Hans- Georg Noack Rolltreppe abwärts

(49)

Lovelybooks Bewertung

  • 47 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(2)
(15)
(23)
(4)
(5)

Inhaltsangabe zu „Rolltreppe abwärts“ von Hans- Georg Noack

gute Idee, schlechte Umsetzung: nicht mein Schreibstil, keine Strukturierung, durcheinander, nicht spannend, aber interressant

— mia0503

Ein Buch, das auch Eltern lesen sollten, um sich besser in die unverstandene Jugend hineinfinden zu können.

— gst

Lektüre zum Nachdenken

— Nachtfalter89

langweilig und komisch. ich fand das ende einfach nur komisch und man konnte sich in die personen nicht hineinversetzten.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Ich musste dieses Buch von der Schule aus lesen, und ich musste mich durchquälen.. ich fand es einfach nur langweilig also leider: :(((

— drahtlos

Stöbern in Jugendbücher

Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

Tolle Idee, aber nicht gut umgesetzt. Es war sehr langweilig und auch die Charaktere waren mir nicht sympathisch.

KleineNeNi

Im leuchtenden Sturm

Ich bin süchtig, nicht nach Äther, aber nach den beiden.

Rinn

Erwachen des Lichts

Ich kann die beiden auch ganz gut leiden. ;)

Rinn

Deine letzte Nachricht. Für immer.

Wow. Ein unfassbar berührendes Buch.

LadyIceTea

Am Abgrund des Himmels

Leider fällt dieses Buch unter das Genre Romance, denn mit Fantasy hat das wenig zu tun.

BooksofFantasy

AMANI - Verräterin des Throns

Spannende Fortsetzung

buchgerede

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rolltreppe abwärts

    Rolltreppe abwärts

    tiffygirl007

    Dieses Buch wurde damals in der Schule gelesen. Es geht in dem Buch von Noack um das Leben eines Jungen, der völlig auf die falsche Bahn gerät. Rolltreppe abwärts beschreibt die Geschichte eines kriminellen Jugentlichen, der sich nach Liebe sehnt, es geht nicht darum, welche Straftaten Jochen begangen hat, vielmehr geht es um die Tatsache, dass seine Mutter ihn  in ein Heim für schwererziehbare Jugendliche abgeschoben hat, damit sie mit ihrem Freund ein neues Leben beginnen konnte. An vielen Stellen des Buches kann man den unterschwelligen Hass spüren, den Jochen auf seine Mutter hat, auch ihren neuen Freund kann er nicht leiden.

    Mehr
    • 2

    BookfantasyXY

    29. August 2015 um 21:09
  • Rolltreppe abwärts

    Rolltreppe abwärts

    gst

    27. April 2015 um 17:41

    Jochen hat seinen Schlüssel verloren und weiß, solange die Mutter in der Arbeit ist, nicht wohin. Da es ein kalter Tag ist, treibt er sich im Kaufhaus herum, wo er Axel kennenlernt. Der ist schon 16 und weiß den 13jährigen zu lenken. Doch nicht zum Guten, wie sich sehr bald herausstellt. Jochen, dessen Eltern geschieden sind, findet in der überlasteten Mutter keinen Rückhalt mehr und landet schließlich in einem Heim für Erziehungshilfe … Das Buch beleuchtet Jochens naive Einstellung zur Welt und zeigt auf, wie ungerecht er sich behandelt fühlt. Dabei gibt er sich große Mühe, niemanden in die Pfanne zu hauen. Trotz vieler Demütigungen versucht er, sich selbst und seiner Einstellung zur Gerechtigkeit treu zu bleiben. Der Autor Hans-Georg Noack, 1926 bei Magdeburg geboren, hat sich nach seiner Kriegsgefangenschaft in einem internationalen Jugendlager für die Verständigung zwischen den Völkern eingesetzt. Ab 1960 arbeitete er als freier Schriftsteller (er übersetzte auch „Die Welle“ von Morton Rhue ins Deutsche). Seine Jugendromane beschäftigen sich vor allem mit sozialen Problemen. Der 2005 Verstorbene sah in seiner schriftstellerischen Tätigkeit einen „pädagogischen Beruf“. Kein Wunder also, dass seine Bücher gerne als Schullektüre genommen werden. „Rolltreppe abwärts“ (1970 zum ersten Mal herausgebracht und in Grundzügen heute noch aktuell) bietet viele Diskussionsanregungen. Es geht um Liebesentzug, um Ungerechtigkeiten und darum, was daraus werden kann. Aber auch das jugendliche Aufbegehren und der Wert der Freundschaft kommen nicht zu kurz. In meinen Augen ist dieses Buch durchaus auch für Eltern von Jugendlichen geeignet, um die eigene Einstellung zu hinterfragen. 

    Mehr
  • Rolltreppe abwärts von Hans-Georg Noack

    Rolltreppe abwärts

    Nachtfalter89

    10. March 2015 um 07:49

    Rolltreppe abwärts von Hans-Georg Noack

    Dieses Buch, oft als Schullektüre gelesen, beschäftigt sich intensiv mit dem Problem des Erwachsenwerdens. Jugendliche, die von der Fürsorge ins Heim gesteckt wurden, weil sie gegen die Gesetze verstoßen haben, werden oft als Verbrecher beschimpft. Und immer mehr wächst die Forderung nach härteren Strafen für solche Heranwachsenden.

  • Solider Jugendroman

    Rolltreppe abwärts

    VroniMars

    31. January 2015 um 13:26

    In dem Jugendroman "Rolltreppe abwärts" von Hans Georg Noack geht es um Jochen, der sich durch unüberlegte Handlungen immer mehr in Schwierigkeiten bringt. Sein Leben geht wie auf einer "Rolltreppe abwärts". Dafür ist aber nicht nur er selber, sondern auch zahlreiche Erwachsene verantwortlich, die ihn in wichtigen Momenten in Stich lassen. Auch wenn das Buch bereits 1970 erschienen ist, ist die Thematik immer noch aktuell. Verschlungen habe ich es aber auch nicht wirklich. Dafür hat mir der Schreibstil nicht so gefallen. Für Lehrerkollegen: Habe das Buch mit einer 7. Klasse gelesen. Die Schüler fanden es mittelmäßig. Vor allem der Sprachstil hat ihnen zu schaffen gemacht. Ein Schüler jedoch hat gemeint, dass er sich zur Zeit genauso fühlt wie Jochen und sich deshalb sehr gut in seine Situation hineinversetzen kann. Also hat es sich doch rentiert, es im Unterricht zu behandeln.

    Mehr
  • Rezension zu "Rolltreppe abwärts" von Hans- Georg Noack

    Rolltreppe abwärts

    Perle

    18. May 2012 um 20:40

    Dieses Buch haben wir 1984 in der Handelsschule gelesen - ich glaube im Deutschunterricht. Ich kann mich noch genau dran erinnern, als wäre es gestern oder heute gewesen. Es erimnnert mich schwer an die 80er Jahre, als ich im heim war, als ich es vor einigen Monaten wieder gelesen habe. Sehr spannend und mitfühlend, und hart, aber einerseits schlimm was Jugendliche alles anstellen, wenn die Eltern nicht zu Hause sind oder geschieden sind. Meine sind auch seit 1980 geschieden und ich bin froh, dass aus mir was geworden ist und ich nicht so gelandet bin, aber ich könnte auch hier einiges aufzählen, was ich erlebt habe und durchgemacht habe, und das als weiblicher Mensch.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks