Hans Bemmann

 4,1 Sterne bei 248 Bewertungen

Lebenslauf von Hans Bemmann

Hans Bemmann (1922–2003) studierte Musikwissenschaft und Germanistik. Seine ersten Werke veröffentlichte er in den frühen 1970er-Jahren unter Pseudonym, bis er 1983 mit dem Märchenroman Stein und Flöte eines der Kultbücher der phantastischen Literatur schuf. Das Werk wurde vielfach ausgezeichnet und in zahlreiche Sprachen übersetzt. Die späteren Romane, in denen der Autor wiederum Märchen und Mythen mit der Bewusstwerdung des Menschen verknüpfte, sind ebenfalls sehr erfolgreich.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Hans Bemmann

Cover des Buches Stein und Flöte (ISBN: 9783492269179)

Stein und Flöte

 (185)
Erschienen am 09.10.2012
Cover des Buches Stern der Brüder (ISBN: 9783492265942)

Stern der Brüder

 (9)
Erschienen am 01.02.2006
Cover des Buches Die beschädigte Göttin (ISBN: 9783492265652)

Die beschädigte Göttin

 (9)
Erschienen am 01.12.2004
Cover des Buches Stein und Flöte (ISBN: 9783492282307)

Stein und Flöte

 (1)
Erschienen am 06.04.2020
Cover des Buches Die Verzauberten (ISBN: 9783957513007)

Die Verzauberten

 (0)
Erschienen am 17.12.2019
Cover des Buches Die Verzauberten (ISBN: 9783957512994)

Die Verzauberten

 (0)
Erschienen am 17.12.2019
Cover des Buches Erwins Badezimmer (ISBN: 9783957510723)

Erwins Badezimmer

 (0)
Erschienen am 20.03.2015

Neue Rezensionen zu Hans Bemmann

Cover des Buches Stein und Flöte (ISBN: 9783442447176)The iron butterflys avatar

Rezension zu "Stein und Flöte" von Hans Bemmann

Von der Kunst des Zuhörens
The iron butterflyvor einem Jahr

In Fraglund wuchs ein Junge namens Lauscher auf und von ihm wird erzählt. Lauscher, der Sohn des Großen Brüllers, dem Richter im Dorf. Lauscher, der eher seinem Großvater, dem Sanften Flöter nachkommt. Als Lauscher nun 17 Jahre alt war, zogen wieder einmal die Beutereiter durchs Land und plüderten und raubten, wie es ihre Art ist. Da er so gar nichts mit Waffen anfangen konnte, durfte er den Trupp um seinen Vater zwar begleiten, konnte jedoch nicht mit ihnen kämpfen und musste sich um die Verwundeten kümmern. So kam es, dass er den sterbenden Arni, einen Beutereiter, im Gebüsch fand und diesem in seinen letzten Minuten beistand. Arni überreicht Lauscher einen ganz besonderen Stein und raunt ihm mit seinem letzten Atem noch ein paar geheimnisvolle Worte zu. Lauschers Suche beginnt und mit ihr viele Herausforderungen. Lauscher verstrickt sich und lernt viel auf seiner abenteuerlichen Reise, vor allem lernt er viel über das Land und seine unterschiedlichen Völker. Aber er lernt auch, dass Gefühle in die Irre führen können und oftmals nichts ist, wie es erscheint.

Hans Bemmann erzählt in „Stein und Flöte – und das ist noch nicht alles“ ein Märchen der besonderen Art. Er erschuf eine kleine Welt, die der Wirklichkeit ähnelt und doch mit einer großen Portion Phantasie und Magie versehen wurde. Lauscher ist kein Held, Lauscher ist ein junger Mann, der aus dem wohlbehüteten Zuhause in die weite Welt zieht und dort mit allen Widrigkeiten Bekanntschaft macht. Er lernt, wie Liebe vorgetäuscht werden kann, aber auch wie wahre Liebe zur Unmöglichkeit geraten kann. Er genießt machtvolle Momente und muss lernen, das des einen Freud, des anderen Leid werden kann. Gut gemeinte Aktionen entwickeln sich in die falsche Richtung. Aber Lauscher lernt auch Vergebung und Verständnis kennen und viele Menschen, die ihm durch ihre Geschichte ihr Vertrauen schenken. 

Vor vielen Jahren habe ich Stein und Flöte das erste Mal gelesen und war nicht enttäuscht, als ich es nun zum zweiten Mal aus dem Regal gezogen habe. Beeindruckt war ich nach all der Zeit erneut von Bemmanns Phantasie und den zahlreichen Verflechtungen, wobei er nie den Faden verlor und Lauschers Geschichte stetig mit neuen Wendungen und Erlebnissen bis zum Ende erzählt.


Kommentieren0
2
Teilen
Cover des Buches Stein und Flöte (ISBN: 9783492269179)ralluss avatar

Rezension zu "Stein und Flöte" von Hans Bemmann

Lauschers Reise
rallusvor 5 Jahren

Lauscher hat seinen Namen zu Recht bekommen. Er ist ein leises und ruhiges Kind, ganz anders als sein Vater, der große Brüller der ein Richter mit einem entsprechenden Organ ist. Sein Vater ist etwas enttäuscht von seinem Sohn, der gar nicht in seine Fußstapfen tritt, Lauscher kommt mehr nach seinem Großvater den 'sanften Flöter'.
Schon die Namen zeigen, dass wir uns hier in einem fiktiven Buch, in einem Märchenbuch befinden.

Bei einem Angriff der Beutereiter bekommt Lauscher, der in den hinteren Reihen als Sanitäter agiert, einen wundersamen Stein von einem alten sterbenden Reiter namens Arni, geschenkt. Lauscher möchte den Ursprung des schimmernden Steines erforschen und kommt auf seiner Reise zu seinem Großvater nach Barleboog, wo er in die Fänge von Gisa kommt.  Sie umgarnt ihn und er regiert an ihrer Seite sehr launisch und hart das Land. Nachdem er ihr Wahres Wesen erkannt hat, flieht er und trifft ein Opfer seiner Richterurteile - ein Pferdeknecht dem er die Zunge hat abschneiden lassen. Beim Aufeinandertreffen mit diesem Knecht wird sein Leben nur von einer Flötenmelodie gerettet. Sein Großvater beruhigt die Situation mit seiner silbernen Flöte, ein Flöte die Wunder schafft aber auch herrschen kann. Lauscher möchte ein Schüler seines Großvaters werden, doch kann er mit der Macht der Flöte umgehen? Sein Weg zu einem sorgsamen Flöter wird noch einige Zeit dauern.

Ja und auch einige Seiten. Das vorliegende Buch hat fast 1000 Seiten zu bieten. Hans Bemmann hat ein sehr gewaltiges Werk geschrieben, ein Märchen in dem es aber von Elfen und mythischen Wesen nicht unbedingt wimmelt, dazu ist es zu bodenständig. Die Charaktere gehen zwar auch mit Zauber und deren Utensilien um, die Gedanken, Gefühle und der herzliche Umgang miteinander ist hier aber im Vordergrund.
Ein Lernen findet nur durch das Leben statt, ein sorgsames Umgehen miteinander, ein Aufeinander zugehen. Lauscher muss dies schmerzvoll erfahren.

Bemmann ist ein Kultbuch gelungen, eine deutsche Antwort auf den kleinen Prinzen. Dabei geraten ihm aber die Geschichten in dem Buch zeitweise doch etwas zu gleich und am Ende hätten es auch 500 verdichtete Seiten getan, da es Stellen im Buch gibt wo seitenweise nicht viel passiert.

Insgesamt herrscht aber eine zauberhafte Atmosphäre, die durch viele Lebensweisheiten des Autors getränkt werden. Ein Buch für geduldige Leser, die aber durchaus belohnt werden.

Kommentare: 1
15
Teilen
Cover des Buches Stein und Flöte (ISBN: 9783492269179)Rinaihs avatar

Rezension zu "Stein und Flöte" von Hans Bemmann

Begeistert von Anfang bis Ende
Rinaihvor 5 Jahren

Ein Meisterwerk, welches nur schwer zu übertreffen ist. Die gesammte Handlung nimmt den Leser bereits von der ersten Seite für sich ein und lässt ihn nicht mehr los. Bemmanns malerischer und fantastischer Schreibstil harmoniert ausgezeichnet mit der Handlung und zeichnet eine geradezu märchenhafte Welt.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Hans Bemmann wurde am 27. April 1922 in Groitzsch (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 407 Bibliotheken

auf 26 Wunschzettel

von 23 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks