Hans-Jürgen Feldhaus

 3.9 Sterne bei 18 Bewertungen
Autor von Echt krank!, Echt abgefahren! und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Hans-Jürgen Feldhaus

Sortieren:
Buchformat:
Echt krank!

Echt krank!

 (5)
Erschienen am 01.07.2013
Echt abgefahren!

Echt abgefahren!

 (4)
Erschienen am 01.07.2012
Echt fertig!

Echt fertig!

 (2)
Erschienen am 01.06.2014
Zwei Checker, kein Plan Quinn & Spencer

Zwei Checker, kein Plan Quinn & Spencer

 (3)
Erschienen am 22.04.2016
Genial verzockt

Genial verzockt

 (1)
Erschienen am 05.05.2017
Fünf auf Crashkurs

Fünf auf Crashkurs

 (2)
Erschienen am 31.05.2018
Echt durchgeknallt!

Echt durchgeknallt!

 (1)
Erschienen am 01.04.2015

Neue Rezensionen zu Hans-Jürgen Feldhaus

Neu

Rezension zu "Echt fertig!" von Hans-Jürgen Feldhaus

Schulprojekt mit Hindernissen
Ein LovelyBooks-Nutzervor 8 Monaten

Jan Hensen ist dreizehn und verliebt in Lena. Natürlich weiß sie das nicht. Noch nicht, denkt Jan, und lässt sich für die Projektwoche in die Arbeitsgruppe der supersüßen Lena und ihrer Bestfreundin Nadine einteilen. Blöd nur, dass die Mädchen auch Justus Bloch aus der 7 c dabei haben wollen. Noch blöder, dass der ein Angeber und Besserwisser ist und sich immer mehr bei Lena einschleimt. Ein echter Arsch-Bloch eben. Langsam fragt sich Jan, ob er nicht besser in der Gruppe seiner Kumpel geblieben wäre. Die hängen nämlich im Stadtpark ab, filmen Passanten mit ihren Handys und chillen, während er öde Protokolle führen soll. Wer interessiert sich schon für die Arbeitsplätze seiner Eltern? Leider sind Jans Gruppenmitglieder anderer Meinung. Also schlägt er sich mit Justus im Bestattungsunternehmen von Nadines Vater herum, im Kommissariat und im Krankenhaus bei Lenas Eltern, in der Bank bei Bloch Senior und nimmt die drei mit zu seiner Mutter ins Museum. Als Justus verbotenerweise ein altes Bild aus dem Büro seines Vaters kopiert und Lena schenkt, wird es echt kriminell schwierig. Denn Jan erfährt, dass das Bild eigentlich dem Museum gehört und seine Mutter wegen Justus‘ Vater womöglich ihren Job verliert. Jan muss das verhindern. Er muss was tun. Mit Justus zusammen. Jan ist fertig. Echt fertig …

Chaos und Missgeschicke sind Programm im Leben von Jan Hensen. Hans-Jürgen Feldhaus lässt seine Hauptfigur nicht nur witzig, frech und lebendig erzählen, er illustriert die (Alltags-)Erlebnisse des 13-Jährigen ebenso passend. Außerdem beherrscht er die Gefühlspalette eines Teenies und spielt sie voll aus. Träume, Wünsche, Hoffnungen, Wut, Frust und Unsicherheit wechseln bei Jan Hensen so schnell wie seine Ideen, die mit schönster Regelmäßigkeit nach hinten los gehen. Eben alles wie im richtigen Teenie-Leben, nur sehr viel lustiger.

Diese Bücher haben m.E. das Zeug, junge Lesemuffel zu bekehren. (-;

Kommentieren0
0
Teilen
kidsfun72s avatar

Rezension zu "Echt krank!" von Hans-Jürgen Feldhaus

Echt krank! Entwder man liebt es oder man mag es garnicht.
kidsfun72vor 9 Monaten

Nicht ganz einfach dieses Buch zu lesen, da die Ausdrucksform doch recht gewöhnungsbedürftig ist und die Worte teilweise so geschrieben sind wie sie gesprochen werden ganz fern jeder Rechtschreibung. Bei den Gezeichneten Bildern sind wie beim Comic üblich auch Schnieften eingebaut, wo teilweise ganz auf die Punktion bei Buchstaben verzichtet wurde und ein manchmal doch ein sehr wirres Bild der Zeichnungen entsteht da sie auch quer über zwei Seiten gehen und man das Buch hin und her drehen muss um nichts zu verpassen. In der Handlung sind alle Automarken und auch die eine oder andere Fernsehsendung vertreten. Auch so manches Statussymbol wird näher erläutert, was das soll kann ich nicht sagen aber vielleicht hat die Werbung ja das Buch gesponsert. Die Hauptfigur Jan hatte einen Unfall und wurde mit dem Krankenwagen in die Klinik gebracht wo ihm die Sanitäter ein Handy zugesteckt haben was sein Vorgängen im Auto verloren hat. Und da Jan mit drei Mädels auf dem Zimmer lag wovon eine ein Öko Kind war, ein Türkin und eine die nicht viel sagte kam schnell lange Weile auf und er begann auf reinkommende SMS zu Antworten. So schloss er einen Börsendeal ab machte mit der Freundin des Besitzers Schluss und verabschiedete sich in den Urlaub. Die Mädels haben das spitz bekommen und haben dann auch noch den einen oder anderen Beitrag dazu geleistet das, dass Drama seinen lauf nahm. Das Geld stellte sich als Geld raus was am Finanzamt vorbei geschmuggelt wurde und der Besitzer bekam sein iPhone auch wieder und war sauer. Ehrlich Gesagt finde ich die Handlung flach, die Rechtschreibung unmöglich und die Wortwahl teilweise unter der Gürtellinie von der Aussprache und der Rechtschreibung ganz zu schweigen.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Echt krank!" von Hans-Jürgen Feldhaus

Teenie-Krankenhausabenteuer als witziger Comic-Roman
Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr

Der 12jährige Jan Hensen freut sich auf die Ferien bei seiner Patentante in Münster. Auf dem Weg zum Bäcker wird er gleich am ersten Tag von einem Auto gerammt. Im Krankenwagen zur Uniklinik stecken die Sanitäter Jan ein iPhone zu, das sie irrtümlich für seines halten. Der Junge ist zunächst im Zwiespalt: soll er das edle Teil behalten oder dem rechtmäßigen Besitzer zukommen lassen? Aber wer ist das und wie kann er ihn finden? Doch als Jan mit Gehirnerschütterung und eingegipsten Bein in einem Mädchen-Zimmer liegt, ist das Handy einziger Lichtblick. Kurzfristig. Denn

die Mädchen beäugen ihn und sein iPhone neidisch, weil die Oberschwester ihre konfisziert hat. Als sie bei „Deutschland sucht den Super-Spacko“ abstimmen wollen, setzen sie Jan unter Druck. So erfahren die Mädchen, dass ihr Jan „Janny-Mäuschen“ Hensen die SMSe von Jan Claßen, dem rechtmäßigen Handy-Besitzer beantwortet hat. Diesen „Werbe-Fuzzi“ bombardieren seine Freundin mit Liebesgesäusel, sein Chef mit einem Arbeitsauftrag und sein Bankberater mit Fragen zu Aktiengeschäften. Mit seinen Antworten hat Jan Hensen Claßens Geld verspielt, die Freundin hingehalten und Ärger mit dem Chef provoziert. Sofort ist klar: die Mädchen müssen „ihrem“ Janny-Mäuschen helfen. Ronja hat eine Idee für den Werbe-Kunden, Rebecca und Aysche kümmern sich um die Frau. Doch abgesehen von den alltäglichen großen und kleinen Krankenhaus-Katastrophen bleiben die Fragen: Ist Jan Claßen tot oder „nur“ krank? Ist die Polizei schon auf Jan Hensens Spur? Was, wenn der Schwindel auffliegt?

Hans-Jürgen Feldhaus hat das Tagebuch seines 12jährigen Protagonisten im perfekten Teenie-Jargon verfasst, gespickt mit gelungenen Skizzen. So erscheinen die Figuren extrem nah, lebendig und glaubwürdig. Die Handlung beruht zwar auf geballten Extrem-Krankenhaus-Erlebnissen, verläuft am Rande der Legalität und greift auf Klischees zurück. Doch genau daraus ergibt sich ein chaotisch-witziges Abenteuer à la Till Eulenspiegel. Lesespaß für junge und „alte“ Kinder. (-;

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 15 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks