Hanny Alders Der Schatz der Templer

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 37 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(6)
(8)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Der Schatz der Templer“ von Hanny Alders

Der geistliche Ritterorden der Templer wurde 1129 gegründet und erlangte in den folgenden zwei Jahrhunderten Kriegsruhm, Reichtum und den Ruf des Geheimnisvollen. Völlig unerwartet trifft die Tempelherren im Herbst 1307 die blutige Verfolgung durch den französischen König Philipp den Schönen. Als Richard, ein junger englischer Templer, versucht, seinen französischen Ordensbrüdern beizustehen, kann er die Auflösung des Ordens zwar nicht mehr aufhalten, aber dank seiner ritterlichen Tugenden wird er in das wahre Geheimnis der Templer eingeweiht.

Mit der Auflösung des Templerordens war nicht alles verloren und das ist es heute noch nicht.

— Mr. Rail
Mr. Rail

Stöbern in Historische Romane

Das Erdbeermädchen

Ein historischer Norwegen-Roman, mit dem Maler Munch als Nebendarsteller ...

MissNorge

Der Preis, den man zahlt

Packender Spionageroman mit überraschenden Wendungen und rätselhaften, dubiosen und skrupelosen Charakteren.

Lunamonique

Das Lied der Störche

Stimmungsvolle Familiensaga, die mich bestens unterhalten hat. Ich freue mich schon auf Teil 2.

Kelo24

Die Salbenmacherin und die Hure

Packend, etwas gruselig, mit einem unglaublichen Tempo. Ich habe den Krimi nur zum Schlafen aus der Hand gelegt.

hasirasi2

Die Räuberbraut

ein sehr unterhaltsamer historischer Roman mit einem Kern Wahrheit - toll!

evafl

Nachtblau

„Nachtblau“ begeistert mit einer gelungenen Mischung aus historischem Roman und Liebesgeschichte, gewürzt mit einer Prise Spannung.

schlumeline

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Schatz der Templer" von Hanny Alders

    Der Schatz der Templer
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. July 2012 um 13:20

    Inhalt: Richard, der junge Templer, versucht alles, um den Untergang des Templerordens abzuwenden. Er sieht sich dem Vernichtungssystems des französischen Königs gegenüber und erlebt eine unglaubliche Ohnmacht. Jeder Schritt zur Rettung seines Ordens folgt ein weiterer der Vernichtung. ** ** ** ** ** ** *** Schreibstil: Keine Besonderheiten. ** ** ** ** ** ** *** Quintessenz: Alders beschreibt in großen Schritten die Vernichtung des Templerordens - zu Beginn. Dann beginnt es etwas zu schleifen: Die Geschichte gerät ins stocken und Wiederholungen machen die Mitte des Buches etwas zäh. Doch das Ende des Buches schreitet dafür wieder zügiger voran es lässt sich wieder etwas einfacher lesen. Der Zähigkeit versuchte Alders dann - so mein Empfinden - mit einer Liebesgeschichte zu begegnen, die kitschige Züge entwickelte. Trotzdem ein Buch, das die Geschichte des Untergangs des Templerordens für mein Dafürhalten ganz gut beschreibt. ** ** ** ** ** ** ***

    Mehr