Hans-Georg Noack Hautfarbe Nebensache

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(2)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Hautfarbe Nebensache“ von Hans-Georg Noack

Die Hautfarbe - eine Nebensache? Für den Lehrling Jonny wird seine dunkle Hautfarbe plötzlich zur Hauptsache.

Deutschland 1960. Die Geschichte von Jonny, Sohn eines Amerikaners und einer Deutschen, der aufgrund seiner Hautfarbe ausgegrenzt wird.

— sunnycat
sunnycat

Stöbern in Jugendbücher

Die Perfekten

Gutes Buch, spannend und unterhaltend. Insgesamt erfindet es die Dystopie aber nicht neu, sondern greift eher auf bekannte Elemente zurück.

killerprincess

Die Spur der Bücher

Highlight! Geniale Geschichte mit Abenteuer, Nervenkitzel, dem Flair des historischen Londons und viel Magie!

Aleshanee

Morgen lieb ich dich für immer

Eine wunderschöne und emotionale Geschichte <3

Chronikskind

Bad Boys and Little Bitches

Guter Auftakt

papaschluff

Und du kommst auch drin vor

Verwirrend und doch begeistern zugleich.

blaues-herzblatt

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Toller Abschluss einer tollen Reihe

Nika1989

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Jugendbuch über Rassismus

    Hautfarbe Nebensache
    Xirxe

    Xirxe

    05. November 2013 um 18:32

    Anfang der 60er Jahre: Jonny, ein farbiger Jugendlicher, beginnt in einer Kleinstadt eine Ausbildung und lebt dort in einem Lehrlingsheim. Alles läuft gut, er ist beliebt bei den Anderen bis er sich mit Brigitte anfreundet. Erhard, der eifersüchtig ist, fängt an, die Anderen gegen Johnny aufzuhetzen: Er soll weg, weil er schwarz ist. Zuerst nur mit Worten, dann mit Bildern am Schwarzen Brett und Wandschmierereien, schlußendlich mit Gewalt wird soviel Druck erzeugt, sodass Jonny im Heim keinen einzigen Freund mehr hat. Es bleibt ihm nur noch Brigitte, doch auch der Kontakt zu ihr wird ihm untersagt.... Das Buch wurde bereits 1960 geschrieben, was sich sowohl im Inhalt wie auch in der etwas betulichen Sprache wiederfindet: Heutzutage werden andersfarbige Menschen auch in Kleinstädten sicherlich nicht mehr so unverhohlen angestarrt wie in diesem Buch geschildert und die Art der Ausgrenzung wie in Johnnys Fall ist gegenwärtig nicht denkbar, was nicht heisst, dass es sie nicht mehr gibt. Die Methoden sind lediglich subtiler geworden, sie sind nicht mehr so leicht als rassistisch zu kennzeichnen wie in diesem Buch dargestellt. Doch trotz dieser Schwächen bleibt die Lektüre aktuell wie eh und je: Es wird beispielhaft gezeigt, wie aus persönlichen Motiven pauschale Vorurteile werden, wie sich aus Furcht, Gleichgültigkeit und Ignoranz eine ganze Gruppe einem Einzelnen unterordnet, um einem Unbescholtenen das Leben zur Hölle zu machen. LESEN!!!!

    Mehr
  • Rezension zu "Hautfarbe Nebensache" von Hans-Georg Noack

    Hautfarbe Nebensache
    Daisuke

    Daisuke

    14. July 2009 um 17:37

    Rassisums unter Jugendlchen...