Hans-Peter Glückler Vergil, Aeneis

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vergil, Aeneis“ von Hans-Peter Glückler

Stöbern in Sachbuch

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Einmaliges Buch voller autobiographischen Aufzeichnungen aus einer anderen Zeit.

lindenelmar

Homo Deus

Der Autor spannt einen Rahmen von der Vergangenheit bis in die Zukunft. Sein Menschenbild ist gewöhnungsbedürftig.

mabuerele

Hygge! Das neue Wohnglück

Ein inspirierendes Buch, mit vielen Tipps, Interviews, und noch mehr Bildern, die das skandinavische Wohlfühlflair wiederspiegeln

Kinderbuchkiste

Spring in eine Pfütze

Ich muss sagen, ich war positiv überrascht und freue mich nun jeden Tag auf eine neue & kreative Aufgabe.

NeySceatcher

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Vergil, Aeneis" von Hans-Peter Glückler

    Vergil, Aeneis
    hubi

    hubi

    10. March 2007 um 14:55

    Vergil in seiner "Aneis" lässt Aeneas, der sich gerade erst aus dem brennenden Troja retten konnte, über zahlreiche Zwischenstationen und Irrwege (in homerscher Tradition) nach Italien gelangen und das römische Volk gründen, das später zur Weltherrschaft aufsteigen sollte. Dabei hadert er oft mit seinem Schicksal der selbstlose Held zu sein, zu dem er von dem Göttervater Juppiter auserkoren worden ist, muss die Intrigen und Fallen der opponierenden Göttin Juno überstehen und sogar seine Liebe zur sagenhaften Dido opfern, um den göttlichen Plan auszuführen. Vergil gewährt dem Leser Einblick in die Zwiespältigkeiten und inneren Kämpfe eines Menschen, der zu Höherem bestimmt ist und sein persönliches Glück dem unterordnen muss.

    Mehr