Recherche: Film

Cover des Buches Recherche: Film (ISBN:9783883775500)
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Recherche: Film"

Das Handbuch gibt einen Überblick über filmhistorische Forschungsmethoden und über die wichtigsten Quellen; Schwerpunkte der Forschung werden kritisch dargestellt. Die Geschichte des Films in Deutschland ist zentraler Bezugspunkt, die Autoren berücksichtigen jedoch auch internationale Werke und Methoden. Der Band gibt Orientierungshilfe, etwa für Studierende der Film- und Medienwissenschaft, und bietet Interessierten und Fachleuten fundierte und pointierte Information.

Der erste Teil dokumentiert die wichtigsten Epochen der deutschen Filmgeschichte. Zeitgenössische Publikationen werden in ihrem Zeitbezug wie auch als Quellen für die heutige Forschung vorgestellt: Schriften zum frühen Film (Sabine Lenk und Frank Kessler), zum Weimarer Kino (Sabine Hake) und zum Exil-Film (Heike Klapdor) sowie die Filmpublizistik nach dem Krieg (Ulrich von Thüna). Der zweite Teil präsentiert wichtige Methoden-Schulen: Claudia Lenssen schreibt über die "Klassiker": Lotte Eisner und Siegfried Kracauer, Heike Klippel über die filmtheoretischen Ansätze "Nach 68": Kritische Theorie, Strukturalismus, Feminismus. Hans-Joachim Schlegel skizziert den Stand der Filmforschung in Osteuropa, William Uricchio stellt die wichtigsten Richtungen der anglo-amerikanischen Methoden vor. Bernard Eisenschitz behandelt die französischen Schulen unter dem Aspekt von Kanonbildung und Legendentransfer. Es folgt eine detaillierte kritische Sichtung der wichtigsten Handbücher, Filmografien und gedruckten Quellen zur Geschichte des Films in Deutschland mit Verweisen auf ausländische Standardwerke; Detlev Balzer untersucht die Perspektiven von Datenbanken und CD-ROM für die filmhistorische Arbeit; Rolf Aurich stellt Archive und Bibliotheken vor. Zum Abschluss wird in kurzen Literaturberichten der Stand der Forschung zu wichtigen Aspekten der Filmgeschichtsschreibung kritisch umrissen; Stichworte sind u. a. das Weimarer Kino, die Ufa, der Film der Nazi-Zeit, der Neue deutsche Film, die DEFA sowie Filmmusik, Filmtechnik, Filmwirtschaft, Filmgeschichte im Fernsehen, Avantgarde und Experimentalfilm.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783883775500
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:268 Seiten
Verlag:edition text + kritik
Erscheinungsdatum:01.01.1997

Rezensionen und Bewertungen

Neu
0 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Stöbern in Sachbücher

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks