Hans-Georg Noack Rolltreppe abwärts

(129)

Lovelybooks Bewertung

  • 127 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 10 Rezensionen
(6)
(40)
(47)
(26)
(10)

Inhaltsangabe zu „Rolltreppe abwärts“ von Hans-Georg Noack

Jochen wird gemobbt und schlägt zurück, so hart, dass er andere verletzt. Der 13-Jährige muss ins Heim. Flucht ausgeschlossen.

Schullektüre

— Hope92
Hope92

Noch so eine Schullektüre, die sprachlich nicht mehr zeitgemäß ist.

— QueenDebby
QueenDebby

Interessant

— Lilagirls
Lilagirls

Stöbern in Jugendbücher

Verlorene Welt

Der finale Band hat mir richtig richtig gut gefallen!

Shellan

Was andere Menschen Liebe nennen

Eine Geschichte über einen unsichtbaren der Jungen der eines Tages von einem Mädchen gesehen wird. Klasse Story die mich gepackt hat.

Einhornkeks

Myriad High - Was Hannah nicht weiß Band 1

Futuristes Teenie-Schul-Spektakel, das man lesen muss!

diebuchrezension

Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow

Nach Fangirl leider eher enttäuschend. Liest sich tatsächlich wie eine nicht ganz gelungene Fanfiction, die mittendrin ansetzt.

LillianMcCarthy

Und du kommst auch drin vor

gute Idee mit mangelnder Umsetzung

gusaca

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Interessant

    Rolltreppe abwärts
    Lilagirls

    Lilagirls

    21. April 2014 um 19:57

    Ich habe das Buch zwar noch nicht gelesen aber es klinkt interessant.

  • Frage zu "Rolltreppe abwärts" von Hans- Georg Noack

    Rolltreppe abwärts
    . Aline x33.

    . Aline x33.

    Ich muss eine Buchvorstellung machen und würde diese gerne über ROLLTREPPE ABWÄRTS machen! Wir müssen aber eine spannende Textstelle inbringen (höchstens 3 -4 Seiten) die spannend aufhört und zum selberlesen verführt.
    Könntet ihr mir helefen? Wisst ihr eine Textstelle dazu?

    • 12
    Peter

    Peter

    10. January 2012 um 18:21
  • Rezension zu "Rolltreppe abwärts" von Hans- Georg Noack

    Rolltreppe abwärts
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. February 2011 um 16:59

    Jochen war eigentlich ein ganz normaler Junge, bis er eines Tages seinen Schlüssel für zu Hause verloren hat. Von der Kälte und dem Hunger angetrieben geht er ins Warenhaus und stielt dort ein paar Bonbons. Jochen wird von einem älteren Jungen namens Alex erwischt, welcher ihn aber nicht verpfeift. Im Gegenteil, die beiden werden Freunde und zusammen stehlen sie ein paar Kleinigkeiten. Eines Tages wird Jochen aber von einem Detektiv erwischt. Von allen Verraten befindet sich schließlich Jochen in einem Heim wieder und muss sich dort zurecht finden. Die Handlung spielt zwar schon vor einiger Zeit, aber seine Thematik ist immer noch aktuell und vielleicht ist “Rolltreppe abwärts” deshalb noch eines der am häufigsten gelesenen Schullektüren. Dabei können nicht nur Kinder etwas aus dem Buch lesen. Auch Erwachsenen kann dieses Buch durchaus helfen, einen Jugendlichen besser zu verstehen, einen Eindruck von ihrem Alltag, ihren Gedanken und ihren Sorgen zu vermitteln. Im Vordergrund stehen daher auch nicht die Kriminalität die von Jochen ausgeht, sonders von seine Hilfebedürftigkeit. Das Ende des Buches ist offen, welches zum Nachdenken anregt. Gerade für die Altersgruppe, für die das Buch eigentlich bestimmt ist, ist dieses vom Vorteil, da sie weder mit einem glücklichen Ende, noch mit einem gescheiterten Ende konfrontiert werden. An manchen Stellen fehlt die Spannung aber allen im allen ist das Buch sehr realistisch und gut geschrieben.

    Mehr
  • Rezension zu "Rolltreppe abwärts" von Hans- Georg Noack

    Rolltreppe abwärts
    Lesefriese

    Lesefriese

    09. May 2010 um 22:24

    Ich habe das Buch auch in der schule gelesen so ca 7 Klasse und fand es richtig gut. man hat einen guten Einblick in so manchen Jugendlichen bekommen der zuhasue etwas vernachlässigt wurde... manche teile der storys waren auch recht witzig zu lesen was die Jungs so in dem "Internat" oder erziehungsheim angestellt habe

  • Rezension zu "Rolltreppe abwärts" von Hans-Georg Noack

    Rolltreppe abwärts
    Bella&EdwardFan

    Bella&EdwardFan

    12. March 2010 um 17:12

    Wieder mal ein Buch, das ich für die Schule gelesen hab. Is schon ziemlcih lange her, deshalb kann ich mcih nciht mehr so gut daran erinnern. Aber es war wohl nicht so schlecht. Es geht um Jochen, der um seinen Freunden zu gefallen, stiehlt und irgendwann dabei erwischt wird. Er kommt ins Jugendgefängnis, wo er eine harte Zeit absitzen. Das Buch ist eigentlich ziemlich spannend und informativ. Man erfährt einfach, wie es im Knast zugeht...

    Mehr
  • Rezension zu "Rolltreppe abwärts" von Hans-Georg Noack

    Rolltreppe abwärts
    KleinNase20

    KleinNase20

    04. September 2009 um 13:56

    War okey - nur leider war die Strömung nicht ganz so stark um mich mitzureißen.

  • Rezension zu "Rolltreppe abwärts" von Hans-Georg Noack

    Rolltreppe abwärts
    Rosengift

    Rosengift

    28. July 2009 um 19:52

    Dies war unteranderem auch eins meiner Schullektüren...es war jetzt nichts weltbewegendes....bin ganz der meinung von Ki88Ki

  • Rezension zu "Rolltreppe abwärts" von Hans-Georg Noack

    Rolltreppe abwärts
    Nique

    Nique

    10. December 2008 um 22:51

    durchaus lesbar, aber nix herausragendes...

  • Rezension zu "Rolltreppe abwärts" von Hans-Georg Noack

    Rolltreppe abwärts
    Ki88Ki

    Ki88Ki

    04. November 2008 um 16:05

    Na ja, ich fand's nicht so toll. Ist aber irgendwie pädagogisch sinnvoll, da die allgemeine Botschaft so ungefähr lautet: "Du sollst nicht stehlen!"

  • Rezension zu "Rolltreppe abwärts" von Hans-Georg Noack

    Rolltreppe abwärts
    Highlight

    Highlight

    28. March 2008 um 15:49

    Ist interessant über diesen Jungen zu lesen um den es in diesem Buch geht. Bisher die beste der Schullektüren, die wir hatten.

  • Rezension zu "Rolltreppe abwärts" von Hans-Georg Noack

    Rolltreppe abwärts
    Binea_Literatwo

    Binea_Literatwo

    16. July 2007 um 17:51

    Es geht in dem Buch von Noack um das Leben eines Jungen, der völlig auf die falsche Bahn gerät. Er begibt sich auf die Rolltreppe abwärts. Jochen ist nach der Scheidung seiner Eltern oft völlig allein, da seine Mutter deren Lebensunterhalt verdienen muss. Sie kümmert sich nun kaum mehr um ihren Sohn. Immer öfter geht Jochen ins Kaufhaus und fängt an zu stehlen. Eines Tages wird er erwischt und die Familiensituation eskaliert. Jochen kommt in ein völlig autoritäres und unpädagogisches Heim. Völlig im Stich gelassen von Eltern und Freunden, wohl aber auch weil er seine Fehler nicht richtig eingestehen kann, sind seine Versuche auf der Rolltreppe abwärts nach oben zu springen vergeblich. Mir gefällt es sehr, wie der Autor den Leser zu Denken bewegen möchte. Wir verurteilen jeden Tag Kinder und Jugendliche zu Kriminellen und fragen uns wie sehr die Gesellschaft und die Person selber dafür verantwortlich sind.

    Mehr