Hans-Hermann Sprado Risse im Ruhm

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(2)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Risse im Ruhm“ von Hans-Hermann Sprado

Die Vergangenheit ist ein schlafender Parasit. Wehe, er erwacht und alles kehrt wieder ... Hamburg, Rio de Janeiro, Berlin und die Ex-DDR – das sind die Schauplätze dieses Thrillers, der mehr Drehungen und Wendungen hat, als ein Eistanz. Mitten im Wirbel der Ereignisse steht der Star-Reporter Michael „Mike“ Mammen. Für das Magazin ARENA soll er über eine Geiselname im Hamburger „Alsterhaus“ berichten. Dabei gerät er zwischen die Fronten von Gangstern und Polizei. Denn nur er kann die Katastrophe vielleicht abwenden, wenn er herausfindet, was frühere Reportagen über eine Nazi-Ärztin, Waffenhandel, Mord und Korruption mit den Geiselnehmern zu tun haben. Und dann ist da noch seine Geliebte ... „Ein packender Thriller, der brisante Fakten und aktuelle Fiktion auf höchst intelligente Weise miteinander verbindet.“ Axel Milberg, Schauspieler (u.a. Tatort-Kommissar) „Ein atemloser Thriller, basierend auf genauer Recherche der Wirklichkeit und ihrer spannenden Übersetzung in eine atemberaubende Geschichte.“ Michael Jürgs, Ex-Chefredakteur »Stern« u. Tempo- u. Bestseller-Autor (u. a. „Der Fall Axel Springer“, „Der kleine Frieden im Großen Krieg“) „Eine interessante Mischung aus journalistischem Schlüsselroman und fantasievollem Krimi, versetzt mit einer kleinen Prise Historie. Wie Sprado seine Erzählfäden spinnt, verrät Engagement und eine Bandbreite, wie sie nur ein Grenzgänger zwischen Fakt und Fiktion zu bieten hat.“ Werner Funk, Ex-Chefredakteur Spiegel, Stern u. Geo

Spannener Thriller mit politischen Hintergrund, der uns um die halbe Welt führt.

— makama
makama

Stöbern in Krimi & Thriller

In tiefen Schluchten

eine schöne Geschichte- jedoch nicht wirklich ein Krimi

katrin297

Hasenjagd

Megagut, mitreißend und spannend wie üblich. Mich hat's unterhalten.

ClaraOswald

Freier Fall

Einfach toll <3 Rasant, spannend und einfach fesselnd

Yunika

Die Bestimmung des Bösen

ZU biologisch. Wer sich nicht insbesondere dafür interessiert, wird oft zähen Texten ausgesetzt, die sich eingehend damit befassen. Schade.

Jewego

Die Fährte des Wolfes

Das Autorenduo hat einen starken Thriller geschaffen, der durch seinen speziellen Protagonisten und die tiefgehende Thematik auflebt.

Haliax

Finster ist die Nacht

Ein kaltblütiger Mord in Montana - Nichts für schwache Nerven!

mannomania

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Geiseln

    Risse im Ruhm
    makama

    makama

    05. March 2016 um 14:40

    Die Geschichte spielt im jahr 1992, kurz nach der Wende... Michael (Mike) Mammen ist der Starreporter bei ARENA, einem Hamburger Magzain. Er hat gerade einen Bericht abgeschlosssen, als er über eine Geiselnahme berichten soll. Brutale Ganster haben das Alsterhaus besetzt und stellenden horrende Forderungen..... Sie drohen das Nazi-Gas Zyklon B einzusetzen, wenn ihrer Forderungen nicht erfüllt werden. Entsetzt muss er feststellen, dass seine Frau Carla, sowie seine Tochter unter den Geiseln sind. Er gerät nun zwischen die Fronten..... Und nur er kann herausfinden, welche seine früheren Recherchen haben zu der Katastrophe geführt haben..... Der Einsatz in der EX-DDR mit russischen Waffenhändlern... oder der in Südamerika wo sie eine ehemalige KZ Ärztin aufgespürt haben.... Dann gings noch in Berlin um Mord in den auch ein Immobilenhai und Poltiker involviert sind... Und dann ist da auch noch seine Geliebte, denn Mike kann seine Finger nicht vom anderen Geschlecht lassen.... Fest steht jedenfalls dass er die Gangster kennen muss --- oder kennen sie ihn????? Wird es dem Journalisten gelingen seine Famile aus den Fängen der Gangster zu befeien. Von mir gibt es 4,5 Sterne für dieses Spannende Buch

