Hanny Alders

 3.4 Sterne bei 35 Bewertungen

Alle Bücher von Hanny Alders

Neue Rezensionen zu Hanny Alders

Neu

Rezension zu "Der Troubadour" von Hanny Alders

Rezension zu "Der Troubadour" von Hanny Alders
Ein LovelyBooks-Nutzervor 6 Jahren

Das war nix: Die beiden Protagonisten (oder ist es nicht eigentlich doch nur einer? - Zumindest im ersten Teil des Buches sind es zwei, wie es später wird, weiß ich nicht) sitzen in einer Schenke (11. Jahrhunder). Der Ich-Erzähler soll den Troubadour in eine Prügelei verwickeln, um ihn nachher im Streit und im Chaos umbringen zu können.
Das Buch soll von diesem berühmten Troubadouren "Marcabru" erzählen. Doch zumindest der Start hat nicht viel davon, denn Marcabru erzählt dem Ich-Erzähler alles aus seinem Leben.
Und das ist der Grund, weswegen ich nicht in die Geschichte einsteigen konnte: Statt diese beiden Figuren mal kennen lernen zu können, werde ich als Leser mit 10-20 historischen Figuren konfrontiert und deren Leben, dass ich schnell den Überblick verlor.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Der Schatz der Templer" von Hanny Alders

Rezension zu "Der Schatz der Templer" von Hanny Alders
Ein LovelyBooks-Nutzervor 6 Jahren

Inhalt:
Richard, der junge Templer, versucht alles, um den Untergang des Templerordens abzuwenden. Er sieht sich dem Vernichtungssystems des französischen Königs gegenüber und erlebt eine unglaubliche Ohnmacht.
Jeder Schritt zur Rettung seines Ordens folgt ein weiterer der Vernichtung.
** ** ** ** ** ** ***
Schreibstil:
Keine Besonderheiten.
** ** ** ** ** ** ***
Quintessenz:
Alders beschreibt in großen Schritten die Vernichtung des Templerordens - zu Beginn. Dann beginnt es etwas zu schleifen: Die Geschichte gerät ins stocken und Wiederholungen machen die Mitte des Buches etwas zäh. Doch das Ende des Buches schreitet dafür wieder zügiger voran es lässt sich wieder etwas einfacher lesen.
Der Zähigkeit versuchte Alders dann - so mein Empfinden - mit einer Liebesgeschichte zu begegnen, die kitschige Züge entwickelte.
Trotzdem ein Buch, das die Geschichte des Untergangs des Templerordens für mein Dafürhalten ganz gut beschreibt.
** ** ** ** ** ** ***

Kommentieren0
5
Teilen

Rezension zu "Die Rebellin von Avignon. Die Geliebte des Ketzers" von Hanny Alders

Rezension zu "Die Rebellin von Avignon. Die Geliebte des Ketzers" von Hanny Alders
Ein LovelyBooks-Nutzervor 6 Jahren

Inhalt:
Amaury ist der drittälteste Sohn und zeiht mit seinen beiden älteren Brüdern in den heiligen Krieg, gegen sein eigenes Volk. Es gilt die Ketzer, die Katharer endlich zu vernichten - so der heilige Wunsch Roms. Und da seine Frau - 14 Jährig - gerade aus unerklärlichen Gründen gestorben ist und dieser Tod eigentlich nur bedeuten kann, dass Amaury gesündigt hat, kommt dieser Kreuzzug gerade richtig, um Buße zu tun.
Doch so richtig nachvollziehen kann der junge Amaury die Beweggründe der Kirche nicht und hinterfragt viel. Zu viel für seine Brüder, die dem daher gesagten einfach ihren Glauben schenken und Menschen für das heilige Rom abschlachten.
Amaury wird bei einer Schlacht stark verletzt und für tot erklärt, ist aber bei den Ketzern, den Katharern untergekommen.
Hier beginnt nun sein langer Weg nicht nur zur verbotenen Liebe, sondern im Grunde auch zu sich selbst und seinem Glauben.
** ** ** ** ** ** ***
Schreibstil:
Keine Besonderheiten.
** ** ** ** ** ** ***
Quintessenz:
Wie gut, dass es ein Roman ist, denn zum einen hätte der Autor sonst- wenn er sich nach den historischen Fakten gehalten hätte - den Protagonisten an der entscheidenden Stelle der Geschichte sterben lassen müssen. Und zum anderen konnte er wenigstens so das Buch so ausschmücken, dass es nicht all zu trostlos geworden ist. Denn im Grunde ist die Geschichte der Katharer von Anfang an dem Tode geweiht. Eine Geschichte, die durch die perverse Macht der römisch katholischen Kirche ausschließlich dem Ende zu geht und ohne Hoffnung ist!

Warum das Buch diesen Titel tragt habe ich nicht verstanden, denn der Protagonist ist mitnichten eine Frau.
Auch das ein oder andere Detail war mir zu viel. Aber ansonsten ist es ein Buch, das mir einen glaubwürdigen Einblick in das damalige (wenn auch aussichtslose) Leben der Katharer gegeben hat, ein ganz nettes Buch.
** ** ** ** ** ** ***

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 84 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks