Hans-Joachim Zillmer

 3.4 Sterne bei 8 Bewertungen
Autor von Kolumbus kam als Letzter, Die Erde im Umbruch und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Hans-Joachim Zillmer

Die Evolutions-Lüge

Die Evolutions-Lüge

 (1)
Erschienen am 01.08.2005
Irrtümer der Erdgeschichte

Irrtümer der Erdgeschichte

 (1)
Erschienen am 01.11.2006
Die Erde im Umbruch

Die Erde im Umbruch

 (1)
Erschienen am 05.07.2011
Dinosaurier: Das Handbuch mit CD

Dinosaurier: Das Handbuch mit CD

 (0)
Erschienen am 01.03.2002
Die Evolutionslüge

Die Evolutionslüge

 (0)
Erschienen am 22.12.2009

Neue Rezensionen zu Hans-Joachim Zillmer

Neu
W

Rezension zu "Die Erde im Umbruch" von Hans-Joachim Zillmer

Rezension zu "Die Erde im Umbruch" von Hans-Joachim Zillmer
WinfriedStanzickvor 7 Jahren

Schon mit seinen Büchern „Der Energie-Irrtum“, „Die Evolutions- Lüge“ und „Irrtümer der Erdgeschichte“ hat der Wissenschaftlicher und Berater Hans-Joachim Zillmer gegen den Stachel der herrschenden Wissenschaftsmeinungen gelöckt.

Zillmer ist wie Immanuel Velikovsky ein Vertreter des Katastrophismus in Verbindung mit einer speziellen Junge-Erde-Theorie, der Junge-Erde-Katastrophen-Theorie, die besagt, dass die Erde als Planet zwar alt sei, aber vor ungefähr 5000 bis 6000 Jahren von einer weltweiten Katastrophe (Sintflut) heimgesucht worden sei, die unsere Erdkruste entscheidend umgeformt und neu gebildet habe. (Wikipedia).

In dem hier vorliegenden neuen Buch legt er diesen von den meisten anderen Vertretern der Wissenschaften abgelehnten Theorieentwurf noch ein explizit vor. „Katastrophen (form(t)en die Welt“, untertitelt er ein Buch, mit dem er „Beweise aus historischer Zeit“ beschreiben will.

Es gelingt ihm wie schon in den anderen Büchern, mit lockerer Feder seinen Leser zu fesseln, zumal er mit seinen Kritikern nicht wirklich diskutiert. Für den naturwissenschaftlichen Laien bedeutet das, dass er sich keine endgültige Meinung bilden kann, weil es meines Wissens außer über Rezensionen keine wirkliche Auseinandersetzung der „herrschenden Meinung“ mit diesem Abweichler gibt. Dies wäre aber nötig, um genau heraus zu differenzieren, wo Zillmer den Punkt trifft und wo er unrecht hat. Der Rezensent jedenfalls kann das nicht entscheiden.

Das Buch ist eine interessante Lektüre, die jedenfalls zeigt, dass in der Wissenschaft immer auch extrem entgegen gesetzte Meinungen gibt. Sie einfach totzuschweigen hilft nicht weiter. Man sollte sich richtig mit ihnen auseinandersetzen.

Kommentieren0
16
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 16 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks