Hans-Ulrich Grimm Vom Verzehr wird abgeraten

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 33 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 4 Rezensionen
(2)
(8)
(5)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vom Verzehr wird abgeraten“ von Hans-Ulrich Grimm

Herzschutz-Margarine kann dem Herzen schaden und zusätzliches Vitamin A dem Embryo. Dem Essen zugesetztes Kalzium verhindert vielleicht einen Knochenbruch, kann aber auch einen Herzinfarkt bewirken. Jedes Jahr gibt es mehr 'Vitamintote' als Verkehrstote. Der renommierte Nahrungskritiker Hans-Ulrich Grimm zeigt, wie die Industrie für Gesundheitsnahrung unsere Gesundheit bewusst aufs Spiel setzt. Er gewährt Einblicke in das schwer durchschaubare, aber für viele lukrative Geflecht aus Einzelhandel, Lebensmittelkonzernen, fremdgesteuerter Forschung und industriefreundlicher Politik. Grimm leuchtet hinter die Werbefassade der Unternehmen und rechnet mit den Gesundheitsversprechen der Nahrungsmittelkonzerne ab.

Stöbern in Sachbuch

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

Was das Herz begehrt

In einer lockeren, einfachen Art das wichtige Organ Herz näher gebracht!

KleineLulu

Die Stadt des Affengottes

Spannende Reise ins Herz Südamerikas

Sabine_Hartmann

Green Bonanza

Inspirierend, lecker und mit der Illusion, mal etwas richtig gesundes auf den Tisch zu stellen

once-upon-a-time

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schockierend

    Vom Verzehr wird abgeraten
    Blacksally

    Blacksally

    05. July 2015 um 14:01

    Ich hatte das Buch auf meiner Wunschliste, als ich es dann auf LB gewonnen habe, hab ich mich natürlich sehr gefreut. Ich muss sagen das Buch hat mir wirklich die Augen geöffnet, was so manche Nahrungsmittel angeht. Ich war teilweiße wirklich geschockt, wie gefährlich manche Lebensmittel oder Nahrungsergänzungsmittel sein können.  Nun weiß ich, das ich meine Finger besser lassen sollte z.B. von Becel oder Vitamin D Präparaten.  Ich finde es wirklich interessant, mehr über unsere Nahrung zu lernen, aber wenn man dann mitbekommt, was einem alles verheimlicht wird, wird man auch Nachdenklich. Was ist gut, was ist schlecht für uns? Das kann uns keiner genau sagen, aber vieles was die Industrie in unser essen mischt ist dann doch eher gefährlich als gut für den Körper. Gegliedert in 12 aufschlussreiche Kapitel werden viele Fragen beantwortet und der Leser zum Denken angeregt.  Vielleicht sollte man sich doch mal mehr darum sorgen was wir uns und unserer Familie so alles zuführen.  Ich für meinen Teil werde jetzt mehr darauf achten natürliche Lebensmittel wie Obst und Gemüse zu kaufen und genauer auf Etiketten zu achten. Empfehlung: Für alle die mehr wissen möchten über unser Essen und was dahinter steckt, oder die einfach nur gesund Essen möchten.

    Mehr
  • Bücher gegen Rezensionen: Plündert das LovelyBooks Bücherregal!

    After passion
    TinaLiest

    TinaLiest

    Wir räumen unser Bücherregal! Ihr kennt das doch sicher: Das Regal quillt über, aber irgendwie möchten trotzdem immer mehr neue Bücher zwischen die Regalbretter gesteckt werden. Auch bei uns im Büro steht ein Bücherregal, das nur so überquillt vor tollem Lesestoff, der viel zu schade dafür ist, nicht gelesen zu werden. Deshalb haben wir unser Bücherregal ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die wir dort gefunden haben, glücklich machen! So funktioniert's: Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, schreibt uns im passenden Unterthema einen Beitrag mit dem Titel/den Titeln aus dem entsprechenden Genre und seid automatisch bei der Verlosung dabei. Ihr könnt euch selbstverständlich für mehrere Bücher in mehreren Genres bewerben - bitte schreibt dafür aber für jedes Genre einen extra Beitrag, in dem ihr dann auch mehrere Titel aus einem Genre auflisten dürft! Am Donnerstag, dem 18. Juni, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier in den jeweiligen Unterthemen mit. Solltet ihr gewinnen, verpflichtet ihr euch, bis zum 2. August 2015 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion! Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"! Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und uns unsere Bücher abnehmt & wünschen euch viel Spaß beim Stöbern! ;)

    Mehr
    • 4789
  • Schlecht geschrieben und für Veganer nutzlos...

    Vom Verzehr wird abgeraten
    WildRose

    WildRose

    28. May 2014 um 14:27

    Hans-Ulrich Grimm wirft ja regelmäßig Bücher über die Nahrungsmittelindustrie auf den Markt. Ein, zwei seiner Bücher habe ich bereits gelesen und fand sie eher mittelmäßig. Von "Vom Verzehr wird abgeraten" bin ich jedoch wirklich schwer enttäuscht. Man erwartet schließlich neue, ganz wenig bekannte Informationen, doch dann erfährt man vor allem Dinge, die einem schon der gesunde Menschenverstand sagt.  Grimm konzentriert sich auf Produkte wie "Actimel", von denen längst bekannt ist, dass sie keine gesundheitsfördernde Wirkung haben. Wahllos springt der Autor zwischen verschiedenen Behauptungen hin und her und bleibt selten länger bei einem Thema. Der reißerische Schreibstil trägt nicht gerade dazu bei, dieses Buch als wissenschaftlich zu empfinden. Grimm wiederholt sich andauernd und dreht sich oft im Kreis. Zudem hatte ich das Gefühl, seine Recherche sei nicht gründlich genug gewesen. So kritisiert er z.B. Milchprodukte, denen viel Zucker zugesetzt ist, erwähnt aber kein einziges (!) Mal, dass auch Kuhmilch selbst noch lange nicht so gesund ist wie oft behauptet. Liest man sein Buch, könnte man meinen, Kuhmilch sei die einzige Kalziumquelle, was aber nicht den Tatsachen entspricht. Er verteidigt "traditionelle" Gerichte - am Ende jedes Kapitels finden sich kleine Rezepte - , ohne auch nur ein einziges Mal zu erwähnen, dass gerade die traditionelle westliche Diät häufig zu Erkrankungen wie z.B. Krebs, Diabetes und Osteoporose führt. Natürlich liegt der Schwerpunkt des Buches auf der "Gesundheitsnahrung" der Industrie, aber ich finde trotzdem, dass Grimms "Empfehlungen" in einem solchen Buch merkwürdig anmuten. Für mich als Veganerin fand sich in dem Buch so gut wie kein verwertbarer Tipp, denn im Konsum von Fleisch und Milch scheint der Autor keinerlei (gesundheitliches) Problem zu sehen. Den Veganismus "verwirft" er in einem Absatz seines Buches sogar, als er nämlich mit einem Arzt spricht, der sich vegan ernährt. Da ist Grimms Reaktion in etwa: "Der Arzt kann sich vegan ernähren, der kann ja einschätzen, was er braucht." Das empfand ich persönlich schon als ärgerlich. Noch ärgerlicher ist aber, dass dieses Buch vorgibt, wirklich neue Informationen und schockierende Enthüllungen zu enthalten - in Wirklichkeit aber ist es einfach nur eine Aufzählung längst bekannter Fakten....

    Mehr
  • Rezension zu "Vom Verzehr wird abgeraten" von Hans-Ulrich Grimm

    Vom Verzehr wird abgeraten
    Gospelsinger

    Gospelsinger

    08. August 2012 um 22:19

    Ich stehe an der Supermarktkasse. Vor mir packt ein Mann seinen Wochengroßeinkauf auf das Laufband. Lauter teure Dinge stapeln sich da. Dieser Mann tut wirklich etwas für seine Gesundheit. Eine spezielle Margarine für das Herz, fettarme Milch, fettarmer Käse, Multivitaminsaft, ein spezieller Joghurt. Der wird sicherlich um Einiges länger leben als ich. Mitnichten, denn gesund ist das alles nicht. Lediglich das unverarbeitete Bio-Gemüse hat Vorteile, der Rest ist nur skrupellose Geschäftemacherei und teilweise sogar gesundheitsschädlich. Richtig schlecht kann einem werden, wenn man liest, was alles als angeblich gesunde Nahrung verkauft wird, und wie wir Verbraucher dabei nicht nur unseres Geldes, sondern auch unserer Gesundheit beraubt werden. Schon praktisch, wenn ein Industriezweig so stark ist, dass er die Gesetzgebung zu seinen Gunsten bestimmen kann. Politik und Gesetzgebung scheitern vor der Macht der Lobbyisten, und die Industrie freut sich über eine völlige Kontrolllosigkeit. Die Lebensmittelindustrie macht Abfall zu Geld, und das ist leider wörtlich zu nehmen. Appetitlich ist das nicht, aber sehr lukrativ für die Hersteller. Hans-Ulrich Grimm schreibt gut verständlich und unterhaltsam über ein wichtiges Thema, das uns allen im wahrsten Sinne des Wortes nahe geht, und zeigt auch einen Ausweg auf: Eine natürliche Ernährung, die möglichst regional eingekauft und selbst gekocht wird. Dabei spart man sogar noch Geld. Wer nach der Lektüre dieses Buches noch Becel, Actimel und Ähnliches kauft, ist selbst schuld.

    Mehr
  • Rezension zu "Vom Verzehr wird abgeraten" von Hans-Ulrich Grimm

    Vom Verzehr wird abgeraten
    annikki

    annikki

    10. July 2012 um 07:05

    Meine Meinung: Ernährung ist ein wichtiges Thema in den Köpfen einiger Menschen, daher verwundert es kaum das es immer mehr Ratgeber und Sachbücher zu diesem Thema gibt. Mich als gelernte Köchin interessiert dieses Thema natürlich auch. Ich habe bereits schon mal zu einem Buch des Droemer Verlags gegriffen zum Thema globale Ernährung, von diesem war ich erschüttert, wegen dem Inhalt und begeistert weil dieser Inhalt einfach nur gut vermittelt wurde. Bei diesem Buch habe mich weder Inhalt noch der Schreibstil überzeugt. Denn ich wurde zwar beim lesen über einige Dinge und Abläufe die in der Lebensmittelindustrie informiert, aber wie das ganze vermittelt wurde war einfach nicht überzeugend. Das Buch schwankt zwischen dem erzählen von Erfahrungsgeschichten und knallharten Fakten die einem um die Ohren gehauen werden das sie einen schon fast erschlagen. Ich habe nichts dagegen mich aufklären zu lassen doch hier wurde einfach keine konsequente Linie eingehalten. Zudem hat man das Gefühl das sich irgendwann ständige Wiederholungen einschleichen die irgendwann auch ermüdend sind. Denn wenn immer wieder in fast jedem Kapitel die selben Firmen und Produkte zur Sprache kommen wirkt das ganze nicht mehr wissenschaftlich recherchiert sondern wie eine Hetzkampange gegen diese Konzerne. Damit will ich nun diese Konzerne nicht in Schutz nehmen, natürlich lassen sich viel zu viele Menschen von den Werbeversprechen der großen Konzerne Ködern und meinen mit fett reduzierter Nahrung und Vitaminen bis zum abwinken ein gesundes Leben zu führen. Das dies in manchen Fällen aber doch nicht gesund sein kann wird allerdings wiederum einigen Menschen auch klar sein. Schließlich haben die Menschen vor 200 Jahren auch ein gesundes Leben führen können ohne diese Produkte, wenn man Krankheiten und Lebensumstände nun außen vor lässt. Doch das ist nicht alles was mich stört, mich stört wie der Autor schon fast mit den Ängsten des Verbrauchers spielt. Es wird aufgezählt welche Produkte schlecht sind für unseren Körper, was auch völlig in Ordnung ist. Aber gleichzeitig werden auch noch Beispiele von betroffenen Erzählt die einem Angst machen was man denn nun essen soll, da ja alles was die Industrie produziert denn Menschen über kurz oder lang schaden kann. Natürlich erwähnt der Autor in einigen Beispielen wie groß oder gering die Chance ist daran zu erkranken, aber trotzdem hängt der Autor diese negativen Beispiele ziemlich überspitzt an die große Glocke. Und wir sehen es ja schon anhand der großen Konzerne wie sehr man den Menschen beeinflussen kann. Aber genau das selbe macht der Autor mit seinem Buch auch er verbreitet Angst gegen das Essen der Konzerne. Alles in allem finde ich das Buch zwar an manchen Stellen informativ aber in ganzem kommt es mir vor als wäre dieses Buch einzig und allein dazu da die großen Konzerne an den Pranger zu stellen und dabei wurde an manchen Stellen auch nicht nachhaltig recherchiert. Zudem muss ich sagen das ich auch die Rezepte an manchen Stellen des Buches nicht gerade passend finde, bestes Beispiel ist wohl der Erdbeerkuchen bei dem es im Rezept auch einen Pudding braucht, wer kann diesen denn noch ohne Päckchen kochen und wie stellt das der Autor in seinem eigenem Rezept an? Denn darauf wird nicht näher eingegangen, denn sollte er wirklich das Päckchen befürworten schießt er sich eindeutig ein Eigentor. Somit vergebe ich noch gut gemeinte 2 von 5 Sternen, da man auch nicht alles was in einem Buch geschrieben steht für bare Münze nehmen darf.

    Mehr
  • Leserkommentare zu Die Essensfälscher von Thilo Bode

    Die Essensfälscher
    Hartmut Geipel

    Hartmut Geipel

    via eBook 'Die Essensfälscher'

    Dieses Buch gehört in den Unterricht einer jeden Schule, für den neuen Unterrichtsstoff Ernährungswirtschaft und Ernährung. Dieser Unterricht sollte von unabhängigen Pädagogen, Ärzten und Wissenschftlern ausgearbeitet werden.

    • 4