    Mehr
  • Rezension zu "Risse im Ruhm" von Hans-Hermann Sprado

    Risse im Ruhm
    joshi_82

    joshi_82

    02. May 2011 um 19:59

    Meine Meinung: Dieser Krimi beginnt schon rasant mit einer Geiselnahme in einem Hamburger Kaufhaus. Michael Mammen, Journalist bei ARENA, verheiratet und Vater einer Tochter, der gleichzeitig auch noch eine Affaire hat, soll einen Artikel über diese Geiselnahme schreiben. Die Geiselnehmer agieren ziemlich brutal und drohen damit, das Giftgas Zyklon-B freizusetzen, welches sie an verschiedenen öffentlichen Orten versteckt haben, wenn ihre Forderungen nicht erfüllt werden. Mammen ist geschockt, als er bemerkt, dass zu den Geiseln seine Frau und seine Tochter gehören und es scheint, als würde einer der Geiselnehmer ihn kennen. Mammen sucht in seiner journalistischen Vergangenheit nach den Gründen für die Geiselnahme. Dabei führt Herr Sprado den Leser auf viele falsche Fährten und erst am Schluß versteht man, warum das alles passiert ist. Ungewöhnlich an diesem Roman ist, dass die Vergangenheit quasi rückwärts aufgerollt wird. Diese Rückblicke in die Vergangenheit sind teilweise fast noch spannender, als die Gegenwart der Geiselnahme. Man erfährt so einiges über den Alltag eines Journalisten und dieses Buch ist extrem spannend geschrieben und hat viele unerwartete Wendungen. Was mir hier besonders gut gefallen hat, ist der rasante, fesselnde Schreibstil von Hans-Hermann Sprado. Man kann sich kaum von einem Ereignis erholen und schon geht es weiter mit der nächsten actionreichen Szene. Ich liebe solche Bücher sehr, denn die werden ganz bestimmt nicht langweilig. Fazit: Absolute Leseempfehlung. Wer spannende, gutgeschriebene Krimi´s mag, der kommt hier voll auf seine Kosten.

    Mehr
  • Rezension zu "Risse im Ruhm" von Hans-Hermann Sprado

    Risse im Ruhm
    Karr

    Karr

    17. February 2011 um 18:35

    Zuerst sieht es aus wie eine normale Geislenahme in einem Hamburger Kaufhaus. Aber dann entdeckt Star-Reporter Mike Mammen, dass sein Frau und seine Tochter unter den Opfern sind. Und ihm wird klar, dass er die Täter kennt. Eine rasante Recherche-Jagd beginnt, ein aktionsreicher Roman, geschickt verankert in der aktuellen Zeitgeschichte. Jagd auf alte Nazis, Zusammenbruch der DDR, die Sensationsgier der Medien - das alles verwebt der Journaluist Sprado geschickt zu einem gutgeschriebenen Thriller.

    Mehr
  • Rezension zu "Risse im Ruhm" von Hans-Hermann Sprado

    Risse im Ruhm
    Henriette

    Henriette

    26. August 2008 um 12:29

    H.-H. Sprado hat mit „Risse im Ruhm“ ein Buch geschrieben, was mir einen kleinen spannenden Blick in den Bereich Journalismus ermöglicht. Alles beginnt mit einer Geiselnahme in einem Hamburger Kaufhaus. Der Journalist Michael Mammen soll darüber berichten, bis er feststellt, dass seine Frau und seine Tochter unter den Geiseln sind. Er wird aktiv, weil er begreift, dass er ein Grund für die Geiselnahme ist. Mammen lässt Revue passieren, welche tiefgründigen Reportagen er recherchiert hat, wem er auf den Schlips getreten ist. H.-H. Sprado konnte mich mit der Thematik in den Bann ziehen. Mit dieser Geschichte hat er einen guten Krimi geschaffen, dem es nicht an Spannung und Brisanz mangelt. Der Schreibstil lässt ab und an zu wünschen übrig, da meiner Meinung nach die Sätze zu kurz und knapp sind. Emotionen fehlen hier hin und wieder. Ich habe den Eindruck, dass H.-H. Sprado für dieses Thema gut recherchiert hat. Die Beschreibungen Hamburgs sind für mich (als Hamburgerin) logisch und nachvollziehbar. Das hat mir sehr gut gefallen. Das Ende des Krimis war für mich bis zum Schluss nicht vorhersehbar. So lasse ich mir einen Krimi gefallen, da ich ungern am Anfang erfahren möchte: „Der Gärtner ist der Mörder“. Ich hoffe, dass dies nicht der letzte Roman vom H.-H. Sprado für mich war.

    Mehr