Neuer Beitrag

clematis

vor 2 Monaten

Kapitel 37-40
Beitrag einblenden

Jetzt gibt es noch einmal ein paar Überraschungen für Alexander.

Die Kämpfe in der Holzhütte finde ich eher unglaubwürdig.
Auch, dass Maria ihre Freundin über all die Jahre im Haus versteckt hielt und Anja "fröhlich" und unbemerkt joggen ging.

Der schwer verletzte Alexander kann schließlich seinen erwachsenen, noch schlimmer getroffenen, Sohn (oder doch nicht?) in Sicherheit bringen. Gut, im Schock und mit eisernem Überlebenswillen entwickelt man vielleicht übermenschliche Kräfte.

Was aber wirklich konstruiert klingt: Im letzten Moment meldet sich eine Wartende im Krankenhaus für eine Blutspende, obwohl sie nicht einmal ihre Blutgruppe kennt.

Jenny93

vor 2 Monaten

Kapitel 37-40
Beitrag einblenden

Was auch für mich etwas unglaubwürdig ist, dass Maria es über Jahre geschafft haben soll, ihr beste Freundin bei sich zu Haus zu verstecken, ohne das je jemand draufkam.
Zum Schluss bekommt Alexander doch noch die Chance, seinen Sohn kennenzulernen.

Viv29

vor 2 Monaten

Kapitel 37-40
Beitrag einblenden

Hier gab es viele Logiklücken. Am Tag nach den Erlebnissen frühstückt man unbeschwert, kein Wort über Anjas Tod, Alexander fragte nicht, warum Maria Anja jahrelang versteckt hat? Alles wird ad acta gelegt? Die Polizei kommt nicht vorbei nach den Ereignissen? Bergers Kollege weiß doch, daß Alexander eines der Opfer war. Es ist einfach nicht möglich, daß in dem Fall zwei traumatisierte mißhandelte Menschen vom Tatort wegspazieren, keinerlei medizinische oder sonstige Hilfe brauchen und der Polizeibeamte, der sie dort gesehen, mit einem von ihnen gesprochen hat, nicht dafür sorgt, daß die Polizei diese Opfer befragt.

Dann die Szene im Schuppen....Maria ist siebzehn Jahre lang scharf auf Alex, nun hat sie ihn und es reicht ein einziger Anruf des Täters und sie ist bereit, für Geld alle möglichen Straftaten zu begehen und auch den Mann umzubringen, den sie seit Jahren liebt?
Warum hat Maria Anja versteckt? Warum hat sich Anja nicht bei Alexander gemeldet, all die Jahre? Niemand hat sie in diesem anscheinend kleinen Ort je gesehen? Auch Jonas Schicksal wirft Fragen und Logiklücken auf.

So ganz habe ich auch nicht verstanden, warum der Täter so plötzlich auf seinen Rachefeldzug gegen Alexander und Anja ging, aber da habe ich vielleicht etwas überlesen.

Nach zwei Messerstichen, davon einer schwer, kann Alexander, der schon am Vortag heftig mißhandelt wurde, seinen erwachsenen Sohn durch unwegsames Gelände tragen, mit 180 km/h zum Krankenhaus rasen und dort langwierige Unterhaltungen führen? Kaum möglich. Warum läßt er sich in der Wartezeit von Jonas Behandlung nicht auch medizinisch versorgen? Die erste Person, die sich zu einer Blutspende bereit erklärt, hat die richtige Blutgruppe?

Wie man sieht, hatte ich mit dem Abschnitt Schwierigkeiten. Wenn eine Sache nicht ganz logisch ist, kann man das noch abtun, aber es waren mir zu viele Dinge.

Mirja103

vor 2 Monaten

Kapitel 37-40

Ich kann mich nur anschließen. Die Logik fehlt an vielen Stellen. Alexander und Maria werden gar nicht von der Polizei befragt. Maria hat sich sehr schnell darauf eingelassen, für Geld alles zu verraten. Alexander trägt seinen Sohn zum Auto, obwohl er selber verletzt ist. Es gibt im Krankenhaus kein Blut mehr , aber die passende Spenderin... Vermutlich ist Paul nun auch noch der Vater von Jonas.

Gabriele_Boeing

vor 2 Monaten

Kapitel 37-40
Beitrag einblenden

Alexanders Sohn lebt, doch es ist nicht sein leiblicher Sohn. Maria hat zudem ein hinterh#ltiges Spiel mit ihm getrieben. Sehr überraschende Wendung! Doch warum schießt Jonas plötzlich auf seinen leiblichen Vater, der ihn aus dem Heim gerettet hat?

BettinaForstinger

vor 2 Monaten

Kapitel 37-40
Beitrag einblenden

Mit diesem Abschnitt bin ich wie die Leser schon oben schrieben nicht wirklich einverstanden. Es hat so viel nicht gepasst und war einfach nicht logisch und auch total realitätsfremd.
Maria versucht Alexander für Geld zu töten um ihren Lebenstil zu finanzieren (warum der auch immer so luxuriös sein soll), in all den Kapiteln davor scheint es als habe sie starke Gefühle für ihn.
Dann Jonas und die Geschichte im Krankenhaus, einfach nicht glaubwürdig.
Jedem normalen Arzt oder Krankenhauspersonal würde auffallen das Alexander verletzt ist.
Dann meldet sich eine X beliebige Person die zufällig die passende Blutgruppe hat.
Nein das passt alles irgendwie nicht zusammen.
Paul und Anja müssen dann schon über Jahre eine Affäre gehabt haben ohne das er es bemerkt hätte.

Isa_He

vor 2 Monaten

Kapitel 37-40
Beitrag einblenden

Also damit hatte ich nicht gerechnet. Er scheint als würde alles wieder gut werden. Alex ist mit Maria zusammen und gemeinsam wollen sie nun Jonas suchen. Als sie dort ankommen, wo Jonas sich aufhalten soll, wartet dort ein alter Bekannter... Paul Wagner - der Frauenmörder. Und auch Maria ist nicht so wie es scheint. Für Geld hat sie ihre beste Freundin verraten und will nun auch Alex töten. Nachdem sie so lange auf ihn stand und sie endlich zusammen sind, gibt sie das für Geld auf? Hmm, ich weiß nicht...
Nach einem Kampf in der Hütte wird Jonas schwer verletzt und muss ins Krankenhaus. Hier muss Alex mit Bedauern feststellen, dass Jonas doch nicht sein Kind ist. Es muss ein Schock für ihn gewesen sein, zu erfahren, dass Anja schon sehr lange eine Affäre mit Paul hatte...

Newspaper

vor 2 Monaten

Kapitel 37-40

Da denkt man, dass alles gut ist und dann kommt nochmal eine Schippe drauf. Gut gemacht.

Virginy

vor 2 Monaten

Kapitel 37-40

Zum Ende hin wird die ganze Geschichte leider immer unglaubwürdiger.
Alexander hat fast einen Mann umgebracht und sitzt morgens in Ruhe am Frühstückstisch?
Über die Vergangenheit wird nicht geredet, aber Jonas kann ja in das Zimmer ziehen, in dem seine Mutter sich versteckt hat?
Der Mörder ist entkommen und Alexander weiß davon nichts?
Hier gibt es für mich einfach zu viele Logiklöcher...
Eine weitere Frage, die sich mir stellt, ist: Wann ist Anja ihrem Peiniger entkommen?
Wie lange lebte sie bei Maria?
Hab ich das einfach nur überlesen?

planty

vor 2 Monaten

Kapitel 37-40
Beitrag einblenden

Naja, was soll ich noch viel schreiben? Die Logik geht nun zu 100 Prozent verloren, die Realität auch - soll das vielleicht doch ein Fantasieroman sein? Für mich ist hier aus vielen Büchern alles zusammen gesammelt und man hat versucht einen Roman zusammen zu stückeln.
Und diese ewigen Dialoge ....

Naja, gestorben ist doch wer. Wenigstens was.

Tapsi0709

vor 2 Monaten

Kapitel 37-40

Hier hatte ich ehrlich gesagt das Gefühl das dieser Abschnitt nur dazu diente noch ein paar Seiten dazu zu bekommen ... vieles ist hier sehr unrealistisch, warum muss man die Geschichte nochmal aufbauschen? Sie war doch eigentlich fertig erzählt... das finde ich jetzt etwas schade und zu sehr konstruiert.

Daniela_Beilner

vor 2 Monaten

Kapitel 37-40
Beitrag einblenden

Leider ist der letzte Teil für mich wieder sehr unrealistisch und unglaubwürdig ...

Dass Maria mit dem Paul zusammen gearbeitet hat ist eine gute und interessante Wendung - der Beweggrund dafür ist allerdings leider nicht gut gewählt und auch nicht nachvollziehbar -> sie verrät ihre beste Freundin die sie jahrelang versteckt hatte und den Mann den sie liebt für lächerliche EUR 15.000,-- ???

Auch dass Alexander so lange mit seinen schweren Stichwunden im Rücken und am Hals durchhält ist nicht wirklich plausibel

Jacky2708

vor 1 Monat

Kapitel 37-40
Beitrag einblenden

Ich kann mich da nur anschließen. Wenig Logik in diesen Kapiteln. Ehr unwahrscheinlich alles und nicht nachvollziehbar. Vielleicht hätte der Roman enden sollen mit dem Kellerabschnitt. Da wäre mir ein offenes Ende lieber gewesen...

Schokomoni

vor 1 Monat

Kapitel 37-40

Alexander und Maria finden Jonas. Dort wartet aber auch schon Paul und Maria schliesst die Tür ab. Jetzt erfährt Alexander das Maria mit Paul zusammen arbeitet. Paul bietet Maria Geld das sie Alexander umbringt und sie nimmt das Angebot an. Jonas bringt Paul um, Maria ist geflohen und Jonas hat überlebt. Alexander und Jonas ziehen in eine andere Stadt.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.