Hans-Walter Voigt Das entglittene Wort

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das entglittene Wort“ von Hans-Walter Voigt

Das gedachte Wort, das Nonverbale, steht am Anfang und tritt sofort nach seiner Entstehung mit dem Autor in eine Zwiesprache und Wechselwirkung, aus der sich ein Innerer Monolog entwickelt. Die Worte steigen in seiner Phantasie auf: sie erwachen aus ihrem Dämmer oder sie entstehen neu, sie blühen auf, und er spürt, wie sie unhaltbar seinen Sinnen entgleiten  ... Hier schreibt ein Mensch im Rausch der Worte. In den Ansturm der Eindrücke, der Ereignisse, der Stimmungen, Gedanken und Erinnerungen gestellt, verleiht Hans-Walter Voigt dem Gefüge des Lebens eine eigne Form und eine Kontur. Auch er muss dabei erfahren, wie er an seine Grenzen stößt und an die der Sprache überhaupt.

Stöbern in Gedichte & Drama

Gedichte

Wunderschöne Sammlung.

Flamingo

Quarter Life Poetry

Extrem wahr, extrem witzig, einfach nur cool! Definitiv etwas, das man mit Mitte 20 gelesen haben sollte!

Sumsi1990

Ganz schön Ringelnatz

Wie hübsch. Halt Ringelnatz. Schönes Vorwort auch!

wandablue

Kolonien und Manschettenknöpfe

Von faszinierender sprachlicher Eleganz und eloquenter Originalität.

Maldoror

Südwind

Ein Jahrbuch zur Dokumentation der Weiterentwicklung der Haiku-Dichtung im deutschsprachigen Raum - ein interessates Projekt.

parden

Dein Augenblick

Eine Liebeserklärung

vormi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen