Hanns-Josef Ortheil Der Typ ist da

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Typ ist da“ von Hanns-Josef Ortheil

Eine Reise ins venezianische Köln – der neue Roman von Hanns-Josef Ortheil.
Voller Drive und Witz erzählt Hanns-Josef Ortheil in seinem neuen Roman von drei jungen Frauen und einem Fremden, der die Gabe und die Fähigkeiten besitzt, ihre Leben komplett zu verändern.Unerwartet ist der Typ plötzlich da. Er heißt Matteo, ist Venezianer und von Beruf Restaurator. In Venedig hat er die Kölner Studentin Mia flüchtig kennengelernt und ist ihrer Einladung in die Stadt am Rhein gefolgt. Mia lebt gemeinsam mit zwei Freundinnen in einer WG im Kölner Norden. Ahnungslos nehmen sie den Fremden bei sich auf und spüren schnell, wie stark seine Gegenwart auf sie wirkt. Denn Matteo ist zurückhaltend, unaufdringlich, strahlt aber zugleich etwas reizvoll Magisches und Unergründliches aus. Begeistert zeichnet er den Dom und seine Figuren und sucht in der ganzen Stadt nach Spuren uralter Verbindungen zwischen dem Kölner Norden und dem venezianischen Süden, zwischen der Gegenwart und der Vergangenheit. Dabei entdeckt er immer genauer die Abgründe seiner eigenen Existenz, ein Sog, der auch seine Mitbewohnerinnen erfasst. Als er zurück in die Heimat will, ist nichts mehr so, wie es einmal war. Und alle fragen sich: Wer ist Matteo? Ein brillanter Zeichner? Oder vielleicht sogar ein Engel, mit himmlischen und teuflischen Sphären vertraut und im Bunde? Und wer sind sie selbst?

Ganz nett zu lesen, aber nicht der Ortheil den ich gerne lese.

— 19angelika63

Unbedingt empfehlenswert ist Ortheils neuer Roman "Der Typ ist da"

— Sigismund

Wunderbarer Ortheil 😍

— SATZZEICHEN

Stöbern in Romane

Der gefährlichste Ort der Welt

Ein vorrangig narrativ beeindruckendes Debüt, das mich nicht hundertprozentig packen konnte.

Isabella_

Ehemänner

Die Story einer jungen Frau, die sich in ihrer Liebe und Ehe völlig aufgegeben hat. Tiefgründiger, als Titel und Klappentext ahnen lassen.

Xirxe

Walter Nowak bleibt liegen

Die Erzählung will nicht gefallen, sie ist sperrig wie ihr Hauptcharakter, sie fordert. Ungewöhnlich, originell, interessant...

LitteraeArtesque

Leere Herzen

Juli Zeh kratzt die Probleme heraus. Kritisch aber nicht nervig. Hervorragend geschrieben und die Botschaft sitzt.

leseAlice

Und es schmilzt

Brutal, grausam ehrlich, gnadenlos offen: Dieses Buch erfüllte für mich alle Erwartungen, die von Lobgesängen geschürt worden waren.

once-upon-a-time

Kleine große Schritte

Dieses Buch lässt einen nicht mehr los und verändert den Blick, mit dem man die Welt und die Menschen sieht.

Tintenklex

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Unbedingt empfehlenswert

    Der Typ ist da

    Sigismund

    14. September 2017 um 20:08

    Wie alle Bücher des poetischen Schriftstellers Hanns-Josef Ortheil (65, "Die Erfindung des Lebens") ist auch sein im August 2017 bei Kiepenheuer & Witsch erschienener Roman "Der Typ ist da" eine einfühlsame Beschreibung ganz normalen Lebens. Trotz dieser Gewöhnlichkeit schafft es der Autor dennoch, seinen Protagonisten und deren Alltagsleben mit dem Blick aufs Detail etwas Besonderes abzugewinnen. Der junge Restaurator Matteo aus Venedig, unerwartet zu Gast in der Wohngemeinschaft von drei jungen Kölnerinnen, bringt deren scheinbar bestens geregeltes Alltagsleben völlig durcheinander. Denn Matteo ist anders als andere Männer seines Alters. Ihn reizen nicht die schillernden Verlockungen des oberflächlichen Leben seiner Alterskameraden, sondern er konzentriert sich auf das Wesentliche. Seine Art zu leben wirkt auf die jungen Frauen magisch, mystisch und geheimnisvoll, was sie dazu bringt, nicht nur über Matteo, sondern am Ende über sich selbst, über ihre Oberflächlichkeit nachzudenken. Dem Venezianer gelingt es, „nur durch seine Präsenz daran [zu] erinnern, dass sie ihr Leben und ihre Zukunft gründlich überdenken sollten“. Matteo schafft es, ohne dies konkret zu beabsichtigen, allein durch sein Vorbild die Welt seiner Mitmenschen zu verbessern. „Ich füge das Kaputte wieder zusammen, ich beseitige die Schäden, ich gebe den Figuren oder Dingen ihre alte Schönheit zurück“, sagt der junge Restaurator. Hanns-Josef Ortheil überzeugt erneut durch seine Formulierungskunst und den ihm eigenen Schreibstil. Würde es den Fachbegriff „Belletristik“, also „schöne Literatur“, nicht geben, müsste man ihn für die Bücher des Kölner Schriftstellers erfinden - auch für diesen neuen Roman. Meine Meinung: Für Ortheil-Fans ein Muss, für alle anderen Freunde "schöner" Bücher unbedingt EMPFEHLENSWERT.

    Mehr
  • Das Leben durcheinander gewirbelt

    Der Typ ist da

    serendipity3012

    17. August 2017 um 17:40

    Das Leben durcheinander gewirbelt Mia, Xenia und Lisa leben in Köln in einer WG. Sie sind eigentlich keine engen Freundinnen, verstehen sich aber gut. Mia hat im Rahmen ihres Studiums vor kurzem ein Austauschjahr in Venedig verbracht und vor ihrer Abreise Zettel mit ihrer Adresse verteilt, im Innern davon überzeugt, dass ihren Einladungen doch niemand folgen würde. Dennoch steht eines Tages Matteo vor ihrer Tür, ein junger Venezianer, den sie nur so flüchtig kennen gelernt hat, dass sie sich zunächst gar nicht an ihn erinnert. Matteo wird Gast in der Frauen-WG, und obwohl sie am Anfang nicht alle gleichermaßen begeistert davon sind (eigentlich hatten sie vereinbart, dass keine Männer in ihrer Wohnung übernachten sollen), geben sie ihren Widerstand bald auf, da der Fremde sie schnell in seinen Bann zieht.Xenia ist Geschäftsführerin eines Cafés gleich gegenüber der Wohnung, und Matteo hilft ihr zunächst bereitwillig bei den alltäglichen Arbeiten und überrascht sie bald mit neuen Ideen zum Angebot des Cafés. Lisa ist Buchhändlerin und lebt mehr in ihren Romanen als in der Wirklichkeit. Matteo ist ihr zunächst ein Dorn im Auge, sie misstraut ihm, doch auch sie ändert bald ihre Meinung, als sie ihn näher kennen lernt.Hanns-Josef Ortheil erzählt in seinem neuen Roman „Der Typ ist da“ von der Begegnung des jungen Matteo und der drei Frauen, deren Leben der Italien in kürzester Zeit durcheinander wirbelt und die er dazu bringt, ihre jeweilige Situation zu überdenken und zu hinterfragen. Er hat ein ruhiges Gemüt, kommt aus einer einfachen venezianischen Handwerksfamilie, hat die Stadt vor der Reise nach Köln nie verlassen. Vor kurzem hat er einen großen Verlust erlitten, der zu seiner Reise nach Köln beigetragen hat, wo er immer wieder den Dom besucht und in Auszügen zeichnet. Auf eine geheimnisvolle Weise scheinen Venedig und Köln für ihn in Verbindung zu stehen. Die Ruhe, die Matteo ausstrahlt, auch das In-sich-Ruhen, hat auf alle drei Frauen eine starke Wirkung. Er hat klare Ansichten, er weiß, was er will und woher er kommt und letztlich hingehört.Der Erzähler wechselt mit jedem Kapitel die Perspektiven und hält vor dem Leser wenig geheim: Man weiß stets mehr als die Protagonisten. Der Roman lebt weniger von den Geheimnissen seiner Figuren, als von der Person des Matteo und vom Gefühl, stets mit im Zimmer zu stehen oder sich draußen gemeinsam vor dem Kölner Dom zu befinden. Wie immer schreibt Ortheil sehr unaufgeregt und ruhig, gibt seiner Geschichte die Zeit, die sie braucht, um sich zu entfalten. Wenn seine Figuren dann aber etwas erkannt, etwas beschlossen haben, sind sie plötzlich sehr direkt zueinander, manchmal so unvermittelt, dass es überrascht.Von den drei Frauen wird Matteo oft in seiner Abwesenheit „der Typ“ genannt, eine etwas beliebig wirkende Bezeichnung, die man vielleicht sogar ein wenig abwertend verstehen könnte, was aber wohl nicht so gemeint ist. Dennoch irritiert das ständig sich wiederholende „Typ“ im Roman etwas, es scheint die Geschichte auf eine heiterere Ebene bringen zu wollen, was aber gar nicht nötig ist. Generell wirkt auch der Titel des Romans „Der Typ ist da“ auf mich etwas zu gewollt umgangssprachlich und flapsig, ja, eher hätte er mich von der Lektüre abgehalten, wenn nicht der Autor für mich ein Qualitätsgarant wäre.„Der Typ ist da“ erzählt davon, wie ein einzelner Mensch, zur richtigen Zeit am richtigen Ort, im Leben von anderen etwas bewegen kann, wie er neue Denkanstöße geben und zu Veränderungen beitragen kann. Der Roman konzentriert sich sehr stark seine Hauptfiguren und die Geschehnisse zwischen ihnen, schaut wenig nach links und rechts, hat immer das Kleine im Fokus. Ortheils neuer Roman ist eine bewusst reduzierte Geschichte, die zwar unaufgeregt daherkommt, letztlich aber doch überzeugen kann.

    Mehr
    • 5
  • LovelyBooks Romane-Challenge 2017: Die Challenge mit Niveau

    aba

    29. December 2016 um 13:40

    LovelyBooks lädt im neuen Jahr wieder zu spannenden Challenges ein.Und auf euch warten tolle Gewinne.Die anspruchsvolle Gegenwartsliteratur ist 2017 wieder dabei!Liest du gerne Bücher mit Niveau?Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich.15 anspruchsvolle Romane möchten wir vom 01.01.2017 bis 31.12.2017 lesen.Es gelten Bücher - Gegenwartsliteratur -, die in diesem Zeitraum erscheinen (Ersterscheinungen) und an diesem Beitrag angehängt sind.Auch Neuauflagen – 2017 erschienen - von Klassikern.Die Regeln: Melde dich mit einem kurzen Beitrag hier im Thread an. Einstig ist jederzeit möglich. Und du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Du verpflichtest dich zu nichts. Schreibe bitte zu jedem Buch, das du für die Challenge gelesen hast, eine Rezension bei LovelyBooks, und verlinke diese in einem einzigen Beitrag in diesem Thread. Dieser Beitrag, wird von mir unter dem entsprechenden User-Namen in der Teilnehmerliste verlinkt. Das wird dein Sammelbeitrag für deine Rezensionen sein. Es gelten nur Bücher, die an diesem Beitrag angehängt sind! Bitte beachten: Die Liste der Bücher erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Nimmst du die Herausforderung an? Unter allen Teilnehmern, die es schaffen, 15 Romane mit Niveau bis zum 31.12.2017 zu lesen und zu rezensieren, wird ein tolles Buchpaket verlost.Natürlich mit den passenden Büchern zum Thema. Ich freue mich auf viele Anmeldungen! Teilnehmer: AgnesM aljufa Ancareenanneschuessler anushka Arietta ArizonaAspasia ban-aislingeachbanditsandra Barbara62 blaues-herzblatt BookfantasyXY bookgirl Buchina Buchraettinc_awards_ya_sin CaroasCaro_LesemausCornelia_Ruoff Corsicana Curin cyrana czytelniczka73 dia78 DieBerta Dionemma_vandertheque erinrosewell Federfee Flocke86 Fornika Frau_J_von_T Gela_HK Ginevra Gruenentegst Gwendolina hannelore259 imitas Insider2199 Isaopera jenvo82 JoBerlin kalestraKatharina99 katrin297Katze21 krimielse lesebiene27 leselea LibriHolly maria1 Maritzel marpije Mercado Miamou Mira20 miro76  miss_mesmerized moni_lovesMotte_muqqel Nane_M naninka Nilonce-upon-a-time parden Petris Pocci Sandra_Halbesar89 schokoloko29 serendipity3012 SikalSimi159 sofie solveig SorR StefanieFreigericht Sumsi1990 suppenfee Susibelle TanyBee Tinchen07 TochterAliceulrikerabe vielleser18 Weltensucher Xirxe xlxn Yolande

    Mehr
    • 1886
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks