Hans-Joachim Zillmer Die Erde im Umbruch

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Erde im Umbruch“ von Hans-Joachim Zillmer

Schwere Naturkatastrophen und gravierende Klimaumstürze der letzten Jahrtausende führten zu einer grundlegenden Umbildung der Erdkruste. Besiedelte Steppen versanken in Nord- und Ostsee, Wald- und Seenlandschaften auf der Arabischen Halbinsel verwandelten sich in Wüsten und in Südamerika wuchsen die Anden in kürzester Zeit in die Höhe. Bestsellerautor Hans-Joachim Zillmer bringt durch intensiv recherchierte Fakten, überzeugende Funde und bestechende Argumentation nicht nur die bestehenden Lehrmeinungen zur Erdgeschichte ins Wanken, seine Erkenntnisse regen auch zu einer radikalen Revision der gängigen Vorstellungen von unserem Klima an.

Ein unkonventioneller Blick auf Entwicklung und Zukunft unserer Erde

Stöbern in Sachbuch

Das verborgene Leben der Meisen

Ein gelungener, toll gestalteter, Meisen-Führer.

Flamingo

Atlas Obscura

Ein abenteuerlicher Atlas voller Wunder!

Elizzy

Adele Spitzeder

Die Geschichte der Adele Spitzeder

tardy

Hoffen, dass der Schulbus nicht fährt

Zum Schmökern, Schmunzeln und um alte Erinnerungen zu wecken ...

angi_stumpf

Heilkraft von Obst und Gemüse

Dieser Ernährungsheilratgeber ist wunderschön, voller Wissen und mit Rezepten, einfach anzuwenden. Ein wunderbares Buch!

Edelstella

Das geflügelte Nilpferd

Ein lesenswertes, unterhaltsames Sachbuch, das für einige Denkanstöße sorgen kann

milkysilvermoon

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Erde im Umbruch" von Hans-Joachim Zillmer

    Die Erde im Umbruch

    WinfriedStanzick

    03. August 2011 um 15:10

    Schon mit seinen Büchern „Der Energie-Irrtum“, „Die Evolutions- Lüge“ und „Irrtümer der Erdgeschichte“ hat der Wissenschaftlicher und Berater Hans-Joachim Zillmer gegen den Stachel der herrschenden Wissenschaftsmeinungen gelöckt. Zillmer ist wie Immanuel Velikovsky ein Vertreter des Katastrophismus in Verbindung mit einer speziellen Junge-Erde-Theorie, der Junge-Erde-Katastrophen-Theorie, die besagt, dass die Erde als Planet zwar alt sei, aber vor ungefähr 5000 bis 6000 Jahren von einer weltweiten Katastrophe (Sintflut) heimgesucht worden sei, die unsere Erdkruste entscheidend umgeformt und neu gebildet habe. (Wikipedia). In dem hier vorliegenden neuen Buch legt er diesen von den meisten anderen Vertretern der Wissenschaften abgelehnten Theorieentwurf noch ein explizit vor. „Katastrophen (form(t)en die Welt“, untertitelt er ein Buch, mit dem er „Beweise aus historischer Zeit“ beschreiben will. Es gelingt ihm wie schon in den anderen Büchern, mit lockerer Feder seinen Leser zu fesseln, zumal er mit seinen Kritikern nicht wirklich diskutiert. Für den naturwissenschaftlichen Laien bedeutet das, dass er sich keine endgültige Meinung bilden kann, weil es meines Wissens außer über Rezensionen keine wirkliche Auseinandersetzung der „herrschenden Meinung“ mit diesem Abweichler gibt. Dies wäre aber nötig, um genau heraus zu differenzieren, wo Zillmer den Punkt trifft und wo er unrecht hat. Der Rezensent jedenfalls kann das nicht entscheiden. Das Buch ist eine interessante Lektüre, die jedenfalls zeigt, dass in der Wissenschaft immer auch extrem entgegen gesetzte Meinungen gibt. Sie einfach totzuschweigen hilft nicht weiter. Man sollte sich richtig mit ihnen auseinandersetzen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks