Hans-Ulrich Thamer Die Französische Revolution

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Französische Revolution“ von Hans-Ulrich Thamer

<p>Kaum ein Ereignis hat die Geschichte der Moderne so tief geprägt wie die Französische Revolution von 1789 bis 1799. Sie eröffnete eine Phase grundstürzender Veränderungen der politischen, sozialen und kulturellen Verhältnisse in Frankreich. Als ein epochales Ereignis hat die Französische Revolution weit über den nationalen Rahmen hinaus tiefe Spuren in der politischen und sozialen Entwicklung anderer Länder hinterlassen. Sie wurde zum Motor des Verfassungswandels und der Entstehung liberaler politischer Kulturen.<br /> <br /> Hans- Ulrich Thamer läßt in diesem Band noch einmal Ursachen, Verlauf und Folgen dieses zentralen Ereignisses der europäischen Geschichte Revue passieren, stellt die Hauptakteure und ihre Motive vor und erklärt wichtige Strukturmerkmale der Französischen Revolution wie beispielweise die besondere Rolle der Metropole Paris, das Ringen der Revolutionäre um eine Verfassung sowie die blutige Herrschaft der <em>Terreur</em>.</p>

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Das Tagebuch" von Thomas Franke

    Das Tagebuch
    Arwen10

    Arwen10

    Heute möchte ich euch zu einer Leserunde aus dem Verlag Gerth Medien einladen. Ein großes Dankeschön an den Verlag, der diese Leserunde mit Freiexemplaren unterstützt. Das Tagebuch von Thomas Franke Darum geht es: Bei Grabungen in Frankreich macht der Archäologe Leon Weber eine erstaunliche Entdeckung: Er stößt auf das Tagebuch einer Adeligen aus der Zeit der Französischen Revolution, die auf ihre Hinrichtung wartet. Irritiert stellt er fest, dass dieses Tagebuch ein Eigenleben zu führen scheint: Es verschwindet immer wieder – um dann mit neuem Inhalt aufzutauchen ... Nach seinem erfolgreichen Debüt "Das Haus der Geschichten" legt Thomas Franke erneut einen vielschichtigen Roman vor. Zum einen geht es um die tiefe Auseinandersetzung mit den großen Glaubensfragen. Doch zugleich entspinnt sich ein atemberaubender Handlungsstrang mit zwei Menschen aus verschiedenen Zeitaltern. Und hier geht es zur Leseprobe: http://www.gerth.de/index.php?id=details&sku=816751 Bitte bewerbt euch bis zum 16.05.2013. Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt am 17.05. im Laufe des Tages. Beginn der Leserunde Anfang Juni ca. Vorraussetzung für ein Freieexemplar ist wie immer, eine zeitnahe Beteiligung an der Leserunde und das Schreiben einer Rezension. Für eine weite Verbreitung der Rezension auf diversen Verkaufsplattformen, Blogs und anderem sind der Verlag und der Autor natürlich sehr dankbar. Bitte bedenken, das es sich hier um ein Buch aus einem christlichen Verlag handelt! Bitte beantwortet auch die Frage, wie Euch das Cover gefällt im entsprechenden Unterthema. Leser/innen, die mit eigenem Exemplar teilnehmen möchten, sind natürlich immer willkommen !

    Mehr
    • 239
  • Die Französische Revolution in Kurzfassung

    Die Französische Revolution
    SiCollier

    SiCollier

    25. June 2013 um 17:46

    Kürzlich las ich "Das Tagebuch" von Thomas Franke, das teilweise in der Zeit der Französischen Revolution spielte. Dabei fielen mir Wissenslücken über dieses Ereignis auf, die ich schließen wollte. Dieses Buch der Beck’schen Reihe „Wissen“ schien mir ein guter Einstieg zu sein. Dabei war von Anfang an klar, daß man auf 110 Seiten (der Rest ist Anhang) keine ausführliche Darstellung erwarten darf. Dennoch bietet das Buch einen weitgehenden Überblick, angefangen von der Vorgeschichte bis hin zum Ende der Revolution und dem Beginn der Napoleonischen Herrschaft. Stellenweise habe ich den Stil als etwas trocken empfunden; das dürfte im Wesentlichen jedoch der geringen Seitenzahl geschuldet sein. Dies ist jedoch mein einziger wirklicher Kritikpunkt, denn ansonsten bot das Buch genau das, was ich mir vor ihm erwartet habe: einen kurzen, prägnanten Überblick über die Geschehnisse der Jahre 1789 (mit dessen Vorgeschichte) bis 1799. Beim Lesen wird deutlich, wie grausam und brutal die Verhältnisse teilweise waren und was für Gräueltaten „im Namen des Volkes“ bzw. auch der Revolution begangen wurden. Sehr klar zeigt der Autor die Mängel des Ancien Regime auf und auch, daß dieses an einen Totpunkt angelangt war und sich als nicht reformierbar erwiesen hatte. Eine Änderung der Verhältnisse war mehr als überfällig. Ob diese Notwendigkeit allerdings die Mittel heiligt und auch eine Schreckensherrschaft rechtfertigen kann, ist wieder eine andere Frage. Unwillkürlich habe ich immer wieder an die spätere Russische Oktoberrevolution, über die ich vor einiger Zeit gelesen habe, denken müssen, und war mir nie so ganz sicher, welche der beiden denn die blutigere war. Und ob ein Zwang zur Änderung der Verhältnisse eine jegliche Gewalt bis hin zu einem Ausmaß, daß als Vollzugsmeldung „Die Vendée ist nicht mehr.“ gegeben wird, rechtfertigen kann. Was gilt dann für das daraus folgende System? An manchen Stellen hatte ich das Gefühl (obwohl der Autor ansonsten weitgehend neutral schreibt), daß er zu sehr die Seite der Revolution ergriff und zu wenig das viele Leid, das diese über viele Menschen mit sich gebracht hat, im Blick hatte. Aber das mag eine subjektive Empfindung, noch im Nachklang zu dem eingangs erwähnten Roman, sein. Alles in allem bietet das Büchlein einen weitgehend flüssig lesbaren Überblick über die Ereignisse, die zur Französischen Revolution führten sowie über diejenigen während deren Jahre. Ergänzt wird der Text durch eine Zeittafel sowie eine Auswahlbibliographie. Kurzfassung Die Geschehnisse der Französischen Revolution einschließlich ihrer direkten Vorgeschichte; gut geeignet für den Einstieg ins Thema.

    Mehr