag

clematis

vor 2 Monaten

Kapitel 9-17
Beitrag einblenden

Puh, Kapitel 9 ist scheußlich, aber es ist ein Thriller...

In der Metzgerei Sonntag finde ich Berger sehr optimistisch, wenn er sich nur für die letzte Woche die Namen auf der Bestellliste geben lässt.
Und ein Name stimmt sogar mit der Erkenntnis von Alexander zusammen - so einfach kann es aber nicht sein.

Alexander scheint nun an einem Punkt angekommen zu sein, an dem er meint: "Ich habe nichts mehr zu verlieren." Traurig, dass er Maria nun noch mehr in seine unüberlegten Handlungen mit hineinzieht.

Während Alexander also in eine Art Wahn verfällt, bleibt der Frauenkiller aufmerksam und hat jede Situation im Griff.

Bei der Fahndung wegen des Überfalls auf Mannig wird Maria einmal mit 1,70 beschrieben, später mit 1,60. Das kann aber natürlich eine fehlerhafte Weitergabe der Nachrichtenstation sein. (Kap.13, Kap.14)

Viv29

vor 2 Monaten

Kapitel 9-17
Beitrag einblenden

Erst mal die Formalitäten aus dem Weg schaffen :-):

Kapitel 9
- Position 714: "abwartete, was passiert" - "was passieren würde"
- Position 724: "spritze" anstatt von "spritzte"

Kapitel 10:
- Position 765: "Hat von ihnen vielleicht etwas" - "Hat einer von ihnen vielleicht"
- Position 791: "Jemand der Polizisten angreift" - "angriff"
- Position 796: hinter "Meiers Personenbeschreibung" ist ein Komma, das da nicht hingehört
- Position 808: "Ein Fenster wurde" - Vorvergangenheit: "war beim letzten Mal nicht geschlossen wurden"

Kapitel 12:
- Postion 871: "war der Einbrecher von letzter Nacht," - Komma müßte weg
- Position 871: "die vor Jahren verschwunden ist" - "verschwunden war"

Kapitel 13:
- Position 946: "bestimmte" - bestimme
- Postion 972: "Stimmts"? - Fragezeichen und Anführungszeichen sind vertauscht

Kapitel 14:
- Position 1073: "man" - "Mann"?
- Wie bei Clematis erwähnt, ist Maria in der Fernsehdurchsage 1,60, nicht mehr 1,70

Kapitel 15
- Position 1250: Komma nach "Ich schien" müßte weg

Kapitel 16
- Position 1289: "zu einem Körper gehörten" - Vorvergangenheit: gehört hatten

Kapitel 17
- Position 1408: "Meier tat Berger gleich" - "tat es Berger gleich"?
- Position 1411: "Kümmerst du dich darum" - "Kümmere dich darum" oder "Kümmerst du dich darum?"

sie ist kleingeschrieben, müßte groß geschrieben werden
- Kapitel 10, Position 737 (Sind sie die Eigentümerin der Metzgerei)
- Kapitel 10, Position 751 (Können sie mir die Namen nennen)
- Kapitel 10, Position 755 (Für welchen Zeitraum wollen sie die Bestellungen wissen)
- Kapitel 13, Position 968 (Immerhin hielten sie es für notwendig)
- Kapitel 13, Position 971 (Die Kameras an dieser Villa haben sie verdeckt)
- Kapitel 14, Position 1153 (Hinweise melden sie)
- Kapitel 15, Position 1205 (Wenn sie das tun)
- Kapitel 15, Position 1258 (ob sie mir vertrauen)
- Kapitel 17, Position 1390 (wenn sie nicht sofort die Tür öffnen)


ihren/ihre ist klein geschrieben, müßte groß geschrieben werden
- Kapitel 10, Position 741 (Geben Sie ihren Kunden diese Tüte raus)
- Kapitel 10, Position 765 (Was ist mit ihren Angestellten)
- Kapitel 13, Position 967 (in meiner Dienststelle ihre Frau)
- Kapitel 13, Position 967 (und ihren Sohn als vermisst gemeldet)
- Kapitel 13, Position 984 (dass der Frauenmörder ihre Frau getötet hat)
- Kapitel 13, Position 989 (Zeit, als ihre Familie verschwand)
- Kapitel 14, Position 1151 (bittet um ihre Mithilfe)
- Kapitel 15, Position 1230 (Erkennen Sie ihren Sohn etwa nicht)

Viv29

vor 2 Monaten

Kapitel 9-17
Beitrag einblenden

Es geht sehr spannend weiter, aber ich habe mit dem Schreibstil ab und an ein paar Schwierigkeiten. Es wird auch öfter etwas erklärt, was offensichtlich ist, oder sich aus dem Zusammenhang schon ergeben hat.

Kapitel 9 ist klasse, sehr intensiv, sehr furchtbar (im positiven Sinn). Es stockt einem beim Lesen der Atem, es ist plastisch und heftig. Das wird wohl kaum einen Leser unberührt lassen.

Die Perspektivwechsel der einzelnen Kapitel gefallen mir sehr gut und sie sind auch gut gemacht. Chilimarinade als Anhaltspunkt ist sehr originell.

Was mich etwas wundert ist, warum Alexander so sicher war, daß der Villenbewohner der Mörder seiner Familie ist. Die Tat geschah doch auf einem öffentlich zugänglichen Weg, es könnte jeder gewesen sein. Ja, der Zugriff auf das Videoband ist ein Anhaltspunkt, aber dafür könnte es auch andere Erkärungen geben. Um jemanden mit einem Messer derart zu foltern, fast umzubringen, ist das eine recht dünne Basis. Alexander nimmt wahr, daß die Schreie des Gefolterten sehr laut sind, aber weder er noch Maria denken daran, daß dies jemanden alarmieren könnte. Daß Maria all das aus lauter Begehren für Alexander mitmacht...hm.
Daß er einen Unschuldigen fast umgebracht hat, scheint ihn recht wenig zu beschäftigen.

Interessant fand ich, daß Maria ihn abfüllt. Zuerst habe ich mich gewundert, daß sie einem Alkoholkranken Alkohol anbietet, aber dann habe sogar ich es kapiert. Wie unglaublich schäbig von ihr!

In Kapitel 15 eine unerwartete neue Wendung - sehr spannend! Alex nimmt es recht locker, daß er Maria ausliefern muß - hat er wirklich vor, ihr davon nichts zu sagen? Skrupellos. (Ich verstehe schon, daß die Verzweiflung ihn motiviert, aber das ist schon happig).

Der Fund des jungen Mädchens - uff. Entsetzlich. Und ich bin ausgesprochen gespannt, ob die Frauenmorde etwas mit Alexanders Familie zu tun haben, oder nicht. Es ist sehr aufregend und man möchte gleich weiterlesen, um zu erfahren, was geschieht und wie sich dies alles auflöst. Auch eine spannende Frage: wenn seine Frau noch lebt, warum hat sie ihn nie kontaktiert? Viele Fragen, sehr gut gemacht.

Jenny93

vor 2 Monaten

Kapitel 9-17
Beitrag einblenden

In Kapitel 9 geht es schrecklich weiter, aber in einem Thriller gehört es dazu. Die verchiedenen Perspektiven, die in dem Buch geschrieben sind, finde ich sehr gut, denn das macht für mich das ganze nochmal spannender. Mit Alexander kann man einfach nur Mitleid haben, was er alles durchstehen muss, da ist klar dass er irgendwann einmal durchdreht. Ich bin aufjedenfall gespannt, wie es weitergeht.

Mirja103

vor 2 Monaten

Kapitel 9-17

Ich bin überrascht wie weit Maria Alexander folgt. Sie macht sich schuldig, dadurch dass sie dabei ist und auch nicht eingreift. Würde man so was aus Liebe machen, obwohl der andere die Gefühle nicht erwidert? Ich wäre auch nicht nach Hause gefahren. Ohne die neue Leiche hätte der Kommissar doch vermutlich sofort die Freundinnen von Alexander überprüft.
Warum hat der Mörder die Leiche zerstückelt? Bisher hat er dies doch nicht gemacht.
Leben Anja und Jonas wirklich noch? Soll Alexander entscheiden, ob Anja oder Maria überleben soll? Und warum passiert das jetzt?

Gabriele_Boeing

vor 2 Monaten

Kapitel 9-17
Beitrag einblenden

Am Anfang des Romans war Gut und Böse sowie Täter und Opfer gut zu unterscheidne. Doch wozu gehört nun Alexander? Er riskiert Menschenleben, um endlich Gewissheit zu bekommen. Wie weit würde ich gehen, wenn es mein Kind beträfe, das scheinbar umgebracht worden wäre...? Sicherlich jedoch keinen Unschuldigen foltern. Wie weit wird Alexander noch gehen? Der Frauenmörder begeht derweil weitere fürchterliche Taten. Ist es wirklich der gleiche Mann, den auch Alexander sucht? Doch auch Maria handelt scheinbar unüberlegt eigennützig. Sie will Alexander für sich gewinnen...ist das wirklich nur ihr einziger Grund, sich zu Straftaten anstiften zu lassen? Immer mehr Fragen - immer mehr Spannung.

Isa_He

vor 2 Monaten

Kapitel 9-17
Beitrag einblenden

Alexander und Maria nehmen nun die Suche nach Anjas und Jonas' Mörder selbst in die Hand. Nachdem sie sich erkundigt haben, wer in der Villa an der Unfallstelle wohnt (durch einen wohl gemerkt nicht ganz so gut durchdachten Einbruch in eine Polizeiaußenstelle), statten sie dem Mann einen Besuch ab. Hier sieht man, wozu Menschen in der Lage sind, wenn sie von Rache getrieben werden...

Auch der Frauenmörder hat wieder zugeschlagen. Ich finde es interessant, einige Kapitel oder Abschnitte aus der Sicht des Mörders zu lesen. Obwohl ich schon zugeben muss, dass das Kapitel im Keller der Mörders schon heftig war.

Ich frage mich nur, was Alex mit der ganzen Sache zu tun hat. Hat der Frauenmörder - ich vermute, dass Anja und Jonas von ihm entführt wurden - das Ganze schon vor 17 Jahren geplant? Wenn ja und wenn wirklich er die beiden entführt hat, warum leben sie dann noch? Alle anderen Opfer der Frauenmörders sind tot...
Ich bin gespannt, was dahinter steckt und wie sich das Ganze noch entwickelt!

clematis

vor 2 Monaten

Kapitel 9-17
Beitrag einblenden

Isa_He schreibt:
A Hat der Frauenmörder - ich vermute, dass Anja und Jonas von ihm entführt wurden - das Ganze schon vor 17 Jahren geplant? Wenn ja und wenn wirklich er die beiden entführt hat, warum leben sie dann noch? Alle anderen Opfer der Frauenmörders sind tot... Ich bin gespannt, was dahinter steckt und wie sich das Ganze noch entwickelt! Jaja, spannend ist das Buch schon!

Zu dem Zeitpunkt war meine Überlegung: Anja (mit Jonas) ist das erste Opfer - erst Bekannte/Freundin (sie trifft sich ja freiwillig mit ihm), dann Trophäe, aber immer etwas Besonderes, das er sich "aufhebt", während die anderen Frauen immer mehr "Routine" wurden und nach ein paar Tagen als Spielzeug ausgedient haben.

BettinaForstinger

vor 2 Monaten

Kapitel 9-17
Beitrag einblenden

Alexander dreht nun völlig durch und ermordet den Mann beinahe. Ich kann das nicht wirklich nachvollziehen. Natürlich will er Gewissheit haben aber er hatte doch überhaupt keine Ahnung wer der Mann ist.
Noch unverständlicher ist mir Marias verhalten. Sie schaut tatenlos zu und steht daneben obwohl Alexander diesen Mann beinahe getötet hätte.

Danach füllt sie Ihn ab um mit ihm Sex zu haben. Naja sie war mir ja schon von Anfang an nicht ganz koscher.

Anja und Jonas könnten noch am Leben sein, diesen Gedanken hatte ich schon im ersten Abschnitt. Ich bin mir sicher er liefert Maria aus, recht viel Skrupel scheint er nicht zu haben...

Der Frauenmörder ist jemand anderes, ich denke er hat nicht Kontakt zu Alexander aufgenommen.

Newspaper

vor 2 Monaten

Kapitel 9-17

Kapitel 9 finde ich auch krass aber es beschreibt das Monster was hinter all dem steckt wohl am besten.

Komisch finde ich, dass sich Alexander so sehr darauf versteift hat, dass Jürgen Mannig der Mörder sein sollte.
Er noch nicht einmal genug Beweise aber wer weiß wie wir reagieren würden?!

Maria finde ich total unsympathisch. Ja, es sind 17 Jahre seit dem Tod Ihrer besten Freundin vergangen aber die Situation so auszunutzen um mit Alex Sex zu haben...naja ich weiß nicht.


Ansonsten bleibt es weiterhin spannend.



planty

vor 2 Monaten

Kapitel 9-17
Beitrag einblenden

Ich habe wirklich versucht einigermaßen objektiv weiterzulesen. Aber in diesem Buch passt wirklich nichts. Hier mal die Punkte, die mich stören:

- Die Polizei wird hier als dämlich hingetsellt - IMMER! Klar, kann man der Polizei auch mal entwischen! Aber jedes Mal? Und der Mörder steht quasi fast neben der Leiche und belauscht die Polizei am Tatort?? Und geht danach in eine nahe gelegene Wohnung, begeht einen Mord und flieht mal schnell, obwohl sich die Polizei noch im Haus gefindet? Nervt!

- Zufälle: Zufällig findet Kommissar Berger die Adresse im Polizeicomputer, die Alexander vorher abgefragt hat und hat so n Bauchgefühl und fährt (natürlich allein) zu der Adresse. Zufällig liegt ein Baum auf der Strasse, um die Spannung künstlich anzuheben. Zufällig kann er den Mord aber fast verhindern.

- Alexander rastet voll aus, weil er nach 17 Jahren - nach seiner sehr gründlichen Recherche!! - sicher ist, den Mörder seiner Frau und seines Sohnes gefunden zu haben. Und wird selbst fast zum Mörder. Maria schaut einfach nur zu. Tut mir leid, einfach nur unrealistisch.

- Alexander und Maria haben Sex. Einfach nur Klischee. Wieso muss man das da reinbasteln?

- Die Vergewaltigung einer 17-Jährigen so brutal zu verschriften. Wirklich gute Autoren zeigen einem das Grauen ohne es aufzuschreiben. Eine Vergewaltigung so aufzuschreiben finde ich ekelig und unpassend für einen Roman!!

Aber das ist natürlich meine Meinung. Wenn ich die anderen Meinungen lese, bin ich entweder die Ausnahme oder ihr schreibt es eher nett, weil ihr das Buch gewonnen habt. Schade.

Claudia_Volbers

vor 2 Monaten

Kapitel 9-17

Ich habe das Buch bereits durchgelesen. Auch wenn ich es nicht gewonnen habe, lese ich doch sehr interessiert die Kommentare der Leserunde mit.

Das ein Buch positive wie auch negative Kritik bekommt ist völlig klar. Es wäre auch unnormal, wenn es nur Fans hat. Denn hey... Auch ein Sebastian Fitzek, J. K. Rowling oder Stephen King hat definitive auch negative Kritiken.

Aber dennoch finde ich es sehr "fremd"beschämend von" selten dämlich" oder ähnliches zu schreiben.

Dieser Roman ist ein Debütronan einer ganz jungen Autorin. Warum möchte man sie unbedingt verbal niederschmettern?
Entweder das Buch gefällt mir, dann schreibe ich eine entsprechende Kritik, oder es gefällt nicht, dann schreibe ich eine konstruktive entsprechende Kritik.
Wenn mich das Buch nervt, dann breche ich es ab.

Aber den anderen Lesern unterschwellig zu unterstellen, man bewerte es nur gut, weil man es gewonnen hat finde ich schon eine Hausnummer.

Virginy

vor 2 Monaten

Kapitel 9-17

Hm, irgendwie ist mir bis jetzt niemand so richtig sympathisch.
Maria schleift Alexander mit zu sich nach Hause, um ihn zu verführen, der erfährt, daß Frau und Kind wohl noch leben und er sie im Tausch gegen Maria haben kann.
Gedanken macht er sich scheinbar um nichts, wovon ja auch der Gewaltakt vorher zeugte.
Aber warum ist er so sicher, dass er auch den vermeinichen Mörder von Frau und Kind vor sich hat?
Weil der zufällig da wohnt?
Ich dachte immer, man mordet eher selten im direkten Umfeld.
So ganz werde ich aus den Protagonisten nicht wirklich schlau, bis jetzt mag ich weder Alexander, noch Maria, beide erscheinen mir iwie zu kalt und gefühllos...

Tapsi0709

vor 2 Monaten

Kapitel 9-17

Ich liebe es wenn es eklig und blutig wird ... hatte großen "Spaß " bei diesem Abschnitt. Ich hoffe es geht genau so spannend weiter, wie es jetzt schon ist...

Tapsi0709

vor 2 Monaten

Kapitel 9-17

@planty
Es ist kein Roman sondern ein Thriller und da passt es schon da bei dem Mord an der 17-jährigen so ins Detail gegangen würde.

Schokomoni

vor 2 Monaten

Kapitel 9-17

Alexander taucht bei Maria unter. Der Mann der seine Familie umgebracht hat ruft ihn am Handy an und sagt das er Maria haben will. Er hat in Marias Postkasten Fotos von Frau und Sohn hinterlegt, die beweisen das diese noch leben. Wie kann das aber sein?
Der Frauenmörder wird immer brutaler.

Daniela_Beilner

vor 2 Monaten

Kapitel 9-17
Beitrag einblenden

Kapitel 9 ist heftig aber da habe ich schon schlimmeres gelesen und für einen Thriller ist es auch nicht wirklich ungewohnlich so detaillierte Schilderungen zu bekommen sondern gehört dazu

was mich schon stört ist die Tatsache dass die Polizei als überaus unfähig dargestellt wird und sich die vielen Pannen häufen und somit unglaubwürdig werden ... jede einzelne Panne wäre an sich ok und kann vorkommen - hier ist es mir nur einfach zu viel auf einmal - wenn schon Pannen passiert sind dann gehe ich davon aus dass die Polizisten sich doppelt anstrengen und dass ein Tatort nicht abgesichert und durchsucht wird finde ich auch seltsam

trotzdem bin ich schon sehr gespannt was es mit Anja und Jonas auf sich hat - warum die beiden augenscheinlich noch leben Anja sich aber nicht bei Alexander gemeldet hat ... was ich mich auch frage ist ob der Frauenmörder wirklich etwas mit dem Verschwinden von Anja und Jonas zu tun hat oder ob es 2 von einander unabhängige Handlungsstränge sind

Dass Alexander ohne richtige Beweise einen Mann den er Verdächtigt fast umbringt und Maria tatenlos zusieht finde ich genauso verwerflich und nicht ganz nachvollziehbar wie di Tatsache dass er ernsthaft darüber nachdenkt Maria auszuliefern

Jacky2708

vor 2 Monaten

Kapitel 9-17
Beitrag einblenden

Mir macht der Schreibstil etwas zu schaffen. Manche Sätze und Formulierungen finde ich nicht so gut gewählt. Dennoch liest es sich flüssig. Die Geschichte an sich ist gut, wenn auch ein bisschen zuviel an Zufällen geschehen und Alex ein bisschen zuviel Glück hat. Die Szene über den Mörder fand ich gut geschrieben. Seine Sicht mal zu lesen bringt Abwechslung. Ich bin gespannt, ob der Frauenmörder etwas mit dem verschwinden seiner Frau und Sohn zu tun hat.

Ausgewählter Beitrag

katy-model

vor 1 Monat

Kapitel 9-17
Beitrag einblenden

Alexander hat hier ja ein großen Fehler begangen ,ob er dafür verantwortlich gemacht wird ,da sie ihn nun auf die Fahndungsliste haben .Dann der Mörder wie er das Mädchen umgebracht hat ,sehr grausam und die Zeugin dazu .Kommissar Berger scheint es nach 20 Jahren zu suchen ganz schön an die Nieren zu gehen .Nun auch der 2te beweis nach dem Video ,die Fotos .

Jeanette_Lube

vor 1 Woche

Kapitel 9-17

Das ist ja furchtbar, Alexander hat den falschen erwischt... Leben seine Frau und seine Tochter wirklich noch? Oje, der Frauenmörder ist ja grässlich! Sind der Frauenmörder und die Person, die sich bei Alexander gemeldet haben, ein und dieselbe Person? Muss gleich weiter lesen.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.