Hans-Eckehard Bahr Martin Luther King

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Martin Luther King“ von Hans-Eckehard Bahr

Das Buch zeigt Martin Luther King - wie er wirklich lebte, seine innere Kraft, seine soziale Leidenschaft. Der charismatische Führer erschütterte mit seinen landesweiten Massenprotesten die amerikanische Gesellschaft bis ins Mark. Martin Luther King wird heute neu entdeckt als große moralische Gegenfigur zum machtbesessenen Amerika. Hans-Eckehard Bahr, seit 1966 persönlicher Mitarbeiter Kings, deutet das gewaltfreie Engagement dieses leidenschaftlichen Mannes im Kontext heutiger Auseinandersetzungen über Gerechtigkeit für alle und Kampf gegen den Terror. Er schildert King als einen Menschen, der wagemutig und ungezwungen religiös war und der glaubwürdig bleibt in Zeiten der Lüge.§

Stöbern in Biografie

Paula

Keine leichte Lektüre

19angelika63

Slawa und seine Frauen

"Literarischer Roadmovie!"

classique

Geisterkinder

Packend und eindringlich geschriebener Zeitzeugenbericht über die Sippenhaft der Angehörigen der Stauffenberg-Attentäter

orfe1975

Killerfrauen

ein Sachbuch, größtenteils so packend geschrieben wie ein Thriller

DanielaN

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl

Ich habe selten so viel bei einem Buch lachen müssen wie bei diesem hier

Curly84

Ich habe einen Traum

Ein wunderbares Buch gut geschrieben, informativ, spannend, gefühlvoll von einer starken, lebensfrohen, mutigen jungen Frau

Kinderbuchkiste

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Martin Luther King" von Hans-Eckehard Bahr

    Martin Luther King
    Jamal_Lasse

    Jamal_Lasse

    12. May 2012 um 16:50

    Martin Luther King jr. war ein US-amerikanischer protestantischer Geistlicher, der zu den großen Bürgerrechtlern des 20. Jahrhunderts gehört. Er kämpfte stark gegen alle Formen der sozialen Unterdrückung, ganz besonders gegen den Rassismus und die Diskriminierung der Schwarzen in den Vereinigten Staaten. Er war von den 1950er bis in die 1960er Jahre wichtigste Vertreter der Bürgerrechtsbewegung in den USA. Er vetrat die Idee des zivilen Ungehorsams gegen die Rassentrennung in den Südstaaten der USA. King erstritt die gesetzliche Aufhebung dieser Rassentrennung. Durch seine Aktivitäten gelang es das uneingeschränkte Wahlrechts für die Schwarzen in den Südstaaten der USA. King erhielt für sein Engagement 1964 den Friedensnobelpreis.

    Mehr