Hans-Ulrich Grimm

 3.9 Sterne bei 180 Bewertungen
Autor von Katzen würden Mäuse kaufen, Die Ernährungslüge und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Hans-Ulrich Grimm

Hans Ullrich Grimm erblickt im Jahr 1955 das Licht der Welt. Er ist deutscher Journalist und Autor und lebt heute in Stuttgart. Jahrelang recherchierte er in der Nahrungsmittelindustrie. Diese Recherchen führten ihn dazu fertige Produkte aus den Küchenregalen zu verbannen und diese lieber mit frischer Ware von Märkten und Bauern zu füllen. Seine Erkenntnis: Genuss und Gesundheit gehören zusammen. Grimms Bücher wurden alle zu Bestsellern. Grimm ist außerdem Geschäftsführer der Dr. Watson Der Food Detektiv GmbH & Co KG. "Die Suppe lügt" ist mit einer Gesamtauflage von 250.000 veröffentlicht worden und gilt somit als Klassiker moderner Nahrungskritik. "Vom Verzehr wird abgeraten" ist das aktuellste Buch von Hans-Ullrich Grimm.

Neue Bücher

Echtes Essen. Der Anti-Aging-Kompass

Erscheint am 01.03.2019 als Hardcover bei Droemer.

Gesundes Essen für unsere Kinder

 (3)
Erscheint am 02.05.2019 als Taschenbuch bei Droemer Taschenbuch.

Alle Bücher von Hans-Ulrich Grimm

Sortieren:
Buchformat:
Katzen würden Mäuse kaufen

Katzen würden Mäuse kaufen

 (48)
Erschienen am 01.07.2016
Die Suppe lügt

Die Suppe lügt

 (23)
Erschienen am 03.08.2015
Die Ernährungslüge

Die Ernährungslüge

 (24)
Erschienen am 10.01.2011
Vom Verzehr wird abgeraten

Vom Verzehr wird abgeraten

 (20)
Erschienen am 02.09.2013
Garantiert gesundheitsgefährdend

Garantiert gesundheitsgefährdend

 (17)
Erschienen am 01.09.2014
Der Bio-Bluff

Der Bio-Bluff

 (8)
Erschienen am 01.12.2009
Chemie im Essen

Chemie im Essen

 (7)
Erschienen am 01.08.2013
Die Ernährungsfalle

Die Ernährungsfalle

 (5)
Erschienen am 12.10.2015

Neue Rezensionen zu Hans-Ulrich Grimm

Neu

Rezension zu "Gummizoo macht Kinder froh, krank und dick dann sowieso" von Hans-Ulrich Grimm

Interessant und Übersichtlich
Blacksallyvor einem Jahr


Meine Meinung
Da ich so ziemlich jedes Buch des Autors gelesen habe, musste ich sein neuestes Werk natürlich auch  lesen und war wieder einmal sehr überrascht.


Das Cover sagt schon sehr viel über den Inhalt aus. Es geht um die richtige Kindsernährung und was davon gut und was schlecht ist. 


Der Schreibstil war typisch für den Autor, er nimmt kein Blatt vor den Mund und geht auch mal mit netten Ausdrücken auf die verschiedenen Konzerne los. Es war wieder sehr interessant geschrieben, auch wenn bei manchen Dingen eine Überspitzung der Tatsachen eventuell nicht nötig gewesen wäre.
Ich persönlich habe für mich rausgefunden das ich bei meinem Sohn wohl bisher alles Falsch gemacht habe, was mich eher ernüchtert hat. 
Im Großen und Ganzen wissen wir als Eltern natürlich was gut ist und was nicht, alles was wir selbst machen ist immer das beste und das mache ich auch gerne. Doch ich gehe auch arbeiten und manchmal muss es schnell gehen, daher greife ich manchmal auch gerne mal auf ein Menü von Hipp zu. 
Mittlerweile ist mein Sohn auch soweit, das er bei uns am Abend mitisst und ich persönlich koche am liebsten mit frischen Zutaten. 


Im Allgemeinen war ich sehr erstaunt, wie schlimm angeblich die Nahrungsangebote in Kitas und Kindergärten sind, da diese oftmals von einem Großkonzern kommen. Hier bin ich froh das unsere Kita einen regionalen Anbieter hat, der alles in Bioqualität anbietet und jeden Tag ein frisches Essen für meinen kleinen Mann macht. 


Auch die Quetschies, die mein Sohn über alles liebt, sind nicht so gut wie man eigentlich denkt. Aber auch sowas bekommt er eben nicht jeden Tag. In so ziemlich allem sind entweder zu viele schädliche Stoffe und/oder zu wenig gute. Sei es nun ein Fruchtzwerg, ein Kinderkeks oder auch ein Fertigmenü für die kleinen.


Alles in allem fand ich das Buch jedoch sehr informativ und sehe alles trotzdem nicht so streng.
Ich denke hier gilt die einfache Regel: Die Dosis macht das Gift. 


Autor
Dr. Hans-Ulrich Grimm ist Journalist und Autor, er lebt in Stuttgart. Seine jahrelangen Recherchen in der Welt der industrialisierten Nahrungsmittel bewegten ihn, sämtliche Erzeugnisse von Nestlé, Knorr & Co aus den Küchenregalen zu verbannen, zugunsten frischer Ware von Märkten und Bauern. Seine Erkenntnis: 
Genuss und Gesundheit gehören zusammen.
Grimms Bücher sind Bestseller. Allein „Die Suppe lügt“ ist in einer Gesamtauflage von über 250.000 Exemplaren erschienen und gilt mittlerweile als Klassiker der modernen Nahrungskritik.


Fazit
Ein interessantes Werk, das ich immer wieder gerne zu Rate ziehe. Ich kann es Eltern empfehlen, die sehr genau auf die Ernährung ihres Kindes achten möchten.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Chemie im Essen" von Hans-Ulrich Grimm

Gutes Buch für Einsteiger*innen ins Thema
mysticcatvor einem Jahr

Das Buch "Chemie im Essen" von Hans-Ulrich-Grimm wurde für die Schulbibliothek angekauft, um im Fach Chemie einen Einstieg ins Thema für Jugendliche und Interessierte zu geben, sowie als Nachschlagewerk, das auch für VWAs zitiert werden kann.

Das Buch erfüllt die Vorgaben, denn auch mit keinen oder nur wenigen Vorkenntnisssen ist es möglich, die wesentlichen Inahalte dieses Buches zu erfassen. Die Position, die der Autor einnimmt, lässt sich klar herauslesen. Auch für Schüler*innen, die ein wirtschaftliches Thema wählen, kann dieses Buch wegen der aufgeführten Konzerne gefunden werden und interessant sein.

Das Cover passt sehr gut zu diesem Buch, denn die abgebildeten Jellybeans enthalten, wie viele anderen industriell gefertigten Produkte auch, neben Farbstoffen noch viele andere chemische Zusatzstoffe, die verschienene Krankheiten auslösen können.

Die häufigsten Zivilisationserkrankungen, wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, ADHS, Diabetes und viele mehr werden im Hinblick auf verschiedene Zusatzstoffe beleuchtet, hier bekommen die Leser_innen eine grobe Zusammenfassung darüber, wie sich die Ernährungsgewohnheiten in den letzten Jahrzehnten geändert haben. Die Sehnsucht nach "natürlich" ist immer noch in den Köpfen verankert und, wie in vielen anderen Bereichen auch, hinterfragen die Verbraucher_innen wenig und gehen damit gesundheitliche Risiken ein.

Allgemein regt dieses Buch zum Nachdenken und vor allem Nachschauen an, was jetzt genau im verzehrten Lebensmittel drinnen ist. Das geht natürlich nur, wenn man die Verpackung in dne Händen hält. Aufgeführt wird auch, dass in der Gastronomie ebenso Fertigprodukte und Lebensmittelzusätze eingesetzt werden, worüber die Verbraucher*innen jedoch nicht aufgeklärt werden und daher nicht abschätzen können, in welchen Mengen welche Zusätze tatsächlich konsumiert werden - beim heutigen Lebensstil ist das bedenklich.

Etwas nervig sind häufige Wiederholungen im Thementeil, ganz besonders gut gelungen ist der Mittelteil mit den E-Nummern, denn die wesentlichen Informationen inklusive Nutzen und Risiken werden in kurzer und verständlicher Form wiedergegeben.

Fazit: Dieses Buch hält, was es verspricht.

Kommentieren0
10
Teilen

Rezension zu "Gummizoo macht Kinder froh, krank und dick dann sowieso" von Hans-Ulrich Grimm

Konserven, Zuckerbomben, sterile Nahrung und Nervengifte – nur das Beste fürs Kind
R_Mantheyvor einem Jahr

Während früher Mütter noch wussten, wie sie ihre sehr kleinen Kinder selbst ernähren können, so scheint dieses Wissen irgendwie innerhalb von zwei oder drei Generationen verlorengegangen zu sein. Mütter greifen heute instinktiv zum Gläschen mit Babynahrung oder zu Milchpulver von Großkonzernen. Rätselhafterweise wächst auch das Vertrauen in diese Produkte. Jeder einigermaßen vernünftige Zeitgenosse würde den Kopf schütteln, wenn ihm erklärt werden würde, dass er sich künftig nur noch aus Konserven ernähren sollte. Bei Babys hingegen nimmt man das hin und findet es praktisch und fortschrittlich. Viele Mütter haben offensichtlich akzeptiert, dass sie von der Industrie für unmündig erklärt werden, ihre Kinder selbst zu versorgen. Nur Experten wüssten schließlich – so der Glaube -, was Kindern gut tut und was sie brauchen würden. Viele solcher Experten sitzen an bekannten Universitäten und pflegen enge Beziehungen zur Lebensmittelindustrie. Sie sind geradezu das ideale  Transportmittel eines gehobenen Marketings.
Wer wissen möchte, was dabei herauskommt, wenn man auf dieses Gerede hereinfällt, der wird beim Lesen dieses Buches sein blaues Wunder erleben. Der Text beruht auf Fakten, und die sind alles andere als beruhigend. Obwohl es hier hauptsächlich um Baby- und Kindernahrung geht, treffen viele der aufgezählten Tatsachen auch auf die Ernährung von Erwachsenen zu.


Jedes industriell hergestellte Nahrungsmittel, insbesondere natürlich Konserven wie die Baby-Gläschen, müssen für eine gewisse Zeit haltbar gemacht werden. In der Regel werden sie dazu erhitzt. In diesem Prozess gehen viele Nährstoffe verloren. Und leider kommt es dabei auch zu chemischen Reaktionen, die ungewollte Ergebnisse produzieren, wie man seit einiger Zeit weiß. Der kindliche Körper wird mit Giften angereichert, mit denen er nicht umgehen kann. Frische Lebensmittel transportieren immer auch Reize für das kindliche Immunsystem, das so trainieren kann. Doch Müttern wird eingeredet, dass so etwas sehr gefährlich ist und sterile Lebensmittel zu bevorzugen seien. Ein untrainiertes Immunsystem greift jedoch, so lernt man auch beim Autor, früher oder später den eigenen Körper an. Allergien und Autoimmunerkrankungen zeugen davon. Kinder, die auf Bauernhöfen groß werden, so zitiert Grimm eine Untersuchung, haben solche Probleme nicht.

Und mit dieser auch intuitiv gut erklärbaren Erkenntnis kann man alles, was Grimm in diesem Buch beschreibt, irgendwie vorausahnen. Über die vielen Jahrtausende der Evolution hat sich der menschliche Körper an eine bestimmte Versorgung mit natürlichen Nahrungsmitteln gewöhnt und sich darauf eingestellt. Nun plötzlich, innerhalb von noch nicht einmal hundert Jahren, wird er plötzlich mit Stoffen traktiert, die er nicht kennt und nicht zu verarbeiten weiß (weil sie zum Teil in der Natur überhaupt nicht vorkommen).
Grimm macht diesen ganzen Wahnsinn unter anderem an der ADHS-Problematik deutlich. Statt den Ursachen dieser angeblichen Verhaltensstörung auf den Grund zu gehen, werden die betroffenen Kinder mit Ritalin, also einer Droge, ruhiggestellt. In Freiburg, so liest man in diesem Buch, hat man in einer Klinik die Ernährung von ADHS-Kindern völlig umgestellt. Und das mit faszinierenden Resultaten. Inzwischen weiß man zum Beispiel, dass die Unmengen von Zucker und Säuren, mit denen die kindliche Ernährung verseucht ist, zur Überwindung der Blut-Hirnschranke beiträgt. Wenn also der Firewall des Gehirns überwunden werden kann, dann muss man sich nicht wundern, wenn der entsprechende Mensch durchdreht.
Eltern fallen oft auf die sogenannte Wissenschaftlichkeit von irgendwelchen Ernährungstipps herein. Scheinbar hat die Wissenschaft inzwischen die Rolle von Gottes Wort übernommen. Und leider wissen die meisten Menschen nicht, dass es sich bei einem wissenschaftlichen Kenntnisstand nicht immer um die Wahrheit handelt, sondern nur um das, was man zurzeit dafür hält. 

Das Buch enthält dafür ein geradezu klassisches Beispiel. Schwangere, so hieß es einmal, müssen unbedingt Folsäure zu sich nehmen. Was einmal als gut und wichtig erkannt wurde, führte zu enormen Dosierungsempfehlungen, die inzwischen drastisch zurückgenommen wurden. 2015 entdeckten Wissenschaftler einen Zusammenhang zwischen einer hohen Konzentration von Folsäure im mütterlichen Blut und Fehlprogrammierungen ihrer Kinder in der Schwangerschaft, etwa eine Neigung zu Diabetes und Übergewicht.
Ebenso zweifelhaft sind künstlich zugesetzte Vitamindosen in allen möglichen Nahrungsmitteln, die insbesondere Kinder gerne zu sich nehmen. Sie helfen nicht, sondern schaden eher, weil sie so nicht in der Natur vorkommen. Zu diesem Thema gibt es ein spezielles Kapitel im Buch.

Kinder, so kann man das Buch zusammenfassen, werden durch industrielle Nahrung krankgemacht und für ihr späteres Leben falsch programmiert. Wer dem für seine Kinder aus dem Weg gehen möchte, sollte seine durch geschicktes Marketing anerzogene Unmündigkeit bei der Ernährung des Nachwuchses einfach beenden, denn frühere Generationen bekamen ihre Kinder auch ohne Konservennahrung und Zuckerzeug groß. Unmengen von Zucker findet man übrigens besonders auch in modernen Fruchtkonzentraten, die manche Eltern für besonders gesund halten. 

Das Buch liest sich gut, wenngleich sich der Autor nicht immer unbedingt kurz fasst. Sowohl die grundsätzliche Logik hinter seiner Argumentation als auch die im Buch angeführten zahlreichen konkreten Fakten erweisen sich als sehr überzeugend. Man kann dieses Buch jungen Eltern nur wärmstens empfehlen.

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Buchverlosung zu "Und wo ist dein Herz zuhause?" von Anne Kröber (Bewerbung bis 21. Dezember)
- Leserunde zu "Miep & Moppe" von Stine Oliver (Bewerbung bis 26. Dezember)

( HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.    
Letzter Beitrag von  IPADvor 9 Stunden
Liebe Leute, gerne möchte ich meine Taschenbuch-Neuerscheinung, mein Debüt, bekannt machen: https://www.amazon.de/dp/179750603X Fairbrain - Ein Zeitreisen- Thriller (Roman) Nina und Sophie, Studentinnen der Physik an der Uni Bremen, sollten die Fairbrain'sche Theorie beweisen. Vorlage war das Großvater-Paradoxon: Brächte jemand seinen Großvater in der Vergangenheit um, käme er nie zur Welt, um diesen umbringen zu können. Professor Fairbrain behauptete, eine Zeitreise sei überhaupt nicht notwendig, um ein Paradoxon auszulösen. Ändere sich der Verlauf vorbestimmter Dinge in der Gegenwart, so beeinflusse dies ebenfalls die Zukunft. Würden Dinge geändert, welche sich ohne Eingriff nie geändert hätten, käme es zu einem messbaren Raumzeit-Beben, folglich zu einem Paradoxon, ... und zu einem Paralleluniversum. Henry Steinberg wurde Laborratte 21; der perfekte Proband. Sein Leben, in festen Tüchern verschnürt: Verheiratet, zwei Kinder, eine tolle Frau, … ein fester Job in Fairbrain's Forschungsabteilung. Sophie setzte ihren Dickschädel durch. Der Plan: Henry`s Zukunft mittels einer provozierten Affäre auf ein Nebengleis verfrachten. Unter Zuhilfenahme zweifelhafter Methoden fand sich Sophie mit Henry in einem Stundenhotel wieder. Fairbrain‘s Forschungsprojekt lief aus dem Ruder: Ein Beben der Raumzeit, eine ›gedoppelte‹ Sophie, und Fairbrain‘s Tod. Es galt einiges zu verarbeiten, …und wer hat die Beule in die Erde gemacht? Fairbrain wird's wissen, er kennt die Auflösung eines spannenden Rätsels ...Ein Science-Fiction, ein Thriller? »Der Autor führt den Leser aufs Glatteis. Eine spannende Geschichte mit einem Blick in perfide Abgründe. Sehr lesenswert, mit einem Ende, das mehr als überrascht!« Mehr über die Story und den ‚Blick ins Buch’ findet ihr auf Amazon. Wer lieber Ebooks liest, auch als solches ist dies erhältlich: https://www.amazon.de/dp/B07NQS7LQZ Ich freue mich über Feedback und/oder positive Bewertungen. Viel Spaß beim Lesen! Liebe Grüße
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 313 Bibliotheken

auf 60 Wunschlisten

von 14 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks