Hanns-Bruno Kammertöns Was macht das Leben lebenswert?

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Was macht das Leben lebenswert?“ von Hanns-Bruno Kammertöns

Die legendären Interviews aus dem Dossier der ZEIT: Niki Lauda spricht über das Glück des Unglücks, Harald Schmidt über die Geburt seiner Kinder, Christa Wolf über Heimat und Daniel Barenboim über Lampenfieber - die bekannten Autoren und Journalisten Hanns-Bruno Kammertöns und Stephan Lebert haben 13 Prominenten die Frage gestellt, was das Leben lebenswert macht, und darauf erstaunliche, überraschende und völlig verschiedene Antworten erhalten.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Was macht das Leben lebenswert?" von Hanns-Bruno Kammertöns

    Was macht das Leben lebenswert?
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    10. July 2012 um 13:21

    Es gibt nur wenige Journalisten im deutschsprachigen Raum, die die Kunst beherrschen, mit einem anderen Menschen so zu sprechen, dass nicht nur bisher Unbekanntes und Ungesagtes über dessen Person herauskommt, ohne dass es schmierig wird und die Grenzen der Privatsphäre überschreitet, sondern dass es unterhaltsam, tiefgängig und nachhaltig wirkt auf den, der die schriftliche Fassung dieses Gesprächs dann in der Zeitung liest. Hanns- Bruno Kammertöns und Stephan Lebert, zwei Redakteure der Wochenzeitung "DIE ZEIT" sind zwei Journalisten, die diese feine und sensible Kunst beherrschen. Das vorliegende Buch dokumentiert 14 solche "legendärer", wie der Verlag untertitelt, Gespräche mit Politikern, Schauspieler, Schriftstellern, Musikern und Managern. Personen des öffentlichen Lebens allesamt, die etwas zu sagen haben, denen man das aber oft durch die hohe Kunst der Gesprächsführung erst herauskitzeln muss. Obwohl etliche der abgedruckten Gespräche schon einige Jahre alt sind, haben sie ihre Aktualität in vielerlei Hinsicht nicht verloren und es ist ein, nicht selten auch sprachlicher Genuss. Sie hier noch einmal zu lesen. Ich kann dieses Buch wirklich empfehlen.

    Mehr