Hans-Walter Voigt Die Ameise wollte mich treffen

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Ameise wollte mich treffen“ von Hans-Walter Voigt

Flut der Bilder und Magie der Worte Schon wenn wir die Augen öffnen, stehen wir in der Flut der Bilder. Es sind visuelle Botschaften, die wir wahrnehmen und die wir mit unseren Gedanken in Worten anschaulich beschreiben wollen. Es sind so viele Bilder in so vielen Formen und Farben, für die es manchmal noch keinen Ausdruck gibt und wir einen solchen neu schaffen und erfinden müssen. Das sprachliche Bild fordert und evoziert eine bildhafte Sprache. Es sind Botschaften, die miteinander korrelieren und neue Worte und Metaphern schaffen. Noch umfangreicher und deutlicher als in seinem 2013 erschienenen Buch „Das entglittene Wort“ treten hier bei dem Autor Wort und Bild in ein Verhältnis zueinander. In einer Art bildhafter Poesie tritt dabei das geschriebene Wort mit den dargebotenen Fotografien in einen Dialog. Es ist lediglich der Versuch einer Synthese durch den Autor und Künstler. Die Weiterführung und Vollendung dieser Imagination obliegt dann dem Leser. Über den Autor Hans-Walter Voigt, Magisterstudium der Fächer Germanistik, Geschichte und Buchwissenschaft. Beruflich: Bibliotheks- und Archivwesen. Seit 1995 verschiedene Fotoausstellungen. Arbeitsgebiete: Lyrik und Prosa – oft in Kombination mit fotografischen Momenten. 2013 erschien der Gedichtband „Das entglittene Wort“. Veröffentlichungen in diversen Anthologien, Zeitungen und Zeitschriften. Pressestimmen Mit dem „entglittenen Wort“ meint Voigt daher auch keineswegs ein unbedacht dahingesagtes Wort, sondern im Gegenteil ein der sinnlichen Fantasie unter Geburtswehen entschlüpftes Wort. (...) Voigt ist nicht auf ein Thema festgelegt. Gedichte, die Stimmungen von Natur und Landschaft einfangen, ebenso wie solche, die Liebe und Tod besingen. Dasselbe gilt für die das Wort illustrierenden Fotografien. Hans-Ulrich Fechler, Die Rheinpfalz

Gedichte über das Leben, toll verpackt mit traumhaft schönen Bildern. Ein Blickfang und eine sehr persönliche Geschenkidee!

— Patno
Patno

Stöbern in Gedichte & Drama

Quarter Life Poetry

Extrem wahr, extrem witzig, einfach nur cool! Definitiv etwas, das man mit Mitte 20 gelesen haben sollte!

Sumsi1990

Ganz schön Ringelnatz

Wie hübsch. Halt Ringelnatz. Schönes Vorwort auch!

wandablue

Kolonien und Manschettenknöpfe

Von faszinierender sprachlicher Eleganz und eloquenter Originalität.

Maldoror

Südwind

Ein Jahrbuch zur Dokumentation der Weiterentwicklung der Haiku-Dichtung im deutschsprachigen Raum - ein interessates Projekt.

parden

Dein Augenblick

Eine Liebeserklärung

vormi

Brand New Ancients / Brandneue Klassiker

Kate Tempest bringt die verlorenen Götter in uns zum Vorschein.

sar89

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lyrischer Spaziergang

    Die Ameise wollte mich treffen
    Patno

    Patno

    05. December 2016 um 15:25

    Mit dem Titel "Die Ameise wollte mich treffen" hat Hans-Walter-Voigt einen bemerkenswerten Gedicht-und Bildband veröffentlicht. Schon die hochwertige Aufmachung des Buches fällt sofort ins Auge. Blättert man es auf, kommt der Aha-Effekt, denn das Buch ist wirklich toll bebildert. Erst nachdem ich mir die einzigartigen Fotografien angeschaut habe, konnte ich mich den Texten widmen. Hans-Walter-Voigt über sich: "Ich sehe neben meinen Texten auch das Bild, insbesondere die Fotografie, als den anderen Schwerpunkt meines Schaffens. Dabei ergänzen sich oft Text und Bild in durchdachter Weise." Genauso habe ich es empfunden. Die Gedichte sind besonders, voller lyrischer Gedanken über das Leben, aber im Zusammenspiel mit den Fotografien wirken sie mitunter wie eine eigene Geschichte. Während viele Menschen ihre Biografie schreiben, verarbeitet Hans-Walter Voigt sein Erlebtes in Form von Gedichten und Bildern. Das hat mich berührt und auch in Erinnerungen schwelgen lassen. Wer Gedichte mag und noch dazu in so einer beeindruckenden Kulisse dargestellt, dem empfehle ich dieses Buch. Eine Zierde in jedem Buchregal und ein ideales Mitbringsel für Freunde!

    Mehr
    • 3