Karpatensaga

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(7)
(1)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Karpatensaga“ von Hans-Dieter Kreuzhof

Baro, ein Mann des Zorns, und sein feinsinniger Bruder Kalo verlassen nach einem gewaltigen Familienstreit ihr Romadorf am Rande der Karpaten. Auf ihren Wegen durch die sagenumwobene Bergwelt treffen sie auf liebeshungrige Frauen, blutgierige Wiedergänger, rachsüchtige Totengeister und handfeste Gegner. Sie stellen sich der Angst, dem Tod - und ihren eigenen Dämonen. Werden sie an ihren Prüfungen zerbrechen oder als gefestigte Männer zurückkehren? Ein mystischer Roman über Ohnmacht und Macht, Angst und Vertrauen, Gewalt und Tod, die Kraft der Liebe - und ein geheimnisvolles Volk.

Meiner Meinung nach ist "Karpaten Saga" ein sehr besonderes Buch, welches einen in die Sagenumwobene Welt der Roma entführt...

— SweetSmile
SweetSmile

Karpatensaga: Ein sehr einfühlsames und aufschlussreiches Buch!

— Galizur
Galizur

Ein wunderschöner Fantasyroman

— nuffel
nuffel

Sehr spannend und gut, eine Art Märchen, das ich gerne weiterempfehle!

— nscho-tschi
nscho-tschi

Ein modernes Märchen, das der Seele gut tut.

— Ormeniel
Ormeniel

Stöbern in Fantasy

Die silberne Königin

Ein wunderschönes Märchen mit ein paar Längen zwischendurch und einem Ende das noch hätte ausgebaut werden können.

Brixia

Die Dreizehnte Fee - Entschlafen

So unendlich traurig und voller Liebe und Weisheit, ein richtiges Märchen

Das_Leseleben

Blue Scales

"Blue Scales - Die Drachen von Talanis" ist ein Auftakt mit viel Potenzial und hat mir trotz (kleinerer) Mankos wirklich gut ...

Cadness

Die Rabenkönigin

Fantastische Story mit tollen Charakteren!

SteffiFee

Die Bibliothek der besonderen Kinder

Die Enttäuschung des Jahres. Ein völlig unwürdiger Abschluss der Trilogie, die so genial gestartet ist.

Warin

Der letzte Schwur

Eine tollte Welt, sympathische Figuren, eine spannende Handlung mitreißend erzählt und damit insgesamt rundum gute Unterhaltung!

Danni89

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • aufregende Reisen....

    Karpatensaga
    SweetSmile

    SweetSmile

    03. August 2016 um 12:54

    Zum Inhalt:  Baro, ein Mann des Zorns, und sein feinsinniger Bruder Kalo verlassen ihr ärmliches Romadorf am Rande der Karpaten. Ihre Reise in die Ferne führt durch wilde Berglandschaften zu geheimnisvollen Dörfern und Klöstern. Auf ihren Wegen begegnen sie blutrünstigen Cohane, vampirartigen Wesen, dem Mulo, einem Totengeist, und dem weisen Gnom Cosmin. Sie stellen sich dem Tod, der Angst - und ihren eigenen Dämonen. Werden sie ihre Prüfungen bestehen oder daran zerbrechen?   persönliche Wertung:  Dieses Buch mit seiner besonderen Geschichte konnte mich wirklich überraschen! Ich muss gestehen, dass ich anfangs ein wenig voreingenommen war und es deswegen auf meinem SUB immer wieder nach hinten rutschte. Im Nachhinein habe ich mich ein bisschen über mich selbst geärgert. Denn diese Geschichte hat mich begeistert, vor allem mit den Beschreibungen der Natur! :) Baro, auch wenn er oft etwas ungehalten ist, habe ich gleich in mein Herz geschlossen! Seine Reise ist wirklich erlebnisreich und spannend. Mich persönlich hat die Lehre des Buches bewegt. Baro musste sich seinen Ängsten stellen und ist so über sich hinaus gewachsen - viel zu oft wählt man doch den Weg des geringsten Wiederstandes, anstatt seinen Ängsten die Stirn zu bieten. Ich habe mir vorgenommen, mir ab jetzt öfter ein Beispiel an Baro zu nehmen. ;) Auch seinen Bruder Karlo mochte ich gleich wirklich gern. Allerdings gab es auf seiner Reise einen Punkt, der mich doch etwas verstört hat. Ich will nicht zu viel verraten, wenn ihr die Geschichte lest, wisst ihr was ich meine... Dieser Teil hätte für mich nicht unbedingt sein müssen. Ansonsten fand ich auch seine Reise toll und ich bin begeistert darüber, wie der Autor die verschiedenen Geschichten um die Protagonisten miteinander kombiniert hat. Auch sein bildlicher Schreibstil hat mir super gefallen.    Fazit:   Meiner Meinung nach ist "Karpaten Saga" ein sehr besonderes Buch, welches einen in die Sagenumwobene Welt der Roma entführt...    

    Mehr
  • Einfach toll!

    Karpatensaga
    Burga

    Burga

    10. July 2016 um 17:42

    Herzlichen Dank an Hans-Dieter Kreuzhof, dass ich dieses Buch im Rahmen einer Wanderbuchaktion lesen durfte.Hand-Dieter Kreuzhof hat etwas sehr Schönes geschaffen. Eine berührende Geschichte, die mir im letzten Teil des Buches auch ein paar Tränchen entlockt hat. Beim Lesen bekommt man so einige Lebensweisheiten mit auf den Weg (was dazu anregt einmal über sich selbst nachzudenken) und das Volk der Roma wird dem Leser auf eine sehr liebevolle Art und Weise nah gebracht.Den Weg von Kalo und Baro habe ich mit großem Interesse und Spannung verfolgt. Einfach nur schön zu lesen, wie jeder seinen eigenen Weg ging, um sich selbst zu finden. Wie auch ihr kleiner Bruder Dikno, der sich in seiner Heimat selbst finden musste. Jeder muss eben seinen eigenen Weg finden, gehen und ab und zu braucht man dafür einen kleinen, großen Freund wie Cosmin an der Seite. Ich konnte ihn mir bildlich vorstellen und fand diese Figur einfach nur bezaubernd. Wer damit Schwierigkeiten hat, kann auch einen Blick auf die Rückseite des Buches werfen. Dort hat er sich nämlich versteckt und ist meiner Meinung nach richtig gut gelungen. Genau so hat er in meiner Fantasie ausgesehen. Allerdings hatte er da weniger Haare auf dem Kopf :-) Das gut gelungen kann ich auch für das Cover wiederholen. Es spiegelt die Mystik, die Geheimnisse, die das Buch verspricht absolut wieder und irgendwann geht nach jeder Nacht irgendwo wieder die Sonne auf. So habe ich es jedenfalls empfunden.Eine weitere Lebensweisheit, die dieses Buch beinhaltet ist: Nur wer sich erlaubt ganz er / sie selbst zu sein, kann das Glück finden.Das Buch ist wirklich gelungen und hat meine Erwartungen absolut übertroffen. 375 Seiten, die sich wirklich gelohnt haben. Ich kann dieses Buch wirklich jedem empfehlen, der offen ist für Mythen und Sagen und Fantasy liebt. Ein Buch welches mich in seinen Bann gezogen hat und wenn ein Buch es schafft, dass ich es nicht mehr aus der Hand legen möchte, dann ist es richtig gut!Vielen Dank!

    Mehr
  • Leserunde zu "Karpatensaga" von Hans-Dieter Kreuzhof

    Karpatensaga
    Hans-Dieter

    Hans-Dieter

    Ich lade herzlich zu einer Leserunde in meiner Karpatensaga ein und lose dazu fünf Bücher aus, die Ihr von mir entweder als Taschenbuchausgabe zugesandt oder in Form eines Ebook-Gutscheins bekommt.Zum Roman:Roma in Europa. Verfolgt, verachtet und wieder auf der Flucht. Wer aber weiß um die enge Verbindung dieses Volkes zur unsichtbaren Welt? Wer kennt seine Mythen, Traditionen und Legenden? Sie sind geheimes, uraltes Wissen, von den Roma gehütet wie ein kostbarer Schatz, der durch Erzähler von Generation zu Generation weitergegeben wird und mit jeder neuen Geschichte wächst.Baro, ein Mann des Zorns, und sein feinsinniger Bruder Kalo verlassen ihr ärmliches Romadorf am Rande der Karpaten. Auf ihren Wegen durch die sagenumwobene Bergwelt begegnen sie liebeshungrigen Frauen, blutrünstigen Wiedergängern, rachsüchtigen Totengeistern und ihren eigenen Dämonen. Werden sie als gefestigte Männer zurückkehren oder an ihren Prüfungen zerbrechen? Ein Roman über Ohnmacht und Macht, Gewalt und Tod, die Kraft der Liebe - und ein geheimnisvolles Volk.Buchtrailer und Leseprobe auf www.hansdieterkreuzhof.deIch würde mich freuen, wenn sich einige Gänsehautliebhaber finden würden, die die Karpatensaga rezensieren und mit mir diskutieren würden!Liebe GrüßeHans-Dieter Kreuzhof

    Mehr
    • 114
  • Ein Buch über das Leben und was darin wichtig ist.

    Karpatensaga
    Galizur

    Galizur

    11. January 2016 um 19:52

    Die Karpatensaga von Hans-Dieter Kreuzhof.Ich habe mich schon darauf gefreut dieses Buch zu lesen, da es mir wärmstens empfohlen wurde. Ich wurde nicht enttäuscht! Den beiden Brüdern Kalo und Baro bei ihrer Reise durch die Wildnis der Karpaten zu folgen war ein einzigartiges Erlebnis. Man lernt viel über die Kultur der Roma, ihre Zusammengehörigkeit und ihre Art das Leben zu sehen und verstehen. Ihr kleiner Bruder Dikno geht einem am Anfang auf den Keks, wird dann aber doch zu einem Teil der Geschichte den man gern folgt und gespannt darauf wartet wie er sich entwickelt.Bei einigen Büchern ist man froh wenn es vorbei ist, hier hoffte ich, dass es noch 300 weitere Seiten hat, da es fesselt und von der einen zu anderen Geschichte immer spannend bleibt. Hier hat der Autor ein Händchen dafür die Geschichten an Stellen zu unterbrechen an denen man unbedingt wissen möchte wie es weiter geht. Also bleibt man dran auch wenn es schon spät am Abend ist, denn man möchte ja wissen wie sich alles fügt.Des Weiteren vergisst man zwischendurch immer wieder gern, dass es eine Geschichte im hier und jetzt ist. Man wundert sich dann doch, wenn auf einmal Autos im Buch vorkommen. Das Buch ist eine Lektion darin, was im Leben wirklich wichtig ist und worauf man Wert legen sollte. Ich freue mich auf das nächste Buch von Hans-Dieter Kreuzhof und dank ihm für dieses wundervolle Werk!

    Mehr
  • Ein wunderschöner Fantasyroman

    Karpatensaga
    nuffel

    nuffel

    10. January 2016 um 00:04

    Titel: Karpatensaga: In der Ferne Autor: Hans-Dieter Kreuzhof Verlag: Tredition Erscheinungsjahr: 21.09.2015 Seitenzahl: 376 Seiten ISBN:3732356094 Format: Taschenbuch Preis: 13,99 Euro Klappentext: Baro, ein Mann des Zorns, und sein feinsinniger Bruder Kalo verlassen nach einem gewaltigen Familienstreit ihr Romadorf am Rande der Karpaten. Auf ihren Wegen durch die sagenumwobene Bergwelt treffen sie auf liebeshungrige Frauen, blutgierige Wiedergänger, rachsüchtige Totengeister und handfeste Gegner. Sie stellen sich der Angst, dem Tod - und ihren eigenen Dämonen. Werden sie an ihren Prüfungen zerbrechen oder als gefestigte Männer zurückkehren? Ein mystischer Roman über Ohnmacht und Macht, Angst und Vertrauen, Gewalt und Tod, die Kraft der Liebe - und ein geheimnisvolles Volk. Zusammenfassung: Die Geschichte startet in einem ärmlichen Roma-Dorf am Rande der Karpaten. Die beiden unzufriedenen Brüder Baro und Karo wollen in die Ferne ziehen um ihr Glück zu finden. Die beiden ziehen los, allerdings führt ihr Weg nicht zusammen sondern getrennt in unterschiedlichen Richtungen. In den Bergen erwarten sie die verschiedensten Gefahren. Sie kämpfen mit unterschiedlichsten Kreaturen wie Vampire und Totengeister. Werden die beiden Brüder das bekommen was sie siche wünschen? Und was passiert mit dem dritten Bruder der daheim bleibt? Meinung: Das Cover  hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen. Es ist mystisch und auch sehr geheimnissvoll. Es verät nichts und macht einen unheimlich neugierig was dieses Buch zu verbergen hat. Der Einstieg in das Buch gelingt einen sehr gut und man ist sofort in der Geschichte drin. Man kommt sich sofort so vor als ob man ein Teil der Geschichte ist.  Die Figuren sind alle sehr gut ausgearbeitet und authentisch beschrieben. Die beiden Brüder wachsen einen gleich an Herz und man will erfahren was sie auf ihrer erleben. Gut ist das der Autor es geschafft hat zwei gegenteilige Charaktere zu erschaffen. Karo ist der clevere und scharfsinnige Charakter, der die Ruhe ausstrahlt. Er ist ein liebevoller und sensibler junger Mann der Ehrgeiz hat. Baro ist ein schüchternder junge Mann, der aber auch sehr schnell aufbraust und grob. Er ist ehr der ann mit der harten Schale und dem weichen Kern. Dikno ist auch sehr schüchtern und braucht die Hilfe seiner kleinen Schwestern, die ihn auf den richtigen Weg der Liebe bringen. Er ist auch in manchen Situation der Tollpatsch der Familie Der Hauptteil der Geschicht dreht sich um die Abenteuer der drei Brüder und wie sie sich im laufe des Buches entwickeln. Eine sehr schöne Entwicklung und auch eine nicht ganz typischer Fantasie Roman. Aber eine wundervolle Geschichte. Gefühl während des Lesens war sehr gut. Ich war sofort in der Geschichte drin und konnte mit den dreien mitfühlen und mitfiebern. Der Schreibstil des Autors ist locher und flüssig. Er schaft es mit seinem Schreibstil mich in seinen Bann zu ziehen und mich gefangen zu halten. Man befindet sich mitten im Geschehen und hat das Gefühl man steht neben den Protagonisten und schaut ihnen von dort aus zu. Auch hat er mit dem Thema des Buches eine aktuelles Ereigniss angesprochen und es hat mich dazu angeregt mal darüber nachzudenken was es für Menschen heißt ihr gewohntes Umfeld zu verlassen um sich auf den Weg zu machen vielleicht wo anders eine bessere Zukunkft zu haben. Fazit: Das Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite sehr spannend und hat mich in seinen Bann gezogen. Ich kann jedem der Fantasyroman liebt dieses Buch nur empfehlen zu lesen. Bewertung ​ 5 von 5 Traumwolken

    Mehr
  • Mühsam

    Karpatensaga
    Gelöschter Benutzer

    Gelöschter Benutzer

    Drei Brüder auf dem Weg zu sich selbst. Dabei haben sie eine Menge Sex und müssen sich Vampiren und Totengeistern stellen.Sie treffen ausschließlich auf Frauen, die entweder co-abhängige Dulderinnen sind, die auch dann noch bei schweren Trinkern bleiben, selbst wenn die ihnen die ganze Last des Überlebens der Familie aufbürden, oder es sind Frauen, die, sehen sie einen Mann, nichts anderes im Kopf haben als mit ihm ins Bett zu gehen. Alle drei Brüder sind für jede einzelne Frau, auf die sie treffen, absolut und völlig unwiderstehlich. Nichts gegen Fantasy, aber das war mir nicht glaubwürdig genug. Ins Buch eingestreute Lebensweisheiten, hatten für mich wenig mit der Entwicklung der jeweiligen Figur zu tun, und von daher eher ein Stopper der Story.Das Buch eher mühsam zu Ende gelesen.

    Mehr
    • 4
  • In der Ferne erwartet dich vieles, und vielleicht auch dein Ziel...

    Karpatensaga
    nscho-tschi

    nscho-tschi

    13. December 2015 um 18:12

        Über einen kurzen Prolog wird der Leser tief hinein in eine Region am Rande der Karpaten gezogen. Baro und Kalo, die Söhne einer armen Romafamilie, ziehen aus, um die Ferne kennenzulernen. Beide unterscheiden sich auf wunderbare  Weise, und so wartet auch auf jeden ein anderes Ziel in den unbekannten Landen. Doch auch das Leben in der Familie, die die beiden Brüder teilweise aus Groll verlassen haben, geht weiter. Und so muss auch der jüngste Bruder, Dikno, seine Bestimmung zu Hause finden. Derweil treffen Baro und Kalo auf ihrer Reise mit der mystischen und geheimnissvollen Welt zusammen, die sie oft an ihre körperlichen und auch geistigen Grenzen treibt...    In dem Buch trifft man auf zahlreiche Mythen und Legenden der Roma, die tief in Traditionen verankert liegen und neben der unsrigen Welt nur darauf lauern, erkannt zu werden. Durch das Zusammentreffen dieser uralten Welt mit der heutigen wird einem auch der Glauben an das Unerklärliche näher gebracht. Man wird durch Mythen, Geheimnisse und Weisheiten geführt, wobei man an manchen Punkten selber ins Grübeln geraten kann.     Die "Karpatensaga" ist damit nicht unbedingt ein typischer Fantasy-Roman, vielmehr hat sie auch etwas von einem Märchen, das einen intensiv in eine Welt führt, in der man auch dazu aufgefordert wird, seine Gedanken in eigenen Erinnerungen schweifen zu lassen. Auch, wenn das Buch einiges über die Liebe erzählt, so wird auch die Grausamkeit nicht außer Acht gelassen, die ja auch sowohl neben dem Reinen und Guten existiert und manchmal auch nötig ist, um den nächsten Schritt gehen zu können.    Das Buch hat mich begeistert, ich konnte intensiv in die Geschichte eintauchen, die bis zum letzten Wort wunderbar ausgefüllt ist. Unglaublich spannend und dabei sowohl mystisch als auch realistisch, ist die Geschichte sehr gut lesbar geschrieben, weshalb es mir teilweise kaum möglich war, das Buch aus der Hand zu legen. Gerne empfehle ich die "Karpatensaga" weiter!

    Mehr
  • Karpatensaga

    Karpatensaga
    Ormeniel

    Ormeniel

    23. November 2015 um 11:42

    Einen mystischen Roman über die Sagenwelt der Roma fand ich an sich schon sehr faszinierend. Auch das wundervolle Cover und die insgesamt sehr gute Verarbeitung des Buches hat mich angesprochen.   Erzählt wird der Weg der beiden Brüder Baro und Kalo, die sich aufmachen, um in der Ferne ihr Glück zu suchen. Ihr Weg führt sie durch die wilde Berglandschaft der Karpaten, hin zu fernen Klöstern oder den Ebenen der Bukowina. Dabei lernen sie Wesen wie die vampirartigen Čohane, Totengeister und den schlauen Gnom Cosmin kennen.   Geschrieben ist das Buch im Stile eines schönen, langen und ausführlichen Märchens. Man hat Zeit, die liebenswerte Familie der Brüder kennenzulernen und wird, ohne das auf die Tränendrüse gedrückt wird ,mit den Problemen der Roma im Umgang mit ihrer Umgebung vertraut gemacht. Im Kopf entstehen wundervolle Bilder. Da wird dann schon einmal einem allzu vorlauten Hahn der Hals umgedreht, auf dass er als "schweigender Hahn" und schmackhaftes Abendbrot ende, oder das alte, knochige Pferd des Korbhändlers wird liebevoll als "fröhlicher Vierbeiner" bezeichnet. Den Phuvusch (Gnom) Cosmin habe ich für immer ins Herz geschlossen und werde Ausschau halten, ob sich nicht auch so ein Wesen in meiner Umgebung findet. Das sehr gute Wissen des Autors über das Volk der Roma zahlt sich aus. Man erfährt viel über Mythen, Sitten und Gebräuche. Und so war ich fast schon traurig als ich am Schluss anlangte, dass diese wunderbare Geschichte nicht noch weiter erzählt wird. Das Buch ist ein Leckerbissen für jeden, der sich noch etwas von seiner kindlichen Neugierde bewahrt hat, um sich auf die Welt des Unsichtbaren einzulassen. Für lange Winterabende bei Schneefall und Kerzenlicht ist es haargenau das richtige.

    Mehr
  • Lesegenuss für Fantasyfans

    Karpatensaga
    Ronny74

    Ronny74

    21. November 2015 um 17:06

    Erst mal vielen lieben Dank an den Autor Hans Dieter Kreuzhof, dass ich dieses wunderbare Buch habe lesen dürfen. Lest es unbedingt! Es ist unglaublich gut geschrieben und auch das mystische Cover einfach nur Wow !Die Art wie es geschrieben wurde, ist absolut flüssig und so unglaublich, dass ich einfach berauschend mitgerissen worden bin. Man taucht sofort in die Handlung ein, direkt an die Seiten der handelten Personen. Auf der einen Seite der Geschichte steht das mystische, sagenumwobene, teilweise abergläubisches und uraltes Wissen der Roma. Das ganze Gegenteil davon ist, dass die Handlung im hier und jetzt spielt, mit den Vorurteilen und dem Verhalten anderer Bevölkerungsschichten gegenüber der Sinti- und Roma-Gemeinschaft. Reale Ortschaften, welche man auf der Landkarte finden kann, vollenden das Ganze. Macht Euch mal das Vergnügen und verfolgt die Wanderungen der Brüder auf einer Karte. Ich habe es mit viel Vergnügen getan und richtig viel Spaß dabei gehabt.Zur Handlung: Ein ärmliches Roma-Dorf am Rande der Karpaten. Die mit ihrem bisherigen Leben unzufriedenen Brüder Baro, welcher zwar stark, allerdings vor lauter Zorn in seinem Inneren, leicht reizbar ist und im Gegensatz dazu sein recht cleverer scharfsinniger Bruder Kalo ziehen in die Ferne um ihr persönliches Glück zu finden. Allerdings auf getrennten Wegen, da ihre Ziele in unterschiedlichen Himmelsrichtungen liegen. In der sagenumwobenen rumänischen Bergwelt lauern die verschiedensten Gefahren auf Sie. Kämpfe mit Vampiren werden gefochten, Totengeister in die Flucht geschlagen und auch liebeshungrige Frauen werden Ihnen begegnen. Genausowerden neue Freundschaften entstehen und die wahre Liebe wird dabei gefunden.Erreichen die Brüder ihre Ziele, werden ihre Sehnsüchte in der Ferne wahr, oder ist solch eine ereignisreiche Reise genau das richtige um mit sich und seinen Gefühlen ins Reine zu kommen. Meine Bewertung:Gerade in der jetzigen Zeit, wo so viel über Zuwanderer welche ihr Glück in der Ferne suchen, fremde Kulturen, über andere Glaubensrichtungen etc. in den Medien berichtet wird , trifft gerade eine Fantasy-Geschichte genau diesen Punkt, welcher einer zum Nachdenken kommen lässt.Auch das ist ein Grund weshalb das Buch von mir volle Punktzahl bekommen hat, was hier 5 Sternen entspricht. Hoffentlich spornt es den Autor an noch mehr an Fantasy-Romanen zu schreiben. Vielleicht auch eine Fortsetzung der Karpatensaga , wo ich sofort wieder mit von der Partie wäre. 

    Mehr